1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

Sbrick plant eigene Motoren und Sensoren

Dieses Thema im Forum "Lego Neuigkeiten" wurde erstellt von efferman, 24. November 2019.

  1. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    8.606
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    Vengit sammelt für den Sbrick 3 aktuell Geld und bisher war davon auszugehen das es einfach n neues modell geben würde. Nur kommt da scheinbar etwas mehr:

    sbrick family.png
    Zitat aus der Vengit Meldung
    Denkt ihr Vengit geht da den richtigen Weg?
     
    Enesco, HDGamer2424, technicfan und 2 anderen gefällt das.
  2. Rueffi

    Rueffi Urgestein

    Registriert seit:
    17. Aug. 2016
    Beiträge:
    1.991
    Geschlecht:
    männlich
    Ich finde das richtig cool, ist zwar nichts von Lego, aber wenn die Motoren nicht viel teuerer sind als die von Lego aber zum Beispiel mehr Kraft haben (was ich so in der Meldung verstanden habe) dann finde ich das ne gute Sache. So wie das auf dem Foto aussieht sind da auch Sensoren dabei.
     
  3. GBCPeter

    GBCPeter Herr der Bälle Mitarbeiter

    Registriert seit:
    21. Apr. 2012
    Beiträge:
    2.373
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wuppertal
    Den Bausteinen nach zu urteilen, wird das ein Mindstorms ähnliches System werden auch was die Sensoren betrifft.
     
  4. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Ich halte gar nichts davon.
    Inkompatibel zu System und PoweredUp.

    Auf der Webseite sind keine Informationen auffindbar, wie immer, die Dokumentation des alten SBrick war schon eine Katastrophe, und richtig funktionieren tun meine bis heute nicht.
    Und die Funktion warum ich sie mir gekauft habe wurde schon lange eingestampft.

    Mindstorms besteht aus sehr viel mehr als nur den Elektronik-Teilen. Etliche Programmierprachen, intelligenter Stein, pädgogische Konzepte usw. usw.
    Und vor allem einer äußerst ausführlichen Dokumentation (Hardware Developer, Software Developers)

    Und Motoren mit 1° Tacho Auflösung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2019
    Ocolu gefällt das.
  5. AdamL

    AdamL Baugeräte Moccer

    Registriert seit:
    23. Aug. 2014
    Beiträge:
    2.888
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenberg
    Denke auch das es, wenn es richtig gemacht wird, ne klasse Lösung sein wird. Wie eben schon genannt Preis Leistung sollte passen. Sbrick und pf waren ne feine Sache. Wenn das System gleichwertig wird ist es top. Auch weil es für ältere pf Modelle kompatibel bleibt. Auf de Bilder sind pf Anschlüsse zu sehen
     
    mick29 gefällt das.
  6. Rueffi

    Rueffi Urgestein

    Registriert seit:
    17. Aug. 2016
    Beiträge:
    1.991
    Geschlecht:
    männlich
    https://tokeportal.hu/wp-content/uploads/2019/10/sbrick-onepager-1.pdf hier gibts weitere infos dazu.

    wenn ich das richtig verstehe wollen sie was ohne Kabel machen? sie haben jedenfalls in ihrer "Problem" Beschreibung das andere Systeme Kabel brauchen.
     
    AdamL gefällt das.
  7. AdamL

    AdamL Baugeräte Moccer

    Registriert seit:
    23. Aug. 2014
    Beiträge:
    2.888
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenberg
    Ja cool. Kabellos, und Wasserdicht.
     
  8. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Kabellos würde aber bedeuten, das in jedem Bauteil einen Batterie drin sein muss...

    Die Infos habe ich gelesen, aber auf der Vengit Website habe ich nichts gefunden.
    Da steht allerdings, dass SBrick3 mit LEGO-Teilen kompatibel sein soll.

    Die bei beschrieben Vengit Adapterkabel zu EV3/NXT umd Powered Up habe ich aber noch nie im Shop gesehen?
    Gibt es die überhaupt?

    Und in-App-sales sind für Kinder m.E. auch nicht so sinnvoll.
     
    Gimmick gefällt das.
  9. Gimmick

    Gimmick Mitglied

    Registriert seit:
    01. Okt. 2018
    Beiträge:
    119
    Steht und fällt für mich im Wesentlichen mit der Kompatibilität zu Control+/PoweredUp. Ich kaufe nur Technic-Modelle und thematisch lande ich ich dabei bisher immer zwangsläufig bei Lego. Da wird sich zwangsläufig Control+ ansammeln. Und ich werde bestimmt nicht noch ein zweites, aktuelles Ökosystem aus "Hub" und Motoren hier aufbauen.
    Wenn man das alles (über Adapter von mir aus) aneinander stöpseln kann bleibt noch die Frage nach dem Preis/Leistungsverhältnis, denn:

    da steht auch noch, dass das ganze kabellos ladbar ist. Heißt eingebauter Akku und wohl auch eigenes, induktives Ladegerät (kein Muss hoffe ich). Das wird nicht günstig werden.

    Ansonsten haben kabellose Motoren natürlich schon Vorteile.
     
  10. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Tatsächlich? Man müsste dann ja alles auseinanderbauen, um es auf das Ladegerät zu legen, oder wie?
    Oder die Induktionsspule in die Nähe des Motors/Sensors bringen?
    Und während das dann lädt bleibt das Modell aus?
    Und ist bei 4 Sensoren und 4 Motoren nicht immer ein Akku leer?

    Fragen über Fragen :)... Ich fürchte wir werden es nicht erfahren.
     
    SubDexter gefällt das.
  11. Gimmick

    Gimmick Mitglied

    Registriert seit:
    01. Okt. 2018
    Beiträge:
    119
    :D
    Ja... kene Ahnung. Vielleicht besteht das kabellose Laden auch aus zwei Teilen und das eine hängt dann mit einem äh Kabel am Motor :D
    Oder drei Runden auf dem Induktionsherd und der Tank ist voll. ;)
    Ich bin gespannt!
     
    Ocolu gefällt das.
  12. Chesleyn

    Chesleyn Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2019
    Beiträge:
    311
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hörstel Riesenbeck
    Hallo zusammen,
    ich habe diese E - Mail auch bekommen. Ich war doch Überrascht als ich das gelesen habe. Ob Vengit damit den Richtigen Weg geht? Ich weiß nicht so Recht, zumal diese Motoren doch Recht Klobig wirken. Visualisiert sieht es es immer anders aus, Real ist es dann was anderes. Mir scheint es auch das es wenig Befestigungspunkte gibt wie bei dem Control Plus System.
    Die Frage ist was die für eine Leistung an den Tag bringen werden, ich bin gespannt wie sich das entwickeln wird.

    Gruß Ches
     
  13. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Der kleine ist 3x3, der große 5x5, allerdings sind beide sehr kurz.
     
  14. Chesleyn

    Chesleyn Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2019
    Beiträge:
    311
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hörstel Riesenbeck
    Hallo Lok,

    3x3 und 5x5 das ist Kurz!

    Gruß Ches
     
  15. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    8.606
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    Der 5x5er scheint mir 4 lang zu sein
     
  16. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    719
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Bis auf den 3*3*4 Motor spricht mich auch nix an.
    Wenns nicht komplette mit lego kompatibel ist (zb mit der neuen Büchse aber auch gleich eine Adapterkabel dazu für PF) ist das nix für mich.
    Da beib ich lieber im goldenen Käfig von Lego.
    Die Sensorengeschichte haben sie auch mit dem sbrick plus probiert aber ohne sensoren ist das a nix geworden.
     
  17. Lok24

    Lok24 Stammuser

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist es, ich hatte schon mal gefragt: es wird ja schon lange mit Adapterkabeln geworben, gibt es die inzwischen oder ist das nur heiße Luft?

    Und: zu PF-Zeiten war das die einzige Alternative zu Infrarot. Seit über einem Jahr steigt nun aber der Anteil derer, die auch PU im Schrank haben.
    Das heißt aus einem konkurrenzlosen Produkt ist eines geworden, das mit dem aktuellen LEGO-Programm nicht mehr kompatibel ist.

    Ob da ein solcher Befreiungsschlag mit den alten Steckern zielführend ist?
    Ohne genauere Angaben über Verbindung (kabellos) und Laden (wie) ist das schwer zu beurteilen, aber die erhofften Umsätze scheinen mir doch eher - hoch?
     
  18. RR76

    RR76 Stammuser

    Registriert seit:
    08. Apr. 2019
    Beiträge:
    378
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn der alte SBrick im Programm bleibt ist das fraglich, aber wenn er ersetzt werden soll finde ich die PF-Stecker sinnvoller, da sie sich stapeln lassen. Ich möchte nicht für 5 Lampen 3 SBricks oder 2 Hubs verbauen müssen.

    Ein Adapterkabel für C+ dazu finde ich aber notwendig.

    Perfekt wäre, die C+ Motoren mit SBrick als Servo nutzen zu können.
     
  19. mick29

    mick29 Urgestein

    Registriert seit:
    26. Jan. 2015
    Beiträge:
    2.340
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Krumbach
    ehrlich gesagt finde ich ein System ohne zentrale Batterieeinheit eher abschreckend als interessant. Ich habe keine Lust in ein paar Jahren dann alle Motoren wegwerfen oder umlöten zu müssen nur, weil die Batterie im Inneren nicht mehr die gewünschte Leistung bringt. Die kleine Bauform hingegen find ich super denn die Größe der PF/PU-Motoren ist mir schon seit langem ein Dorn im Auge
     
  20. Chripta

    Chripta Mitglied

    Registriert seit:
    20. Okt. 2019
    Beiträge:
    111
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Magdeburg
    Für mich wäre das nur etwas ,wenn es mit den PF bzw. Control+ kompatibel wäre.
    Hab ja gerade erst wieder mit Lego angefangen, da muss man sich ja so schon für ein System entscheiden (PF oder Control+), da wäre Kompatibilität gut.
     
  1. Sbrick plant eigene Motoren und Sensoren
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden