• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[Eisenbahn] Nichts für Puristen!

Steven8D

Mitglied
Registriert
19 Okt. 2021
Beiträge
37
Ort
Bochum
Hallo alle miteinander!

Ich mag Züge! Oben drein bin ich ein leidenschaftlicher Modellbauer und Klemmbausteine find' ich auch klasse... au weia, diese Kombo. Nimmt man das zusammen, sollte doch was halbwegs brauchbares bei heraus kommen, oder? Wir werden sehen ;). Eine Sache vorweg: bei meinen MOCs geht es mir primär um den Bauspaß und das Endergebnis. Wenn es daher nicht anders geht, bediene ich mich auch mal bei anderen Herstellen, oder greife auch gerne mal auf die dunkle Seite der Macht zurück, 3D-Druck ... Muhaha :devil: (diabolisches Lachen). Aber genug der Worte. Hier also mein erstes Projekt:

BR 01 202
Meine Freundin hat letzten Winter ein altes Spiel ausgegraben, "Zug um Zug". Mag sein, dass es jemand kennt. Jedenfalls hat dieses Spiel in mir etwas geweckt, das lange tief und fest geschlafen hat, meine Begeisterung für Züge. Also, erst mal an den Rechner gesetzt, Studio heruntergeladen und angefangen zu sketchen... einfach mal eine Pacific... doch recht schnell war ich mit dem, was mir an Teilen virtuell zur Verfügung stand, nicht zufrieden. Und nach ein etwas Recherche und der Entdeckung, dass es da Draußen ein paar echt geniale Loks aus klemmbausteinen gibt , wusste ich, dass mir das nicht reicht... wollte mehr. Also, welche Lok soll's denn werden?

Anfang Januar eigentlich noch die Br 10, das war meine Lieblingslok aus der Kindheit. Doch wie sich Dinge halt nun mal entwickeln, bin ich doch beim Ursprung gelandet, der 01. Die mir selbst gesetzten Ziele klangen damals eigentlich recht überschaubar:

-Maßstabsgetreu für Minifiguren
-Keine Blindräder (die find' ich eher mehh)
-Voll funktionsfähige Heusinger-Steuerung mit verstellbarer Schieberschubstange (weil man ja sonst nichts zu tun hat)
-Ach ja, und den R40 von LEGO soll Sie auch schaffen (als ob die oberen 3 Punkte nicht schon ausreichend sind)

...War ich ahnungslos. Der zweite Sketch in passendem Maßstab (1:42, 3 Noppen = 1m, wie praktisch) war eigentlich ganz vielversprechend, in Bezug auf die Kurventauglichkeit. Die ersten Treib- und Kuppelräder waren noch druckwarm, also alles zusammengebaut, einen kleinen Trockentest gewagt, der auch gut lief und ab auf die Schiene. Jedoch nicht lange. (Vorab eine Entschuldigung meinerseits für die überragende Bildqualität meiner Laptop-Kamera ;))

Erster Testträger:
IMG_20210521_131516.jpg

Erstes Fahrgestell:
IMG_20210601_195110.jpg


Probleme gab es entweder mit dem äußeren, vorderen Treibrad, oder aber die Laufräder wollten nicht so, wie ich (sie sind aus der Schiene gesprungen). Etliche Iterationen Später lief dann alles geschmeidig... Blut, Schweiß, Tränen, sowie eine Mid-Life-Crisis erspare ich euch an dieser Stelle ;). Somit war es an der Zeit, dem Ganzen etwas Leben und Form einzuhauchen. Ein paar Mausklicks auf Bricklink plus ein paar Tage Wartezeit später...

Es nimmt Form an:
IMG_20210603_075040.jpg

Sie fährt, sie bewegt sich, alle sind glücklich! Nur ich nicht. Die einstellbare Schieberschubstange fehlt ja noch (hier nur mit feststehender Position)! Somit ging der ganze Iterationsprozess von neuem los, lediglich an anderer Stelle. Hauptprobleme waren hier der richtige Drehpunkt für die Schwinge, das Schwingendesign, die Beweglichkeit der Schieberschubstange, sowie das ganze auch noch so zu gestalten, dass die Gute um die Kurve kommt...trotz Gestänges!

Ausgangspunkt der Versuchsreihe:
IMG_20210603_075242.jpg

Aber es wollte einfach nicht. Vielleicht war es an der Zeit, diese Idee zu verwerfen. Zum glück gab es noch genügend andere Baustellen. Es gab ja auch noch einen Haufen Deko, der an die Lok gebastelt werden wollte... stand da nicht irgendwo in den Untiefen des Kellers noch ein Airbrush-Kompressor rum?!

BlingBling (allemal besser als Sticker!):
IMG_20210914_133112.jpg

Doch dann: die Eingebung! Kurzer Hand den neuesten Einfall konstruiert, gedruckt und verbaut und...
WIN_20211019_23_54_34_Pro.jpg

Ein Video mit Funktion wird (hoffentlich) folgen, ansonsten halt weitere Bilder in den verschiedenen Positionen. Der Clou: die Position der Schieberschubstange (das ist die oberste, rote Stange) wird über das Steuerrad im Lokführerhaus eingestellt. Da alle selbst gesteckten Ziele erfüllt waren, war es an der Zeit, alles zusammenzubauen und das Endergebnis der harten Arbeit zu betrachten:

WIN_20211020_00_05_30_Pro.jpg

Verzeiht mir das Rendering an dieser Stelle, aber zumindest auf einem Bild soll man was erkennen :wsntme:
DB BR 01 202 Hauptansich + Landschaft.png


Hier hört bei den meisten dann vermutlich der Spaß auf. Da ich jedoch 3 Brüder habe und wir doch so manches teilen war schnell klar, bei Einer kann es nicht bleiben und ein Geburtstagsgeschenk benötigt natürlich auch eine Anleitung... und Verpackung...

Ähem... ich glaub, ich hab' zu viel getrunken...ich seh' schon 4-fach:
WIN_20211012_20_56_02_Pro.jpg

Zu erwähnen wäre hier noch, dass der Zusammenbau dem einer echten Dampflock nachempfunden ist (1. Fahrgestell, 2. Kessel, 3. Lokführerhaus, 4. Räder + Anbau) Dem Wahnsinn einen guten Schritt näher habe ich also Anfang Oktober mein erstes Projekt vollendet. Hier Also alle Eckdaten:

- Maßstab: 1:42
- Länge über Puffer: 74 Noppen bei R40 Kurven, 73 Noppen bei Größeren
- Breite: 10 Noppen (ich weiß, das ist Eine zu viel, ist aber der Funktionalität geschuldet)
- Höhe über Schienenkante: 13 Noppen
- Teilezahl: 2051
- Gewicht (beladen): 1.450 g
- Anleitung: 651 Bauschritte auf 280 Seiten

Lasst hören, was ihr davon haltet. Ich bitte nochmals um Entschuldigung für die ausbaufähige Bildqualität. Vermutlich gibt es zur Steuerung, insbesondere der Schieberschubstange und ihrer Einstellung die ein oder andere Frage. Das habe ich verbesserungsfähig geschildert und nicht jede Lokbegeisterte Person setzt sich mit dem Funktionsprinzip der Heusinger Steuerung auseinander. Da könnt ihr gerne Nachhaken, weitere Bilder (und ggf. Videos) werden folgen.

Viele Grüße und euch eine gute Zeit,
Steven
 

BrisosX

Gleisbauer
Registriert
18 Juli 2018
Beiträge
827
Also gefällt mir richtig gut,
Und 3d teile sind keine dunkle Seite, sondern auch bei Eisenbahn normal geworden, Räder, Stangen, oder schienen...

Und das lackierte sieht richtig gut aus, auch hier würde ich es in deinem Fall mit einem Druck vergleichen, gute Arbeit.

Wie sieht es mit der elektronik aus?
 

franken-stein

Chefarzt
Teammitglied
Registriert
16 Nov. 2014
Beiträge
2.393
Ort
Bechhofen
Hallo Steven,
die Lok sieht hammermäßig aus!
Du schreibst immer explicid von Klemmbausteinen, heißt das im Umkehrschluß die "LEGO" Teile sind von anderen Herstellern?
Um den 3D Druck kommt man insoweit das es Originalgetreu aussehen soll nicht umher. Ein Modell mit 3D Druck Felgen hat es sogar schon bei uns in die HoF geschafft.
Gruß
Wolfgang
 

Steven8D

Mitglied
Registriert
19 Okt. 2021
Beiträge
37
Ort
Bochum
Danke sehr. Ferngesteuert durch die guten, alten Powerfunctions. Ein L-Motor sitz im Kessel, Empfänger und Batteriebox im Tender. Die meisten der Steine sind von LEGO. Nur, wenn es richtig ekelhaft teuer wird, oder wenn LEGO die Farbe nicht hat, kommt auch mal was anderes ins Haus. Das gilt zumindest für die MOCs. Bei meiner Sammlung bin ich etwas strenger ;).

Hier einmal die Kabelführung innerhalb der Lok. Gut zu sehen ist auch der Antriebsstrang. Lediglich das Kuppelrad (Das Mittlere) ist direkt über den L-Motor angetrieben. Die Treibräder (die davor und dahinter) werden, wie auch beim Original, lediglich durch die Treibstange (hier ausgeblendet) angetrieben. Funktioniert erstaunlich gut.
DB BR 01 202 Antrieb.png

Im Tender ist passender Weise der "Energiespeicher" untergebraucht, wie auch der Empfänger.
IMG_20211020_092740.jpg

Hier noch einmal im geschlossenen Zustand (und etwas eingestaubt):
IMG_20211020_092752.jpg

Die Rückseite...:
IMG_20211020_092847_1.jpg

Bei der Gelegenheit reiche ich auch noch mal ein paar Bilder zur Steuerung nach. Hier mal was aus Studio im Schnitt. Zu sehen ist das Getriebe, über das der Umlenkhebel zur Ansteuerung der Schieberschubstange verstellt wird
DB BR 01 202 Steuerung.png

Hier die Position, die "Vollgas vorwärts" entspricht:
IMG_20211020_092218.jpg

Hier die Position, die "Vollgas rückwärts" entspricht:
IMG_20211020_092235.jpg

Und einmal das Lokführerhaus, indem die ganze Magie passiert (tatsächlich über das Rad!):
IMG_20211020_092304.jpg

Eine Sache sollte ich noch erwähnen. Die Antriebsräder haben einen Durchmesser von knapp 6 Noppen (47.6 mm) und sind Somit noch mal etwas größer, als Die von Big Ben Bricks (41.6 mm). Damit wird das Vorbild recht gut getroffen. Die "Echten" haben einen Durchmesser von 2.000 mm, wer Langeweile hat, kann sich ja einen Taschenrechner schnappen und 42 x 47.6 eingeben ;)
 

Crashkid

Stammuser
Registriert
29 Aug. 2015
Beiträge
383
Habe mit Zügen nichts am Hut, finde Dein Projekt aber saustark! Immer wieder beeindruckend, wie viel Energie und Zeit manche Menschen für ein Ziel kanalisieren können; von den Ergebissen ganz abgesehen.
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.082
Ort
Bochum
Eine tolle Lok! An der BatterieBox sieht man erstmal die Größe.
 

schamallahund

Dorfkind
Registriert
13 Nov. 2018
Beiträge
1.144
Auch meinen Respekt vor Deiner Realisierung
Das Teil ist einfach der Hammer :good:
Vor allem wie Du den Antrieb der Schubstangen gelöst hast
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
875
Ort
Osnabrück
Ein schönes Stück. Zum Einstieg hier ein echter Knaller, das macht Lust für mehr. Hoffentlich lesen die Brüder nicht mit!

Gruß,
Christoph
 

Railtobi

Mitglied
Registriert
21 Sep. 2021
Beiträge
117
An und für sich finde ich deine Lok echt cool, die Gestänge bekommt man ohne Druck so nicht hin. Ich musste schmunzeln, dass du beim Umlauf, so wie ich auch Zäune verwendet hast, aber ich finde es schade, diese von oben abzudecken, die schöne Gitterstruktur geht so leider verloren. Ich bin der Meinung, dass auch mit weniger Druck- oder Lackteilen ähnliche Details möglich gewesen wären! Hier noch ein Beispiel für die Verwendung der Zäune bei meiner 50 und 5215475-1625587650.jpg
 

Steven8D

Mitglied
Registriert
19 Okt. 2021
Beiträge
37
Ort
Bochum
Der Geburtstag war schon. In sofern ist die Katze aus dem Sack (Meine kleinen Brüder haben die zum Geburtstag bekommen und der große Bruder will die für den Schwiegervater).

Schon mal vielen Dank für das tolle Feedback. Eine Frage in die Runde: Gerade gibt es ja auch einige Threads bezüglich (no pun intended ;)...) OcTRAINber. Da habe ich die letzten Tage auch etwas in Studio zusammen geschustert. Würdet ihr mir raten, ebenfalls dafür einen separaten Thread zu eröffnen, oder poste ich das besser in "meinen eigenen Thread" hier? Verzeiht mir die Frage, aber es gibt ihr sicherlich auch eine Art Knigge und ich will hier niemand auf die Füße treten.

Und noch eine Zweite Frage: Wie sieht es mit WIP aus? Da habe ich so manches in Petto, bin aber auch gerne bereit, auf die Community einzugehen, falls ihr gewisse Projekte lieber sehen würdet als andere.

An und für sich finde ich deine Lok echt cool, die Gestänge bekommt man ohne Druck so nicht hin. Ich musste schmunzeln, dass du beim Umlauf, so wie ich auch Zäune verwendet hast, aber ich finde es schade, diese von oben abzudecken, die schöne Gitterstruktur geht so leider verloren. Ich bin der Meinung, dass auch mit weniger Druck- oder Lackteilen ähnliche Details möglich gewesen wären! Hier noch ein Beispiel für die Verwendung der Zäune bei meiner 50 und 52Anhang anzeigen 58625

Das ist ja Geil :biggrin:. Ja, was das Muster betrifft, bin ich etwas zwiegespalten. Das kommt bei dir natürlich schön rüber. Ich habe bei mir die Zäune primär als Anbindung verwendet. Abgedeckt sind diese mit "Baseplates". Die haben (druckbedingt) ein Muster. Woher hast du dein DB-Logo? Übrigens gefällt mir auf dein Ansatz für die Öffnung im Dach. Da fällt mir auf, das mein Dach auf den Bildern nirgends sauber zu erkennen ist...
Das muss ich gleich mal ändern.

@Railtobi

Wie versprochen, etwas genauere Bilder:
WIN_20211020_13_26_34_Pro.jpg
WIN_20211020_13_27_14_Pro.jpg

Eine Sache habe ich ganz vergessen zu erwähnen, nämlich die Referenzen:



Allein die beiden Videos waren als Referenz schon enorm hilfreich. Zwar habe ich noch anderes Bildmaterial verwendet, aber diese beiden Videos vermitteln schon einen guten Eindruck über das Original.
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.593
Ort
Zwickau / Sachsen
Krasses Teil, bissl viel Custom für meinen Geschmack, aber das sei dir überlassen^^
Sonst aber sehr gut gebaut und das Gestänge: :inlove:
Damke fürs zeigen!

Die Umstellung der Schubstangen ist doch eher: weil man es kann und den Platz hat, als eine wirkliche Funktion oder?
Wie sind die Fahrleistungen mit dem einen Motor? Das erscheint mir recht wenig für die Größe. Für die Lok an sich wird es aber wohl dicke reichen und Wagen gibt es (noch?) keine, oder?

Eine Frage in die Runde: Gerade gibt es ja auch einige Threads bezüglich (no pun intended ;)...) OcTRAINber. Da habe ich die letzten Tage auch etwas in Studio zusammen geschustert. Würdet ihr mir raten, ebenfalls dafür einen separaten Thread zu eröffnen, oder poste ich das besser in "meinen eigenen Thread" hier?

Gibt dazu eigentlich nur zwei Lösungen: entweder alles in einen großen Sammelthread von dir reinschmeissen (also hier weitermachen) oder für jedes deiner Mocs ein eingenen Tread. Eine Vorschrift dazu kenne ich nicht, ich nutze beide Varianten je nach Thema.

Aber eine andere Vorschrift kenne ich: keine Doppelposts innerhalb 24h. Deine 3 Antworten oben hätten auch eine sein können ;-)

Thomas, der das hier weiter verfolgt....
 

Steven8D

Mitglied
Registriert
19 Okt. 2021
Beiträge
37
Ort
Bochum
@Ts__ Danke :).

Zur Schubstange: Also beim MOC ist das reiner Flex , beim Original essentiell. Daher für mich bedeutend genug, um es auch beim MOC umsetzen zu wollen. Wobei es auch beim MOC den Bewegungsablauf der ganzen Steuerung beeinflusst, je nach dem, ob sich die Schubstange in der oberen, der mittleren, oder der unteren Position befindet.

Zur Fahrleistung: auf den alten 9V Schienen hat die gut Traktion, auf den neueren Kunststoffschienen ist das Anfahren in etwa wie auf Glatteis. R40 Kurven sind gerade noch machbar, aber man merkt, das sie größere Kurven bevorzugen würde. Eine Weiche unmittelbar nach einem Kurvenausgang ist nicht drinnen, da muss mindestens eine Gerade zwischengesetzt werden. Ich habe 2 verschiedene Getriebekonfigurationen. Oben abgebildet ist das untersetzte Getriebe, mit dem sich eine Geschwindigkeit von 80 km/h (im Maßstab 1:42 ) realisieren lässt. Die andere Konfiguration ist ein Direktgetriebe, mit dem eine Geschwindigkeit von 120 km/h (im Maßstab 1:42 ) erreicht wird. Leider konnte ich noch nicht testen, wie sie sich mit Waggons verhält, da ich noch Keine habe. Allerdings ist da etwas in der Mache ;).

Vollgefedertes Drehgestell, die Achsen sind einzeln aufgehängt und der Rahmen als solches ist auch gefedert, damit können zukünftige Waggons butterweich über Unebenheiten dahingleiten:
Drehgestell Studio.png
Drehgestell 2 Studio.png
Drehgestell Schnitt Studio.png

Pullman WIP.png
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
2.006
Ort
Oberhausen, NRW
Auch wenn ich da ja selbst kein Kind von Traurigkeit bin, stimme ich Thomas @Ts__ insofern zu, dass es für meinen persönlichen (!) Geschmack ein bisschen viel Custom ist. Das ändert aber nichts an der fantastischen Ingenieursleistung bei der Konstruktion! :good2:
Was mich interessieren würde: Wie sieht die Schwinge von hinten aus, bzw. wie wird die Schieberschubstange dort in verschiedenen Positionen angelenkt? Ich hatte selber mal überlegt, ein Modell mit funktionierender Umsteuerung auszurüsten, und das war die entscheidende Schwierigkeit.

P.S. Die 01 hat Hängeeisen, dein Modell aber eine Kuhnsche Schleife - die wäre für die BR 10 korrekt gewesen... ;)
 

Railtobi

Mitglied
Registriert
21 Sep. 2021
Beiträge
117
Ich schließe mich Sven an! Ich denke, es ist einfach so, dass man im Eisenbahnbereich vor allem ein Teil nicht so einfach bauen kann, das sind Räder. Deshalb ist es aus meiner Sicht vollkommen Ok, Fremdräder zu benutzen. Sehr schwierig zu bauen ist auch die Steuerung mit Gestänge, na gut, auch da finde ich Custom Parts durchaus ok. Alles andere jedoch kann man bauen, auch Kesselringe oder einen schlanken Umlauf etc., ich denke da macht es Sinn, Lego-Lösungen zu finden, bevor man zum Drucker greift. Denn das ist doch das Salz in der Suppe, eine coole Lösung zu finden, denn, so schön ein Modell mit Custom Parts ist umso meisterlicher ist ein Modell ohne, rein aus Lego.
Beispiel für gebaute Kesselringe:15475-1611853847.jpg
Beispiel für gebaute Puffer:
Puffer.jpg
 

Steven8D

Mitglied
Registriert
19 Okt. 2021
Beiträge
37
Ort
Bochum
@Sven Das mit der Schleife ist korrekt, das Gestänge habe ich auch von der BR 10 abgeleitet. Krass, dass du es gemerkt hast :=o. Hinzu kommt, dass kein Platz für ein Hängeeisen gewesen wäre. Das wäre noch mal mindestens ein "1x2 Liftarm thin" on top gewesen. Da ging dann Funktionalität vor Ästhetik.

Du willst Bilder von den Schwingen? Die sollst du bekommen. Von links nach rechts bzw. von oben nach unten, links/ oben ist immer die aktuellste Version, dementsprechend rechts / unten die Älteste:
IMG_20211020_180320.jpg
IMG_20211020_180350.jpg
IMG_20211020_180628.jpg

Falls du was mit STL-Files anfangen kannst, oder den obj-Files für Studio, kann ich auch damit dienen. Hoffe, es hilft dir weiter. Habe ich richtig gesehen, dass du auch für LGB-Schienen baust?

@Railtobi Sehr nice. Wie sind die Ringe umgesetzt? Da gibt es bestimmt einen Thread dazu?! Bitte um einen Querverweis/ Link.
 

Railtobi

Mitglied
Registriert
21 Sep. 2021
Beiträge
117
Einen Threads gibt es da noch nicht, es sind Ducati Bremsscheiben, aufgefädelt auf einer Technik Achse!
Ich erstelle gerade ein PDF "TTT-Tobi's Train Techniques" welches ich dann auch hier öffentlich machen werde, da ist das beschrieben. Es kommen da auch ein zwei Custom Lösungen als Vorschlag aber ich bin eigentlich Purist.
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
2.006
Ort
Oberhausen, NRW
Danke für die Bilder!
Stl-oder obj-Files nehme ich gerne. ;)
Mein Ehrgeiz ist allerdings, für die Schwinge eine Lösung aus Lego-Teilen zu finden (Rigid Hose zuschneiden erlaubt) und nur die Schieberschubstange als 3D-Druck-Teil auszuführen. Mal sehen, ob das irgendwann klappt. Nicht beim nächsten Dampflokmodell, das ist fertig konstruiert, aber beim übernächsten...
Und ja, ich baue ausschließlich für 45-mm-Gleis.
 
Oben