• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

rechrene´s digitale Welten

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
Hallo,

hat eigentlich schon mal jemand die großen Eisenbahnräder an den PF-Lokmotoren getestet?
Durch den größeren Durchmesser müsste die Lok dadurch schneller werden (Drehzahl bleibt gleich).
Um das auszugleichen, dass die Motoren sich beim Anfahren schwertun, bräuchte man halt mehrere...
Ich hätte an das Garratt-Prinzip gedacht, mit vier Motoren in zwei Gruppen, eine BB mit Empfänger dazwischen und eine zweite im Tender.
Möchte das mal jemand ausprobieren?

Rene
 

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
Hallo,

habe noch etwas nachgeforscht: über HoMa's Seite bin ich auf BigBenBricks gekommen, dort stehen die Maße (normal 17,6mm, groß 30,4mm), macht 1,7fachen Durchmesser und Umfang. Da der Motor langsamer laufen wird, ergibt sich eher 1,5fache Geschwindigkeit.
Bei BBB gibt es noch supergroße Räder mit 36,8mm (doppelter Durchmesser) - hat die jemand?
Sind der PF-, RC- und 9V-Motor eigentlich unterschiedlich (Drehzahl/-moment)?
Wie sähe es denn mit alternativen Antrieben aus (normale Motoren)?
Woran mangelt es denn eher bei Hochgeschwindigkeitszügen - Drehzahl oder Grip?
Wie verhalten sich diese Motoren bei getunten Batterieboxen (z.B. GBCPeters Lipo-Box)?

Rene
 

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
erster Prototyp

Hallo,

hier mal ein erster Versuch mit 2 RC-Motoren, die schnellen Ausgänge direkt auf die gelben Räder. Die weißen Räder laufen frei, sollten aber indirekt über 6er Treibstangen angetrieben werden. Könnte mal jemand dieses Layout ausprobieren, ob es überhaupt Kurven und Weichentauglich ist?

René
 

Anhänge

  • IMG_20171019_220030.jpg
    IMG_20171019_220030.jpg
    652,8 KB · Aufrufe: 124
  • IMG_20171019_220225.jpg
    IMG_20171019_220225.jpg
    621,8 KB · Aufrufe: 121

tmctiger

Urgestein
Registriert
30 Nov. 2015
Beiträge
789
Ort
Linz, Österreich
Hallo René,

welche Räder sollen den Spurkränze haben? Wenn nur die gelben Spurkränze haben und die anderen "fake"-Räder sind, könnte das prinzipiell gehen, allerdings:
1. sieht es dann sehr sehr komisch aus wenn sich das Ding durch Kurven bewegt --> extremer Überhang, bei deinem Entwurf hast du dann auch noch Probleme mit der Kupplung --> wo wir wieder beim Überhang wären...
2. kann das bei Weichen Probleme machen, ich korrigiere mich, es WIRD bei Weichen Probleme machen --> auch wegen dem Überhang...

Lösung: Der Rahmen muss weit komplexer werden mit Drehgestellen und eventuell Achsen die Horizontal etwas Spiel haben um den Gleisverlauf folgen zu können. Weiters müsste auch die Kupplung drehbar gelagert werden.

BTW: Warum willst du überhaupt einen RC-Motor einbauen. Die Dinger sind für Eisenbahnen denkbar ungeeignet, da zum einen viel zu schnell und zum anderen im Verhältnis zu wenig Drehmoment.
Wenn deine Züge auf einer Anlage fahren sollen, sind eigentlich die normalen Zugmotoren schon schnell genug damit es realistisch aussieht, für Dampfloks reichen dann immer noch die aktuellen Technic PF-Motoren.

Günther
 

Udo

Dampflok-Schmiedemeister
Registriert
24 März 2012
Beiträge
644
Ort
Duisburg
Hallo Gemeinde,

ich entschuldige mich mal vorsichtshalber vorab, aber Sorry auch wenn es auf einige Überheblich wirken mag, aber ich alter Sack lehne mich zurück, schlürfe meinen Kaffee und wundere mich über euch " Jungeisenbahner " und zum Teil auch über eure Mutmaßungen.
Meinen Respekt vor eurem streben nach " Learning by doing " aber ist nachlesen nicht leichter und auch Preiswerter. Klar 35 Seiten ist nee menge zu lesen aber dafür beantworten sich da durchaus auch so manche Frage.
Einfach mal reinschauen und nachlesen. Für weitere Fragen stehe ich euch gerne so gut ich kann zur verfügung.

Ich und meine LEGO-Eisenbahn
 

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
Hallo,

das mit den Motoren ist Absicht, deshalb verwende ich auch jeweils 2, um das Drehmoment zu verbessern...
Geplant wäre ja auch, dass ein zweiter Teil ebenfalls motorisiert wird und dessen Box in einem neutralen Anhänger mitfährt. Der hat dann eine normale Kupplung.

Leider habe ich mehr Ideen als Teile, deswegen dachte ich, dass das einer von euch nachbaut und fertigstellt...

René
 

Meisterschnorrer

Leitender Oberarzt
Teammitglied
Ehren-Doctor
Registriert
18 März 2012
Beiträge
9.803
Ort
Duisburg
Hmmm....ich halte diese Idee für Unsinn, sorry.
Der Buggymotor ist für ne Eisenbahn schlichtweg ungeeignet und vor allem zu teuer.

Dazu kommt, dass die Idee, so wie Du sie hier gezeigt hast maximal auf geraden Strecken einigermaßen funktioniert und dann auch nur einigermaßen gescheit, wenn keine Waggons an der Lok hängen.

Ja, das sind jetzt ein paar Tiefschläge, keine Frage, aber es gibt defintiv bessere Motoren für die Eisenbahn, von Haus aus...und vor allem bezahlbar :)

Wichtig ist es bei der Eisenbahn die Achsen so zu konstruiere, dass diese in den Kurven auch insofern beweglich sind, dass sie sich in die Kurve drehen können.
Das funzt bei Deiner Idee nicht...

Mein Tipp: Entweder komplett neu konstruieren, oder diesen Ansatz ad acta legen und was neues entwickeln (das Rad lässt sich aber auch hier nicht wirklich neu erfinden...)

Gruß René
 

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
Hallo,

ich habe halt nun mal 4 Buggy Motoren und wollte daraus eine Lok bauen...
Die Motoren sind aus eineinhalb Buggys, die ich mal am Flohmarkt gekauft habe, vielleicht will die ja jemand...

René
 

rechrene

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.044
Hallo,

hat denn trotzdem noch niemand zumindest das Chassis ausprobiert, ob das wirklich nicht funktioniert, man könnte ja auch andere Motoren verwenden...
Ich glaube nicht, dass das wirklich so schwierig wird mit den Weichen.
René
 

Udo

Dampflok-Schmiedemeister
Registriert
24 März 2012
Beiträge
644
Ort
Duisburg
Hallo Rene ( ohne é ???)

wenn du nicht so beratungsresiestent wärst und gelesen hättest, hättest du den Beweis gefunden das man auch lange Loks mit vielen Achsen durch Kurven und auch durch Weichen bekommt.

[media]https://www.youtube.com/watch?v=Kue6GuMAsSA[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=MZE3fsRTJro[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=NEb1LxRXXyw[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=zoaKBjzrJDk[/media]
 

Udo

Dampflok-Schmiedemeister
Registriert
24 März 2012
Beiträge
644
Ort
Duisburg
Hallo René alias rechrene

wenn du etwas mehr nachgelesn hättest, wärst du darauf gestossen das zwei unabhänig drebare fünf Achsiges fahrgestell unter einer Langen Lok möglich sind. Entgegen der meinung einiger andere Eisnbahner gibt es konstruktionen mit denen es möglich ist sowohl Lego (" Micky Maus ") Kurven zu durchfahren, und auch das Durchfahren von Lego-Weichen ( bez.Lego Doppelkreutz Weichen ) läst sich realisieren.

Das weiß ich definitiv, da ich ehniches selber gebaut habe. Auch könne solch Fahrtüchtigen Loks natürlich auch abhänig von ihre Motorisierung Wagons ziehen. Als Beweis und als Anregung für dich und ander Eisenbahner. das auch lange Loks, mit vielen Achsen durch Kurven und auch durch Weichen kommten. Folgende Videos

[media]https://www.youtube.com/watch?v=Kue6GuMAsSA[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=MZE3fsRTJro[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=NEb1LxRXXyw[/media]

[media]https://www.youtube.com/watch?v=zoaKBjzrJDk[/media]
 

tmctiger

Urgestein
Registriert
30 Nov. 2015
Beiträge
789
Ort
Linz, Österreich
Hallo @Udo ,

nun ja es hat, zumindest in dem Thread, ja auch keiner geschrieben dass es nicht geht. Ich habe geschrieben es geht, allerdings mit erheblich mehr Aufwand als René sich vorgestellt hat. Ich hab ihm auch Tipps gegeben auf die er achten muss (die du dann super in deinen Videos veranschaulicht hergezeigt hast :thumbsup: , Bilder sind in diesem Fall auch besser, hatte nur keine so schnell zur Hand ... )
Hab ja auch schon das ein oder andere mehrachsige Rollmaterial gebaut ... mal sehen ob es davon noch Bilder gibt ... *suchengeh*

LG,
Günther
 

TechnicSummse

Mitglied
Registriert
18 Okt. 2017
Beiträge
143
Hab gerade durch Zufall hier reingekuckt, und muss, auch wenn ich mit Eisenbahn absolut NICHTS am Hut hab, dennoch mal meinen Senf dazu geben, weil ich mit den RC-Motoren doch etwas erfahren bin ;)

tmctiger schrieb:
BTW: Warum willst du überhaupt einen RC-Motor einbauen. Die Dinger sind für Eisenbahnen denkbar ungeeignet, da zum einen viel zu schnell und zum anderen im Verhältnis zu wenig Drehmoment.
Meisterschnorrer schrieb:
Der Buggymotor ist für ne Eisenbahn schlichtweg ungeeignet und vor allem zu teuer.


Wie kommt ihr zu diesen Annahmen? Ich denke die Seite von Philo kennt hier sicher jeder... zumindest mir war sie schon oft hilfreich :)
http://www.philohome.com/motors/motorcomp.htm


Der Buggymotor ist rein von den Leistungsdaten ALLEN anderen Motoren weit überlegen. Wenn man nun im Zug-Bereich den stärksten Motor (PF-Train) zum Vergleich heran zieht, hat man laut Philo folgende Daten direkt zum Vergleich:

Das angeblich zu schwache

Drehmoment...
PF-Train -> 3,6Ncm
RC-Motor -> 14Ncm

Bei der doch deutlich abweichenden :D Drehzahl die der RC-Motor liefert...
PF-Train -> 1900 rpm
RC-Motor -> 1700 rpm

Das sollte eigentlich schon alles sagen :D
Da man aber so oder so immer über- oder untersetzen kann, ist der interessanteste Wert eigentlich die


mechanische Leistung:
PF-Train -> 1,3w
RC-Motor -> 4,6w

Kurzum... ein RC-Motor ist 3-4 mal so stark wie ein PF-Zug-Motor. Bei fast identischer Drehzahl, sollte eine 1:1 Übersetzung absolut praktikabel sein...
Bei der hier angedachten Idee, 2 RC-Motoren zu nutzen, sollte auch eine Übersetzung von ~2:1 (evtl. auch mehr) problemlos machbar sein.

Soweit zu den positiven Dingen des RC-Motors... er hat Kraft ohne Ende... ABER... und das wird wohl im Zug-Bereich problematisch... er ist recht groß, und er verbraucht Unsummen an Strom.
Mit der Speisung wie hier von @rechrene angedacht, durch eine alte 9V-Box wird der Motor nicht laufen, da schon ohne Last am Motor der Hitzeschutz der Box auslösen wird.
Hier müsste entweder eine gemoddete Batteriebox, oder ein Buwizz her, um diesem Problem habhaft zu werden.
Wenn es 100% Lego bleiben soll... dann müssten entweder ~10 9V Blockbatteriekästen parallel geklemmt werden, die sollte man in den Wagons unter bekommen...
... oder man müsste eine RC-Einheit als Transportgut mitschleifen :D
 

Meisterschnorrer

Leitender Oberarzt
Teammitglied
Ehren-Doctor
Registriert
18 März 2012
Beiträge
9.803
Ort
Duisburg
Nackte Zahlen und Realität sind oft zwei paar Schuhe...
Nen doppelter Horizon Express wird damit nicht wirklich auf ne gescheite Geschwindigkeit kommen...
Für nen Buggy, der nix wiegt mag das klappen, aber nen langer Zug mit vielen Achsen verhält sich da ganz anders.
Das Zauberwort heißt hier Reibung, die in den Kurven noch exponentiell ansteigt.

Beispiel? Mein UAAI, 32 Achsen, wobei je 16 hintereinander sind (natürlich beweglich gelagert, damit er auch um Kurven kommt).
Das Ding ist über 140cm lang und besteht aus knapp 3500 Teilen...

Es hat seine Gründe, warum dieser Motor in der Eisenbahn nicht wirklich zum Einsatz kommt....
 

TechnicSummse

Mitglied
Registriert
18 Okt. 2017
Beiträge
143
Meisterschnorrer schrieb:
Nackte Zahlen und Realität sind oft zwei paar Schuhe...
Nen doppelter Horizon Express wird damit nicht wirklich auf ne gescheite Geschwindigkeit kommen...
Für nen Buggy, der nix wiegt mag das klappen, aber nen langer Zug mit vielen Achsen verhält sich da ganz anders.
Das Zauberwort heißt hier Reibung, die in den Kurven noch exponentiell ansteigt.

Beispiel? Mein UAAI, 32 Achsen, wobei je 16 hintereinander sind (natürlich beweglich gelagert, damit er auch um Kurven kommt).
Das Ding ist über 140cm lang und besteht aus knapp 3500 Teilen...

Es hat seine Gründe, warum dieser Motor in der Eisenbahn nicht wirklich zum Einsatz kommt....

Nicht bös gemeint... aber 4 mal so viel Drehmoment sagt doch alles...
Der RC-Motor hat schlichtweg deutlich mehr "Bumms" als ein Zug-Motor. Der Grund warum er nicht (bzw selten... ich hab schon Loks mit nem Buggy-Motor auf YT gesehen) zum Einsatz kommt, wird wohl der genannte Stromverbrauch sein und sicher auch die Baugröße... ich hab zb. auch noch keinen Zug mit XL-Motor gesehen :D
Eventuell gibt es auch Probleme die Kraft auf die Schiene zu bekommen?

Aber Fakt ist, dass der RC-Motor ein Vielfaches der Kraft eines Zugmotors hat... da ist es egal, ob das Reibung, Gewicht, Luftwiderstand, oder was auch immer ist... der Buggymotor hat dem mehr entgegen zu setzen, als der Zugmotor...
Nur ob sich diese Kraft praktikabel und optisch ansprechend auf die Schiene bringen lässt ist ne andere Sache :)

Schau dir doch zb. mal @jrx s Zetros an... der wiegt auch um die 5kg und wird von RC-Motoren befeuert. Die richtige Übersetzung machts...
 
Oben