1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

Sbrick plant eigene Motoren und Sensoren

Dieses Thema im Forum "Lego Neuigkeiten" wurde erstellt von efferman, 24. November 2019.

  1. AdamL

    AdamL Baugeräte Moccer

    Registriert seit:
    23. Aug. 2014
    Beiträge:
    2.888
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenberg
    Eine Kompatibilität zu pu Und control+ wäre in meinen Augen Blödsinn. Motoren gibt es von Lego, und es ist alles lieferbar.
    Wichtig wäre tatsächlich Pf das ausläuft.
    @mick29 deine Bedenken sind gerechtfertigt. Von wie viel Jahren sprechen wir? Bis dahin gibt es was neues.
     
  2. mick29

    mick29 Urgestein

    Registriert seit:
    26. Jan. 2015
    Beiträge:
    2.340
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Krumbach
    sagen wir mal so: wenn da wirklich in jdem Motor ne eigene Batterie drin ist, dann wäre die winzig und dementsprechend hat man entweder von anfang an lausige Leistung oder die Batterie wird am Limit betrieben und man hat ca. nach den ersten 100Betriebsstunden schon spürbare Verluste
     
  3. AdamL

    AdamL Baugeräte Moccer

    Registriert seit:
    23. Aug. 2014
    Beiträge:
    2.888
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenberg
    100 Betriebsstunden sind schon etwas. Leistungs wird mit so kleinen Akkus nicht besonders werden.
    Nicht das wir hier sogar von induktiven Strom sprechen. Also nicht zum Laden.
     
  4. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    713
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Von Lego selbst wird nix kommen, die rudern sicher nicht zurück.

    Bis jetzt hab ich auch nur Adapterkabel bei AliExpress gesehen.
     
  5. mick29

    mick29 Urgestein

    Registriert seit:
    26. Jan. 2015
    Beiträge:
    2.340
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Krumbach
    naja hundert Betriebsstunden sind bei der Menge an Ausstellungen, die hier manche besuchen nichtmal all zu lang. 10h sollte für einige hier pro Ausstellung drin sein.
    Ich will das jetzt nicht mit Gewalt schlechtreden aber falls es wirklich ein kabelloses System sein sollte dürfte die Batterie wohl der Knackpunkt sein. (abgesehen davon, dass man sich pro MOC uU mit 10 oder mehr einzelnen Bluetooth-Modulen verbinden muss).
    ich hoffe ja, dass sich "drahtlos" nicht auf die Verbindung der Motoren und Sensoren zueinander bezieht sondern lediglich auf das Fernsteuerungsprinzip.
     
  6. Chesleyn

    Chesleyn Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2019
    Beiträge:
    310
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hörstel Riesenbeck
    Hallo zusammen,

    Wir werden abwarten müssen was letztendlich auf dem Markt kommt.
    Wer weiß ob sie überhaupt so viel Geld einsammeln über das Crowdfunding, wasmi sowieso Wundert das sie wieder diesen Weg nehmen,wer .mit macht bekommt dann ein Geschenk.

    Gruß Ches
     
  7. Freakmaster

    Freakmaster Herr des Lichts

    Registriert seit:
    27. Feb. 2015
    Beiträge:
    1.442
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Fürth
    Interessant ist das schon, aber das was die bisher an Informationen raus gegeben haben, macht das ganze jetzt nicht wirklich so interessant, dass ich mich dazu entscheide in deren Crowdfounding einsteige.
    Ich mache das mit guten Projekten gern, aber dann habe ich auch Infos, für was ich investiere.

    Warum sollte man denen nicht die Chance geben, ein neues System zu entwickeln... vielleicht hat LEGO ja auch Interesse daran und kauft den Laden dann.

    Ich warte erst mal ab, was genau die Vorstellen. Der bisherige S-Brick ist ein tolles Produkt.
     
    Enesco und mick29 gefällt das.
  8. Hersbrucker

    Hersbrucker Nachtportier

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    1.499
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hersbruck
    :cool1:
    Kleiner Motor mit Batterie.... Dann kann die Achterbahn ja mal richtig loslegen... Neuauflage der Monorail.
    Wenn dann sollten Sie den Akku austauschbar machen, nicht das man gleich den ganzen Motor mit wegwerfen muss.
     
  9. Stud McBrick

    Stud McBrick Urgestein

    Registriert seit:
    29. Apr. 2018
    Beiträge:
    905
    Geschlecht:
    männlich
    Die Motorgehäuse sehen mir zu klein aus, als dass da noch ein Akku Platz drin hätte.
    Zumal die Wärme, die der Motor ausstrahlt, vermutlich auch nicht so ganz optimal sein dürfte für die Lebensdauer des Akkus.

    Ich würde mal annehmen, dass das ganz links auf dem Bild in Beitrag #1 ein Akku sein soll, und dass die Stromversorgung über die PF-Kabel erfolgt.
    Jedenfalls würde ich so diese beiden Gebilde auf dem Akku-Klotz deuten.
    Demnach wäre das Ganze dann wohl auch kompatibel zu Power Functions.

    Die Steuerbefehle dann über eine Funkübertragung.

    Aber genau hier sehe ich den Knackpunkt.
    Wenn es über Bluetooth läuft, müsste man X Geräte einzeln an das Smartphone anbinden.
    Man kann zwar theoretisch bis zu 256 Geräte per Bluetooth koppeln, von denen bis zu 8 gleichzeitig angesteuert werden können, aber je nach Gerät (Smartphone, Tablet) können sich diese Werte nochmal deutlich nach unten korrigieren.

    Sinnvollerweise sollte es da also eine Art Zwischen-Hub geben, der für die Funkübertragung der Befehle sorgt.
    So müsste man dann nur diesen Hub mit dem Smartphone koppeln.
     
  10. cookiedent

    cookiedent Urgestein

    Registriert seit:
    20. Sep. 2015
    Beiträge:
    2.095
    Ort:
    Garbsen
    Warum sollte man, so es denn zu dem unwahrscheinlichen Fall komplett drahtloser Anbauteile kommen sollte, alle Einzelteile direkt mit dem Smartphone/Bluetooth verbinden müssen? Wofür wäre denn dann noch der SBrick gut? Das wird sicherlich alles an den SBrick gekoppelt, mit dem sich dann das Steuergerät unserer Wahl verbindet.
     
  11. Stud McBrick

    Stud McBrick Urgestein

    Registriert seit:
    29. Apr. 2018
    Beiträge:
    905
    Geschlecht:
    männlich
    Der S-Brick war bislang stets die Schnittstelle zwischen den analogen PF-Motoren und der digitalen Steuerung.
    Wenn jedoch die PF-Motoren entfallen, und die neuen Motoren selbst schon digital sind, bräuchte man diese Schnittstelle eigentlich nicht mehr.
    Ein Motor, direkt per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden, könnte über eine einfache App angesteuert werden.
    In diesem Fall bräuchte man also keinen S-Brick im eigentlichen Sinn mehr.

    Das zumindest mal theoretisch, da dies mit steigender Zahl der Komponenten problematisch werden könnte.
    Hier könnte dann ein "S-Brick" als der erwähnte Zwischen-Hub fungieren.
     
  12. backcountry

    backcountry Urgestein

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    1.417
    Ja top, ich bin eh ehr ein Modellbauer der mit LEGO Modelle baut und wie im Modellbau auch andere Materialien, Motoren, 3D Druck und Stromquellen nutzt. Also ist es OK wenn es nicht von LEGO ist und ich habe schon etliche SBricks im Gebrauch. Klappt 1A und mit den entsprechenden Apps wie Brick-Controller 2 läuft es auch perfekt. Ich mochte nicht, dass man bei S-Brick immer erst mal ein Design machen musste und zudem auch noch angeben für was für ein Bildschirmformat ;-( Aber das Problem ist ja nun mit anderen APPS lösbar...
     
    Hersbrucker gefällt das.
  13. Hamster

    Hamster Stammuser

    Registriert seit:
    25. Juni 2015
    Beiträge:
    450
    Mal schauen wie sich das entwickelt. Wenn man schaut wie oft LEGO die Stecker und das System wechselt ist es durchaus sinnvoll etwas eigenes zu machen.
     
  14. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Meine Bemerkung mit den Adapterkabeln bezieht sich auf den SBrick, da wird bei Vengit seit Jahren Wind drum gemacht und damit geworben.
    Zitat: "We’re working on an adaptor cable that lets you connect the NXT/EV3 motor family to SBrick."
    Und hier:
    "SBrick Plus is compatible with the entire Power Functions family, as well as Wedo 1.0®, Wedo 2.0®, Mindstorms® sensors and motors."
    " Four kinds of Adapters exist"

    Ich frage mich halt, ob das so stimmt, und warum die nicht im Shop gelistet sind?
    Denn was sollte ich von einer Produktankündigung für frühestens Mitte 2021 halten, wenn schon die jetztigen "Produkte" gar nicht existieren?


    Übrigens arbeitet LEGO definitiv an einem Adapter PF-PU, der aber naturgemäß nicht billig sein wird.
    Und technisch anspruchsvoll. Mit einem einfachen Kabel ist es nämlich nicht getan.
     
  15. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    713
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Achso.
    Na da glaub ich auch nicht das da was kommt.
    Da gibts, wenn ich micht nicht komplett Täusche, aber Adapterkabel von einem Anbieter der Linearaktuaturen für NXT baut (rechteckieger Querschnitt, 100mm Ausschub, silber-schwarzes Gehäuse).

    Woher hast du die Info das es ein Adapterkabel von Lego geben wird? Bisher wurde immer behaupt sie machen so etwas nicht.
    Das es "technisch Anspruchsvoll" ist war klar, "muss" ja was kosten.
    Aber so komliziert ist es nun auch nicht. Beim PU LED ist auch nur ein Wiederstand verbaut der der Box sagt was es ist. Für PU->PF reicht das selbe Prinzip da es bei PF Motor sowieso keine Sensore gibt.
     
  16. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Kein Adapterkabel.
    LEGO, Biilund, Mai 2019
    z.B. hier:
    https://www.promobricks.de/lego-technic-control-vorgestellt-erste-bilder-neuen-motor-hub/81012
    https://zusammengebaut.com/lego-fan-media-days-2019-live-ticker-alle-news-aus-billund-71167/

    Es wird wohl kein Adpterkabel, um alte Motoren anzuschließen, sondern ein Adapter, um die Systemwelten zu verbinden.

    Ich frage mich allerdings, wer das wo zu braucht.
    Es würde auch der Philosophie von Powered-up ein wenig widersprechen.
    Wäre ja nur sinnvoll, um die SBricks zu erstzen, oder?
     
  17. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    713
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Wo ist der unterschied zwischen Adapterkabel und Adapter? Technisch gesehen ist es ja das gleiche.
    Ich gehe nur von einem Kabel aus weil sie damals vom alten 9V System -> PF damals auch ein simples Kabel gemacht haben ;)

    Leider steht in beiden Links aber nichts konkretes. Nur das es keine Garantie gibt das sie so etwas machen.
    Wenn sie so etwas schon entwickelt hätten wäre das ein leichtes gewesen das gleich auch bei Verkaufsstart anzubieten weil damit gleich eine viel größere Zielgruppe angesprochen werden würde.

    Gleich wichtig wie eine Adapter(kabel) wäre ein PU Verlängerungskabel (20cm bei Wedo, und 30cm bei den den PU Motoren sind eindeute zu kurz für große Modelle wie ich sie baue) und eine "Mehrfachsteckdose" (Ein Port für mehrere PU LED)
     
  18. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Auch da gibt es eine Antwort der Entwickler: "eventuell...."

    Das ist technisch nicht möglich. Die Prämisse von Powered Up ist: alles was man zusammenstecken kann muss auch funktionieren.
    Und wenn Du Du da Motoren oder Sensoren reinsteckst wird es nicht gehen.

    Ich sehe all diese Wünsche eher bei Fremdherstellern, und tatsächlich kann man das doch auch alles schon kaufen, wenn ich richtig informiert bin.
     
  19. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    713
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    ja eben, alles nur eventuell.
    Deshalb hab ich mir in China auch schon Kabel und Buchsen bestellt und machs mir selbst.

    Technisch gesehen wäre so eine Mehrfachsteckdose sehr wohl möglich.
    2 der 6 Kabel sind ja bereits für "Infomationen" gedacht zb bei den Sensoren. Weits erfolgt über die Kabel die Unterscheidung zwischen den stupiden WeDo Motoren, PU Motoren mit Winkelmessung und den LED. Folgedessen ist das ein simples Bussystem und kann mit ensprechender elektronik in der Mehrfachsteckdose gelöst werden.
    Meinetwegen reicht mir bei der Mehrfachsteckdose auch das dort nur LED angeschlossen werden und die Elektronik sagt dann einfach, alles OK du kannst leuchten oder eben auch nicht wenn ein Motor dran hängt.

    Bei den etablierten Fremdherstellern wie SBrick und Buwizz seh ich eher das Problem das sie die Stecker und Buchse nicht einfach kopieren werden da da schätzungsweise ein Patent von Lego drauf ist.
     
  20. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Eben. Es ist kein simples Verteilerkabel, sondern quasi ein kleines Hub(ohne Batterien und BT) innerhalb des Systems. Das würde schon gehen.
    Was das dann kosten würde und wieviele davon verkauft würden? Das wäre auch mein Traum, und technisch sehr wohl möglich. Wird aber wohl nie kommen.

    Das eben ist nicht die Philosophie von PoweredUp.
    Was man zusammenstecken kann muss auch funktionieren.
     
  1. Sbrick plant eigene Motoren und Sensoren | Seite 2
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden