1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Schiffsgewicht, Akkuboxen, Motoren

Dieses Thema im Forum "Lego Technic und NXT" wurde erstellt von MightyMosy, 21. Juni 2019.

  1. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo, paar kurze Fragen an alle die mit dem Thema Schiffen zugange sind.

    Ich bin relativ weit fortgeschritten mit einem RC Boot (der blaue grosse City Lines Rumpf) und stelle mir jetzt ein paar Fragen die ich mir vielleicht vorher hätte stellen sollen - aber ausprobieren macht ja soviel mehr Spass als Pläne zu machen ;-)

    1. Irgendjemand eine Idee wieviel Gewicht der blaue City Rumpf in etwa über Wasser halten kann?

    2. XL Motor vs L Motor:
    Das Ziel ist ja wohl dass die Schrauben sich möglichst schnell drehen

    Was ist dann besser: einen XL Motor zu übersetzen oder mit dem L Motor anfangen?

    Der XL hat mehr Power, dreht sich aber langsamer.
    Was liefert also die maximale Drehzahl der Schiffsschrauben?

    3. Normale Akkubox oder kleine Zug Akkubox:
    Gewicht und Platz sind begrenzt: Ist die kleine Akkubox genau so kräftig wie die grosse und läuft nur kürzer, oder ist auch der Output in Bezug auf Motorenleistung niedriger?

    Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps!
     
  2. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    3.) Der Lipo ist der AAA Box vorzuziehen. Mein liebherr läuft damit drastisch besser als mit der batteriebox.
    2.) Jede Schiffsschraube hat eine optimale Drehzahl. Dreht eine schiffsschraube zu schnell werden nur Luftblasen produziert. Zu langsam und es tut sich auch so gut wie nix. Da hilft also nur ausprobieren.
     
  3. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ah danke.
    Lipo sagt mir grad nichts.
    Ich hab eine grosse Akkubox mit 6 AA und eine kleine mit 6 AAA.

    Guter Tipp mit den Bläschen, muss ich also testen.

    Aber wie ist es generell: Bringt ein XL oder ein L mehr Geschwindigkeit?
    Oder braucht man eh den XL um gegen den Wasserwiderstand anzukommen?

    Also ich hab momentan zwei XL drin und es tuckert eigtl ganz nett vor sich hin.

    Ich bin wegen des Gewichts drauf gekommen, dass ich vielleicht dämlich bin:
    Anstelle von XL plus Übersetzung ist L Motor vielleicht besser weil insgesamt leichtere Konstruktion?
    Dachte das weiss vielleicht jemand bevor ich unten alles wieder rausnehme....
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2019
  4. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    Der XL bietet viel Drehmomentfür eine schiffsschraube im lego Maßsstab is das nicht nötig. Vermutlich ist ein L ohne getriebe eine gute wahl.
    Der Lipo ist das was aussieht wie die zugbattbox aber diesen drehschalter hat
     
  5. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ah das habe ich neulich in einem Video gesehen, vielen Dank!

    Vielleicht sollte ich mir so einen Lipo dann mal kaufen, aber für das Schiff werde ich erstmal AA Box und AAA Box beide testen und gucken ob es reicht.

    Und dann baue ich doch nochmal 2 L statt der 2 XL ein. Wenn es was bringt ist es den Aufwand wert, weil das Schiffchen sich doch schon recht schwer anfühlt, ohne Ladung - und es fehlt noch der Mittel-Aufbau :)
     
  6. HUWI

    HUWI Urgestein

    Registriert seit:
    08. Jan. 2018
    Beiträge:
    936
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bochum
    Der große blaue Rumpf trägt enorme Lasten.
    Den habe ich doppelt für meinen VSP Hafenschlepper im Einsatz.

    Leider kann ich den Link nicht kopieren, das Handy wehrt sich und die Beitragsnummer ist mobil auch nicht vorhanden.
    Such nach "Voith" und geh zum letzten Beitrag auf der ersten Seite.

    Der Antrieb erfolgt über die Akkubox und zwei L Motoren.
    Aktuell bin ich bei 3.3 Kg, aber da geht noch einiges.

    P.S.: nimm den grauen Einsatz aus dem Rumpf, Füll ihn mit Wasser, bis zur gedachten Wasserlinie und Kipp es in einen messbecher. Dann kennst du die Traglast.
     
  7. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Sehr gut, das hilft viel!

    Eine neue Frage:
    Wie handhabt ihr das, wenn der Rumpf etwas voll läuft?
    Hat jemand einen Entwurf für eine Lenzpump oder ein anderes Konzept, mit Spritzwasser fertig zu werden?
     
  8. efferman

    efferman Technisches Labor Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    Da wo die Katzenaugen leuchten.
    N taucheranzug wäre ne möglichkteit. einfach die Bordwand nicht zu niedrig machen.
     
    jrx, SirTeddy, grawuli und 5 anderen gefällt das.
  9. Same-1974

    Same-1974 Urgestein

    Registriert seit:
    06. Nov. 2015
    Beiträge:
    665
    Der Lacher unbezahlbar!
     
    SirTeddy, HDGamer2424 und mick29 gefällt das.
  10. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Cooles Teil :)
     
  11. HB_79

    HB_79 Urgestein

    Registriert seit:
    19. Nov. 2014
    Beiträge:
    1.108
    Geschlecht:
    männlich
    Wirklich ein cooles Teil.
    Aber die Lache übertrifft einfach alles.
     
  12. HUWI

    HUWI Urgestein

    Registriert seit:
    08. Jan. 2018
    Beiträge:
    936
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bochum
    Was soll ich sagen, erst dachte ich, Du bist verrückt. Dann kam das Lachen und der Verdacht wurde zur Gewissheit... :biggrin:
     
    Wolf_Zipp, AdamL und mick29 gefällt das.
  13. HDGamer2424

    HDGamer2424 U18 User

    Registriert seit:
    01. Sep. 2016
    Beiträge:
    2.896
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Haha :D Ich stimme Christian zu :)
     
    merhof gefällt das.
  14. gatewalker

    gatewalker Mitglied

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    51
    Geschlecht:
    männlich
  15. rechrene

    rechrene Stammuser

    Registriert seit:
    29. Apr. 2017
    Beiträge:
    363
    Wäre das mit den alten Ventilblöcken nicht einfacher zu bewerkstelligen? Auch hier wieder zwei parallel an die Anschlüsse...

    René
     
  16. mick29

    mick29 Urgestein

    Registriert seit:
    26. Jan. 2015
    Beiträge:
    2.168
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ulm
    Ja das sollte auch funktionieren. Wenn die Pumpe nur im Boot genutzt werden soll könnte man auch einfach eine Pneumatikpumpe unten im Rumpf verbauen. Die saugt dann auch eindringendes Wasser aus der Umgebung ein.
     
  17. gatewalker

    gatewalker Mitglied

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Würde auch klappen. Aber damit sie saugen würden muss sie liegen, dann kommt noch der Antrieb dazu das heißt es wird immer 1-2 Studs Wasser sein bis sie effizient arbeitet.
     
    mick29 gefällt das.
  18. MightyMosy

    MightyMosy Mitglied

    Registriert seit:
    07. Nov. 2018
    Beiträge:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Toll!
    Vielen Dank!

    Ich hab die Version mit 2 Ventilen nachgebaut, und sie funktioniert!

    Allerdings ächzen diese Kolben ganz schön, wenn man Wasser statt Luft pumpt...

    Spült ihr die hinterher mit Seifenwasser durch, oder mit viel Luft?
    Oder egal?


    Hat jemand von euch diese Pumpe mal nachgebaut?

    Ich meine in der Anleitung ist ein kleiner Fehler.
    Wenn man die Ventile wie gezeigt einbaut, kommen die Drehschwengel nicht an den Hebeln der Ventile vorbei - es hakt und schiebt sich nur mit Gewalt vorbei.
    Wenn ich die Ventile leicht nach rechts verschiebe (also 1 Platte weiter rechts), läuft alles wie am Schnürchen.



    Und das ganze Ding passt sogar so halbwegs vom Platz her in den Rumpf wo es hin soll. Formidable ;-)
     
  19. Wolf_Zipp

    Wolf_Zipp Urgestein

    Registriert seit:
    05. Juli 2015
    Beiträge:
    1.102
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Lörrach
    Es ist klar, das sich Wasser nicht komprimieren lässt, und einen wesentlich höheren Widerstand erzeugt.

    Ich würde auf keinen Fall mit Seifenwasser nachspülen, da die Pneumaticteile mit Silikonfett geschmiert sind !! Nur mit Luft trocken laufen lassen !
     
  1. Schiffsgewicht, Akkuboxen, Motoren
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden