• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Brooklyn Bridge aus New York und Panama

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Treppenstufen weglassen
Viele Grüße nach Garbsen.

Ich habe ja früher schon mal geschrieben, dass ich in Studio nicht mit Hingeteilen arbeite. Beim Realbau dann vielleicht schon. Die Schwerkraft hilft mir bei der Form der Fahrbahnen schon.

Ich habe noch eine weitere Aufgabe zu lösen. Die Brücke hängt an senkrechten Tragseilen, die in meinem Maßstab etwa den Abstand von einer Noppe haben. Eine erste Studie mit Hose-Rigid-Teilen habe ich gemacht.

Diese Teile sollen natürlich nicht durch die Schwerkraft aufgefächert werden. Dennoch habe ich die stufenfreie Brücke noch nicht aufgegeben.

Aktuell habe ich da vor, mit modifierten Fliesen 1x1 mit Kralle zu arbeiten. Diese Teile wären dann unten an der Fahrbahn und würden nach außen zeigen. Wenn ich dann die stufenfreie Brücke in die Pfeiler und die Verankerungen einpasse würde die Brücke die richtige Form bekommen. Dann drücke ich die rigid hose in die Krallen und richte sie senkrecht aus. Fixiert werden sie dann über die vier gebauten Haupttragseile, die ich schon im aktuellen Modell verwende. Sieh selbst:
Modul2MH-V03-S.jpg
Eine stufenlose Brücke in Studio werde ich wohl nie erstellen.

Und für den realen Bau müsste ich wohl zu Geld kommen. Vermutlich recht viel Geld. Da winke ich als Rentner mal erstmal ab.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

ich habe den Titel leicht geändert, da ich zweimal die "Brooklyn Bridge" baue. Beides mal im gleichen Maßstab. Aber zum einen baue ich die Brücke zwischen Manhattan und Brooklyn und zum andern das in Panama gemeldete Containerschiff. Ob das Schiff unter der Brücke durchpasst klärt sich vermutlich morgen.
9Moduls_9-S.jpg
Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

nach einer schöpferischen Pause in Nordhessen kehre ich wieder zur Brooklyn Bridge zurück. Heute geht es um die Brücke. Die Konstruktion der Halteseile mit hose rigid 3mm würde in Realität wohl einen Bausparvertrag erfordern. Digital kostet es deutlich weniger. Hier der aktuelle Stand am MH-Pfeiler. Die Pfeiler musste ich auch etwas modifizieren um wenigsten einen Hauch von Stabilität in das Modell zu bekommen.Modul3PillarMH-V05_2-S.jpg
Die Abstände der senkrechten Tragseile ist nahezu korrekt. Nur sind diese viel zu massiv. Ich werde ausprobieren, wie die Optik ist, wenn ich jedes zweite Tragseil entferne.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

heute war mir wieder mal nach Brooklyn Bridge. Die senkrechten Tragseile habe ich ja mit rigid hose realisiert. Die Abstände der Tragseile ist eigentlich recht maßstäblich. Aber: 3 mm ist einfach zu dick. Die Brücke ist fast nicht mehr "durchsichtig" wie die echte. Aus diesem Grund habe ich in Studio mal jedes zweite Tragseil weggelassen. Eigentlich gefällt mir die neue Version (vorne) besser. Aber so richtig korrekt ist das nicht. Was meint Ihr?Modul3PillarMH-V06_1.jpg
Viele Grüße
Martin
 

grawuli

Urgestein
Registriert
2 Mai 2018
Beiträge
929
Ort
Minga
Hallo Martin,

ich würde sogar nur jedes dritte Tragseil stehen lassen. Die Wiedererkennung der Brücke sind nicht die Tragseile, sondern die Türme und die Fahrbahn(en) und das passt.
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.802
Ort
Zwickau / Sachsen
Ich stimme da Markus zu: noch mehr Tragseile weglassen. Ich bin ein Verfechter der Theorie, das Massstab über alles nicht das wichtigste ist. Eher klarer Wiedererkennungswert, das Einfangen von Schlüsselelementen usw

Klar, wenn der Massstab passt: gerne. Aber wenn die Baulösung dann "scheisse" aussieht, ist es auch nicht gut :devil:

Thomas
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Die Wiedererkennung der Brücke sind nicht die Tragseile
Da müssen wir uns zweinigen, Markus. Für mich sind die Tragseile sehr wichtig.
noch mehr Tragseile weglassen
Thomas, ich versuch's zunächst mit jedem zweiten. Mal sehen wie es wirkt.

Liebe Freunde des Maßstabs,

heute habe ich das Heck der Brooklyn Bridge, die gerade in Nordfrankreich vor Anker liegt, nachgestellt. Zum Schifffachmann fehlen mir noch einige Modell. Da geht's mir derzeit noch wie den Schiffen. Ich schwimme...
Container-V04-S.jpg
Viele Grüße
Martin
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
204
Auch ich als Maßstabs Perfektionist muss mich hier den anderen anschließen. In deinen doch etwas kleineren Maßstäben fehlt es einfach an den feinen Elementen die eben nicht zur Auswahl stehen. Die dünnsten Elemente wären wohl Antennen- und die gibt es nur in einer recht langen Länge, sodass dies auch nicht zum ziel führt. Ich glaube jedes dritte Tragseil trägt zu einem besseren Gesamteindruck bei, wobei jedes zweite auch nicht schlecht aussieht.

Ich würde beim realen Modell wohl sonst einfach mit dicken grauen Fäden oder so arbeiten die du beliebig lang einspannen kannst. Wird ja häufig im Modellbau verwendet und würde ich persönlich als absolut legitim ansehen, da TLG sein Seilmaterial ja sicher auch fremd einkauft.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Hallo Ron,

daran habe ich auch schon mal gedacht. Bauen würde ich das Ganze zwar nicht wollen. Aber ich habe für die Brücke einen konkreten Auftraggeber, der sie tatsächlich bauen möchte. Das glaube ich aber erst, wenn ich's sehe ;-) Denn für die Brücke braucht man einen zuteilungsreifen Bausparvertrag um die ganzen hose rigid zu kaufen.

Viele Grüße
Martin
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
204
Naja, es sind ja durchaus auch schon viele Teile und ich glaube jemand der eine “Brücke” oder ein “Segelschiff” bei einem Modellbauer in Auftrag gibt, sollte kein Problem haben, beim Aufbau dann ein paar Fäden hier und da einzufädeln, vor allem wenn das Produkt dann günstiger wird für den Kunden. Win win!
Zumal man das auch recht simpel gestalten kann, z.B ein sehr langer Faden pro Seite der alternierend eingespannt ist, könnte sogar mehr Spaß machen beim Aufbau als ewig repetetiv die richtigen Längen der Hoses an den Clips zu befestigen.

Ich hatte mal das Schloss Neuschwanstein von Bluebrixx aufgebaut - ein ziemlich geniales Set - jedoch war es sehr langeeilig auf Dauer die ganzen Bäume da in Akkordarbeit zusammenzusetzen.
Also der Bauspaß spielt ja auch ne Rolle.

ich würde mir sogar sorgen machen überhaupt per bricklink und co an soviele Hose Elemente zu kommen (ohne viel Stress beim suchen nach stores die große Mengen haben, Aufwand ggf beim Zuschneiden, Portokosten usw)

Das typische Lego Seil wär sicher der ideale Durchmesser - das findet man bestimmt auch auf Spule in Hobbyläden. :)

Also definitiv eine Überlegung wert.
 

Blechtaler

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.188
wie wäre es mit den Lego String with End Studs x127
verfügbare Längen: 11, 21, 31, 41
alle in Schwarz in einigermaßen hoher Stückzahl verfügbar...
11 gibts in auch weiß und 41 in grau.
Die muss man dann senkrecht aufhängen und die veränderte Länge im Brückenkorpus ausgleichen.
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
204
wie wäre es mit den Lego String with End Studs x127
verfügbare Längen: 11, 21, 31, 41
alle in Schwarz in einigermaßen hoher Stückzahl verfügbar...
11 gibts in auch weiß und 41 in grau.
Die muss man dann senkrecht aufhängen und die veränderte Länge im Brückenkorpus ausgleichen.

Hm die Preise sprechen aber schon auch für sich… wenn man bedenkt das Textilmaterialen eigentlich kein wirkliches “Lego” sind und man es rollen/spulenweise für wenig Geld bekommt.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

um die Brocklyn Bridge etwas aus der Tragseildebatte zu befreien ;-) und stattdessen mal die Tragfähigkeit zu testen, habe ich heute mal etwas über 100 voll beladene Container auf die Brücke gestellt. Und Ihr werdet es kaum glauben: Die Brücke hält.
Aktuelle Daten:
101 cm lang, 2 Kilo schwer, 2015 Teile
Plan:
Ich möchte dem Containerschiff eine maßstäblich gleichgroße Titanic zur Seite stellen.
Container-V05_3-S.jpg
Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

von der Brooklyn Bridge gibt es im Netz viele Fotos, aus denen ich eine realistische Containerladung ableiten konnte. Selten (aber immer wieder) sind sogar noch mehr Container auf dem Schiff.
Über die Bezeichnung IMO9458999 findet Ihr jederzeit heraus, wo sich das Schiff gerade rumtreibt. Aktuell ist es in Le Havre in Nordfrankreich vor Anker. Wenn ich die Titanic im selben Maßstab baue wird diese eine !!! Noppe länger und drei Noppen schmaler. Da die Titanic dann etwa 102 cm lang sein würde, käme sie schon in Reichweite des Original-Lego-Modells. Da das Legomodell aus meiner Sicht schwer zu toppen ist, lasse ich die Titanic vielleicht auch sein. Mal sehen...
Container-V07-S.jpg
Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
das 3-1-Creator Priatenschiff
Hallo Georg,

danke für den Hinweis. Aber: den Beweis müsstest Du erst erbringen ;-)

Beim Piratenschiff ist der Bug 11 oder 12 Noppen lang. Die Breite ist wie bei der Brooklynbridge 14 Noppen. Bei meinem Containerschiff ist der Bug 39 Noppen lang. Da wird es mit Slopes schwierig. Aber wie gesagt, wenn Du den Beweis erbringst, stimme ich Dir zu. Aber vorher nicht.

Vielleicht lege ich mir mal die Titanic zu. Die hat eine absolut geniale Lösung für den Bug. Allerdings hat die Titanic keinen Wulstbug wie die Brooklyn Bridge.

Wie auch immer: Die aktuelle Version meines Potts hat noch Luft nach oben.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

über Instagram wurde ich gefragt, ob ich eine Bauanleitung für das Containerschiff hätte.
Die Antwort war leicht: Nein.

Aber da ich bei Bauanleitungen noch sehr wenig Kenntnisse habe, habe ich jetzt damit gestartet. Leon @LnSchmtt hat mir die ersten Schritte beim Erstellen von Bauanleitungen gezeigt, aber mittlerweile ist hier mein Appetit gestiegen.

Da mein aktuelles Schiff derzeit noch unbaubar ist, habe ich auch Gelegenheit, Georgs @gatewalker Kritikpunkte zu berücksichtigen und einiges an der Rumpfform zu verbessern. Dabei denke ich an sanftere Abstufungen. Ob's klappt weiß ich nicht. Das macht die Sache umso interessanter.

Hier das erste Foto vom neuen Schiff. Vermutlich sofort wieder zu erkennen:BB-BI-V01.jpg
Viele Grüße
Martin
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
785
Ich musste gerade zwei mal hinschauen und anschließend mit Bricklink verifizieren, ob das eine 2x6 Fliese ist.
Ich wusste nicht, das es die überhaupt gibt! Warum ist das völlig an mir vorbei gegangen? (rofl)

Das Schiff wird aber wohl nicht gerade günstig, wenn der Unterboden damit bedeckt ist.

Gruss
Jens
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Warum ist das völlig an mir vorbei gegangen?
Tut mir leid Jens, das nächste mal zeige ich die neue Teile früher ;-)
Wie das Schiff später tatsächlich beplankt wird, zeigt sich, wenn ich die Gesamtform beieinander habe. Die Fliesen am Boden wollte ich vor allem deswegen haben, falls das Modell später auf einem Ständer steht und den Blick von unten freigibt.
Beim Neudesign sehe ich auf jeden Fall ziemlich genau, wo ich bei der ersten Version zu viel Luft drin hatte. Ohne Schwerkraft wäre einiges billiger zu bauen. Aber da soll es wohl auch Nachteile geben.

Viele Grüße
Martin
 
Oben