• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[Eisenbahn] OcTRAINber 2021: Köf II

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Nach einer Woche Urlaub gibt es heute mal nur ein kleines Update...

Thema ist heute die Kabine oder der Lokführerstand.

1.) Die erste Schwierigkeit hier war einmal selbst gewählt: die ganze Kabine ist um 1/2 Platte in der Höhe gegenüber den Grundrahmen versetzt. Der Grund ist einfach: die Kabine soll möglichst flach über der Schiene sein, wie auch im Vorbild. Das unterstützt das gedrungene Aussehen.
Dadurch ergab sich aber hinten über der Kupplung eine Lücke von 2,5 Plattenstärken die ich erstmal mit Brackets gefüllt habe: ergibt sichrbare Noppen, ein Graus^^

2.) Duch den zwischenzeitlich sehr großen Druckluftbehälter habe ich das Dach um eine Platte erhöht. Nicht gut, damit wird die kleine Köf II zu hoch....

3.) hab dann mal die Geräte auf dem Dach ergänzt. In der ersten Variate waren sie noch wegen Kollisioen schräg angeordnet, auch nicht schön.
Weiter fehlt hinten am Heck noch eine Stufe.

4.) nach vielen Überarbeitungen sind sind die Noppen am Heck verschwunden, die Kabine ist wieder flacher (gleiche Höhe wie ursprünglich geplant), die Geräte auf dem Dach sind gerade eingebaut und die Stufe am Heck ist auch ergänzt.

Köf II OcTRAINber Operator´s Cap (WIP) by Thomas / Ts__, auf Flickr

langsam bin ich zufrieden ;-)

Thomas
 

Kleini

Neumitglied
Registriert
10 Apr. 2021
Beiträge
14
Ort
Rheinhessen
Aber eben auch nicht gewollt für mich von mir. Kam da bisher ohne aus, auch wenn es in der "Szene" wohl kein Problem dar
Für mich undenkbar, ohne geschnittene Flexschläuche auszukommen. Du baust wohl zu wenige Dampfloks...(rofl)
Deine Köf finde ich übrigens sehr gelungen! Besonders die im Innenraum des Führerstands ersichtlichen Details gefallen mir gut. Nur die "Stufe" hinten verstehe ich nicht ganz, die hört doch eigentlich über den Puffern auf? Auch sollte die schwarze Pufferbohle über die ganze Breite gehen und unten auch die Rundung mitnehmen.

Viele Grüße,
Nick
 

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Du baust wohl zu wenige Dampfloks...

Definitiv weniger als du

Besonders die im Innenraum des Führerstands ersichtlichen Details gefallen mir gut.

Danke, aber da sieht man ja fast nix und die KöF bietet da auch erstaunlich wenig. Und Platz hab ich auch keinen^^. Aber das große Rad auf der Seite musste mit rein.
Hab auch eine KöF von innen besichtigt um mich zu vergewissern, das da fast nix an Armaturen eingebaut ist.

Nur die "Stufe" hinten verstehe ich nicht ganz, die hört doch eigentlich über den Puffern auf?

Ja, die hört in echt über den Puffern auf. Und damit zeigst du auf ein generelles Problem bei so ziemlich allen Modellen von mir. Die Puffer sitzen gegenüber den Vorbild zu tief. Der Grund liegt in den 4-achsern und den dortigen Puffern am Drehgestell. Im Vorbild sitzen die Puffer ja am Rahmen und drehen sich nicht mit, bei meinen 4-achsern drehen sich die Puffer aber am Drehgestell mit. War bei R40 nötig um die Kurve zu kriegen und seither baue ich bei allen Modellen die Puffer/Kupplung auf der gleichen Höhe wie bei den Lego Zugmodellen. Gab dadurch bisher keine Probleme beim Zusammenkuppeln mit Bauten anderer (ist vielleicht ein Standard?`). Aber damit sind die Puffer natürlich zu tief.

Und ja, die Stufe ist zu hoch. Hmm, mist, da muss ich wohl noch mal ran an das Heck (zum x-ten Male^^)

Auch sollte die schwarze Pufferbohle über die ganze Breite gehen und unten auch die Rundung mitnehmen.

Die Stufe ist nicht immer schwarz, siehe Bild
Die Farbe wird aber teils durch die Baubarkeit vorgegeben.

Ich versuche, die Stufe mal tiefer zu bringen, aber wird wahrscheinlich dunkelrot wie beim verlinkten Bild bleiben. Ob ich die Rundung mit eingebunten bekomme, glaube ich nicht^^

Thomas, der mal wieder die KöF zerlegt...
 

Kleini

Neumitglied
Registriert
10 Apr. 2021
Beiträge
14
Ort
Rheinhessen
Ja, die hört in echt über den Puffern auf. Und damit zeigst du auf ein generelles Problem bei so ziemlich allen Modellen von mir. Die Puffer sitzen gegenüber den Vorbild zu tief. Der Grund liegt in den 4-achsern und den dortigen Puffern am Drehgestell. Im Vorbild sitzen die Puffer ja am Rahmen und drehen sich nicht mit, bei meinen 4-achsern drehen sich die Puffer aber am Drehgestell mit. War bei R40 nötig um die Kurve zu kriegen und seither baue ich bei allen Modellen die Puffer/Kupplung auf der gleichen Höhe wie bei den Lego Zugmodellen. Gab dadurch bisher keine Probleme beim Zusammenkuppeln mit Bauten anderer (ist vielleicht ein Standard?`). Aber damit sind die Puffer natürlich zu tief.
Wir haben vor Jahren für uns mal den Standard von 2 Platten über "Lego-Höhe" ungefähr festgelegt. Das klappt ganz gut und sieht mehr oder minder realistisch aus. Will dich jetzt aber nicht dazu zwingen, alles umrüsten zu müssen ^^

Was bin ich froh, dass ich diesmal nicht schuld bin... :laugh:
Beim nächsten Update von Thomas dann, wir können uns ja abwechseln(rofl)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Wir haben vor Jahren für uns mal den Standard von 2 Noppen über "Lego-Höhe" ungefähr festgelegt.

ich denke mal, du meinst 2 Platten höher als beim Legostandard. 2 Noppen wären arg zu viel.

Hab nochmal mein Schkeuditz Video geschaut, da gibt es am Anfang (ab 00:56) ja einen langen Güterzug mit Loks von Euch und vielen Wagen von euch und mir. Manche Wagen von Euch haben die Puffer/Kupplung auf der gleichen Höhe wie bei mir, der Hauptunterschied wird bei den Loks deutlich. Da sind die Puffer/Kupplung höher.
Aber es passt alles zusammen....

Will dich jetzt aber nicht dazu zwingen, alles umrüsten zu müssen ^^

Ne, wird nicht passieren. DER Zug ist abgefahren....

Ich hatte heute nach im Schlaf mal wieder einen verrückten Einfall um das Heck der KöF II anders zu bauen und endlich die Lücke gescheit zu schliesen. Verrückt was einen im Traum alles einfällt, das man es früh noch weis und es sogar funktioniert.
Übrigens: 2 Noppen zum halten von Baugruppen sind völliger Luxus, 1 Noppe eigentlich schon zu viel und der aktuelle Trend geht in Richtung 0 Noppen. Die Rückwand hält auch so, die braucht keine Noppen...

KöF II v19 Hecküberarbeitung by Thomas / Ts__, auf Flickr

Endlich ist der Bereich unter den Fenstern glatt und komplett dunkelrot bis zur Kupplung. Die unteren Lichter sitzen leider noch auf einen schwarzen 1x1 Bracket, das gibt es halt noch nicht in dunkelrot und andere Teile passten leider nicht rein. Ist aber meiner Meinung nach verschmerzbar.

Noch unsicher bin ich mir zu der dunkelroten 1x2 Fliese neben den Puffern. Bis ganz nach unten bekomme ich das nicht gebaut. Entweder so lassen oder die 1x2 Fliese und die 1x2 Bracket in dunkelrot dahinter entfernen. Dann geht die Aussenkante aber ohne Stufe bis runter.

Insgesamt finde ich diese Variante aber besser als vorher und danke daher Nick für den Denkanstoss. Das ist echt hilfreiche Kritik hier.

Mir gefällt sie so, wie sie ist, außerordentlich gut!

Danke

Aber über die Bauweise der Vorbauklappen rätsele ich immer noch...

Die Auflösung zeige ich noch. Ich plane noch einen Beitrag über die Bautechniken, denn davon sollte die KöF doch ein paar interessante drin haben. Wenn ich wirklich mal ne Anleitung für das Ding erstelle, erklären mich die Nachbauer für verrückt...

Beim nächsten Update von Thomas dann, wir können uns ja abwechseln

So, Sven ist dran...

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven

Urgestein
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
1.909
Ort
Oberhausen, NRW
So, Sven ist dran...
Okay: Zwischen den Puffern müsste die "Stufe" ja auch erkennbar sein... ;)
Ließe sich möglicherweise leichter umsetzen, wenn du eine von den Köfs als Vorbild nimmst, die nachträglich eine vorgesetzte Verschleißpufferbohle erhalten haben.
Keine Kritik, sondern eine Frage, die ich schon seit Tagen stellen will und immer vergesse: Warum ist der Fensterrahmen hellgrau?
 

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Okay: Zwischen den Puffern müsste die "Stufe" ja auch erkennbar sein...

Ist sie so halb, ganz in der Mitte wegen der Kupplung leider nicht, aber muss reichen^^

Keine Kritik, sondern eine Frage, die ich schon seit Tagen stellen will und immer vergesse: Warum ist der Fensterrahmen hellgrau?

Dieser Fensterrahmen ist auch im Vorbild hervorgehoben, das habe ich mit den helleren Rahmen versucht nachzustellen. Lockert meiner Meinung nach auch das ganze etwas auf.

Thomas
 

Sven

Urgestein
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
1.909
Ort
Oberhausen, NRW
Hast du da ein Bild? Ich kenne silbern abgesetzte Fensterrahmen nur von Köfs, die auf zweiteilige große Schiebefenster umgerüstet wurden. Beim grauen Rahmen des Modells hatte ich deshalb tatsächlich vermutet, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler beim Bau des virtuellen Prototypen handelt...
 

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
ein Bild war schon oben verlinkt (leider fallen Links im neuen Forum-Schema kaum auf), hier ein weiteres:

https://hellertal.startbilder.de/bi...5005/die-db-322-641-2-8222roberta8220-ex.html

Ja, die Idee dazu stammt vom großen Schiebefenster und auch ja, mein Fenster ist da zu klein^^ Aber 2x3 Fenster sind Mangelware...

Ein paar Kompromisse habe ich schon gemacht, zb müsste die Kabine auch 1 Noppe kürzer: das klappt aber nicht wegen den Motor unten in der Kabine und wegen der Rundung unten an der Seitenwand: es gibt die Rundung ja nur als 2 oder 4 Noppen breit, ohne das dann hinten noch eine Platte dran wäre. Direkt hinter der 4er breiten Rundung ist ja das Rad, da darf nichts nach innen aufbauen.

Thomas
 

Kleini

Neumitglied
Registriert
10 Apr. 2021
Beiträge
14
Ort
Rheinhessen
ich denke mal, du meinst 2 Platten höher als beim Legostandard. 2 Noppen wären arg zu viel.

Hab nochmal mein Schkeuditz Video geschaut, da gibt es am Anfang (ab 00:56) ja einen langen Güterzug mit Loks von Euch und vielen Wagen von euch und mir. Manche Wagen von Euch haben die Puffer/Kupplung auf der gleichen Höhe wie bei mir, der Hauptunterschied wird bei den Loks deutlich. Da sind die Puffer/Kupplung höher.
Aber es passt alles zusammen....
Ja, richtig, 2 Platten meinte ich natürlich. Du hast mich ja auch so verstanden.
Im Zweifelsfall kann man ja die (alten) Magnetkupplungen meist nochmal umhängen, in der Regel findet sich immer eine Lösung. Und, um ehrlich zu sein, hatte ich bei deinen Wagen noch gar nicht so genau auf die Pufferhöhe geachtet.
Übrigens: 2 Noppen zum halten von Baugruppen sind völliger Luxus, 1 Noppe eigentlich schon zu viel und der aktuelle Trend geht in Richtung 0 Noppen. Die Rückwand hält auch so, die braucht keine Noppen...
Er lernt (rofl)
Endlich ist der Bereich unter den Fenstern glatt und komplett dunkelrot bis zur Kupplung. Die unteren Lichter sitzen leider noch auf einen schwarzen 1x1 Bracket, das gibt es halt noch nicht in dunkelrot und andere Teile passten leider nicht rein. Ist aber meiner Meinung nach verschmerzbar.
Die Lampen finde ich so deutlich besser, auch die schwarze Umrandung vom Bracket stört nicht wirklich. Das ist soweit stimmig.
Noch unsicher bin ich mir zu der dunkelroten 1x2 Fliese neben den Puffern. Bis ganz nach unten bekomme ich das nicht gebaut. Entweder so lassen oder die 1x2 Fliese und die 1x2 Bracket in dunkelrot dahinter entfernen. Dann geht die Aussenkante aber ohne Stufe bis runter.
Hm, ja, es wirkt noch alles etwas unruhig/unterbrochen. Ich dachte auch erst, dass du unten vielleicht eine der 2x2 corner tiles mit Schräge einbauen könntest, aber das würde wiederum nicht mit der Befestigung der Puffer passen (vielleicht willst du ja nochmal alles umbauen?:giggle:). Generell würde ich aber wohl die 1x2 Tile durch eine schwarze austauschen, damit die Ansicht von hinten etwas vollständiger aussieht. Die riesige, komplett schwarze Pufferbohle ist ja doch ein ziemlich markantes Merkmal der KöF II.
Insgesamt finde ich diese Variante aber besser als vorher und danke daher Nick für den Denkanstoss. Das ist echt hilfreiche Kritik hier.
Immer gern ^^

Viele Grüße,
Nick
 

Meisterschnorrer

Leitender Oberarzt
Teammitglied
Ehren-Doctor
Registriert
18 März 2012
Beiträge
9.777
Ort
Duisburg
Wer baut die tiefste Köf....
Tieferlegungsfahrwerk eingebaut wa?

Von den Details her sehr gut...die Farbe gefällt mir ebenfalls.
Und vorne der Bereich mit den Dreiecksfliesen gefällt mir gut.

Gruß René
 

Frank

Mitglied
Registriert
5 Juli 2021
Beiträge
72
Die Auflösung zeige ich noch. Ich plane noch einen Beitrag über die Bautechniken, denn davon sollte die KöF doch ein paar interessante drin haben. Wenn ich wirklich mal ne Anleitung für das Ding erstelle, erklären mich die Nachbauer für verrückt...
... also ich würde Dich eher für verrückt erklären, wenn Du uns "Nachbauern" die Möglichkeit zum Nachbauen verwehren würdest ... Egal wie und egal was ich dafür tun muss, um von Dir eine Bauanleitung zu bekommen: ICH WERDE ES TUN! :inlove:
 

asper

Mitglied
Registriert
29 März 2020
Beiträge
26
Wow, das wird immer besser!
(Ich bin auch schon gespannt auf die Auflösung zu den Bautechniken.)
 

BrickBen

Mitglied
Registriert
30 Juni 2018
Beiträge
56
Ort
Landkreis Hof
Hallo Thomas,

ich verfolge gern die Entwicklungen deiner Köf, besonders deine Umsetzung der Wartungsklappen hat es mir wirklich angetan. Mit dem hinteren Ende kann ich mich aber noch nicht so recht anfreunden. Charakteristisch finde ich diesen Vorsprung mit der darunter in schwarz gehaltenen Aufnahme für Kupplung, Puffer (sei es nun vorgesetzte Verschleißpufferbohle oder nicht), Luftleitungen; die die Rundung des Führerhauses mitmacht. Auf dem 'Vorsprung' stehen die Lampen.

Ich hab das bei meiner Version (denn jeder gut sortierte Bahner-Haushalt braucht nun mal eine Köf (rofl)) anders gelöst, einfach eine Noppe mehr hinter dem Führerhaus. Kann dann natürlich etwas zu lang erscheinen, vielleicht auch wegen der Veschleißpufferbohle, die das nochmal verlängert.

Und was mir persönlich nicht mehr gefällt, sind die 2x2 Rundplatten als Puffer, weil diese, grad bei so ner kleinen Lok, zu groß wirken.

Ansonsten, weiter so :cool:

Grüße,
Ben
 

Anhänge

  • köf1.jpeg
    köf1.jpeg
    142,6 KB · Aufrufe: 29
  • köf2.jpeg
    köf2.jpeg
    145,7 KB · Aufrufe: 30
  • köf3.jpeg
    köf3.jpeg
    138,7 KB · Aufrufe: 30

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Mit dem hinteren Ende kann ich mich aber noch nicht so recht anfreunden. Charakteristisch finde ich diesen Vorsprung mit der darunter in schwarz gehaltenen Aufnahme für Kupplung

Jupp, die untere Ecke ist wohl noch das Problemkind und wartet auf die nächste Überarbeitung....

einfach eine Noppe mehr hinter dem Führerhaus. Kann dann natürlich etwas zu lang erscheinen, vielleicht auch wegen der Veschleißpufferbohle, die das nochmal verlängert.

die Länge hat mich bisher auch davon abgeschreckt (nachgedacht hatte ich darüber). Es ist wahrscheinlich schon zu lang, aber eben die einzige Möglichkeit, die Rundung unten mit einzubeziehen. Ich werde es mal ausprobieren, Vielleicht passt es ja einigermaßen...
Man sieht ja im Bild bei Dir: der Vorsprung der Stufe unten ist nicht viel, bischen mehr wie der Überstand beim Dach. Mein Dach steht 1/2 Noppe über, also 1,25 Platten. Meine Stufe unten steht 1,5 Platten über. Passt also recht gut von der Größe zum Vorbild. Nur an der Form habert es^^

Und was mir persönlich nicht mehr gefällt, sind die 2x2 Rundplatten als Puffer, weil diese, grad bei so ner kleinen Lok, zu groß wirken.

Jupp, auch eine Problemstelle. Thomas R. hat bei Flickr schon darauf hingewiesen, ich warte da noch auf andere Teile. Mal sehen ob das dann besser ausschaut. Die Reifenlösung wie bei Dir gefällt mir persönlich nicht.

Ansonsten, weiter so

Danke. Ich danke auch für das Feedback und die konstruktive Kritik. Hilft mir und ich denke über manche Ecken nochmal nach....

Ich bin auch schon gespannt auf die Auflösung zu den Bautechniken.

Danke, dauert aber noch. Muss ja erstmal fertig sein, sonst zeige ich noch Bautechniken, die gar nicht mehr eingebaut sind^^
Hab ja noch 1,5 Wochen Zeit zum Umbauen ;-)

Thomas
 

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Hab mal den Tip von Nick ausprobiert, das war der einfache Teil. (Edit: der Tip war von Ben ;-) )

Im Bild 1 sieht man noch meinen Stand, im Bild 2 habe ich den Pufferbereich wie von Ben vorgeschlagen, verlängert. Dadurch sieht das ganze unten aufgeräumter aus, ABER: Wie befürchtet wird mir die Lok dadurch zu lang. Die eh schon zu lange Kabine wird noch länger und ich war unzufrieden....

Über Nacht kam die Idee: Wenn der Pufferbereich eine Noppe länger ist, kann ich doch auch den Motor in diesen Bereich haben und kann versuchen, die ganze Kabine um 1 Noppe zu kürzen. Die Gesamtlänge der Lok muss ja wie ursprünglich von mir geplant bleiben, da ich bis ganz hinten den Motor unten im Boden liegen habe.

Kabine um 1 Noppe kürzen ist einfach gesagt....
- zuerst musste das hintere Rad um 1/2 Noppe nach vorn verschoben werden, so dass das Rad nur noch 3 Noppen statt 4 Noppen Länge in der Kabine belegt
- dann die Seitenwand einkürzen. Da es keine Rundsteine mit 1 Noppe Breite und ohne Platte hinten dran gibt (also einen halben 37352), habe ich dort jetzt eine Käseecke eingebaut. Ich finde, die stört nicht sehr und möchte die Rundung im übrigenen unteren Kabinenabschluss behalten. Ich könnte auch komplett auf Käseecken dort gehen, aber ich mag die Rundung ;-)
- sehr schwierig und nicht wahnsinnig stabil war dann die Befestigung der Kupplung hinten (das konnte gelösst werden), vom Motor und von den Puffern hinten. (konnte auch gelösst werden). Es hält, die ganze Kabine ist aber arg filigran....
- nächste Schwierigkeit war der Kabelweg vom Motor zum Circuit Cube: ich wollte das Kabel so verlegen, das man es nicht sieht, aber es braucht auch Platz. Der Circuit Cube ist 4x4 Noppen und nun vollständig umbaut. Das Kabel verläuft hinter dem Fensterrahmen nach oben :)
- ich dachte schon: klappt. Und dann kam das Dach. Da gab es auf einmal einen Bereich, der gar nicht mehr verbunden werden konnte. Also Dach innen neu entworfen, Deko auf dem Dach neu befestigt, Kabelweg abermals angepasst...

KöF II OcTRAINber Operators Cap II (WIP) by Thomas / Ts__, auf Flickr

Ich finde, die neue Version ist wieder ein Schritt nach vorne. Insbesondere die nun kurze Kabine hat es mir angetan. Es gibt nicht mehr die große Wandfläche vor dem Seitenfenster und die ganze Lok passt so besser von den Proportionen zum Vorbild.

Ganz fertig bin ich aber noch nicht, die Überarbeitung der Anbauteile wie Puffer steht noch auf dem Plan....

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

BrisosX

Urgestein
Registriert
18 Juli 2018
Beiträge
712
immer wieder wahnsinn wie viel zeit und herzblut du in die modelle steckst,
aber diese optisch doch "geringe" änderung, die wirklich das ganze vieeeel ruhiger aussehen lässt, zeigt nicht wie viel arbeit darunter doch ist.
also ja, die änderung ist nicht gering, sie ändert das gesammte heck, aber ich denke du weisst wie ich das meine :)
 
Oben