• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Wandbild als Mosaik

markmuel

Pink Panther
Registriert
8 Sep. 2014
Beiträge
999
Hallo Leute,

nach langer Zeit mal wieder was Selbstgebautes von mir.

Wobei sich die schöpferische Leistung dabei in Grenzen hält. Bautechnisch nicht schwer und das Design hat die Software gemacht.

Wie der Titel schon sagt, handelt es sich um ein Wandbild, als Mosaik gebaut.

Kleine Vorgeschichte:
Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir im Wohn-/Esszimmer etwas umgeräumt, nur ein paar Regale rausgeworfen. Dabei wurde dann eine größere Wandfläche „frei“.
Also soll da ein Bild hin.
Online etwas rumgesurft und eines ausgesucht, als die Gattin dann meinte „warum baust Du das nicht mit LEGO?“.
Tja, was soll man das sagen. Sie hatte den Satz kaum zu Ende gesprochen, da war das Notebook schon aufgeklappt, eine Bilddatei gesucht und runtergeladen.

Dieses Bild „Blick in die Toskana durch ein Fenster“ soll es werden:

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Wie man sehen kann, ist das Bild sehr kleinteilig, hat viele kleine Details und Farben.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten ein Mosaik zu bauen.

1.Noppen nach vorne

Das ist die am weitesten verbreitete und klassische Bauweise für Mosaike.
Allerdings hat diese Bauweise auch einen Nachteil. Der kleinste Bildpunkt ist 1 Noppe, also 7,8mm x 7,8mm.

Grundsätzlich lässt sich jedes x-beliebige Bild, auch wenn es noch so detailliert ist, in dieser Technik bauen, so dass das Bild erkennbar ist. Man muss es nur groß genug bauen und dementsprechend weit weggehen zum Anschauen.

Auf Ausstellungen oder in sehr großen Räumen kein Problem.
Zu Hause im Wohnzimmer ist das nicht möglich.

Das Bild soll maximal 1,20m lang und maximal 0,80m hoch sein und auch aus 1-2m Entfernung erkennbar sein.

Das Ergebnis der Berechnung in dieser Bautechnik will ich gar nicht zeigen. Das Mosaik wäre so grob dass nix erkennbar wäre.

Also scheidet dies Möglichkeit aus.


2.Noppen nach oben

Bei dieser Technik wird das Bild von unten nach oben aufgebaut, d.h. der kleinste Bildpunkt wäre die Seitenansicht einer 1x1 plate, also 7,8mm x 3,2mm.

Das ergibt eine etwa 2,5-fache höhere „Auflösung“ als bei obiger Technik.

Das Bild kurz gerechnet und das Ergebnis ist erstaunlich gut.

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Allerdings hat diese Bautechnik auch ihre Nachteile.

Hier wird mit 1-reihigen Platten und Steine verwendet werden, wobei der Großteil 1x1er sind. Das bedeutet, dass nur sporadisch „Querverbindungen“ vorhanden sind, d.h. das Bild selbst wird in sich nicht stabil.

Daher ist als erstes eine stabile Basis von Nöten. Hierfür habe ich mit langen 2-reihigen Platten und Steinen einen Streifen in Breite des gesamten Bildes gebaut. Höhe ist 1 Stein + 2 Platten.
Auf diesen Streifen kann man dann anfangen zu bauen.

Als Zweites ist eine Rückwand erforderlich.

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Nun muss man nur immer wieder die vordere Wand, das Bild, mit der hinteren Wand verbinden. Ein besonderes System gibt es dafür nicht. Das hängt auch von den vorhandenen Teilen ab.
An Stelle von 1x1er Platten in lavender hatte ich 1x2 er Platten im Bestand.

Für 1x2 Steine in dunkelbraun habe ich 2x2er genommen, weil ich davon einen größeren Posten günstig bekommen habe. Bei ein paar anderen Steinen war es ähnlich, so dass an diesen Stellen schon automatisch eine Verbindung zur Rückwand erreicht wird.
Ansonsten habe ich während des Bauens immer wieder am Bild „gewackelt“. Wenn sich ein Teil zu sehr weggebogen hat wurde an dieser Stelle eine Verbindung eingebaut.

Hier ein Bild von hinten:

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Das bedeutet aber auch dass diese Bautechnik sehr Materialintensiv ist.
Hat aber auch den Vorteil, dass man in der Rückwand alles verbauen kann was weg muss, verblichenes, bemaltes, verkratztes. Alles was man sonst nicht verbauen möchte.

Beim Bauen zeigt sich ein weiterer Nachteil.
Während man bei der Bauweise „Noppe nach vorne“ beliebig im Bild bauen kann, z.B. erst gleichfarbige Flächen, Streifen oä, ohne Rücksicht sich darauf was links oder rechts davon ist, muss man bei dieser Bauweise konsequent von unten nach oben bauen, Stein für Stein.

Und das dauert.

Zu Anfangs hatte ich in der linken unteren Ecke schräg angefangen:

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Das hat sich nicht bewährt. Da man ständig zwischen Bildschirm, Bild und Steinevorrat hin und herschauen muss, kommt man relativ schnell durcheinander und verliert den Überblick an welcher Stelle man sich gerade befindet.

Das war mitunter auch ein Grund warum die Fertigstellung so lange gedauert hat.
Da war ich etwas genervt, so dass das Bild dann Monate unberührt blieb.

Beim Neustart hat sich dann gezeigt, dass es deutlich einfacher wird, wenn man das Bild streifenweise aufbaut. Diese Streifen habe ich dann immer 6 Platten hoch gemacht. Da konnte ich immer auf den ersten Blick erfassen wo welcher Stein in welcher Farbe positioniert werden muss. Alle 15-20cm habe ich dann am Bildschirm ein paar Steine ausgeblendet, so dass die vertikale Position auch nachvollziehbar ist.

War ein kompletter Streifen in Bildbreite fertig habe ich ihn ausblenden lassen.
Gebaut habe ich dieser Streifen erst am Tisch vorm Rechner und dass erst auf das Bild gesteckt.

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Bis zur Fertigstellung musste das Bild „stehen“ um auch an Vor- und Rückwand gut bauen zu können.
Mit zunehmender Höhe musste das Bild dann immer besser gestützt werden.

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Eines kann ich Euch sagen, das zieht sich wie ein Kaugummi bis man da vorwärtskommt.

Aber nach literweise Energydrinks, größere Mengen Süßigkeiten und gefühlten 200 Hörspielfolgen „Die drei ???“ war es dann endlich soweit, der letzte Stein ist gesetzt.

Jetzt muss dann das Bild nur noch an die Wand.
Wahrscheinlich klebe ich es mit doppelseitigem Klebeband auf eine Holzplatte und hänge es dann auf. Oder ich lass mir einen Rahmen anfertigen. Mal sehen.

Zuerst noch ein paar Daten:
Größe: 115cm x 78cm
Steine: ca. 25000 Stk. (davon das Bild knapp 22000)
Gewicht: ca. 10 kg

Hier nun das Bild

LEGO mosaic Tuscany by Markus Müller, auf Flickr

Viele Grüße
Markus


PS:
Für die Berechnung der Mosaik habe ich das Tool „LDDMC“/“Brickgraphics“ genommen.
Dieses kleine, plattformunabhängige Tool ist nicht nur sehr einfach zu bedienen und rechnet Bilder sehr gut um, sondern beherrscht auch die verschiedenen Bautechniken.
Zu finden ist es hier: LINK LDDMC

Auf eurobricks gibt es auch einen Thread dazu. Einfach in die Suche eingeben (eurobricks zieht gerade um und ist down)

PPS:
Leider ist das Bild etwas dunkel, dunkler als es in echt ist. Bin leider hinsichtlich LEGO ein Kellerkind und da ist fotografieren mit dem Handy etwas blöd
 
Zuletzt bearbeitet:

Freakmaster

Herr des Lichts
Registriert
27 Feb. 2015
Beiträge
1.811
Ich sag es mal kurz: Du bist verrückt...

Sehr schön geworden und danke für den ausführlichen Bericht. Irgendwann werde ich mich da auch mal an sowas wagen.
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.103
Schön is es geworden und ich freu mich wenn es an der Wand hängt, da hab ich es dann immer im Blick weil es genau gegenüber meines Stammplatzes bei dir zum hängen kommt, wobei das Bücherregal vorher auch ok war :D
 

ellermaniac

Stammuser
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
590
Puh, 22.000 Steine - das spricht für Durchhaltevermögen. Das Ergebnis spricht für sich. Auch (oder gerade weil) das Erinnerungen an die ersten farbigen Computerspiele weckt. Also nicht das Motiv... eher der Himmel oben rechts.
 

Pat-Ard

Unimog MOCer/Mini Maniac
Registriert
6 März 2014
Beiträge
6.360
Hallo Markus,

wunderschön. Aber auch echt ein Klopper. Leider habe ich die Software nicht zum Laufen bekommen. Im Nachhinein bin ich froh drum, das wäre sonst eine üble Materialschlacht geworden...
 

Bricksy

Digital-Designer
Ehren-Doctor
Registriert
14 Aug. 2014
Beiträge
6.777
Hi Markus


Absolut genial und eine total coole Idee sowas in LEGO umzusetzen.
Das Bild schaut richtig gut aus, rispekt vor dieser Arbeit, das ist mal was ganz anderes.


Gruß

Michael
 

shadow020498

Mitglied
Registriert
4 März 2018
Beiträge
156
Einfach schön.

Ich hoffe es findet den Weg vom Wohnzimmer mal mit zu einen Ausstellung- die bestimmt wieder kommen werden

Gruß
Thomas.
 

SirTeddy

Stammuser
Registriert
7 Jan. 2015
Beiträge
416
.. - puh, einfach heimlich fertiggebaut :wsntme: - sehr schön geworden !! Und passt auch an meine Wohnzimmerwand > Du weißt wo ich wohne :redface:
Gerd
 

Nightfall

Fahrzeug-/Haus-Designer
Registriert
26 Juli 2013
Beiträge
4.144
Sehr schönes Mosaik Markus. Da braucht man viel Geduld wenn ich deinen Bericht so lese.
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
3.485
Wirklich beeindruckend!

Wir hätten auch eine freie Wand, meine Frau sagte aber kurz und knapp: "Nein!"
 

BrickNerd

Urgestein
Registriert
1 Sep. 2015
Beiträge
885
Sehr cool :good: reizen würde mich das auch, aber bei der Teileanzahl ohne ordentlichen Steinvorrat wird das verdammt schwer und vorallem ziemlich teuer
 

markmuel

Pink Panther
Registriert
8 Sep. 2014
Beiträge
999
Vielen Dank für die netten Worte.


Ich sag es mal kurz: Du bist verrückt...

Sehr schön geworden und danke für den ausführlichen Bericht. Irgendwann werde ich mich da auch mal an sowas wagen.

Dann ran an den Speck. Ist halt nur etwas schlecht zu beleuchten :biggrin:

Schön is es geworden und ich freu mich wenn es an der Wand hängt, da hab ich es dann immer im Blick weil es genau gegenüber meines Stammplatzes bei dir zum hängen kommt, wobei das Bücherregal vorher auch ok war :D

Sobald es an der Wand hängt, kann er Platz nehmen und es bewundern.

Hallo Markus,

wunderschön. Aber auch echt ein Klopper. Leider habe ich die Software nicht zum Laufen bekommen. Im Nachhinein bin ich froh drum, das wäre sonst eine üble Materialschlacht geworden...

Das ist aber schade. Und als ob Dich Materialschlachten hindern würden.....
Weißt Diu woran es liegen könnte? Oder hast Du ein Fehlerprotokoll oder Fehlermeldungen.
Ich kenne den Entwickler und könnte da evtl. den Kontakt vermitteln oder nachfragen wie man das Problem beheben könnte.

.. - puh, einfach heimlich fertiggebaut :wsntme: - sehr schön geworden !! Und passt auch an meine Wohnzimmerwand > Du weißt wo ich wohne :redface:
Gerd

Öhm. Du kannst das ja meiner Gattin vorschlagen...

Und wer Markus kennt der weiß das er Alles hat, aber sicher keine Geduld, da is er über sich hinaus gewachsen.

Bin immer die Ruhe selbst und der geduldigste Mensch der Welt. Meistens. :biggrin:

Wirklich beeindruckend!

Wir hätten auch eine freie Wand, meine Frau sagte aber kurz und knapp: "Nein!"

Wenn Du Tipps für den richtigen Umgang mit Frauen brauchst, melde Dich :biggrin:

Sehr cool :good: reizen würde mich das auch, aber bei der Teileanzahl ohne ordentlichen Steinvorrat wird das verdammt schwer und vorallem ziemlich teuer

Deshalb plädiere ich immer für den Aufbau eines ordentlichen Steinevorrats. Man weiß ja nie was kommt.
Und teuer ist relativ :biggrin:
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
3.485
Wenn Du Tipps für den richtigen Umgang mit Frauen brauchst, melde Dich
grundsätzlich scheine ich das zu können, sonst hätte ich bei 45m² nicht 14 Trucks stehen.

Nee, in wahrheit hat meine Frau Angst, dass ich dann auch noch mit Rosa anfange, ich berichte ihr ja schließlich von den beklopptesten Patienten...

P.S.: Falls du mal richtung Technic möchtest, irgendwo hab ich ein rosa Porsche-Cabrio in 1:10 oder 1:8 gesehen, mit Glück war es Cada.
 

Monika_Stefan

Mitglied
Registriert
3 Jan. 2015
Beiträge
44
Wow! Na das ist mal ein Projekt! Würde mich auch mal reizen, dazu muss dann mein Steinelager aufgefüllt werden!

Grüße Monika
 

markmuel

Pink Panther
Registriert
8 Sep. 2014
Beiträge
999
Hallo Leute,

noch ein kleines Update zum Mosaik: Es hängt endlich an der Wand.

Da das Bild doch etwas wabbelig und unstabil ist hab ich mich letztendlich entschieden, es auf eine Platte zu kleben.
Dazu hab ich eine 15mm dicke, schwarze (durchgehend gefärbte) PU HD 300 – Platte besorgt.
Die ist zwar mit ihren gut 10kg nicht zu leicht, aber sehr stabil und passt perfekt zum schwarzen Rahmen des Bildes. Die Platte ist umlaufend ca. 6mm größer als das Bild.

Zum Aufhängen habe ich eine sogenannte „Schrankaufhängeschiene“ benutzt. Diese kommt aus dem Möbelbau und wird z.B. zur Montage von Hängeschränken in Küchen benutzt.
Ein ca. 1m langes Teilstück habe ich an die Wand gedübelt.
In die Platte habe ich dann Löcher gebohrt, Gewinde reingeschnitten und 3 kurze Teilstücke mit Schlosschrauben angeschraubt. Hält bombenfest.

Die 2 oberen dienen zum Aufhängen, das eine in der Mitte nur als Abstandhalter, damit das Bild unten nicht „an die Wand klappt“ und schräg hängt.

Platte Rückseite.jpg

(der ältere Herr im chicen Jogginganzug ist mein alter Herr, der es sich nicht nehmen liess da mitzuhelfen und auch ein Foto wollte, weil er ja auch der "Spezialist" war, der das Gewinde geschnitten hat)

Anschliessend wurde die Platte und die Rückseite des Mosaiks mit Verdünnung gereinigt und das Mosaik mit doppelseitigem Klebeband versehen und die Platte aufklebt.
Über Nacht eingeschwert:

Platte beklebt und eingeschwert.jpg

Dann war es endlich soweit. Das Bild wurde aufgehängt.
Hier nun endlich das Foto:

an der wand.jpg


Viele Grüße
Markus
 
Oben