1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

[Eisenbahn] Neu-Brickstadt - meine Eisenbahnwelt

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von Feanor, 14. Januar 2020.

  1. Diver

    Diver Mitglied

    Registriert seit:
    29. Okt. 2015
    Beiträge:
    341
    Geschlecht:
    männlich
    ...kann ich nur zustimmen...:good::good: ....bitte mehr davon.....

    Wann kommen den neue Bilder?! :wsntme:

    gruß stefan
     
  2. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,


    herzlichen Dank Euch.

    Es geht ja schon weiter :biggrin:, ich war leider die letzten Tage erkältungsbedingt auf der Matte.


    Als nächstes möchte ich die Altstadt etwas näher vorstellen, welche ende letzten Jahres nach über 2 Jahren Bau- und endlosen Planungen, wieder verwerfen und neue Planungen fertig geworden ist.
    Da das ganze dann recht Bilderlastig wird, stelle ich auch hier die verschiedenen Bereiche separat vor.

    Beginnen möchte ich mit dem Stadttor:

    Ziel war es zu den neueren Stadtelementen, welche u.a. Aus den offiziellen Modular Buildings bestehen, einen klassischen Alt-Stadtteil zu bauen, welcher einen Bezug zu einer fiktiven mittelalterlichen Geschichte bietet. Die hier schon vorgestellte Kirche im Jugendstiel soll das Bindeglied zwischen Alt- und Neustadt bilden. Als Kern wollte ich ein Stadttor mit Angrenzten Fachwerkhäuser, sowie angedeuteten Mauer und Wehranlagen darstellen. inspiriert hat mich dabei das Tübinger-Tor aus unserer Kreisstadt Reutlingen. Um das Tor läuft ein kleiner Kanal, inspiriert durch die Neckarkanal, welcher durch die Ammergasse in der Tübinger Altstadt läuft. Kleine Stege führen dabei in die typisch kleinen Läden. Bei mir dient er als Wasserversorgung und innere Verteidigungsanlage gleichermaßen. Der Kanal umfasst einen kleinen Marktplatz, welcher vormals als Exerzierplatz genutzt wurde. Angrenzend sieht man noch einen alten Wehrturm mit angrenzender Kaserne, inklusive Stallungen für die Reiterei, welche nun als Museum umfunktioniert sind. Oberhalb des Marktplatzes findet sich das Gewaltige mehrfach renovierte Alte Rathaus, welche die Wappen Der damaligen in der Stadt herrschenden Ritterorden zeigt.
    Vor dem Tor sieht man noch Reste alter Wallanlagen, welche nun der Freizeitgestaltung dienen. In Form eines alten Karussells vom winterlichen Weihnachtsmarkt.
    Das Wasser der Kanäle wird in einem Teich gesammelt, und für die alte Mühle mit einer nach historischem Vorbild gefertigten Hammerschmiede genutzt.



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Das Karussell ist mittels PF M-Motor motorisiert und einem Getriebe untersetzt, welches im Hügel verbaut ist. Zu Beginn hab ich es mittels einer AA Batteriebox versorgt, mittlerweile hab ich mir einen weiteren 9 Volt Trafo besorgt, sodass ich es jetzt noch etwas langsamer fahren lassen kann, und unabh. vom Batterien bin.


    [​IMG]


    Sobald Lego mal sein Powerd Up Gedöhns soweit fertig hat, dass es auch Verlängerungskabel, etc. gibt, bzw. auf den Hub aufgespielte Programme direkt per Knopfdruck am Hub sich an und ausschalten lassen (man wird noch träumen dürfen :facepalm:), würde ich das Ding auch gerne mittels PU steuern, um z.B. langsames anfahren und Bremsen und Pausezeiten um Ein/Aussteigen zu simulieren. Solang ich aber jedes mal das Smartfon im Keller haben muss um das Ding an und aus zu machen bleibt es mit der guten alten PF Technik motorisiert.


    Aber ich schweife ab, jedenfalls, hinter dem Stadttor befindet sich ein kleiner Marktplatz, wo zur Zeit ein Wochenmarkt stattfindet.
    Dargestellt sind ein Blumenstand, Gemüsestand, Fisch/Fleisch-Kühlwagen, sowie ein von meiner Tochter beigesteuerten Süssigkeitenstand. Ebenfalls auf dem Marktplatz befindet sich der kleine Biergarten der ansässigen Pizzeria.



    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich weiß, der Brunnen hat auf den Fotos kein Wasser...das hat ich bei der Fotosession und nach der Fertigstellung schlicht vergessen :redface:, ist mittlerweile aber mit Trans Light Blue 1x1 Rundplatten befüllt.


    Anbei das Tor vor einem neutralen Hintergrund
    Das Tor wurde wie schon erwähnt vom Tübinger Tor in Reutlingen inspiriert. Es diente vormals als Wachtor und als Brandmelder, da es durch die gegebene Höhe einen perfekten Überblick über die Stadt gab. Mittels der Glocke wurde auf Gefahr hingewiesen. Das echte Tor hat nur auf einer Seite einen Fachwerkteil. Da mir dieser so gut gefallen hat, hab ich ihn auf beide Seiten angewendet, was natürlich aus militärischer Sicht Quatsch ist, da der Fachwerkteil wenig Schutz bietet, aber hey...künstlerische Freiheit und so...:wsntme:

    Bautechnisch gibt es natürlich weit aufwändigere Fachwerkbauten. Dies geht aber meist nur indem man den Innenausbau opfert. Da jedes Gebäude in meiner Stadt ein Innenleben besitzt (selbst wenn man eigentlich keines davon je erleben kann), wollte ich auch bei den Fachwerkhäusern keine Ausnahme machen, so gut es eben geht.


    [​IMG]

    [​IMG]



    In den anliegenden Gebäuden habe ich einen kleinen, Etwas exzentrischen 2nd Hand Klamottenladen, ein Museum, eine Schneiderei sowie eine kleine Pizzeria eingebaut.


    2nd Hand Laden und Pizzeria mit Ihren Besitzern

    [​IMG]

    [​IMG]




    Im Obergeschoss der beiden Gebäude sind 2 kleine Wohnungen

    [​IMG]




    In den anderen beiden Gebäuden befindet sich zum einen ein Museum, welches auch einen alten hergerichteten Kerker beinhaltet.


    [​IMG]


    Im Obergeschoss befindet sich am Eck eine Schneiderei


    [​IMG]

    [​IMG]


    Und ein weiterer Teil des Museum mit Aufgang in den Turm


    [​IMG]



    Die jeweiligen Dachstühle haben kein Interieur, da die Dachkonstruktionen zum Teil recht filigran sind, und ein Abheben der Dächer unpraktikabel ist, weshalb Dach und Dachgeschoß eine Halbwegs stabile Einheit bilden.
    Der Turm selber hat ebenfalls kein Interieur, da auch hier das Dach inneren Halt benötigt.


    Soweit mal. In Kürze geht es dann weiter mit der Schmiede, dem Rathaus und der Post/Metzgerei.
    Feedback wie immer gerne gelesen.

    Danke fürs schauen.

    LG

    Andreas
     
    franken-stein, Rouven, tsi und 11 anderen gefällt das.
  3. Ts__

    Ts__ Urgestein

    Registriert seit:
    06. Jan. 2016
    Beiträge:
    626
    Geschlecht:
    männlich
    Sehr schön, eine richtige Welt mit massig Details zum entdecken hast du da geschaffen. Weis gar nicht, was ich zuerst hervorheben soll. Ist ein grandioses Gesamtkunstwerk.

    Thomas
     
  4. Ossi

    Ossi Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    59
    Da kann ich mich gar nicht satt sehen.
    Das ist „Lego“ Modellbau in Perfektion.
    Schöne Grüße
    Thomas
     
  5. Nightfall

    Nightfall Fahrzeug-/Haus-Designer

    Registriert seit:
    26. Juli 2013
    Beiträge:
    3.723
    Sehr beeindruckend Andreas und danke für die Detailaufnahmen. Gibt viel zu entdecken und Ideen für künftige Bauten.:good:
     
  6. Cyberrailer

    Cyberrailer Urgestein

    Registriert seit:
    04. Aug. 2015
    Beiträge:
    606
    Boah, ich bin gerade völlig geplättet !
    Verdammt genial, was Du da so gebaut hat.
    Klasse ;)

    Gruß Mario
     
  7. IlexGT

    IlexGT Mitglied

    Registriert seit:
    06. Nov. 2019
    Beiträge:
    101
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gunzenhausen
    Einfach nur der absolute Wahnsinn. Gefällt mir richtig gut. Würde ich gerne auch selbst mal bauen....
     
  8. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    691
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Sehr schön!
    Besonders gefällt mir die Mühle und gerade da stört mich der Wasserzufluss am meisten wiel er nicht "logisch" erscheint.
    Die Wasserzulaufrinne für den oberschlächtigen Betrieb fängt im nichts an. Die würde so nur Sinn machen wenn sie ein direkter Abzweiger aus dem Kanalsystem (Wasserfall) hätte.
    Zugleich ist hinter dem Mühlenhäuschen eine Staumauer. Wenn dies etwas höher wäre oder das Wasserrad entsprchend tiefer kannst du von da aus einen "logischen" oberschlächtigen Zulauf bauen.
     
  9. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,


    vielen Dank für die antworten. Das geht doch runter wie Öl :):):)



    Vielen Dank fürs Feedback Georg :).
    Das Wasser muss hier technisch-bedingt von oben kommen, wie du gleich sehen wirst. Da das Mühlrad eine wasserbetriebenen Hammerschmiede antreibt. Mir wurde das leider auch zu spät klar. Ich wollte ursprünglich 2 Wasserfälle /mittels Schleuse geregelt bauen, von dem einer das Mühlrad klassisch von unten durch die Strömung antreibt. Das hätte aber eine Drehung im Uhrzeigesinn bewirkt, was technisch aber falsch wäre. Die Stadt war aber weit fortgeschritten und ließ sich nicht mehr umändern ohne alles abzureißen. Ich hatte dann versucht eine Verbindung vom Altstadt-Kanal zum Mühlrad zu schaffen, was aber nicht ging, da die Altstadt zu niedrig steht, die Rinne wäre beinahe Waagrecht gestanden, bzw. sogar mit einer leichten Steigung, was ja ebenfalls keinen Sinn ergibt...
    Ergo stand zur Diskussion: Mühle bzw. Schmiede verwerfen, die ganze Stadt umbauen, oder eine Alternative...

    Letztlich wollte ich die Mühle aber unbedingt haben die ganze Stadt neu zu planen war mir dann zu dumm, daher habe ich die Wasser-Rinne aus dem "Bild" geführt und überlasse es dem Betrachter seiner Fantasie zu entscheiden wo das Wasser herkommt:
    Evtl. einem weiteren Seitenkanal, Viadukt,...???....
    Normalerweise versuche ich bei meinen Modellen/Dioramen immer eine gewisse Plausibilität zu erreichen. Gelingt einem nicht immer, speziell dann, wenn man etwas unbedingt umsetzen will. In diesem Fall gilt die "goldene Modellbau/Dioramen Feedback Antwort": "Shut up, its magic" :tongue::tongue::)




    Dann nehme ich die Antwort von Georg, aka Gatewalker zum Anlass und mache mit der Vorstellung der Mühle weiter:


    Die Mühle soll eine alte historische Schmiede, mit einem wasserbetriebenen Hammerwerk darstellen. Die Mühle selbst sollte am Anlagenrand platziert werden und hinten offen sein um dem Betrachter einen Einblick ins Innere zu gewähren:


    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Mühlrad besteht als Basis aus 2 dieser Technikplatte, Schaufeln sind in Form von 1x4er Panele auf einer Technikkette befestigt. Das ganze ist so recht filigran, hält sich bislang aber ganz gut im
    Betrieb.
    [​IMG]
    Die Wasserrinne führt aus obigen Gründen aus dem Bild heraus, da eine direkte Anbindung an den Altstadt Kanal aufgrund der Größe des Mühlrades und der Höhe der gesamten Altstadt nicht möglich war. Ursprünglich hat mir hier auch eine mechanische Schleuse vorgeschwebt. ​
    Die Rinne ohne den Kirschblütenbaum​


    [​IMG]


    Das Innere der Schmiede:


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Das wasserbetriebene Hammerwerk mit Mühlrad ist komplett motorisiert und wurde nach einem historischen Vorbild gebaut. Ich hatte auch eine einfache Schemazeichnung, dessen Link ich leider nicht mehr finde. Hier ein Link zu einer historischen Hammerschmiede in der Eifel, nebst viel Blabla findet man beim runterscrollen eine Schemazeichnung, wie ein solches Hammerwerk funktioniert.
    Die Schmiede ist fest in der Anlage installiert und kann nicht herausgenommen werden. Wie gesagt, ist das Gebäude hinten offen und das Dach zudem noch abnehmbar.

    Angetrieben wird das ganze über einen PF M-Motor. Die Geschwindigkeit des Motors wird über ein Schneckengetriebe heruntergeregelt und ergibt so einfach und analog eine realistische Geschwindigkeit für das Mühlrad. Selbiges hängt an einer Welle aus 2x2 Roundbricks, welche Technik Pins mit Knubel als Zapfen haben, welche die Hämmer nach oben flippen. Einfach, aber Effektiv.
    Das Mühlrad muss sich daher gegen den Uhrzeigersinn drehen, damit die Zapfen die Hämmer nach oben treiben können. Daher muss das Wasser über eine Rinne das Rad von oben in Bewegung setzen.
    Dieses kleine aber wichtige Detail wurde mir selbst auch erst beim Bauen richtig klar. :mad: Wie oben Beschrieben, ursprünglich sollte ein 2ter über eine Schleuse regulierter Wasserfall das Mühlrad klassisch von "unten" durch die Strömung antreiben. Hier stand aber schon die halbe Altstadt, somit ließ sich auch nichts mehr ändern, ohne alles neu konzipieren zu müssen.

    Zusätzlich wollte ich mich mal an einer animierten Legofigur versuchen. So ist der Schmied beweglich und vollzieht eine fast halbe Drehung. Angetrieben wird er ebenfalls über einen PF M-Motor. Dieser wird auch durch ein waagrecht gesnottetes Schneckengetriebe herunterreguliert. Die Zahnräder sind mit einem Liftarm verbunden, wodurch das 2te hin und her bewegt wird, was in einer Halbkreis Bewegung resultiert. Auch hier einfache analoge Mechanik...

    Da (bewegte) Bilder oft mehr sagen als 1000 Worte hier ein Video auf YouTube, welches die Schmiede mitsamt Mechanismus in Bewegung zeigt.

    [youtube]

    Mit Ton an hört man (neben dem jaulen der M-Motoren) auch das schöne Klingen von ABStahl auf ABStahl....:biggrin::biggrin:


    Danke fürs Schauen und liebe Grüße :)

    Andreas
     
    HauntedHouse, palixa, maddl_1 und 14 anderen gefällt das.
  10. CapitanDracul

    CapitanDracul Mitglied

    Registriert seit:
    01. Apr. 2019
    Beiträge:
    255
    Geschlecht:
    männlich
    So muss eine Schiede aussehen, geilomat! :)
     
  11. gatewalker

    gatewalker Urgestein

    Registriert seit:
    07. Okt. 2018
    Beiträge:
    691
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich Bezirk Zwettl
    Sehr schön das Innere der Mühle!

    Deswegen bau ich dann doch lieber Technic Modelle die funktionell dem Vorbild entsprechen :tongue::biggrin:
     
  12. Chripta

    Chripta Mitglied

    Registriert seit:
    20. Okt. 2019
    Beiträge:
    107
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Magdeburg
    Echt genial, je mehr ich sehe, desto mehr gefällt es mir. Die Details der Mühle sind klasse.
     
  13. blaubil

    blaubil Neumitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Andreas, auch ich bin schlichtweg begeistert von dem Detailreichtum und der Fülle an tollen Bauwerken die dein Diorama beherbergt. Richtig klasse finde ich, dass deine Stadt aus mehreren Ebenen besteht und die Übergänge so schön in einander übergehen. Der Bahnhof ist sowieso Weltklasse und auch die Erweiterung dazu. Diesen hatte ich in einer geänderten Form mal nachgebaut und hier vorgestellt. Ab sofort bist du mein Vorbild in Sachen LegoModellbau. Freue mich schon auf deine nächste Präsentation, weiter so ;-)

    Grüße Benny
     
  14. Ts__

    Ts__ Urgestein

    Registriert seit:
    06. Jan. 2016
    Beiträge:
    626
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Andreas,

    mal ein Frage: Wohnst du auf einer Ausstellung? Soviel Lego in einen wunderschöner Anordnung finde ich sonst nur auf großen Ausstellungen. :)

    Mir gefallen besonders die Details. Es ist nicht nur "viel" Lego auf einen Haufen, sondern liebevoll ausgearbeitet. Das hat die Schmiede wieder gezeigt.

    Thomas
     
  15. ellermaniac

    ellermaniac Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    94
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osnabrück
    Moin Andreas,

    schönes Gesamtkunstwerk. Mir stellt sich auch eine Frage: Steht die Anlage in einem Reinraum oder warum ist auf keinem Foto auch nur irgendein winziges Körnchen Staub zu sehen?

    Gruß,
    Christoph
     
  16. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,



    herzlichen Dank Leute! :inlove::inlove::)



    Hehe...das sind die Vorzüge, wenn man etwas ältere Häuser (Baujahr 70) als Eigenheim nennt, man hat deutlich mehr Platz als in den heutigen Neubau-Schuhkartons (zumindest bei uns hier in der Gegend) :)


    jepp, beim Renovieren extra ein Absaug/Belüftungssystem eingebaut, das im Raum einen konstanten Unterdruck erzeugt...(rofl)...
    Letztlich liegt das daran, dass ich am Tag vor der Fotosession ca 3-4 Stunden entstaubt habe :biggrin::biggrin:...

    Da in dem Raum aber ausschließlich Lego steht und nichts anderes, sowohl auch keine Teppiche oder andere Textilien hält sich der Staub einigermaßen in Grenzen. 1x im Monat grob Staub wischen und 1-3x im Jahr mit dem Akku-Staubsauger hält das ganze einigermaßen staubfrei.



    ...und weiter gehts mit der Altstadt:

    Am Rand der Anlage habe ich zum einen ein Doppeltes Fachwerkhaus, sowie einen Teil der alten Wehranlagen in Form einer alten zum Museum umfunktionierten Kaserne mit angeschlossenem Wehrturm platziert. Die Gebäude sind analog zur Schmiede hinten offen um einen Einblick ins Innere zu Gewähren. Die Dächer wurde hier eher klassisch und stabil gebaut, als „Schutzmaßnahme“ für die Finger meiner beiden Kinder :)

    Sicht auf das Eckhaus mit Post und Metzgerei:

    [​IMG]

    [​IMG]



    Dieses doppelte Eckgebäude solle einfach ein normales Altstadthaus ohne viel Schnick-Schnack darstellen.


    [​IMG]


    [​IMG]



    Und das Interieur:

    [​IMG]


    Im OG wollte ich im Grünen Fachwerk eine kleine Anspielung auf meine Hobbies machen, zum einen Lego, einer verkleinerten Version einer Anlage, sowie meiner 2ten Leidenschaft, der Zinnfigurenmalerei...;-)

    [​IMG]

    [​IMG]



    Im anderen Gebäude ist ein antikes Kaminzimmer eingerichtet

    [​IMG][/url]

    [​IMG]




    Museum (Ehemals Kaserne)

    Das Gebäude stand damals unmittelbar an der Mauer und hatte einen angeschlossenen Wehrturm. Es diente als Kaserne für die kleine Reiterei, welche die Stadt im Mittelalter unterhielt. Heute ist es ein restauriertes Museum. Dargestellt sind zum einen die Ställe sowie eine Waffenausstellung. Puppen sollen dabei Szenen aus der Vergangenheit darstellen. Der Turm ist aus Stabilitätsgründen fest auf der Anlage montiert.



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]




    Das alte Rathaus:

    Ich wollte unbedingt ein historisches Rathaus bauen. Es sollte ein Pendant zum Modularen Rathaus von Lego darstellen, quasi das alte und das neue Rathaus, was es ja in vielen Städten gibt. Ursprünglich wollte ich das Bekannte Alsfelder Rathaus nachbauen, bin aber an den Erker Türmchen im gegeben Maßstab von einer 32x32 Bodenplatte gescheitert. Mir ist es nicht gelungen schöne Versionen dieser Türme in diesem Maßstab zu bauen, entweder sie wurden optisch schön aber zu groß, oder maßstäblich richtig, dann aber zu lückig und für mich optisch nicht ausreichend. Ergo wurde der Plan verworfen und ein eigenes gebaut. Die Basis blieb jedoch erhalten, und der Fachwerkaufbau wurde von verschiedenen Rathäusern inspiriert u.a. Aus dem von meiner Heimatstadt
    Dabei wollte ich das Fachwerk verziert aber bautechnisch nicht zu aufwändig machen, um noch Platz für ein Interieur zu haben. Wie beim Rathaus aus meiner Heimatstadt ist die Frontfasade schön verziert, der Rest eher einfach und Zweckmäßig.
    Die diversen Wappenschilder sollen auf die diversen Ritterorden hinweisen, die damals in der Stadt herrschten



    [​IMG]




    Das Rathaus vor einem neutralen Hintergrund


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Das Interieur, Eingangshalle:

    [​IMG]


    1. OG Ämter

    [​IMG]


    2.OG Mit Sitzungsraum und Büros

    [​IMG]


    Der Dachstuhl hat kein Interieur, da es ein zu großes Gefriemel ist, das Dach abzunehmen mit den Türmchen. Daher hab ich aus praktischen Gründen darauf verzichtet...


    Mehr Bilder der Altstadt gibts auf meinem Flickr Album:
    https://www.flickr.com/photos/162469106@N06/albums/72157712609337097/with/49363333703/



    Soweit mal für den Stadtbereich.
    Es fehlt nun noch die kleine Einkaufspassage im hinteren Teil der Anlage. Hier fehlen noch ein paar Inneneinrichtungen sowie noch ein kleines 16x16er Gebäude.
    Als Nächstes geht es dann über den Fluss zur Zeche, Berg und dem Bahnbetriebswerk...

    Danke fürs schauen.:)

    Lg

    Andreas
     
    HauntedHouse, Ts__, #MoinMoin und 14 anderen gefällt das.
  17. IlexGT

    IlexGT Mitglied

    Registriert seit:
    06. Nov. 2019
    Beiträge:
    101
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gunzenhausen
    Wie jedes Mal bei deiner Anlage, wahnsinnig tolle Bauten und sehr detailliert.
    Die Minianlage im Eckhaus finde ich sehr witzig.
    Danke fürs zeigen!
     
  18. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.570
    Ort:
    Nürnberg
    Was soll man nur zu deinen Häusern immer sagen? die sind so schön und perfekt das nichtmal mir alten Motzkopf noch Verbesserungen einfallen, kann mich da nicht dran satt sehen, schade das die Anlage fest ist und nie auf ner Ausstellung zu sehen sein wird.
     
  19. tsi

    tsi ThomaS

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    1.963
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    sehr schön!
    Du zeigst hier ein erstklassiges Gebäude nach dem anderen: abwechslungsreich, detailliert und mit einem Dir eigenen tollen Baustil.
    Dazu passt auch noch alles zueinander und 'natürlich' ist auch alles fachgerecht und mit genauso viel Liebe innen ausgebaut.

    Chapeau!

    Schönen Gruß
    ThomaS
     
  20. Diver

    Diver Mitglied

    Registriert seit:
    29. Okt. 2015
    Beiträge:
    341
    Geschlecht:
    männlich
    [/QUOTE] Als Nächstes geht es dann über den Fluss zur Zeche, Berg und dem Bahnbetriebswerk...[/QUOTE]


    ....da freu ich mich schon ganz doll....gruss
     
  1. [Eisenbahn] - Neu-Brickstadt - meine Eisenbahnwelt | Seite 2
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden