• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Perard Interbenne 46 - Überladewagen

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Guten Morgen!
Danke für eure Vorschläge.
@gatewalker Ich glaube die Lösung finde ich am besten, da es mir ermöglicht, sogar eine Schnecke im inneren zu betreiben :)

Gruss
Jens
 

gatewalker

Urgestein
Registriert
7 Okt. 2018
Beiträge
1.443
Ort
Niederösterreich Bezirk Zwettl
Dann besorg dir gleich noch ein paar von den alten Pins:

Die sitzen so streng dass man beim zerlegen fürchten muss das etwas bricht. Aber dafür sind die Abscheer- und Zugwerte im vergleich zu dem neuen dünnwandingen ein Traum.
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Sorry für die schleppenden Updates. Aktuell finde ich nichtmal die Zeit die Beiträge hier im Forum alle zu lesen. (Sonst konnte ich das immer schön nebenbei auf der Arbeit machen, aber aktuell geht das leider nicht)

Aber zurück zum Moc:
Mittlerweile habe ich es geschafft, den digitalen Fortschritt in die Realität umzusetzen. Ein solider Brocken der erstaunlich stabil geworden ist.
Ich würde auch gern noch was zur Technik sagen, aber die ist leider kaum vorhanden. Die Schnecke im Inneren dreht sich und dann hört es auch schon auf :D
 

Anhänge

  • 20220309_013108.jpg
    20220309_013108.jpg
    93 KB · Aufrufe: 43
  • 20220309_013155.jpg
    20220309_013155.jpg
    76,4 KB · Aufrufe: 43
  • 20220309_013142.jpg
    20220309_013142.jpg
    105,6 KB · Aufrufe: 43

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Moin,

Ich habe gestern Abend mal an der Ladewand weiter gebaut, nur um zu merken, das mir schon wieder die Teile ausgehen. Ein echtes Steinegrab^^
20220322_002829.jpg

Für den Ausleger habe ich diverse Varianten ausprobiert. Am schönsten und stabilsten war Georgs Vorschlag mit den Runden Paneelen. Leider gab es das eine Paneel mit den extra Pin-Löchern nicht in DBG.
IMG_20220322_065255_527.jpg
Also gestern den Hersteller Angeschrieben, ob ein schwarzer Ausleger ein Kompromiss sei.
Die Antwort kam quasi während ich hier schreibe: Schwarz ist keine Option.
Also zurück an den Bautisch.... irgendwas wird mir wohl noch einfallen...

Gruss
Jens
 

RR76

Urgestein
Registriert
8 Apr. 2019
Beiträge
964
Das sieht zwar nicht ganz so sauber aus, aber evtl kannst Du ja mit 7er Paneelen und Verlängerungen tricksen, die gibt's auch in dbg.
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Ich habe jetzt eine Lösung gefunden, wie ich dieses Sonderpaneel vermeide und das Normale nutzen kann.
Trotzdem kotze ich gerade ab wegen diesem abartigen Winkel. Die Drehscheibe benötigt diverse Abstützungen im Inneren damit der Arm auch waagerecht bleibt. Nur gibt es kaum nutzbare Ankerpunkte im Inneren. Zumindest solche wo die Bauteile nicht unter Stress eingebaut sind...
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Drehantrieb....

Ich bleibe am Ball und berichte ;)
 

mibu1

Mitglied
Registriert
21 Nov. 2014
Beiträge
334
Ort
Teuchern
Deine Zwangslenkung geht ja über die Kreuzachsen und verbindet. Funktioniert das Prinzip immer noch gut, da er nun immer größer und schwerer wird?
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Die Lenkung läuft trotz Gewicht immer noch sehr leicht. Liegt wohl auch an dem relativ langen Lenkhebel. Die Achsen selbst müsste ich allerdings nochmal verstärken. Die sind derzeit zu simpel und könnten unter Druck nachgeben.
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Moin,

Es gibt Fortschritte zu vermelden!
Den Winkel für den Ausleger habe ich zwar in den Griff bekommen, aber ich musste leider Kompromisse bei der Funktion eingehen.
Ursprünglich war ja geplant den Arm per Pneumatik zu bewegen. Leider sind die Lego Zylinder nicht lang und stark genug um eine Solche Drehung zu bewältigen.
Ist der Ankerpunkt zu nah am Drehpunkt, geht dem Zylinder die Puste aus.
Ist er weiter weg, genügt der Hub nicht für die erforderliche Drehung.

Also musste ich Notgedrungen umdenken und habe den Antrieb nun über die Zapfwelle und ein Schneckengetriebe realisiert. Entspricht zwar nicht dem Original, ist aber erstmal die einzige Lösung.

Steinchen sind auch einige dazu gekommen. :)

20220330_083729.jpg20220330_083759.jpg20220330_083817.jpg20220330_083835.jpg20220330_083921.jpg

Besten Gruss
Jens
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Moin Martin,
Kompromisse sind zwar oft ärgerlich, stören mich Ende aber auch nicht solange es dem Ziel dienlich ist.
Problem bei diesem Projekt: Es ist eine Auftragsarbeit- also muss der Auftraggeber sein Ok geben.
Zu meine Glück liegt hier der Fokus auf Optik und weniger auf Technik und Funktion.

Gruss
Jens
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.204
Ort
Bochum
Was sind das eigentlich für Dinger die zu den Radnaben des Deere gehen?

Bei Unimogs mit Mäharmen hab ich das schon öfters gesehen. Meine vermutung war immer Festsetzen der Federung gegen umkippen und/oder Drehzahlabnahme der Räder.
 

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
675
Das sind Komponenten der Reifendruckregelanlage für automatische Anpassung des Reifendrucks je nach Einsatzsituation.
Auf den Punkt :good2:

Ab Werk liefert John Deere die neue R-Reihe auf Wunsch mit integrierter Reifendruckregelanlage. Die ist dann unsichtbar.
Ich fand es aber ein schönes Detail. Ein bisschen Oldschool...
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.204
Ort
Bochum
Ok, das wäre dann noch meine 15. Idee gewesen, da ich die auch nur von innen kenne.
 

Legoben4559

Stammuser
Registriert
18 Juni 2018
Beiträge
514
Ort
Witten
Guten Morgen Allerseits!

Nach langer Zeit, melde ich mich mal wieder mit etwas eigenem und vor allem Neuen.

Nachdem ich über die Weihnachtszeit eher wenig bis garnicht gebaut habe, geht es jetzt aber mit Volldampf ins neue Jahr.
Ursprünglich war ja der Krone GX 520 geplant. Nun ergab es sich aber, das etwas anderes in den Vordergrund gerückt ist.
Daher darf ich heute verkünden, das ich im offiziellen Auftrag der Firma Perard, deren Spitzenmodell, den Überladewagen "Interbenne 46" nachbauen werde.

Anhang anzeigen 61955

Interbenne 46

Anhang anzeigen 61956
Jens dein Überladewagen finde ich sehr gut. Sieht aber hinter deinem John Deere kleiner aus als auf dem Vorbild Foto.
Dann ist das auf dem Vorbild wohl ein "kleiner" Traktor.
 
Oben