• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

NiZn Akkus für LEGO PF Batterieboxen

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
Hallo allerseits

Kürzlich habe ich im Netz NiZn-Akkumulatoren gefunden. Eigentlich war ich auf der Suche nach Lipo-Akkumulator in Baterieform. Das gibt es offenbar nicht. Dafür gibt es Lithum-Batterien. Hier ein paar Infos dazu:

Lithium Batterie:
NiZn-Akkumulator:
K1600_DSC_1398.JPG K1600_DSC_1399.JPG
Meine Erfahrung mit den verschiedenen Batterien und Akkumulatoren:

NiMH und NiCd Akkumulatoren:
Zu Beginn hatte ich NiCd und NiMH- Akkumulatoren mit ca. 2000-3000mAh. Damit war ich zufrieden. Allerdings fiel mir mit der Zeit auf, dass die Performance der LEGO Modelle deutlich besser ist, wenn die Motoren mit 9-10 Volts versorgt werden. Die große Kapazität der NiMH und NiCd Akkus ist zwar schön aber für die LEGO-Modelle nicht die entscheidende Größe (außer man baut super schwere und große Modelle), denn die PF Motoren brauchen ja eher geringere Stromstärken. Deshalb suchte ich nach Alternativen, womit man immer noch zu 100% mit LEGO bauen kann (ich finde persönlich auch die RC-Lipo Akkumulatoren eine gute Lösung aber die Sicherheit und die speziellen Ladegerät finde ich nicht alltags tauglich). Dann habe ich den LEGO Lipo Akku getestet. Aber da ist ja bekannt, dass er keine Leistung hat und viel zu teuer ist.

Lithium Batterien:
Deshalb habe ich dann die Lithium Batterien ausprobiert. Damit war ich sehr zufrieden und habe sie in meiner ersten Schneefräse verwendet (Fräse: 2x Buggy Motor und 2x PF XL Motor, Antrieb 2x PF XL Motor). Dort haben sie auch bei Temperaturen unter 0°C super funktioniert und die Leistung war auch super. Aber eben man kann sie nicht aufladen und sie sind teuer. Im Belastungstest mit der zweiten Schneefräse (Fräse: 3x Buggy-Motor, Antrieb 4x PF XL Motor) funktionieren sie deutlich besser als die NiMH und NiCd Akkumulatoren.

NiZn-Akkumulatoren:
Dann bin ich irgendwann über die NiZn-Akkumulatoren gestolpert. Diese haben zwar nicht die Kapazität der NiMH und NiCd Akkumulatoren aber durch die Spannung von 1.6 V pro Zelle ist die Leistung trotzdem gut. An der BB18 habe ich meinen JCB mit der kleinen PF Batteriebox und mit diesen Akkumulatoren betrieben. Mit der Performance war ich sehr zu frieden. Nun habe ich auch noch Typ AA NiZn Akkumulatoren für die große PF Batteriebox bestellt. Mal schauen, wie sie sich in grösseren Modellen halten. Die Nachteile der NiZn- Akkumulatoren sind offenbar, dass ab einem gewissen Entladungsstatium die Spannung schnell abnimmt und offenbar entladen sie sich auch schneller als andere Akkumulatoren, wenn sie nicht gebraucht werden.

Fazit: NiZn Akkus beliefern LEGO PF Motoren mit der passenden Spannung, wodurch mindestens kleine und mittlere Modelle eine deutlich bessere Performance zeigen. Die Akkus können aufgeladen werden und man kann 100% LEGO bauen. Auch in kleinen Modellen ist man nicht mehr auf die den Lipo-Akkumulator von LEGO angewiesen.

LG Simon
 

Dreffi

Urgestein
Registriert
15 Juli 2014
Beiträge
1.200
Sehr interessant, aber auch nicht gänzlich ungefährlich. Eine wirklich volle NiZn Zelle hat bis zu 1,9V. In Summe sind das dann 11,4V und somit eine ordentliche Belastung für die PF-Komponenten.

Ich würde die Zellen nach dem Laden sicherheitshalber 1-2h ruhen lassen, damit die normale Zellspannung von 1,73V erreicht wird. Damit ist man bei PF auf der sicheren Seite.
 

jrx

Urgestein
Registriert
12 Juli 2016
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Danke Simon für deinen Bericht. Die NiZn-Zellen klingen nach einer interessanten Alternative. Lädst du die Akkus mit einem normalen Ladegerät auf oder braucht's da irgendwas spezielles?
 

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
Ich würde die Zellen nach dem Laden sicherheitshalber 1-2h ruhen lassen, damit die normale Zellspannung von 1,73V erreicht wird. Damit ist man bei PF auf der sicheren Seite.

Gut zu wissen. War mir nicht bewusst. Allerdings bin ich selten direkt nach dem Aufladen gefahren.

Danke Simon für deinen Bericht. Die NiZn-Zellen klingen nach einer interessanten Alternative. Lädst du die Akkus mit einem normalen Ladegerät auf oder braucht's da irgendwas spezielles?
Ja man braucht ein "spezielles" Ladegerät, welches NiZn Akkus aufladen kann. Meins kostete ca. 50 Euro aber man kann damit auch allen anderen Typen (NiMH und NiCd) Akkus aufladen.
Allerdings ist es vermutlich immer noch billiger 8 NiZn Akkus, ein Ladegerär und eine kleine PF Batteriebox zu kaufen als die PF Lipo Box mit Ladegerät.

LG Simon
 
  • Like
Reaktionen: jrx

efferman

Technisches Labor
Teammitglied
Ehren-Doctor
Registriert
14 Feb. 2012
Beiträge
9.943
Ort
Da wo die Katzenaugen leuchten.
  • Dann habe ich den LEGO Lipo Akku getestet. Aber da ist ja bekannt, dass er keine Leistung hat und viel zu teuer ist.
LG Simon

Mein liebherr läuft super und lange mit dem lego lipo. Aber als ersatz sollte ich mir diese nickel zink, oder die lithium batteren mal angucken. Die lego lipos brauchen ewig bis sie voll sind.
 

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
Mein liebherr läuft super und lange mit dem lego lipo. Aber als ersatz sollte ich mir diese nickel zink, oder die lithium batteren mal angucken. Die lego lipos brauchen ewig bis sie voll sind.

Das kann ich mir gut vorstellen. Um bei meinem JCB Teleskoplader den Arm auszufahren brauch ich 9-10 Volt, weil ich aus platzgründen keine Untersetzung einbauen konnte und doch ziemlich viel Reibung vorhanden ist, wenn man Pneumatikschläuche rumschieben muss.

Die lego lipos brauchen ewig bis sie voll sind.
Das hatte ich vergessen: Die NiZn Akkus lassen sich auch nicht allzu schnell laden. Wenn man ein Ladegerät hätte, wo man 6-8 Stück auf einmal laden könnte, dann ginge es noch. Ich habe aber nur eins mit vier Slots. Wenn man dann in zwei Durchläufen laden muss, dann dauerts auch recht lange.

Da müsste man eigentlich ein 2S Balancer Kabel an die Platine hinlöten, dann kann man den Lipo extern Laden.. Würde dann nur noch knapp 20-30min dauern..
Kann man alle Lipos schnell laden? Oder kommt das auch auf die Zelle darauf an? Ich kenne mich da nicht so um. Fakt ist, dass wenn man das Ladegerät mal hat ist die Lösung mit den NiZn Akkus deutlich günstiger als der LEGO Lipo Akku und man hat erst noch mehr Leistung. Ich weiß zwar nicht, wie es mit großen und schweren Modellen ausschaut aber da kann man ja dann auch eher die große Batteriebox einbauen.
 

efferman

Technisches Labor
Teammitglied
Ehren-Doctor
Registriert
14 Feb. 2012
Beiträge
9.943
Ort
Da wo die Katzenaugen leuchten.
Hab vorhin a bisserl geguckt und etwas von einem tiefentladungsproblem gelesen. Also das man nizk nicht unter 1,2 volt entladen sollte. Ohne spannungswächter kommt mir das heikel vor.
 

HDGamer2424

Endlich 18
Registriert
1 Sep. 2016
Beiträge
3.181
Ort
München
Also LiPo's sollte man (wenn man lange was davon haben will) mit 1C laden, also ein 1000mah LiPo mit 1A ein 2200mah LiPo mit 2,2A. Ich schiebe jedoch in meine 1000mah LiPos immer 2A rein. Tut den LiPo's nicht wirklich weh, vielleicht blähen die sich früher auf als welche, die man mit nur 1A geladen hat... Bei 5-7€ LiPo's ist mir das aber eigentlich egal, ob die nun z.b. 2 Jahre halten anstatt 3 Jahren..

Problem bei der LiPo Box von Lego ist die Zellenzahl.. Zwei Zellen somit nur 7,4V.. (Diese kann man auch am Ausgang messen) Geladen werden die Zellen intern mit nur 500mah oder so.. Bei 1100mah dauert das so ca. 3-4h... Wenn ich den LiPo mit 1,1A lade, dann dauert das so erfahrungsgemäß ca. 30-40min.. Ist ein kleiner unterschied ;)
 

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
ja ist bei meinen auch so. Und die eine hört gar nie auf rot zu blinken. ich denke da stimmt mit der Anzeige was nicht. Aber sie funktioniert noch.
 

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
Dann miss ruhig nochmal nach. Die Nennspannung ist nicht alles. Und schon gar nicht identisch mit dem, was am Ende rauskommt...
Ja das ist so aber ich persönlich habe lieber höhere Drehzahl bei den PF-Motoren als längere Laufzeit. Aber das kommt natürlich immer auf das Modell an, welches man baut.
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.207
Ort
Bochum
Moin!

Bis zu ABSolut Steinchen hab ich auch gedacht, dass der "externe" Lipo-Kram zu aufwendig ist. Dann hab ich meine 2 Buggies im 42077 damit richtig auf Touren gebracht, mit der Akkubox passierte nämlich fast nix.

Nuin habe ich für ca. 50€ ein gutes Ladegerät (Absima APC1), dass alles automatisch überwacht. Bei LiPo sehr wichtig. Eine Zelle hatte ich mir schon zu tief entladen und habe jetzt einen anderen Akkuwarner mit Voltanzeige und einstellbar. Dazu hab ich jetzt noch einen LiPo-Block mit 5150mA, der kommt natürlich nur in meinen Auflieger vom W900.

Peters Lipoboxen regeln die Spannung auf 10,8V und das ist genial.

Bei den LipoBatterien kommen bei mir Gedanken an die Resourcen auf. Zu den NiZn kann ich nix sagen, aber die Kosten scheinen identisch zu den externen Lipo Systemen zu sein...
 

Functional Technic

Urgestein
Registriert
21 März 2017
Beiträge
737
Ich denke früher oder später werde ich mir auch die Lipo-Ausrüstung zulegen. Die Akkus sind günstig und die Leistung stimmt. Dafür ist es halt nicht LEGO. Damit könnte ich leben. Noch ein Beispiel weswegen ich in meinem JCB Teleskoplader die NiZn Akkus verwende und nicht die LEGO Lipo Box:
Die Armverlängerung konnte ich aus Platzgründen nicht gescheit untersetzen. Mit der Lipo box von LEGO kann der PF M Motor den Arm nicht rausschieben. Mit der LEGO PF Batteriebox befüllt mit den NiZn Akkus geht es ganz flott.
K1600_IMG_3139.JPG

LG simon
 

HDGamer2424

Endlich 18
Registriert
1 Sep. 2016
Beiträge
3.181
Ort
München
Von was rede ich denn? :S

Viel mehr als 8V kommt bei der LiPo box von Lego sowieso nicht dabei rum.. Ich habe hier auch 5 oder 6 Stück rumliegen, diese benutze ich nur auf Ausstellungen in Zügen.. Problem dabei ist eben die lange Ladezeit..

Ich habe grade mal an einer frisch geladenen LiPo Box gemessen.. ganz genau 8,12V.
 

Dreffi

Urgestein
Registriert
15 Juli 2014
Beiträge
1.200
Ergibt immerhin 10% mehr Spannung und damit Leistung als 7,4V.

Wenn du hier ständig den Elektronikguru gibst, bleib bitte bei realen Zahlen.

Ja das ist so aber ich persönlich habe lieber höhere Drehzahl bei den PF-Motoren als längere Laufzeit. Aber das kommt natürlich immer auf das Modell an, welches man baut.
Dagegen habe ich ja nichts gesagt. Die NiZn Akkus sind aufgrund ihrer höheren Spannung definitiv ein Leistungsgewinn.
Es ging nur um den vergleich LiIon/NiZn.
 

HDGamer2424

Endlich 18
Registriert
1 Sep. 2016
Beiträge
3.181
Ort
München
Ich rede hier von 7,4V und 2S LiPo's.. Alsoooo.. ist ja wohl die Nennspannung gemeint..

Und nur weil ich die tatsächliche Spannung nachgemessen habe, werde ich als "Guru" bezeichnet.. Realer als 8,12V wirds nur leider nicht.. Sorry, ich lieg grade vor lachen am Boden.. :wsntme:

Und Herr von und zu Superschlau.. Wenn bei einem konstanten Widerstand die Spannung um 10% angehoben wird, wird auch die Stromstärke um 10% größer, womit sich die Leistung um 20% erhöht.

Wenn schon den Klugscheißer spielen, dann aber richtig. Grüße vom Ohmschen Gesetz.


Ich diskutiere hiermit auch nicht mehr weiter, ist ja schließlich Simon's Thread der hier zugemüllt wird.. dafür ist zu entschuldigen..
 
Oben