1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

TLG geht gegen Noppen im Logo vor

Dieses Thema im Forum "Doctor Brick" wurde erstellt von tastenmann, 20. Januar 2019.

  1. schommr

    schommr Mitglied

    Registriert seit:
    23. Sep. 2018
    Beiträge:
    61
    Geschlecht:
    männlich
    Weil aus meiner Sicht eine im Rahmen der Firmenstrategie transparente Kommunikation in Punkto Kundenbindung und Image einfach zu einem professionellen Konzern gehört. Es wäre ein leichtes, diesen Shitstorm mit wenigen Sätzen einzufangen und anschließend auch zu beenden, ggf. folgt das ja noch. Aktuell entsteht das Bild eines großen, übermächtigen Goliaths der einen unbequemen und kritischen David augenscheinlich mundtot machen will.
    Thomas nutzt diesen Punkt wie schon von mir geschrieben geschickt und perfekt um seine Fanbase zu mobilisieren und so mit dem vermeintlichen Skandal mehr Reichweite für seinen Kanal zu erzeugen, mit der eigentlichen Thematik der Markenanmeldungen hat das in der Tat überhaupt nichts zu tun.

    Finde ich gar nicht. Thomas hat sicherlich erkannt, das er mit Merchandising weitere Einnahmen erzielen kann, insofern wäre es aus seiner Sicht sträflich, die Marke vorab nicht anzumelden. Die Ähnlichkeit mit der Marke von Lego hat sicherlich Interpretationsspielraum, ist aber aus meiner Sicht durchaus gegeben. Trotzdem lassen sich Markenstreitigkeiten aus meiner Sicht auch anders lösen. Umso schlimmer ist ggf. der "Beifang" des kleinen "Fisches" HdS in diesem Kontext.
     
  2. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Leitender Oberarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    9.383
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Merch kann er doch auch verkaufen, wenn das Urheberrecht des Logos bei ihm liegt, dafür muss es doch nicht als Marke eingetragen sein....
    Oder habe ich da einen Denkfehler?
     
    1000steine gefällt das.
  3. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    850
    Mag sein, dass mit der Eintragung als Marke die Firma Lego formal im Recht ist. Aber bei diesen beiden Marken eine Verwechslungsgefahr herzuleiten, ist schon ziemlich praxisfremd. Da fehlt es einfach an Fingerspitzengefühl.

    Interessant finde ich, dass viele Beiträge bei Facebook nicht nur Solidarität mit dem SdH bekunden, sondern auch massiv die Diskrepanz zwischen Qualität, Preisen und Kundenwünschen bemängelt wird. Das hätte ich in diesem Ausmaß nicht erwartet.

    Und wenn wirklich so viele Leute ihr Kaufverhalten von den SdH-Videos abhängig machen, bin ich gespannt wie sich das auswirkt wenn er die ersten Videos mit Besprechungen von Xingbao & Co online stellt. Ich bin immer noch schwer versucht, mir den roten Renner zu bestellen... und selbst wenn ich da ein paar qualitativ schlechte Teile ersetzen müsste, wäre es unterm Strich zu verschmerzen.

    Denn eines ist definitiv sicher, das Dogma „wir kaufen nur Lego und nichts anderes“ ist bei etlichen Fans ins Wanken geraten. Ganz zu schweigen davon, dass nicht wenige zum ersten Mal überhaupt die Alternativen gesehen haben. Allein schon deshalb wäre Lego gut beraten, zu der Sache ein offizielles Statement abzugeben.
     
    Enesco, Daniel, @ndy und einer weiteren Person gefällt das.
  4. merhof

    merhof Stammuser

    Registriert seit:
    30. Dez. 2017
    Beiträge:
    597
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Waldeck-Sachsenhausen
     
  5. LegoSPIELER

    LegoSPIELER Urgestein

    Registriert seit:
    28. Aug. 2014
    Beiträge:
    1.616
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Aja, das klingt jetzt für mich als Laie so:
    Unternernehmen A hat bestimmte Dinge als Marke geschützt, Unternehmen B versucht ähnliche Dinge zu schützen. Und nur wenn das A innerhalb der Widerspruchsfrist auffällt kann A dagegen vorgehen. Wäre es nicht sinnvoller da andere Wege zu prüfen auch wenn sie Zeitaufwendig sind z.b. alle vorhanden Marken auf Ähnlichkeit mit dem neu eingereichten abgleichen und dann entscheiden ob das neue überhaupt eingetragen werden kann.
     
  6. merhof

    merhof Stammuser

    Registriert seit:
    30. Dez. 2017
    Beiträge:
    597
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Waldeck-Sachsenhausen
    ich gehe mal davon aus, dass dies grundsätzhlich durch das Patentamt bei Anmeldung einer neuen Marke erfolgt. Auch im Vorfeld kann man durch einfache Abfrage beim Amt erfragen, ob ggf. bereits ein Marken-/Logo- oder anderes Recht für eine neue Idee vorhanden und eingetragen ist - dafür gibts ja das Marken- und Rechteregister. Nicht in allen Fällen muss aber das Patentamt von vornherein eine Markenverletzung feststellen - dafür dann die vorläufige Eintragung und die Widerspruchsfrist. Dies wird dann wohl jetzt so gelaufen sein (ähnlich läufts ja auch bei Internetadressen und Homepagenamen).

    Stretigkeiten gehen dann an die Gerichte - so war es bei LEGO und dem Eintrag des Steines als Markenzeichen ja auch - EU-Gericht hat abschließend entschieden: der Stein als Marke geht nicht. Sein Design ergibt sich aus der technischen Funktionsweise, die war mal eingetragen und ist jetzt abgelaufen.
    Den Stein aber als Logo einzutragen (so wie jetzt der HdS für Spielwaren und Bausätze) das geht.... bzw. nicht, wenn LEGO was dagegen hat - so wie jetzt.

    Ich sehe den Streit um den Stein als Logo da noch gelassen (HdS ja auch, er hat offensichtlich auch ein Austiegsszenario gesucht - und gefunden) - interessant wirds, wenn die Minifigs als System nicht mehr patengeschützt sind - da kann man als Trittbrettfahrer viel mehr mit anfangen.....
     
    LegoSPIELER gefällt das.
  7. @ndy

    @ndy Urgestein

    Registriert seit:
    11. Sep. 2013
    Beiträge:
    657
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Böblingen
    Warum Lego ein Statement abgeben sollte? Ganz einfach... ohne Statement ist Lego der Dumme. Schaut euch doch die ganzen Facebook Posts an. 99% Contra Lego. Und das haben sicherlich nicht gerade wenige mitgelesen, die von der ganzen Sache nicht mal wussten, geschweige denn den Helden kennen.
    Ein Statement würde Klartext sprechen um was es ging. So bleibt man der Dumme und sagt nix.
    Dass das in zwei Wochen vergessen ist, glaube ich mal gar nicht. Denn hier wurde nicht nur gegen den Helden sondern indirekt auch gleich gegen seine gesamte Communitiy gearbeitet. Das wird sich nicht so schnell setzen. Klar ist das wahrscheinlich ein Tropfen auf dem heißen Stein aber alles fängt mal klein an. Und alles was gestern und heute Nacht auf FB geschrieben wurde ist für jedermann zu jederzeit sichtbar.
    Ich seh die ganze Sache nicht so entspannt für Lego.

    ps. Der HdS hat alleine am gestrigen Tag knapp 4000 neue Abonnenten bekommen. Nur um mal die Tragweite zu zeigen...
     
    Enesco und Carrera124 gefällt das.
  8. majorkoenig

    majorkoenig Neumitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2016
    Beiträge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordhessen
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es für > 90% der Leute, die sich aktuell bei FB oder Twitter empören, in wenigen Wochen keine Rolle mehr spielen wird.
    Der Mensch hat ein Gedächtnis wie ein Sieb. Auch wenn der Vergleich jetzt etwas OffTopic ist: Wie viel Empörung gab es in den letzten Tagen für mehr als 100 Leichen am Mittelmeerstrand? Vor 3 Jahren ging das Bild des gestorbenen Kindes am Strand durch alle Medien und der Aufschrei war gigantisch.

    Menschen sind leider oft abgestumpft....
     
  9. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Leitender Oberarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    9.383
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Mit dem Klartext hat es der Held ja nu auch nicht so genau genommen...
    Er hätte ja sagen können, dass er sein Logo als Marke anmelden wollte und Lego dagegen vorgegangen ist...

    Und die neuen Abos, die dazu gekommen sind, generierem ihm nur mehr Werbeeinnahmen, solang diese keinen Adblocker nutzen...
    Da kann man sagen, Ziel erreicht. Klicks und Einnahmen generiert...
     
  10. HB_79

    HB_79 Urgestein

    Registriert seit:
    19. Nov. 2014
    Beiträge:
    1.241
    Geschlecht:
    männlich
    Scheinbar war der Brief ja auch nicht die erste Korrespondenz zwischen den beiden Parteien.
    Er betonte mehrmals in diesem Video dass Lego ihn in letzter Zeit mehrfach verärgert hat.

    Schön fand ich auch wieder seine Aussage dass es ihm nicht darum ginge das meiste Geld aus den Kundem zu ziehen.
    Natürlich ist dass sein Ziel. Ansonsten ist er ein verdammt schlechter Kaufmann.
    Ja, er verkauft die Sets reduziert.
    Genau wie der ganze freie Handel auch. Ansonsten würde er nämlich auf der Ware sitzen bleiben!
     
    bricksbuzzer gefällt das.
  11. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    850
    Das ist nur der halbe Satz... er sagt, dass er nicht maximal viel Geld für immer schlechter werdende Produkte nehmen will.
    Das ist was anderes.
    Natürlich will er maximal viel Geld von seinen Kunden (in der Gesamtzahl) bekommen.
    Das heisst aber nicht notwendigerweise, dass er jedes einzelne Set zum Maximalpreis verkauften muss.
    Kunden kommen dann wieder und lassen ihr Geld da, wenn das Gesamtkonzept stimmt. Soll heißen, wenn er auch mal nen kleinen Tip, etwas Rabatt oder ein kleines Goodie bekommt.
     
    JoMaSe gefällt das.
  12. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    245
    Geschlecht:
    männlich
    Mir ist das ehrlich gesagt völlig egal, wer nun recht hat und ob irgendwas unrechtmäßig war - man kann das auch anders lösen. Ich habe mich dem Original bisher immer verpflichtet gefühlt. Bin ja noch gar nicht wieder so lange dabei. Mir zeigt das aber einfach wieder Eindrucksvoll, wie dumm große Unternehmen eigentlich sind. Anstatt die Fans ENDLICH wieder abzuholen. Die Fans vernünftig zu unterstützen durch vernünftige Sets, verkauf großer Mengen Steine, entsprechende Events, Support kleiner Läden, Kritik auch mal annehmen, passiert hier wieder so etwas dummes. Das witzige ist ja, dass die LEGO Store Mitarbeiter immer bei einem sind, wenn man über die Probleme spricht. Ganz einem Großkonzern gleich, kommt das aber nie oben an. Ich finde das so unfassbar nervig und arrogant, das ich da einfach nur kotzen kann. Ich habe die Entwicklung bei LEGO - also durch alte News, Berichte, welche aus der Zeit meiner Dark Ages stammen - nachgelesen. LEGO hatte einfach wirklich Glück. Sie wiederholen aber viele Fehler. Die Anzahl der verschiedenen Teile steigt schon wieder ins Uferlose nach der Korrektur und Streichung von fast 50% der Teile vor einigen Jahren.

    Der Schritt von Thomas Panke wird definitiv dazu führen, dass man in LEGO Konvoluten künftig viel mehr NICHT LEGO Teile finden wird - vor allem in Deutschland. Den Helden kennen wirklich viele, auch jene welche mit LEGO nichts am Hut haben. Die Leute werden das kaufen - gerade Oma und Opa oder Leute, welche sich nicht auskennen. Im LIDL und ALDI gab es letztens auch schon alternative Klemmbausteine zu kaufen (natürlich kompatibel), welche eine Tante für die kleinen angeschleppt hat (das ist nun im LEGO der kleinen gelandet - konnte es nicht verhindern - es gab keine Plausible Erklärung, es ihnen vorzuenthalten). Es wird also immer schwerer werden, nur das Original zu kaufen. Im letzten Konvolut habe ich bereits 1,7 kg Klemmbausteine anderer Hersteller gefunden, obwohl es als reines LEGO beworben wurde. Das ist totale Fummellei, das wieder auseinander zu bekommen. Mal abgesehen davon, das ich gar nicht weiß, was ich nun damit anfange. Kaufen will es keiner, wegschmeißen will ich es auch nicht. Den kleinen in die Sammlung packen? Eher nicht. Die Qualität ist erstaunlich gut - keine Fehler, Zahnräder sind etwas härter, Gummi nicht ganz so elastisch. Ansonsten sind die Farben perfekt, kein Grad, alles passt super ineinander. LEGO wird das spüren, ob mit oder ohne Held weiß ich nicht. Momentan verringert jedes nicht LEGO-Teil in der Sammlung noch den Wert, ich bin gespannt, wie das in Zukunft aussieht.

    Persönlich habe ich gehofft, dass LEGO die Kurve bekommt. Ich bin wirklich gespannt, ob sie es noch merken. Eigentlich wollte ich mich ja auch mal mit einem LEGO Laden befassen. Im Moment verspüre ich keine große Lust mehr dazu. Ich bin wirklich irgendwie einfach nur enttäuscht von der LEGO Gruppe. :(

    Edit: Stellt euch mal das hier von LEGO vor: https://www.amazon.de/dp/B01C2YBGYU/ - Das könnten die Locker verticken. Aber ne, passt ja nicht zur Produktpolitik. Das würde alle meine Probleme des Unterbaus lösen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
    Hugo, tastenmann und schommr gefällt das.
  13. Stud McBrick

    Stud McBrick Urgestein

    Registriert seit:
    29. Apr. 2018
    Beiträge:
    905
    Geschlecht:
    männlich
    Das kann man so - zum Glück - nicht miteinander vergleichen.

    Der Unterschied zum Stein ist, dass dessen Form im wesentlichen auf dem Prinzip der Klemmkraft der Noppen basiert.
    Somit ist die Form als technische Lösung anzusehen, und sowas kann nicht als Marke geschützt werden.

    Anders hingegen bei der Minifigur, ihre Form basiert nicht auf einer technischen Notwendigkeit.
    Alle Teile der Figur weichen teils grundlegend von den sonst üblichen Formen und Geometrien der Klemmbausteine ab, daher ist es für die Kompatibilität nicht notwendig, die Form der Minifigur direkt zu kopieren.
    Die Minifigur wurde daher vor dem europäischen Gerichtshof als 3D-Marke anerkannt, und eine 3D-Marke kann, ähnlich wie z.B. ein Markenlogo, praktisch beliebig verlängert werden.

    Legale Trittbrettfahrer wird es also keine geben, solange Lego die Marke nicht aufgibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
  14. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    850
    @Stdu McBrick, da ist beim zitieren was falsch gelaufen, der Text ist nicht von mir.
     
  15. merhof

    merhof Stammuser

    Registriert seit:
    30. Dez. 2017
    Beiträge:
    597
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Waldeck-Sachsenhausen
    der Text war von mit - ist mir auch aufgefallen.
     
  16. Stud McBrick

    Stud McBrick Urgestein

    Registriert seit:
    29. Apr. 2018
    Beiträge:
    905
    Geschlecht:
    männlich
    Hoppla, wie konnte denn das passieren?
    Habs geändert.
     
  17. Stein Zeit

    Stein Zeit Stammuser

    Registriert seit:
    26. Mai 2018
    Beiträge:
    436
    Geschlecht:
    männlich
  18. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    8.599
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    Wenn das jetzt schon bei der normalen Presse landet, sollte Billund langsam Mal in die Hufe kommen.
     
  19. Stein Zeit

    Stein Zeit Stammuser

    Registriert seit:
    26. Mai 2018
    Beiträge:
    436
    Geschlecht:
    männlich
    Da wird wohl nichts passieren. Lego hat ja in dem Sinne nichts falsch gemacht. Sie müssen aber noch doll an dem Thema Kommunikation arbeiten.
     
    Hamster gefällt das.
  20. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    8.599
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    Im Grunde genommen ist es das was ich meinte
     
  1. TLG geht gegen Noppen im Logo vor | Seite 6
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden