1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Da denkt man an nichts Böses...

Dieses Thema im Forum "Lego im Wandel der Zeit" wurde erstellt von Lexa, 27. August 2018.

  1. Stefan Betula Pendula

    Stefan Betula Pendula Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2014
    Beiträge:
    2.025
    Das ist schon sehr süffisant, heute wahrscheinlich um ein vielfaches mehr als damals... Gab es bzw. gibt es dafür überhaupt eine Bauanleitung oder hat man das einfach mal hochgerechnet und dann spöttisch auf die Rückseite gedruckt?
     
    Lexa gefällt das.
  2. Hamster

    Hamster Stammuser

    Registriert seit:
    25. Juni 2015
    Beiträge:
    410
    Bei einer LEGOAusstellung in den USA haben die hochgestapelt. Die gesamte Etage war in einer Tüte und LEGO hat die dort wohl großzügig verteilt.
     
  3. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    770
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Ich denke das besagte Bild, sollte mehr die Modularität veranschaulichen, und weniger als Kaufempfehlung dienen.
    [​IMG]
    Zumal man... wenn man so "bekloppt" wäre 6x das gleiche Set zu kaufen, von 4 Sets ja rund 70-75 % der Teile übrig hätte.
     
  4. markmuel

    markmuel Pink Panther

    Registriert seit:
    08. Sep. 2014
    Beiträge:
    847
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schierling
    Warum bekloppt ?

    Selbst wenn man soviel Teile über hätte, wäre es wahrscheinlich immer noch billiger als sich die erforderlichen Steine einzeln zu kaufen, zumindest damals.

    Darüberhinaus stammt dieses Bild aus einer Zeit, in der die AFOL-Szene noch eine andere wahr als heute. Damals hat man nicht BAs gekauft oder erst digital geplant, sondern solche Sets, die man günstig kaufen konnte, geschlachtet, die Teile verbaut und das überzählige für andere Projekte verwendet. Weil es eben nicht diese unendliche Verfügbarkeit von Einzelsteinen gab wie heute.
     
  5. tsi

    tsi ThomaS

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    1.818
    Geschlecht:
    männlich
    Jip, es gab ja zu dem Zeitpunkt offiziell nur das Cafe - auch wenn Jamie Green Groccer schon fertig hatte und betete dass sich das als LEGO-intern als 'Puppenhaus' belächelte Cafe Corner gut verkauft damit das Green Groccer auch noch auf den Markt kommen würde :)

    ... und es gab auch Leute die das Set mehrfach gekauft haben. Ich kann mich z.B. an eine Ebayauktion aus irgendwann um 2009 erinnern in der ein riesiges Cafe Corner aus gefühlt ein dutzend Einzelsets angeboten und verkauft wurde. (Deutlich unter Neupreis).
     
  1. Da denkt man an nichts Böses... | Seite 2
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden