• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Scheiben polieren

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Hallo Leute,

Thema Scheiben polieren:

Ich möchte hier mal meine Vorgehensweise für vermattete und zerkratzte Scheiben zeigen. Die Videos dienen der Veranschaulichung, die Strategie muss an den Zustand der Scheiben angepasst werden.

Außen kann oft maschinell poliert werden. Für normal matte Scheiben ohne extreme Kratzer verwende ich eine Proxxon Minipoliermaschine, ein hartes 30 mm Polierpad von Rupes und die Menzerna 2500 Politur. Für stärkere Kratzer kann man auch mal die Menzerna 400 nehmen, danach sollte man mit der 2500 noch einmal drüber gehen und die Polierspuren der scharfen Politur entfernen. Wenn man perfekten Glanz möchte, kann danach noch einmal mit der 3800 und weichem Polierpad drüber gehen. Je nach Zustand können auch mehrere Durchgänge nötig sein.


Jetzt sind natürlich noch innen Spuren in der Scheibe. Innen muss man oft von Hand polieren, dann nehme ich ein Mikrofasertuch und gebe etwas Politur darauf und poliere von Hand. Hier auch einmal weit weg von Perfektion, einfach nur um mal zu zeigen was in 1-2 Minuten geht. Für Ecken und Kanten kann man auch Q Tips nehmen.


Mit etwas Zeit und Geduld sind so erstaunliche Ergebnisse möglich. Der Kunststoff ist recht weich, nach 10-15 Durchgängen gehen viele Kratzer raus. Wenn alle Stricke reißen kann auch noch ein Nassschliff helfen, hier sollte man jedoch wissen was man tut.
 

cookiedent

Meister
Registriert
20 Sep. 2015
Beiträge
2.673
Poliermaschine ist natürlich nice, hat aber nicht jeder, egal in welcher Größe, zur Hand. Deshalb als Alternative: Quixx Acryl Kratzer-Entferner. Das Set bestehend aus Schleifpaste, Schleifpapier und Poliertuch kostet nicht die Welt und langt für Lego mehr als aus. In der Regel langt die Polierpaste, bei tieferen Kratzern schleift man vorsichtig nass mit dem Schleifpapier.

Aber egal wie: Legoteile wieder auf Vordermann bringen sollte für uns alle Standard sein. Solange die Steine nicht deformiert oder anderweitig mechanisch zerstört sind, bekommt man eigentlich alles "rauspoliert" ;)
 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
In der Regel sind solche Kratzerentferner recht grob und hinterlassen gerne mal Schleier.

Mit Maschine wird es schön gleichmäßig, hier kann man auch über die Stauchhärte des Polierpads den Abtrag steuern. Je nach härter das Pad, umso mehr Kratzer gehen bei einem Durchgang raus. Am Ende fahre ich die Politur in der Regel mit weniger Druck aus, um ein gutes Finish zu erhalten.
 

cookiedent

Meister
Registriert
20 Sep. 2015
Beiträge
2.673
Ich bestreite nicht, dass es mit Maschine besser wird, hat aber nunmal nicht jeder zur Verfügung. Damit umgehen kann auch nicht jeder.
Ich persönlich komme gut damit klar, das Polieren mit meinen Händen zu erledigen. Schaut imho auch gut (genug) aus. :)

2pePG2N
2peQg9v


Ich kann zwar nicht fotografieren, aber man erkennt hoffentlich, worums mir geht. ;)

2pePG4w
 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Schön durchpolieren, bis die Politur glasig wird und dann wird das schon ;)
 

5zu6

Urgestein
Registriert
20 März 2022
Beiträge
602
Habe mir ein paar Scheiben aus Resin gedruckt. Ohne Nachbehandlung extrem milchig. Werde das auch mal nach Deiner Beschreibung ausprobieren.
 

tsi

ThomaS, Tech-Admin
Teammitglied
Registriert
11 Mai 2013
Beiträge
2.637
Habe mir ein paar Scheiben aus Resin gedruckt. Ohne Nachbehandlung extrem milchig. Werde das auch mal nach Deiner Beschreibung ausprobieren.

Da bin ich auf Ergebnisse gespannt!

Für den Nachbau dieses Sets fehlen immer noch die passenden Fensterscheiben - die gibt es einzig alleine limitiert in diesem Set.
Alternative wäre noch das Schneiden von CD-Hüllen, da fehlt mir aber das passende Werkzeug.
 

5zu6

Urgestein
Registriert
20 März 2022
Beiträge
602
Stimmt, fehlende Scheibeneinsätze für den 4x4-Türrahmen gehören ganz oben auf die Liste der schmerzlich vermissten Teile.

Für diesen Anwendungsfall würde ich nichts drucken, sondern auf Polycarbonat-Platte zurückgreifen. Mit Stahllineal und Cuttermesser einritzen sollte hier klappen, da die Schnittkanten nicht sichtbar sind. Bei Lego sind die Scheiben 1,6mm stark, die verlinkte Beispielplatte misst 1,5mm. Ein mm wäre bestimmt auch noch in Ordnung und lässt sich noch leichter schneiden.

In meinem Fall geht es um Eisenbahnfenster. In 5er Breite. Leider deutlich komplexer.
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.804
Ort
Osnabrück
Moin zusammen!

Hier erstmal die Ergebnisse eines schnellen Test der Menzerna 2500er Politur an einer ordentlich benutzten 80er Jahre Scheibe:

IMG_0587.jpeg
IMG_0589.jpeg
IMG_0586.jpegIMG_0588.jpeg

Ich denke, das Ergebnis spricht für sich - und das bei fünf Minuten Handpolitur mit dem Mikrofasertuch. Um alle Kratzer vollständig zu entfernen, bräuchte es vielleicht noch mehrere Durchgänge oder noch eine etwas gröbere Politur. Aber der Milchglaseffekt der alten Scheibe ist weg, und die Wirkung um Längen besser als bei der (teureren!) Acrylglaspolitur. Dank an @Carsten für den Tipp!

Gruß,
Christoph

Edit: Am klaren 2572 war ich schon mal mit der Acrylglaspolitur, auch hier hat die neue Politur eine deutlichen Effekt:

IMG_0594.jpegIMG_0595.jpegIMG_0596.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Schön, dass sich unsere Erfahrungen decken. Für ne reine Handpolitur sieht das ziemlich gut aus. Unabhängig davon, ob sich da unter Kunstlicht noch ein paar Spuren finden lassen, der Gesamteindruck bei normalem Licht ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
 
Oben