• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[MOC] Autos - in Ron's 1:43 Maßstab (5w+)

P

Patrick

Guest
Wenn du andere Ergebnisse hast, würde ich primär auf anderen (größeren) Maßstab tippen oder - experimentell - eine Kombi aus Breite und Höhe, angepasst and die Minifig Proportion erwarten ;)
Sooo, nun ist es soweit.
Du (@Ron Dayes) hast im Eingangspost viel richtiges zu den Minifiguren und insbesondere deren unrealistischen Proportionen gesagt. Am Ende ziehst Du aber den Schluss, stattdessen bloß noch die Minifig-Höhe als relevant heranzuziehen und folgerst daraus einen Maßstab von 1 : 43.

Es gibt aber meiner Meinung nach nicht die Minifig-Höhe, wie ich anhand des folgenden Vergleichs zeigen möchte:
Maßstab (1).jpg
Deshalb gibt es m. E. auch nicht den Maßstab, der sich ausschließlich aus der Figur erschließen lässt!
Also muss man den Maßstab aus anderen Teilen erschließen, die realistischere Proportionen haben und die wiederum den Maßstab eines Bauwerks wesentlich bestimmen. Ich habe mich hier exemplarisch für eine Tür entschieden und gehe davon aus, dass eine normale Tür eine Höhe von 2 Metern hat.

Du beziehst Dich ja ausdrücklich auf das ganz alte Classic-Lego, als die Türen noch eine 5-Steine-Höhe hatten.Wenn wir die gesamte 5-Steine-Höhe der alten Tür als Maßstab heranziehen würden, dann kämen wir auf Deinen Maßstab von 1 : 43. Ich halte diese Tür aber für völlig ungeeignet, wie die folgende Bilderreihe zeigt: Tür-alt.jpg

Also schauen wir uns die neue Tür an, die eine 6er-Höhe hat:
Tür-neu.jpg
Ich bin der Meinung, dass sich hieraus ein geeigneter Maßstab von ca. 1 : 36 bis 1 : 37 ergibt.

Also habe ich versucht, ein Auto in genau diesem Maßstab zu bauen. Daraus ist - wie bereits angekündigt - mein allererstes Auto-MOC entstanden, welches ich hier zeigen möchte. Bei der Auswahl lag es irgendwie nahe, dass ich einfach mein Auto baue. Die Umsetzung ist natürlich noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber für mein erstes Auto-MOC bin ich ganz zufrieden. Könnt Ihr erkennen, was es sein soll? Was für ein Auto fahre ich wohl?
Auto (1).jpg
Auto (2).jpg
Auto (3).jpg
Auto (6).jpg
Eigentlich ist das Auto sogar ein bisschen kleiner als 1 : 36, bzw. 1 :37. Rein rechnerisch ergibt sich ein Maßstab von ca. 1 : 39, aber das ist m. E. im Rahmen der "Lego-Toleranz" :biggrin:.

Jedenfalls ergibt sich daraus meiner Meinung nach für Pkw die (unter Moccern durchaus verbreitete) 6er-Weite, statt Deiner 5er-Weite.

Du magst Dich jetzt vielleicht daran stören, dass das Auto "zu hoch" wirkt. Es ist richtig, dass ein normaler Pkw einem Erwachsenen nur etwa bis zur Schulter reicht und man locker drüberschauen kann. Das klappt mit Legofiguren nicht bei meinem Maßstab. Aaaber: das bringt uns zurück zu den unglücklichen Proportionen der Legofiguren:
Proportionen.jpg
Bei der Friends-Figur fällt das Verhältnis etwas besser aus. Und wenn man diese neben dem Auto betrachtet, finde ich das Verhältnis absolut passend!

Ein Modularhaus habe ich leider nicht. Das einzige Haus, mit dem ich das Auto auf die Schnelle zeigen kann ist das Friends-Strandhaus 41037:
Auto (7).jpg
Ich finde, das Auto wirkt hier nicht zu groß (obwohl das Haus selber etwas klein ausfällt, im Vergleich zu "echten" oder Lego-Modular-Häusern).

Soviel zu meinen Überlegungen, warum ich Rons Maßstab zu klein finde und deshalb einen Maßstab von ca. 1 : 36, bzw. 1 : 37 wählen würde.
Ich freue mich über Eure Meinung zu meinen Ausführungen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
@Patrick

Hm, interessanter Gedankengang zu den Minifigs selber.

Die ganzen Add Ons würden ja der Varianz in der Bevölkerung an Höhe entsprechen. Schulterpads, Frisur, Umhänge usw
Interessant das du die Tür Höhen erwähnst - das Thema hatten wir letztens in nem anderen Forum.
Dazu kann ich nur sagen, dass du mich da glaube ich etwas missverstanden hast. Keineswegs ist in 1/43 die kleinste Tür 2m hoch, dieses Element entspräche tatsächlich 180cm in einem 1/43 Maßstab (da sie ja auch in etwa so hoch ist wie die Figur selbst).
Ich habe mich im Vorfeld damals schon über Tür Normen informiert, gerade europäische DIN. hier weitergeleitet von flickr.

scale proof by Ron Dayes, auf Flickr

Prinzipiell verwende ich die "wirklich" 5 brick hohe Tür, da die andere mit 5 brick hohem rahmen wirklich zu klein ist für minifigs (die DIN norm gibt es aber in echt, ist die kleinste verfügbare Tür). Bei dem Classic Town Moc von mir ist es die 5 brick Bürotür. Denke das obrige Bild verdeutlicht den Maßstab ganz gut.

Zwecks dem Fahrzeug, ich finds immer cool wenn jem. TT wheels und den classic 1x4 arch brick combiniert. Das ist wirklich Purismus im Lego System!
Fürs erste Auto im nostalgischem Stein, super Leistung!
Ich würde raten, ein Audi A6? Falls nicht Audi, dann entweder Asiate oder Volvo. Die Anhängerkupllung und cheese slopes am heck machen mich stutzig:^)

Es existiert ja tatsächlich schon ein gängier 1:36 Maßstab mit primär 6 wide Fahrzeugen (z.b. Er0l, Derjoe,...), wobei dieser auch tatsächlich, wie du schon festgestellt hast, eig größer ist als dein Auto und immer wieder Probleme mit Gebäuden aufgrund der Höhe macht.

Der Beste Maßstab wäre eigentlich einer, der sowohl höhe als auch eine verzerrte Breite der Figur mit berücksichtig.
Also flache, sehr breite autos. Flache, breite Häuser, Züge etc
Jedoch: die Welt sieht dann echt sehr anders aus und ist mit unserer Wahrnehmung stark verzerrt.
Somit ist die Höhe als alleiniges Kriterium der Minifigur mit unserer Wahrnehmung sehr gut vereinbar. Die Breite als primäres Kriterium macht dann enorme Verhältnis Probleme.

Im Endeffekt ist dein 1:39 Auto schon dieser Kompromiss. TT wheels und Höhe fast aus dem 1:43, die Breite aber ausm 1:36 Maßstab ;) low and flat. just like the fig.

Problem 6 wide cars`optisch? es gibt kaum 6 wide windshields...und diese passen oft nicht so gut leider. 5 wide windshields wie beim Cobi Trabant wäre optimal, sowohl für dein Auto, als auch für meine MOCs ^^
Drum ist man mit 5 wide cars etwas "variabler" im Gebrauch der 4 wide windshields. Auch mittels Hinge Brick lässt sich sehr gut ein Übergang von tür, zu scheibe, zu Dach schaffen. Das ginge bei 6 wide wirklich nur mit 5 wide windshields. Ein Dilemma:giggle: Klagen auf hohem Niveau, aber dafür ist man ja schließlich AFOL um sich über diese Dinge den Kopf zu zerbrechen.

Weiterer Vorschlag:

1/36 wär ggf perfekt mit den "woody" beine element von der ToyStory Serie. Die fehlen dir noch im Vergleich (da du ja das "Kleid" mit drin hast) :)

Bin gespannt ob da noch mehr Autos kommen...:)
 
P

Patrick

Guest
... Keineswegs ist in 1/43 die kleinste Tür 2m hoch, dieses Element entspräche tatsächlich 180cm in einem 1/43 Maßstab
Kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Es mag die Norm geben. Und es mag auch vor einigen Jahrzehnten noch 180-cm-Türen gegeben haben. Aber die "normale" Haus- und Zimmertür ist mindestens seit den 1970er-Jahren 200 cm hoch. Und die inzwischen gebräuchliche Lego-Haus-und-Zimmertür ist die mit 6 Steinen Höhe. Jetzt zu sagen, die soll aber 220 cm hoch sein, verzerrt meines Erachtens wieder alle Maßstäbe. Wie gesagt: ich habe kein Modularhaus und habe jetzt auch nicht umfangreich recherchiert. Aber ich glaube, dass Raumhöhen und weitere Maße mit einer als 220er angenommen Tür nicht zusammenpassen.

Ich würde raten, ein Audi A6? Falls nicht Audi, dann entweder Asiate oder Volvo. Die Anhängerkupllung und cheese slopes am heck machen mich stutzig:^)
Tatsächlich ist es ein Ford Mondeo IV Turnier :wsntme:. Ich schiebe das jetzt aber mal nicht auf meine mangelnde Baukunst, sondern darauf, dass sich die Kombis von Audi, Ford, den Asiaten und den Franzosen tatsächlich von Modell zu Modell ähnlicher sehen :biggrin:.

Es existiert ja tatsächlich schon ein gängier 1:36 Maßstab mit primär 6 wide Fahrzeugen (z.b. Er0l, Derjoe,...), wobei dieser auch tatsächlich, wie du schon festgestellt hast, eig größer ist als dein Auto und immer wieder Probleme mit Gebäuden aufgrund der Höhe macht.
Wie gesagt: City und Autos sind eigentlich überhaupt nicht meine Baustelle. Daher kenne ich auch keine Namen aus dieser "Szene". Dass die 6er-Weite durchaus verbreitet ist, habe ich hauptsächlich aus den Autos geschlossen, die hier bei Doctor Brick von dem einen oder anderen gezeigt werden.
Ob das dann wirklich "Probleme" macht, wage ich zu bezweifeln. Ich denke wir sind hier eher im Bereich von "Geschmackssache". 1 : 43 kann man sicherlich als kleinstmöglichen Maßstab vertreten. Ebenso kann man sicherlich alles bis 1 : 36 vertreten. Wenn es noch größer wird, wird's meiner Meinung nach problematisch - obwohl es ja sowohl von Lego, als auch bei Moccern durchaus gängig ist, Autos mit 8er-Weite zu bauen - was ich persönlich für völlig überdimensioniert halte!

Da fällt mir ein: Welchen Maßstab haben denn die alten Lego-Straßenplatten? Die gibt es meines Wissens auch mit unterschiedlichen Straßenbreiten. Wie ich Dich einschätze, hast Du das bestimmt schon mal ermittelt :biggrin:. Teile uns das doch mal mit! Und ich berechne in den nächsten Tagen mal, welchen Maßstab genau meine Alien- und Star-Wars-MOCs haben, die ich letztens hier verlinkt hatte (wie gesagt: die waren "nach Gefühl" entstanden).

Der Beste Maßstab wäre eigentlich einer, der sowohl höhe als auch eine verzerrte Breite der Figur mit berücksichtig.
Also flache, sehr breite autos. Flache, breite Häuser, Züge etc

Im Endeffekt ist dein 1:39 Auto schon dieser Kompromiss. TT wheels und Höhe fast aus dem 1:43, die Breite aber ausm 1:36 Maßstab ;) low and flat.
Einen solchen "Kompromiss" halte ich für völlig ungeeignet. Ich finde Bauwerke müssen "in sich" die richtigen Proportionen haben. Bloß weil die Minifg keinerlei Maßstab/falsche Proportionen hat, können ja Wolkenkratzer nicht plötzlich so breit wie hoch sein :biggrin:. Mein Auto-MOC hat auch die richtigen Proportionen, also in allen Abmessungen den gleichen Maßstab (plus/minus eine Plattenhöhe. Das ist baulich bedingt und m. E. vertretbar).

Problem 6 wide cars`optisch? es gibt kaum 6 wide windshields...und diese passen oft nicht so gut leider. 5 wide windshields wie beim Cobi Trabant wäre optimal, sowohl für dein Auto, als auch für meine MOCs ^^
Drum ist man mit 5 wide cars etwas "variabler" im Gebrauch der 4 wide windshields.
Die Windschutzscheiben sind wirklich ein Manko. Die gestückelten Frontscheiben aus durchsichtigen Fließen wollen mir einfach nicht gefallen. Eine 5er-Scheibe wäre sicher wahnsinnig hilfreich. Aber moderne Autos sind immer weniger "kastenförmig". Idealerweise bräuchte man Windschutzscheiben, die sich von unten nach oben von 6 auf 5, von 6 auf 4 und von 5 auf 4 Studs verjüngen. Am besten noch mit Seitenclips für die Rückspiegel. Ja, ja, ja, man wird ja noch träumen dürfen... :tongue:

1/36 wär ggf perfekt mit den "woody" beine element von der ToyStory Serie. Die fehlen dir noch im Vergleich (da du ja das "Kleid" mit drin hast) :)
Die Woody-Beine habe ich nicht. Mal schauen, ob ich die bei einer meiner nächsten BL-Bestellungen dazupacken kann. Das ändert aber m E. immer noch nicht das Grundsatzproblem, dass die Minifig keinerlei Maßstab, bzw. falsche Proportionen hat.
Bin gespannt ob da noch mehr Autos kommen...:)
Erst mal nicht, aber irgendwann bestimmt wieder. Ein bisschen bin ich schon auf den Geschmack gekommen :). Ich hatte mal ganz kurz schon den DeLorean angefangen. Aber ich will unbedingt die klappbaren Reifen aus dem Film haben. Und die müssen eigentlich nach außen klappen. Ich sehe im Moment noch nicht, wie ich das hinbekommen soll. Aber kommt Zeit, kommt Ra(d)t (rofl).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.287
Kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Es mag die Norm geben. Und es mag auch vor einigen Jahrzehnten noch 180-cm-Türen gegeben haben. Aber die "normale" Haus- und Zimmertür ist mindestens seit den 1970er-Jahren 200 cm hoch. Und die inzwischen gebräuchliche Lego-Haus-und-Zimmertür ist die mit 6 Steinen Höhe. Jetzt zu sagen, die soll aber 220 cm hoch sein, verzerrt meines Erachtens wieder alle Maßstäbe. Wie gesagt: ich habe kein Modularhaus und habe jetzt auch nicht umfangreich recherchiert. Aber ich glaube, dass Raumhöhen und weitere Maße mit einer als 220er angenommen Tür nicht zusammenpassen.

Türen mit 2,2m (Nenn)Höhe nennt man allgemein auch gerne "Industrietüren", und sind z.B. in Büroräumen häufiger zu finden als 2m hohe.
Ich habe hier regelmäßig Architektenpläne (Industrie) vorliegen, auf denen die Türen mit 2,1 oder mit 2,2m Höhe angegeben sind.

Innentüren in privaten Häusern oder Wohnungen haben meistens eine Höhe von 2m, ich kenne aber sowohl Altbauwohnungen mit höheren Türen, als auch Neubauten.
Haustüren (außen) sind auch gerne mal höher als die restlichen Zimmertüren.


Ich halte den Maßstab 1/43 bzw. 1/45 auch für den richtigen Minifiguren-Maßstab.
Als realer Mensch wäre die Figur dann rund 1,75m groß, das entspricht in etwa auch der Durchschnittsgröße eines Menschen in DACH bzw. Dänemark.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
...Und die inzwischen gebräuchliche Lego-Haus-und-Zimmertür ist die mit 6 Steinen Höhe. Jetzt zu sagen, die soll aber 220 cm hoch sein, verzerrt meines Erachtens wieder alle Maßstäbe...

...Welchen Maßstab haben denn die alten Lego-Straßenplatten? Die gibt es meines Wissens auch mit unterschiedlichen Straßenbreiten. Wie ich Dich einschätze, hast Du das bestimmt schon mal ermittelt...


.

Naja, wie @Stud McBrick richtigerweise erwähnt, sind die 2 m Türen der eigentliche Standard bei privaten Gebäuden. Nur weil LEGO jetzt oft die 6 brick höhe setzt, heißt das nicht automatisch dass dies jetzt der "maßstab" ist den LEGO setzt und diese tür somit 2m in echt ensprechen würde. Das ist eigentlich sogar eine etwas verzerrte Schlussfolgerung, gerade wenn man die Modulars und City Gebäude betrachtet. Dies sind fast alles Handels/Gewerbe Gebäude, und diese verwenden in Echt die Industrietür-DIN von 220 cm, um auch den Warentransport zu erleichtern (so einiges kann bei 200 cm Tür anstoßen).
Für alle "normalen" Gebäude hat LEGO fast immer diese hier verwendet, dass ist auch die selbe Türgröße wie für die Züge.
Dieser kleine, aber feine Unterschied macht tatsächlich Sinn, und führt einen immer wieder zu 1/43. Hat LEGO ja sogar selbst zugegeben.
Wenn du deine Hände hoch hebst und nicht gerade 2m groß bist, berührst du ja in jedem fall den oberen Rahmen der Tür bei normaler Körperlänge. Lass mal die minifig die Arme heben und stell Sie in die einzelnen Rahmengrößen. Eine 175cm große Person kann immer den Rahmen bei einer Standard Tür oben mit den Fingern berühren...

Die 6 brick Tür ist de facto eine 220 cm Industrietür.

Ich würde mich auch nicht nur auf Türen stützen bei einer Maßstabbestimmung (kann man ja selber bauen, wie fenster eben auch), sondern fixe Elemente, wie die Pferde oder das Fahrrad. Wenn man deren Werte und Größen mit den echten Pendant vergleicht, landet man definitiv nicht bei 1/36 - sonst wären alle Pferde Ponys, und alle Fahrräder Kindergröße....

Zwecks der Lego Straßenplatten - die haben keinen Maßstab. Straßen sind ja absolut variabel, drum würd ich da nix rechnen. Man kann höchstens sagen wie breit in welchem Maßstab den man eben auswählt
 

merhof

Trecker-Aushecker
Registriert
30 Dez. 2017
Beiträge
1.630
Ort
Waldeck-Sachsenhausen
Die 6 brick Tür ist de facto eine 220 cm Industrietür.
Wie groß soll dann eine Friends Figur sein?

6 brick = 2m wäre ca. 1.80 m für eine Friends Figur, knapp 1,70 m für ne Minifig (legt mich jetzt nicht auf die Nachkommastellen fest)
minimod_minifig.gif

http://www.luigis-homepage.de/minifig/minimod_frame.htm

DSC07348-1.jpg
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.287
Wie groß soll dann eine Friends Figur sein?

Friends Figuren sind (mit Frisur) etwa 5 steine hoch, und damit ein anderer Maßstab als die Minifiguren.
Ausgehend von der gleichen Größe von 1,75m entspricht der Maßstab hier also etwa 1:36.

Für eine Friends Figur wäre eine 6 Steine hohe Tür also in etwa 2m hoch.


Dies jetzt natürlich unter der Annahme, dass es sich bei den Friends Figuren um körperlich ausgewachsene Personen handelt, versteht sich. ;)
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
@Professor Baustein
Danke!
Die schwarzen Podeste waren kniffliger als sie aussehen, da sie zum einen billig sein sollen, aber auch irgendwo elegant. Zusätzlich muss es ne variable Verankerung geben, da alle meine Fahrzeuge etwas anders aufgebaut sind.
Unter den Podesten befinden sich die 1x2 plate modified with rail um den "schwebenden" Effekt zu erziehlen. (ist kein Render Fehler)

Gruß
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Verkaufst du die Anleitungen? Oder einfach so billig?

Ich hab damals welche verkauft, als es noch den Mocshop auf Bricklink gab (welcher seit 3 Jahren brach liegt, prinzipiell exisitiert dieser Friedhof noch^^).
Drum war es da mein Ziel mit möglichst wenig Teilen eine gutes Podest zu erstellen um den Gesamtpreis zu senken, da die Autos an sich bereits pro Stück schon 50€ gekostet haben.
Das fanden viele zu teuer - obwohl, ich als Designer ja nichts dafür konnte, das wurde ja aus der Bricklink Library automatisch berechnet. Sind halt viele kleine Teile, manche alt und selten.
Naja, das Kapitel hatte sich dann erledigt, hab alles überarbeitet und von 7 auf 6 wide die Autos gebaut. Aber die Designs wurden dann nichtmehr reviewed vom Admin.

Geblieben ist aber das Podest, was recht kostengünstig ist :D
 

DAN42BR

Mitglied
Registriert
23 Apr. 2014
Beiträge
301
Ort
Österreich
Hallo Ron Dayes,

Dacht nicht das es noch jemanden gibt der sich an der Größe von Minifiguren als Maßstab nimmt!
Dein ausführlicher Betrag ist interessant! Nur ich sehe es nicht ganz so extrem mit der Höhe der Fahrzeuge!

Sie sollen zu den Minifiguren passen.
Angefangen hat es dann mit einen VW den ich Frickl gefunden habe, diesen habe ich nachgebaut verkürzt und andere Räder verpasst!
Bin jetzt an weiteren versuchen es ist allerdings sehr schwer etwas halbwegs zu schaffen.

Gruß Franz


Meine versuche: beetle.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Hallo Ron Dayes,

Dacht nicht das es noch jemanden gibt der sich an der Größe von Minifiguren als Maßstab nimmt!
Dein ausführlicher Betrag ist interessant! Nur ich sehe es nicht ganz so extrem mit der Höhe der Fahrzeuge!

Sie sollen zu den Minifiguren passen.
Angefangen hat es dann mit einen BMW den ich Frickl gefunden habe, diesen habe ich nachgebaut verkürzt und andere Räder verpasst!
Bin jetzt an weiteren versuchen es ist allerdings sehr schwer etwas halbwegs zu schaffen.

Gruß Franz


Meine versuche: Anhang anzeigen 44959 Anhang anzeigen 44960

Hi,

jap. Ich bin da etwas strikt^^. DIe Höhe ist immer ein Wagnis wenn eine Fig ins Fahrzeug passen will. Ich habe nach Jahren der Verzweiflung gelernt darauf zu verzichten und den PLatz innen im MOC komplett zu nutzen für diverse "Clip on Bar "Technicken.
So kann ich jetzt die Höhen und Formen haben wie ich will, ohne Einschränkungen :)

Natürlich, ist das alles sehr spitzfindig - oft reicht es schon wenn der Wagen niedriger ist als die Fig. Das schafft dann zumindest aus der Perspektive von schräg oben einen korrekten Eindruck. Da stimm ich dir zu :)

Da mein ganzes Projekt eh etwas zu viel des Guten ist in Sachen Perfektion der Form für ein recht limitiertes Formen-arsenal an LEGO, hab ich mich entschieden es jetzt auch erstmal gut sein zu lassen. Es gibt einfach nicht genügend kleine Elemente in der library. Manche clone brands sind da schon deutlich weiter was "basic" system steine angeht. Jedes mal wenn ich digital was anfange bin ich schon genervt, das Megablocks etc. das eine und andere Teil anbietet. TLG halt nicht. Obwohls sehr sinnvoll wäre... Finde, als reiner "Creator" wird man schon etwas verar***t, bedenke man wie wenig neue Formen in den letzen 20 Jahren entstanden sind für System im Gegensatz zu dem immensen Arsenal an Minifig Utensils, gerade Ninjago Moulds usw.

Ich gönn mir mal ne Pause von 1/43 "Fahrzeugen der Straße" und widme mich anderen Dingen.

Aber schön zu sehen das jemand 5 wides in der City Scale mit kleinen Reifen baut!
Der Beetle gefällt mir echt gut, weiter so!
Der BMW mit dem Front Grille - ich glaub das war 2014 Sir Manperson auf Mocpages der das zum ersten Mal verwendet hatte mit der Grille-Tile in seinem M3.
Seitdem habe ich das immer wieder gesehen. Ist nach wie vor ne tolle Technik die perfekt passt.

"Bin jetzt an weiteren versuchen es ist allerdings sehr schwer etwas halbwegs zu schaffen." - Inwiefern? Zeitlich oder vom Aufwand her?
Autos sind meiner Meinung nach das schwerste was überhaupt in Lego zu bauen gibt, kann ich gut nachvollziehen das sich da einige MOCs ziehen^^

Gruß, bleib gesund!
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Nach längerer Abwesenheit in Sachen Autos, hier ein etwas anderes Bau-Konzept im 1:43 Maßstab.

Die gesamte Bodenkonstruktion ist "upside down" und um eine Transition von 4 auf 5 wide zu erhalten, habe ich Panels verwendet. Grund dafür war, das man immer so eine etwas fiese Lücke oberhalb der Räder hinbekommt wenn man einfach "studs on top" baut. Da dachte ich mir schließe ich diese Lücke durch den dünnen Panel Anteil eines 1x2 Panels. Daraus wurde dann ein komplett "gepaneltes" Fahrzeug und idealerweise sahs dann schon stark nach alten Mercedes Baureihen aus. Finde die Linie die durch die Panels enstanden ist, definiert die Formgebung des Fahrzeugs besser.

Zusätzlich habe ich mich etwas an den doch sehr genialen "Cobi - Youngtimer" orientiert, was die Beklebung der Scheiben und Scheinwerfer (hier digital) angeht. An der Produktlinie wird man immer erinnert, was TLG eigentlich als ideale Lösung für die Creator Modulars verpasst hat...

Wichtig war mir zudem ein sauberes Ergebnis, das auch ohne viel Roboterarm-Kleinteil-hexerei auskommt. Es sind genau 99 Teile, also verglichen mit anderen meiner Fahrzeuge mit weit über 200 Teilen in selber Größe durchaus eine gute Reduzierung aufs Wesentliche.
Die Rückansicht stellt auch nochmal den Übergang zu den Panels gut dar.
Vintage car tryout(1).png
Vintage car tryout_2.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Nanok

Neumitglied
Registriert
19 Mai 2022
Beiträge
2
Sehe ich das richtig dass bei dem DeLorean Bar Holder in Technic Pin-Aufnahmen gesteckt wurden?
Glaub das funktioniert nicht
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Sehe ich das richtig dass bei dem DeLorean Bar Holder in Technic Pin-Aufnahmen gesteckt wurden?
Glaub das funktioniert nicht
hi, könntest du vielleicht genau die Stelle im Bild markieren, damit ich sehe was du meinst? ist zwar schon 3 Jahre her aber die Datei ist sicher irgendwo sodass ichs prüfen kann. Danke!
 

Nanok

Neumitglied
Registriert
19 Mai 2022
Beiträge
2
hi, könntest du vielleicht genau die Stelle im Bild markieren, damit ich sehe was du meinst? ist zwar schon 3 Jahre her aber die Datei ist sicher irgendwo sodass ichs prüfen kann. Danke!
Im Bild sieht man es nicht so richtig, hab mal die Datei in Studio geöffnet, damit man es sieht
 

Anhänge

  • hrtrttrzzz.JPG
    hrtrttrzzz.JPG
    50,2 KB · Aufrufe: 31
  • htrftzzz.JPG
    htrftzzz.JPG
    23,9 KB · Aufrufe: 31
  • 48858050593_aca6a7ca16_z.jpg
    48858050593_aca6a7ca16_z.jpg
    81,2 KB · Aufrufe: 33

Baumel

Stammuser
Registriert
10 Jan. 2021
Beiträge
354
Bau-Konzept im 1:43 Maßstab.
Also da Steine und Bauteile wie Türen älter sind als die Figuren, muss man meine ich auch da ansetzen. Die basieren ja auf dem Achtelmetermaß bzw. dem imperialen System, da der Ursprung der Klemmbausteine in Großbritannien und nicht in Dänemark liegt. Das Rastermaß von 8 mm entspricht also etwa 1:8 oder 125 bzw. 127 mm oder Teilen davon und eine Wand mit 25 cm wäre z.B. in 1:16 zwei Noppen dick und in 1:32 eine Noppe. Unkompliziert sind entsprechend aller Maßstäbe möglich, die durch 8 teilbar sind, wobei in ungeraden Maßstäben wie 1:40 nur z.B. 1,25 m oder 2,50 m mit vier oder acht Noppen exakt abgebildet werden können.

Bei der Höhe ist es so, dass es Ziegelsteine nur z.B. mit 2 oder 3 Zoll gibt, nicht mit 2,5“, damit man Toleranzen von einem halben Zoll oder etwa 1 cm ausgleichen kann. Beide Steine zusammen ergeben aber wieder 5 Zoll oder 125 mm. Das ist bei Lego etwas anders, da ein Stein in der Höhe 9,6 mm statt 8 mm hat, oder aus drei Grundplatten mit 3,2 mm besteht. Die Tür mit 5 Noppen oder 48 mm entspricht also eigentlich dem sechsfachen Rastermaß und entsprechend geht das auch nur z.B. in 1:48 einigermaßen vernünftig auf, das wären dann 2,25 m oder 18 x 0,125 m.

Letztlich kommt es aber darauf an, was man bauen möchte, und da wäre zwar z.B. ein Bett mit einer Länge von 5 Noppen möglich, man kann es dann aber nicht mit halber Breite von 2,5 Noppen bauen, also macht 4 x 2 Noppen oder 6 x 4 Noppen mehr Sinn, was dann 2,00 x 1,00 m in 1:32 oder 2,25 m x 1,50 m in 1:48 entsprechen könnte. Die Minifigur mit 42 mm wäre entsprechend entweder mit 1,30 m zu klein oder mit 2,00 m etwas zu groß, wobei ich dann die Variante 2 auch wegen der besser passenden Tür bevorzugen würde.

Bei Fahrzeugen interessiere ich mich mehr für LKW und da ist dann meine ich die beste Kombination 8 Noppen Breite mit PKW 6 Noppen auf den alten Straßenplatten mit 10 Noppen je Spur, wenn man da 2,50 m für die LKW annimmt kommt man wieder auf 1:40 oder umgerechnet etwa 1,90 m für die PKW, die Häuser sind dann halt etwas kleiner und in die PKW passt nur eine Figur. 6 Noppen für die LKW und vier oder 5 Noppen für PKW macht bei den neuen Straßenplatten mit 8 Noppen mehr Sinn, da wäre man dann mit etwa 1:50 auch ganz nahe an 1:48. Zwei Figuren in einen PKW bekommt man bei 8 Noppen, dann wären die LKW mit 2,50 m/10 Noppen wieder 1:32. Ein Zug müsste dann aber 12 Noppen breit sein, um einen LKW zu transportieren, das wäre dann ja nochmal zwei Noppen mehr als beim UCS-Hogwarts Express.
Ich würde es daher nicht allzusehr an den Figuren festmachen, und die mehr wie bei Modelleisenbahnen als Deko sehen, wo +/- 20% ganz normal sind. Zu dem Thema kann ich dann bei Interesse auch gerne noch mehr erzählen.
 
Oben