• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[Scale] Schwedii´s Schwertransporter

Schwedii

Mitglied
Registriert
7 Mai 2019
Beiträge
151
Moin,

in Zukunft wird alles in diesem Thema behandelt, was gebaut wird.
_________________________________________________________________________________________________________

Eigentlich wollte ich vorerst keinen weiteren Schwertransporter bauen, doch ich kann nicht anders.
Schwertransporter zu bauen, macht mir einfach Spaß und fühle mich dort zu Hause.

Es wird wieder, wer hätte gedacht, ein Mercedes Benz SK werden. Diesmal von Pieper Schwertransport aus Moers (seit 2009 Teil der KAHL Schwerlast GmbH).
Der MB SK 3053 6x4 mit Kennzeichen WES-ZD-216 ist wohl noch die letzte Zugmaschine in Pieper-Farben.

Als Antrieb werde ich auf die CaDa L-Motoren gehen in Kombination mit den gelben Diffs und Planetengetrieben. Die Hinterachsen sind gefedert via Pendelaufhängung, die Vorderachse ist starr aber ebenfalls angetrieben. Die Zugmaschine ist diesmal für Auflieger- und Anhängerbetrieb ausgelegt.

Für den weiteren Bau, warte ich noch auf ein paar 3D-Druck-Teile, einige Teile müssen noch lackiert werden um das Chassis fertig zu bauen.

IMG_4674.JPG IMG_4679.JPG
IMG_4680.JPG IMG_4676.JPG
 

BrisosX

Gleisbauer
Registriert
18 Juli 2018
Beiträge
963
Ich liebe die noppenbauweise
Aber lackieren? oh ha, da bin ich mal auf das Ergebnisse gespannt
 

Schwedii

Mitglied
Registriert
7 Mai 2019
Beiträge
151
@BrisosX Auf den Bildern sind schon einige Sachen lackiert, aber schön das es nicht auffällt :giggle:

Lackiert sind: Felgen, Trittleiste vor dem Schwerlastturm, große Staukiste, kleine Kiste am Schwerlastturm und vor den Auspuffrohren
sowie die Auspuffrohre selbst.
 

Bricksy

Digital-Designer
Ehren-Doctor
Registriert
14 Aug. 2014
Beiträge
7.133
Hi


Ein Hammer Modell was du da zeigst, der Mercedes Benz SK ist für mich eines der schönsten LKW Modelle aus dem LKW-Programm von Daimler.
So wie du ihn umgesetzt hast mit Noppenbauweise kommt der richtg gut rüber, ein richtig tolles Modell und das Lackieren in dem Bereich wie bei dir ist denke ich vertretbar.


Gruß

Michael
 

Schwedii

Mitglied
Registriert
7 Mai 2019
Beiträge
151
Wie Bob Ross schon sagte "jeder braucht einen Freund", bekommt der MB SK Nr. 216 tatkräftige Unterstützung
von der MB SK Nr. 184 (1. Generation), welche ebenfalls eine 6x4 Konfiguration hat.

Die Nr. 184 wird aber als reine Schubmaschine aufgebaut, da beide zusammen ein 2x15 Achslinien Schwerlastmodul bewegen sollen.
Die mechanische Lenkung an der Nr. 184, ist die gleiche welche @HUWI für den Tandem-Fahrbetrieb am Trafo-Schwertransporter einsetzt.

K800_Scan_Pic0905.jpg IMG_E4919.JPG

IMG_E4921.JPG
 

vr6klaus

Mitglied
Registriert
18 Okt. 2022
Beiträge
130
Hi,
wie auch die Fahrzeuge von Baumann eine seeehr schöne Farbkombinationen. Werde den Fortgang mit Interesse beobachten. Freue mich auf mehr Martin.
Grüße
Klaus
 

Bricksy

Digital-Designer
Ehren-Doctor
Registriert
14 Aug. 2014
Beiträge
7.133
Hi


Na da lass ich mich mal überraschen was da kommen wird, hört sich jedenfalls sehr cool an, bin gespannt wie alles nachher ausschaut.


Gruß

Michael
 

Schwedii

Mitglied
Registriert
7 Mai 2019
Beiträge
151
Info: reiner 3D-Druck Beitrag !

Im heutigen Beitrag geht es um das zukünftige Ladegut, welches von Pieper Schwertransporte bewegt werden soll.

Es soll etwas großes und schweres darstellen, was den gebrauch von 2x15 Achslinien "rechtfertigt". Meine Wahl viel auf eine
Coke Drum (Kokstrommel) welche oft sehr lang und groß im Durchmesser sind.

Kurze Erklärung zur Coke Drum:
Eine Kokstrommel ist ein Gerätetyp, der in Ölraffinerien während des Verkokungsprozesses verwendet wird.
Der Verkokungsprozess ist ein thermisches Krackverfahren, mit dem Schwerölrückstände und andere schwere Kohlenwasserstoffe in leichtere, wertvollere Produkte wie Benzin, Dieselkraftstoff und Petrolkoks umgewandelt werden, einen kohlenstoffhaltigen Feststoff, der häufig in verschiedenen Industrien wie der Metallurgie verwendet wird.

Coke-drum-768x401.png


Dieses Modell wird in Zusammenarbeit mit @Axelstechniccorner als 3D-Druck entstehen, da dies weniger Kosten verursacht und leichter für den Dauerbetrieb ist.
Um die Coke Drum möglichst einfach zu drucken und ebenso zu transportieren, habe ich einzele Segmente modelliert, welche mittels Pins zusammengesteckt werden. Alle Segmente wurden für den 3D-Druck weitesgehend optimiert um die Stützstrukturen so gering wie möglich zu halten. Der maximale Außendurchmesser (abzüglich etwas Sicherheit) ist von @Axelstechniccorner Drucker vorgegeben.

Coke Drum - Komplett 1.JPG
Die Flanschdeckel werden später mit Sechskantschrauben M1,6 und passender Mutter (insgesamt 90 Stück) mit den vier Rohren verschraubt.
Das fertige Gesamtgewicht beläuft sich auf ca. 4,3 kg. Wenn man sich die Abmaße, auf der unteren Zeichnung ansieht, ist das Gewicht der Coke Drum noch relativ human und vertretbar.

Coke Drum - Komplett 3.JPGCoke Drum - Komplett 2.JPG


Coke Drum - Komplett 4.JPGCoke Drum - Komplett 5.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwedii

Mitglied
Registriert
7 Mai 2019
Beiträge
151
@Ts__ am Anfang habe ich die Coke Drum auch aus Lego gebaut also digital. Der Punkt, ab wo das Modell zu schwer wird ist schnell erreicht.
Es ist möglich solch ein Modell aus Steinen zu bauen, keine Frage. Für den Dauerbetrieb auf Messen habe ich für mich persönlich entschieden auf den 3D-Druck zurückzugreifen.
 

Blechtaler

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.457
Durchmesser 230? da könnte man ja fast n KG-Rohr (DN200 oder 250) verwenden als Basis, das wäre noch leichter und günstiger...
dann mit dem Drucker die Ringe als Hälfte flach drucken und aufkleben (Deckel und Boden müssen halt ganz gedruckt werden).
Vielleicht findet ihr n Filament in der gleichen Farbe wie die standard orangen Rohre vom Baumarkt:
1715199737599.jpeg
 

PistenBully 600

Urgestein
Registriert
5 Nov. 2013
Beiträge
1.954
Ort
Verl
Cooles Projekt. Welche Wanddicke hat das Teil? Die 4 Kilo kommen mir trotz der Größe recht viel vor.
 

Bricksy

Digital-Designer
Ehren-Doctor
Registriert
14 Aug. 2014
Beiträge
7.133
Hi


Cool was du da vor hast, finde es für mich interessant das du das Vorbild auf einem Schwertransport in Indien gefunden hast und die Firma L&T Larsen & Toubro zu sehen ist.
Durch meine langjährige Deutsch Indische Freundschaft und das Intresse an Indien kenne ich diese Firma.
Schwertransporte in Indien werden mit Goldhofer Schwerlastmodulen und 450-500PS starken Volvo und Scania Zug und Schubmaschinen durchgeführt.
Die einheimischen LKW Hersteller TATA, Ashok Leylamd, Mahindra und Eicher kommen an diese Leistung auf längen nicht ran, bei 300-320PS ist bei denen Schluss auch die Hubräume sind niedriger in Indien, viele LKW haben nicht mal diese Leistung und sind eher gnadenlos untermotorisiert bei ständiger massiver Überladung.


Gruß

Michael
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
999
Ich muss mich hier @Ts__ in seiner Meinung anschließen. Eine komplett gedruckte Trommel sieht sicher gut aus, ist aber auch auf anderem Weg realisierbar.
Wir wäre es denn mit einem gedruckten Kern für die Stabilität und dann die Trommel mit Plates und Tiles "verkleiden"?

Gruss
Jens
 
Oben