• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[MOC] NWF BS 300 Schi-Stra-Bus 1953

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Hallo Leute!
Und wieder geht es von der Straße auf die Schiene und wieder zurück.
Thomas @5zu6 fragte mich vor einer Weile, ob ich denn nach dem Unimog mal einen 2 Wege Bus bauen wolle.
Es gäbe da so ein bestimmtes Modell das total Lego geeignet ist...

Hier die ersten Entwürfe:
Schon bei der Erarbeitung der Dimensionen ergaben sich die ersten baulichen Einschränkungen.
IMG_20230514_124336.jpg
Da das ganze auch wieder elektrisch fahren soll und auch den Wechsel von der Straße auf die Schiene automatisiert werden soll ist es kleiner als 8W kaum umsetzbar.
Denn die Lenkung benötigt Platz und die Drehgestelle für den Schienenbetrieb sind ja auch schon 6W.
IMG_20230514_131046.jpg
Lenkwinkel ist sehr gut dimensioniert.
IMG_20230514_131815.jpg
Erste Stellprobe mit den Drehgestellen. Die Vorderachse ist in der Luft, die Hinterachse dient als Antrieb.
IMG_20230514_160638.jpg
Der Aufbau wuchs schrittweise...
IMG_20230514_181959.jpg
Die Vor- und Nachlaufachsen sind flexibel gestaltet um kleinere Radien fahren zu können.
IMG_20230514_182009.jpg
Ob das dann auch in der Praxis so sein wird wage ich zu bezweifeln.
Dann ging es an den doch sehr runden Aufbau.
IMG_20230514_212136.jpg
Die wechselnden Rundungen werden noch mal eine Herausforderung.
IMG_20230514_212143.jpg
Motorisiert wird er zunächst wohl wieder mit Cicuit Cube Motoren. Davon werde ich im fertigen Modell wohl 5 Stück brauchen.
IMG_20230514_212150.jpg
Das Heck ist sehr stark abgerundet, da werde ich einiges snotten müssen.
Soweit der erste Entwurf...
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.953
Ort
Osnabrück
Großes Kino, Heiko.

Die Form ist schonmal ziemlich nah dran - ist er auch in dunkelrot baubar?

Die Drehgestelle wirken ein wenig klein - im Vorbild fallen die Drehgestelle im Relation zum Bus wesentlich wuchtiger aus. Vielleicht aber auch nur ein erster Entwurf - dann will ich nichts gesagt haben.

Aber allein schon die Tatsache, dass Schi-Stra-Prinzip funktionstüchtig in Lego umgesetzt zu bekommen wäre sensationell - da wäre auch die ein oder andere perfekt passende Proportion verzichtbar.

Gruß,
Christoph
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Die Wuchtigkeit der Drehgestelle kommt aber auch von deren filigraner Bauart.
Sind ja nur Laufachsen die den Bus auf den Schienen halten. Sonst machen die ja nix.
Ich habe rote Räder für die Drehgestelle, darum wird der Bus auch normal rot werden.
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Der Plan sieht folgende Funktionen vor:
Fahren auf der Straße vorwärts/rückwärts, links/rechts
Aufgleisen vorne/hinten getrennt von einander
Motorisierte Bewegung des hinteren Drehgestelles auf dem Aufgleismodul, da bei angehobener Hinterachse ja am Bus kein Vortrieb zum Drehgestell möglich ist.
Somit soll eine vollautomatische Auf- und Abgleisung ermöglicht werden.
 

5zu6

Urgestein
Registriert
20 März 2022
Beiträge
684
Mit diesen Funktionen gehst Du über die Funktionen des Vorbild hinaus.

Mir gefällt der Gedanke nicht so recht, die ohnehin verdammt filigranen Drehgestelle auch noch mit einem Motor zu versehen.

Ich bin, wenn das Auf- und Abgleisen automatisch funktionieren soll, eher bei einer Mitnehmerkonstruktion unter dem Gleis. Sei es ein Stift oder sei es ein Magnet an einer Kette. Dann benötigst Du nicht nur ein eingepfastertes Gleis, sondern ein eigenes Aufgleismodul. Das blöde an dieser Lösung: Du brauchst am Gleis mindestens eine Weiche, über die die Drehgestelle fahren müssen. Wie man da sinnvoll durchkommt habe ich abseits der Säge keine Idee. Denn > 10 mm wird mit einem Magneten echt schwer. Und die Steuerung wird auch eher ein Fall für Mindstorms, ESP32 oder Arduino.
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
@5zu6
Keine Angst Thomas, der Motor kommt nicht in das Drehgestell.
Eigentlich soll das Drehgestell von Arbeitern geschoben werden, deren Plattform sich hin und her bewegt.
Der Motor wird dann versteckt untergebracht, z.B. in einem Bauwagen oder einer Arbeiterhütte.
Es wird für den Bus sowieso ein Modul mit Weiche geben, denn der braucht ja mehr Platz zum aufgleisen als an einem Bahnübergang vorhanden ist.
Und die Drehgestelle können so an ihrem Platz bleiben.
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Hallo Leute!
Große Fortschritte am Bus.
Die Achillesferse ist der getrennte Hub der Vorder- und Hinterachse und deren Umsetzung im begrenzten Innenraum des Busses.
Wollte ja irgendwie versuchen, den 4. Motor unabhängig am Cicuit Cube Akku zu betreiben.
Die Idee hatte ich ja auch schon im Zoom Meeting erläutert, nun hat es sich aber ergeben, dass ich unbedingt damit fahren wollte und es mit 4 Motoren an 3 Anschlüssen auch gehen muss.
Also das ganze Fahrwerk so umkonstruiert, dass der Hub gegenläufig funktioniert.
So sieht der Bus jetzt aus.
IMG_20230529_210309.jpg
Die Drehgestelle wurden stabiler und die Zugräder mit den Stahlachsen wurden versuchshalber installiert.
IMG_20230529_210319.jpg
Die Kugellager habe ich noch nicht eingebaut, das ganze soll ja noch rot werden.
IMG_20230529_210325.jpg
Und so sieht es von unten aus.
IMG_20230529_210348.jpg
Die Aufhängung der Drehgestelle wurde so verändert, dass die Zugachsen sauber rollen und auch einen recht brauchbaren Drehwinkel haben.
In der Mitte des Busses erkennt man die Hubachsen in Mittelstellung.
Senkt sich die eine ab, fährt die andere hoch und umgekehrt.
 

Alexander

Urgestein
Registriert
28 Okt. 2013
Beiträge
1.947
Hallo Heiko

Wow was du immer schönes in kurzer Zeit so auf die Bein stellst ist Hammer


MFg Alexander
 
Zuletzt bearbeitet:

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Jetzt seh ich ihn auch mal (fast fertig wie es scheint)! Sieht top aus - bin auf die automatisierten Funktionen gespannt!
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Hallo Leute!
Ja, die Funktion war auf dem Papier schon ganz gut.
Die ersten Testfahrten auf R40 sorgten dann für Verdruss.
Heute kamen die R104 Gleise.
Der Verdruss bleibt.
Ich werde den Bus kleiner machen müssen, vor allem kürzer, sonst wird er auf Gleisen nur geradeaus fahren können.
Werde mal ein Testfahrwerk bauen das R104 schafft.
Es ist nicht die Kurve an sich, da ist theoretisch sogar R56 möglich aber der Antrieb über die Hinterachse funktioniert leider gar nicht.
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.953
Ort
Osnabrück
Mhmm, fast wie vermutet.

Aber das wird schon. Im Grunde wäre Schiene oder Straße fahren schon der Hammer. Wenn’s beides - auch mit Kompromissen - klappen sollte, umso besser.
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Hallo Leute!
Habe gestern den Bus mal verkürzt.
Um ganze 4 Noppen.
Er sieht jetzt viel weniger massiv aus, das kommt ihm im Vergleich zu 8W Loks zugute.
Er wirkt jetzt weniger deplatziert.
8W muss er aber bleiben.
IMG_20230616_220534.jpg
IMG_20230616_220517.jpg
Er wirkt jetzt im Vergleich ein wenig kurz, die Verhältnisse zu den Fenstern sind aber jetzt besser.
Und so ein wenig knubbelig ist der ja auch.
Die erste Testfahrt auf R104 hat trotzdem noch Überarbeitungsbedarf zum Vorschein gebracht.
Das hintere Drehgestell hat den Umlenkpunkt fast an der Vorderachse und die Hinterreifen müssen so weit es geht außen stehen.
Das bedeutet, ich muss auch das Seitenteil am Hinterrad ändern.
Es bleibt sportlich
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.934
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Hallo Heiko,

das sind klasse Baufotos. Ich muss unbedingt meine Zeiten am Bautisch wieder verlängern. Ich bin zu viel online. Gibt es nächste Woche eine Testfahrt während des Doctor-Brick-Online-Treffens? Ich würde mich freuen.

Viele Grüße
Martin
 

JuRoKi

Urgestein
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
775
Ort
Maintal
Hallo Martin!
Testfahrt auf dem Bautisch ist ganz schön eng mit R104.
Mal sehen was sich machen lässt.
 

Ron Dayes

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2019
Beiträge
275
Hmm - ich nehme an das Problem ist vielleicht auch das zu wenig Traktion zwischen Gummirad und Gleis in den Kurven ist?
Wäre es vielleicht eine Idee, einfach ein Trainwheel mit Gummireifen in selber Achse zu kombinieren? Dann hat man immer Traktion, egal ob Straße oder Gleis, auch in den Kurven, z.B. so:schi stra.pngvon "außen" würde es ja kaum auffallen, da die Hinterachse verkleidet ist. Wenn ich mir auch Bilder anschaue vom Original, fällt mir auf das der Bus nach hinten hin leicht schräg auf dem Gleis steht. Das heißt ja, das auf der Straße dann das Gummirad für den Antrieb "greift" und der Bus absolut horizontal steht, und sobald er auf dem Gleis steht, die Hinterachse um genau eine Tile Sträke absinkt - was dem Original sogar entsprechen würde mit der Schräglage. Denke es macht vielleicht Sinn, dem Gummirad noch eine Lage breites Gummiband in Schwarz zu spendieren, um bei Straßenbetrieb sicherzugehen, dass die Zugräder die Straße nicht berühren. Wenn man Platz für den Antrieb braucht kann man sicher auch diese Räder mit einer Lage Gummiband vielleicht verwenden

schi stra 2.png

Dem hinteren Drehgestell könnte man für enge Kurven dann ggf mehr Freiheitsgrade schaffen, sodass es wie bei den Dampflokomotiven stärker zur Seite ausweichen kann um den Radius noch zu schaffen.
schi stra 3.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben