• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[MOC] Steinwinter 2040 Supercargo (1:11, drei-achsig)

Andman

Mitglied
Registriert
22 Nov. 2018
Beiträge
102
Hallo Leute,

Vor einiger Zeit wurde ich hier im Chat auf den Steinwinter Supercargo 2040 aufmerksam gemacht.
640x349.jpg


Ich war vom Aussehen fasziniert und beschloss, den zu bauen. Er wurde von dem deutschen Ingenieur Manfred Steinwinter entworfen. Bei meinen Recherchen fand ich heraus, dass er nur einen Prototyp baute, aber viele weitere Versionen plante. Mir gefiel die dreiachsige Version und so begann ich mit einer groben Skizze, um eine Vorstellung von den Proportionen zu bekommen:
800x195.png

640x1288.png

640x337.png


Während ich nach Bildern dieses LKWs suchte, kontaktierte ich auch den aktuellen Besitzer des patents und bat um Blaupausen. Glücklicherweise gefiel ihm mein Projekt und er schickte mir einige. Seitdem hat dieser Truck viele Iterationen von Verbesserungen und Designänderungen durchlaufen. Am Ende entschied ich mich, ihn mit Powered Up zu steuern.

Dies ist der aktuelle Stand:

800x634.JPG


Dies sind geplante/implementierte Funktionen und Spezifikationen:

  • Aktuelles Gewicht: 3kg
  • Länge: 86 Noppen
  • Höhe: 14 Noppen
  • Breite: 27 Noppen
  • Stromversorgung: 4x Technic-Hub
  • Antrieb: 4x C+ XL Motor, jeder Motor ist an einen Hub angeschlossen, um die Last zu verteilen (3,528:1, theoretisch 0,74 km/h @7,5V @124Ncm)
  • Lenkung: 1x C+ L-Motor, zwei gelenkte Achsen mit Ackerman-Geometrie
  • Kompressor: 1x C+ L-Motor, 4 Pumpen
  • 3 RC-Ventile: 3x C+ L-Motor, 3x neuestes Ventil (Je eines für die Hinterachse, vorderes/mittleres linkes Rad, vorderes/mittleres rechtes Rad)
  • Winkelsensor für die Federung der Vorder- und Mittelachse: 2x C+ XL und 2x Boost Medium Motoren ODER 2x C+ XL
  • Winkelsensor für die Hinterachse: 1x Motor (noch nicht implementiert)
  • Luft-/Pneumatikfederung an allen Achsen, gesteuert durch Powered Up
  • Einzelradaufhängung für Vorder- und Mittelachse
  • Jeweils Vorder-/Mittelrad auf der linken und rechten Seite sind eine Einheit. Das heißt, wenn das Vorderrad nach oben gedrückt wird, wird das mittlere Rad nach unten gedrückt. Auf diese Weise wird das Gewicht gleichmäßig auf die Räder verteilt
  • Hinterachsschwinge
Als ich mich entschied, Powered Up zu verwenden, dachte ich darüber nach, die Fahrhöhe irgendwie mit Powered Up zu steuern. Dazu brauchte ich etwas, das die Position der Einzelradaufhängung und der Hinterachse ausliest. Da mehrere Motoren im C+/Powered Up-Eco-System ihre Position melden können, habe ich versucht, sie zu benutzen, um die entsprechenden Winkel auszulesen. Das habe ich bei der Vorder- und Mittelachse erfolgreich umgesetzt. Für die Hinterachse habe ich noch keine gute Lösung gefunden, da sich diese Achse auf zwei Achsen bewegen kann. Während ich auf einige zusätzliche Teile warte, arbeite ich an der Lösung für die Hinterachse.

Was den Code betrifft, so habe ich bereits einen Proof of Concept gemacht. Ich habe einen Testaufbau erstellt und in Powered Up ein Programm zusammengebastelt, das den Winkel ausliest und auf den gewünschten Wert einstellt. Für das fertige MOC kann man sich so etwas wie eine Parkhöhe, Autobahnfahrhöhe und mehr oder weniger Geländefahrhöhe einstellen. Sobald das Chassis fertig ist und das Powered Up funktioniert, werde ich mit der Arbeit an der Karosserie beginnen.

Kommentare, Kritik und Anregungen sind gerne willkommen.


Grüsse, Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.236
Ort
Osnabrück
Hallo Andreas,

sehr schönes Projekt. Ein ausgefallenes Nutzfahrzeug, der Star im LKW-Quartett und natürlich fuhr damals auch eine vier Noppen breite Version bei uns in der Lego-Stadt. Leider hat es der auf kein Foto geschafft.

Ich bin gespannt auf den Baufortschritt!

Gruß,
Christoph
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.606
Ort
Bochum
Echt skuril und cool, nur den von der Skizze dürftes du in Deutschland nicht fahren, der ist mit drei Containern 18m lang, erlaubt sind 16,75m. Und der Überhang vor dem Königszapfen macht beim existierenden schon keinen Spaß...

Aber ein tolles Projekt, ich bin gespannt!
 

kafu

Mitglied
Registriert
22 Mai 2020
Beiträge
258
Kommentare sind erwünscht.....sieht gut aus.
 

Andman

Mitglied
Registriert
22 Nov. 2018
Beiträge
102
Echt skuril und cool, nur den von der Skizze dürftes du in Deutschland nicht fahren, der ist mit drei Containern 18m lang, erlaubt sind 16,75m. Und der Überhang vor dem Königszapfen macht beim existierenden schon keinen Spaß...

Aber ein tolles Projekt, ich bin gespannt!

Danke! Gibt es da einen speziellen Grund warum das auf 16,75m begrenzt wurde?
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.606
Ort
Bochum
Danke! Gibt es da einen speziellen Grund warum das auf 16,75m begrenzt wurde?
Hab mich vertan, sind nur 16,5m.

Weil wir anders als die Amis auch Kurven und Kreisverkehre haben.

Es ist alles reglementiert. Übergang vorm Königszapfen (schert kurvenentgegen aus), der Abstand zwischen Königszapfen und mittlerer Achse (sonst ziehen die Achsen in Kurven zu weit nach innen), gesamtlänge des Aufliegers sowie des ganzen Zuges.

Gliederzüge dürfen 18,75m sein, da waren die 75cm her...
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.236
Ort
Osnabrück
Gibt es da einen speziellen Grund warum das auf 16,75m begrenzt wurde?

Über die letzten Jahrzehnte waren in Europa in den einzelnen Länder die unterschiedlichsten Maße für Kraftfahrzeuge erlaubt.

Zur Vereinheitlichung der Maße insbesondere für den grenzüberschreitenden Verkehr einigte man sich in der EU-Richtlinie 96/53/EG unter anderem auf die Länge von 16,5 m für Sattelzüge.

Keine Ahnung, warum genau 16,5 m. Fakt ist aber wohl, dass sich diese Begrenzung schon früher abzeichnete und maßgeblich zum Stopp der weiteren Entwicklung des Steinwinter beitrug.

Gruß,
Christoph
 

Andman

Mitglied
Registriert
22 Nov. 2018
Beiträge
102
Über die letzten Jahrzehnte waren in Europa in den einzelnen Länder die unterschiedlichsten Maße für Kraftfahrzeuge erlaubt.

Zur Vereinheitlichung der Maße insbesondere für den grenzüberschreitenden Verkehr einigte man sich in der EU-Richtlinie 96/53/EG unter anderem auf die Länge von 16,5 m für Sattelzüge.

Keine Ahnung, warum genau 16,5 m. Fakt ist aber wohl, dass sich diese Begrenzung schon früher abzeichnete und maßgeblich zum Stopp der weiteren Entwicklung des Steinwinter beitrug.

Gruß,
Christoph

Wann kam denn die Regelung? Wenn ich mich recht entsinne kam es '83 zur Vorstellung des Prototypen auf der IAA. Das Projekt lief also schon einige Jahre vorher an. Ich habe vom jetzigen Patent-Inhaber (Der Herr Steinwinter lebt leider nicht mehr), der selbst sehr früh in das Projekt mit einstieg und es seitdem begleitete, Details erfahren. Genauer darf ich leider nicht werden. Aber sagen wir mal es gab Interessengruppen, die gegen die Einführen dieses Konzepts waren und laut dem Inhaber vieles in Bewegung gesetzt haben damit es ja nicht zu einer Serienproduktion kommt.
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.236
Ort
Osnabrück
Wann kam denn die Regelung?

Die aktuell noch gültige Richtlinie ist von 1996. Zusammen mit Vorgänger-Richtlinien zementierten sich damit eher die bestehenden Maße als das der Markt für neue Lösungen geöffnet wurde - darunter leider noch heute Projekte wie der Gigaliner.

Habe schon häufiger von den gesetzlichen Regelungen als Sargnagel für das Projekt gelesen. Schwierigkeit gab es wohl genug an anderen Stellen, ob es nun Zulieferer, mögliche Produzenten oder doch der TÜV war, der sich vielleicht doch nicht mehr so sicher war, warum er diesem Prototyp die Strassenzulassung erteilt hatte...

Schwache Erinnerung an den Steinwinter in diesem Forum wurde durch die Suche bestätigt:

https://www.doctor-brick.de/threads/steinwinter-supercargo-2040-konzepttruck-von-1983.6781/

Gruß,
Christoph
 

Andman

Mitglied
Registriert
22 Nov. 2018
Beiträge
102
Während ich auf einige Teile warte, habe ich ein erstes Konzept für die Verkleidung gemacht. Die Teile sind eigentlich weiß. Ich musste nur die Helligkeit verringern, weil alles einheitliche weiß war und man die verschiedenen Teile nicht sehen konnte. Die Türen auf beiden Seiten geben Zugang zu den äußeren Hubs, um sie einzuschalten.
800x450.png

400x282.jpg


Kennt jemand Verlängerungskabel für PU-Geräte, die einen vernünftigen Preis haben? Die hier kenn ich schon, aber die sind ziemlich teuer.
 

GBCPeter

Herr der Bälle
Teammitglied
Registriert
21 Apr. 2012
Beiträge
3.195
Ort
Wuppertal
Wie wärs den hiermit. Die hab ich auch im Einsatz, gibt es bis 1,5m länge.

mfg GBCPeter

Edit: Hans da haben wir den gleichen Dealer.
 

Andman

Mitglied
Registriert
22 Nov. 2018
Beiträge
102
Vielen Dank für die Tipps. Die Kabel waren bisher ok? Oder habt ihr schlechte Erfahrungen gemacht?
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.606
Ort
Bochum
Sehr cool! Hat ein bisschen was von einem Aircraft Lift Pushback, halt nur geschlossen...
 
Oben