1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

[Eisenbahn] Neu-Brickstadt - meine Eisenbahnwelt

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von Feanor, 14. Januar 2020.

  1. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,



    Wie in meinem Vorstellungsthread angekündigt, möchte ich hier meine Stadt- und Eisenbahn-relevanten Mocs und Projekte vorstellen.

    Durch den Umzug in unser Eigenheim steht mir nun ein ca 30m2 großer Hobbyraum zur Verfügung, welcher auch schon fleißig in Beschlag genommen wird. Seit ungefähr 3 Jahren baue ich hier an meiner 2ten Eisenbahnanlage, namens Neu-Brickstadt.

    Diese ist zu ca. zu 98% fertig, bis auf 1-2 Kleine Gebäude und ein paar Inneneinrichtungen, Kleinigkeiten


    Die Anlage umfasst mittlerweile ca. 5,50 Meter in der Länge, auf 1,45m Breite in der Mitte, sowie jeweils ca 0,7x 1,50m an den beiden seitlichen Anbauten (macht also irgendwas um die 10m2). Als Unterkonstruktion verwenden ich verschieden große Tische des Linnmon Schreibtischplatten System von Ikea, welche auf Adils Beinen stehen. Um weitere Stabilität zu erhalten und die Platte auf ein 32x32 Baseplate Raster zu bekommen sind auf den Tischen zusätzlich 12mm dicke OSB Platten verschraubt. Insgesamt ist damit die Konstruktion soweit stabil, dass es ohne weiteres das Lego, plus mich (90kg) trägt, was ich schon mehrfach bei entgleisten Zügen und Revisions-Arbeiten testen durfte. Die Beiden Anbauten würde ich aber nicht betreten.

    Ich habe mich bewusst gegen eine geschreinerte Platte entschieden, da sie so Modular bleibt, und auch mal andere Layouts gebaut werden können, denn man will ja schließlich nicht ewig am gleichen rumdoktern.


    Die Anlage selbst teilt sich in 2 Bereiche, den Stadtteil und einen Natur/Industriebereich, welche durch einen Fluß voneinander getrennt werden. Der Stadt Bereich ist im Maßstab zu den originalen Modulars gebaut, also auf dem 32x32, 16x32 oder 16x16 Noppen Maß. Die Modulars selbst finden auch Verwendung auf der Anlage, allerdings sind diese im Hintergrund positioniert um eine Masse an Häuser zu gewährleisten. Im Vordergrund und somit im Blickfokus stehen die Eigenbauten.

    Ich wollte versuchen die Stadt auf mehreren Ebenen zu bauen, was interessant aussieht und zudem die Kreisanlagen Optik kaschiert, da die 180 Grad Kurven unter den Erhebungen verschwinden, und die rückwärtige Gerade großteils durch Häuser und Bäume kaschiert ist. So verbleibt eine gerade Paradestrecke mit Bahnhofsteil.
    Ziel war es die Erhebungen so gut es geht nicht abrupt abfallen zu lassen, sondern den Eindruck eines natürlichen sanft ansteigendes Gelände zu erschaffen.
    So gut es eben geht, und der Platz es zuläßt.

    Die Zugstrecke umfasst 2 Loops. An einigen Stellen wurden Schienen gesägt :wsntme: (z.b. Um die schräg stehende Kastenbrücke zu realisieren), Weichen angepasst, etc. In diesem Punkt bin ich sehr pragmatisch (als alter eingefleischter Modellbauer), reguläre Steine beschädigen bleibt aber tabu....:)


    Nun lasse ich erst einmal Bilder sprechen und gebe in diesem Post mal einen Überblick über die Anlage:


    Sicht über den gesamten Stadtbereich. Der Rotor des Hubschraubers ist motorisiert, ebenso das kleine Karussell aus dem winterlichen Markt, sowie die Mühle:

    [​IMG]


    Der Industriebereich, mit Kohlezeche und Bahnbetriebswek. Dieses ist noch nicht fertig. Es fehlen noch diverse Inneneinrichtungen und Kleinigkeiten. Die Drehscheibe ist motorisiert und wird über einen alten 9V Trafo gesteuert.

    [​IMG]



    Detail über den Berg mit Straßenausschnitt und Weinberg. Im Inneren befindet sich eine einfache Holzkonstruktion zur Stütze. Im Tunnel ist ein Ausschnitt in der Platte um entgleiste Züge bergen zu können:

    [​IMG]



    Die Kohlezeche. Das Aufzugkabel ist motorisiert, so dass die Umlenkrollen des Förderturms Vorbild gerecht bewegt werden:

    [​IMG]




    Der Stadtbereich mit altem Schlosshotel und angrenzender Uferpromenade und kleinem Badestrand:

    [​IMG]



    Die eiserne Kastenbrücke kann gegenseitig aufgeklappt werden um Schiffe durchzulassen. Ursprünglich wollte ich die Klappfunktion motorisieren, was aber aus Platzmangel und wegen der Schräglage zur Uferkante gescheitert ist. Das Brücken Design ist einem bestehendem MOC des Users „Fürst von Noppenberg“ nachempfunden)


    [​IMG]



    Der Bahnhof, mein erstes Moc aus 2015/2016, stammt noch aus meiner ersten Anlage, und wurde für die neue erweitert:

    [​IMG]



    „Auffahrt“ zur Ober-Stadt mit ansteigenden Reihenhäuser, teils original Lego, teils gemoct:

    [​IMG]



    Blick auf die Kirche (ist der Kirche aus meiner Heimatstadt nachgebaut) und der Historischen Altstadt mit Stadttor, alten Wallanlagen, Fachwerkhäuser und Mühle Mit wasserbetriebener Hammerschmiede (motorisiert). Im Hintergrund das alte Fachwerk Rathaus


    [​IMG]



    Marktplatz mit kleinem Wochenmarkt etwas verdeckt durch die Bäume:

    [​IMG]



    Zum Schluss noch ein Blick über die Hauptstraße:

    [​IMG]





    Mittlerweile verfügt die Anlage auch über einen Schattenbahnhof mit insgesamt 5 Abstellgleisen. Über eine klappbare Holzbrücke an der Tür kann ich so Züge zumindest im Außenloop auf die Anlage ein- und wieder ausfahren lassen. Zusammen mit dem Bahnbetriebswerk ergibt das auch ein ordentliches Spielpotenzial.

    [​IMG]


    Über dem Schattenbahnhof sollen die Creator Expert Freizeitpark Modelle stehen. Die Modelle werden noch ( irgendwann) in eine Landschaft integriert. Der Disney Zug fährt als Punkt zu Punkt Zug hin und her. Das PU Program dazu steht bereits.
    Der kleine Containerbahnhof dient eher dem Bespielen seitens meiner Kindern als einer Diorama Fläche.

    Wie schon erwähnt fahre ich zur Zeit nur Original Zugsets, das soll sich aber dieses Jahr definitiv ändern. Langfristig möchte ich nur gemoctes Material auf der Anlage fahren.
    Zunächst wollte ich aber eine Anlage haben, so kann ich die gemocten Loks auf die bei mit bestehenden Bedingungen zurecht bauen.



    Soweit mal zum Einstand. Ich werde hier nach und nach die Einzelnen Gebäude/Abschnitte noch genauer vorstellen. :)


    Feedback und konstruktive Kritik sind jederzeit sehr gerne gesehen und gelesen.

    Danke fürs schauen. :)

    Lg

    Andreas
     
    jrx, tsi, FunThomas und 24 anderen gefällt das.
  2. Diver

    Diver Mitglied

    Registriert seit:
    29. Okt. 2015
    Beiträge:
    341
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Andreas,

    Einfach Traumhaft gebaut.. :good2:

    Neubrickstadt 1.0 und 2.0 sind mir bereits ein Begriff und immer wieder schön anzusehen:good:

    Gruss stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2020
  3. palixa

    palixa Leitende Oberärztin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Dez. 2014
    Beiträge:
    746
    Geschlecht:
    weiblich
    Wunderschöne Anlage. Bin schwer begeistert und freue mich auf weitere Bilder und Details.
    Meine Favoriten sind das Bahnhofsgebäude, die Kirche, das Hotel und die Zeche.

    Viele Grüße
    Katja
     
  4. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.570
    Ort:
    Nürnberg
    Na das is mal ganz nach meinem Geschmack, sehr schöne Anlage mit super Details, freue mich schon auf die genauere Vorstellung den Bahnbetriebswerks, das is mein Highlite auf der Anlage, wobei mir wirklich Alles gut gefällt, bin begeistert.
     
  5. IlexGT

    IlexGT Mitglied

    Registriert seit:
    06. Nov. 2019
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gunzenhausen
    Wow kann ich da nur sagen, (bin kein Eisenbahner), für mich sind die Landschaftsgestaltung einfach Wahnsinn, mit den tollen Häusern oder auch der FlussBereich.
    Freue mich auf die einzelnen Vorstellungen deiner Mocs
     
  6. CapitanDracul

    CapitanDracul Mitglied

    Registriert seit:
    01. Apr. 2019
    Beiträge:
    257
    Geschlecht:
    männlich
    ...gibt ja viel Interessantes zu sehen auf dieser Anlage. :)
    Hat zudem den nostalgischen Touch von Modellbahnanlagen "von früher", wo sich alle möglichen Landschaften, Zeiten und Architekturstile usw. auf engstem Raum mischten - hat was! :)
     
  7. Chripta

    Chripta Mitglied

    Registriert seit:
    20. Okt. 2019
    Beiträge:
    107
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Magdeburg
    Mit Begeisterung habe ich mir die Bilder angesehen. Vielen Dank für die Details.
    Sehr tolle Anlage.
    Ich weiss gar nicht was mir da am besten gefällt.
    Finde den Betriebshof und die Brücken toll, aber auch die Altstadt. Jetzt fehlen nur noch ein paar Mocs bei den Bahnen. Könnte mir eine Dampflok gut vorstellen etc.
    Freue mich auf mehr.
     
  8. Bricksy

    Bricksy Digital-Designer Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Aug. 2014
    Beiträge:
    5.957
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Andreas


    Was für eine tolle LEGO-Eisenbahn Anlage die du da geschaffen hast!
    Grade habe ich nur das Handy zur Hand, da muss ich dann am PC noch mal genauer schauen.


    Gruss

    Michael
     
  9. Rouven

    Rouven Stammuser

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    523
    Geschlecht:
    männlich
    Servus Andreas,

    eine richtig coole Anlage nenne ich das. Traumhaft anzuschauen, auch die vielen kleinen Details und eigenen Kreationen.
    Hut ab! Gefällt mir richtig gut!

    Viele Grüße

    Rouven
     
  10. Bricksy

    Bricksy Digital-Designer Ehren-Doctor

    Registriert seit:
    14. Aug. 2014
    Beiträge:
    5.957
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Andreas


    So habe mir deine Anlage mal am PC was näher betrachtet und ich bin hin und weg, die ist einfach nur traumhaft schön und so was von vielseitig gesteltet das man sich garnicht sattsehen kann und nicht weiß was einem den nun am besten gefällt!! :good2:;)



    Gruß

    Michael
     
  11. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Leitender Oberarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    9.375
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Das ist mal nen Einstand...
    Hut ab, gefällt mir sehr gut.
    Wirklich wirklich schön.

    Man weis gar nicht, wo man anfangen soll. So viele Details.
    Man kann stundenlang schauen und entdeckt immer noch neues.
     
    Rouven gefällt das.
  12. Professor Baustein

    Professor Baustein Stammuser

    Registriert seit:
    04. Jan. 2019
    Beiträge:
    467
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich-Graz Umgebung
    Echt eine wahnsinns Stadt!:good2:
    Am besten gefällt mir die Kapelle auf dem Berg.
     
  13. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,



    erstmal viiiiiiielen herzlichen Dank für die vielen Kommentare und likes. Es freut mich wirklich sehr, dass die Anlage hier so gut ankommt.
    :):):)


    Wie angekündigt, möchte ich nun die einzelnen Gebäude/Abschnitte einzeln im Detail vorstellen.

    Beginnen möchte ich mit meinem aller ersten MOC, welches überhaupt mein erster Größerer Eigenbau in Sachen Lego war. Das Wichtigste auf jeder Eisenbahnanlage, den Bahnhof.

    Entstanden ist das Modell irgendwo in 2015. Mangels eines vernünftigen Bahnhofs seitens Lego wollte ich selber einen bauen. Es sollte ein Bahnhof sein, der nicht zu ländlich, aber auch nicht zu ausladend werden sollte.
    Als Inspiration habe ich den Bonner Hauptbahnhof von Faller verwendet. Irgendwie steht dieser Bahnhof seit meiner Kindheit für den Katalog-Klischee-Bahnhof schlechthin. Ich wollte unbedingt das große Glasfenster an der Front übernehmen. Die ausladenden Seitenflügel des Originals musste ich aus Platz Gründen verkürzen und designtechnisch umändern, damit sich ein zu den Maßen stimmiges Bild ergibt.

    Das Gebäude selbst steht auf 2x 32er Baseplates. Designtechnisch habe ich zudem etliche Elemente der offiziellen Modulars übernommen, einfach um einen Zusammenhang zu den übrigen Gebäude her zu stellen. So stammen die „Kreuzelemente“ vom Pariser Restaurant (und haben einen guten Teil meiner alten Altgrau Technik Kreuzachsen-Pins gekostet), der Dachfirst ist dem Grand Emporium nachempfunden und die Dachumrandung des Mittelteils kommt vom Pet Shop.


    Die erste Version auf meiner alten Anlage sah damals noch so aus:

    [​IMG]


    Es war letztlich ein Kompromiss dem verfügbaren Platz geschuldet, so kam als Bahnsteig nur noch eine 16x32 Baseplate hinzu. Der Bahnhof selbst war nur 3 Gleisig, mehr ging aus Platzgründen damals nicht.

    Mit dem neuen Layout und dem gewonnen Platz, konnte ich den Bahnhofsbereich endlich so bauen wie ich wollte. Für mich der längste Zug ist immer noch der Horizont Express in doppelter Garnitur. Längere Passagier Züge werden auf meiner Anlage wohl auch als MOC nicht fahren. Daher sollte dieser als Maß für die Bahnhofslänge herhalten und vollständig am Bahnsteig halten können.
    Zudem konnte ich den Bahnhof endlich 4 Gleisig gestalten und noch 2 weitere Bahnsteige hinzufügen, die im wesentlichen dem Alten noch entsprechen, nur etwas stabiler gebaut sind.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Den Hauptbahnsteig am Gebäude selbst konnte ich nun um 2 weitere 16x32 Platten verlängern, sodass der Bahnhof nun auf satten fünf 32er Platten steht. Ich hatte überlegt das Gebäude ebenfalls zu verlängern, verwarf den Plan wieder, da dies volle 32x32 Platten bedurfte und ich noch Platz für eine Bushaltestelle und ein Taxistand haben wollte. Daher wurden nur 2 kleine Seitengebäude hinzugefügt:
    Ein überdachter Fahrradstand/Wartehäuschen und eine kleine Güterabfertigung mit einer Lkw Ladezone. Verbunden sind die Seitengebäude je durch eine Fasade mit Bogendurchgängen, die zur Bushaltestelle und zu den Taxis führen. Optisch vergrößert dies die Gebäudefasade. Zudem sollte auch der Blick auf die hinteren Häuser nicht zu sehr verstellt werden.


    Hier noch Fotos vor einem neutralen Hintergrund:

    [​IMG]

    [​IMG]


    Blick auf die Straßenseite, die dem Betrachter auf der Anlage verwehrt bleibt:

    [​IMG]



    Die kleine Güterabfertigung:

    [​IMG]



    Das Wartehäuschen / Fahrradunterstand:

    [​IMG]



    Alle meine Gebäude verfügen so gut es geht über einen ausgestalteten Innenraum. Wobei ich hier den Grundsatz verfolge, verbaut wird bei der Inneneinrichtung was in der Teilewand vorhanden ist. In der Regel bestelle ich hierfür keine Extrateile.

    EG mit Eingangshalle und Uhr (leider von oben nicht wirklich zu erkennen), Ticketschalter, Zeitungskiosk und kleinem Imbiss

    [​IMG]

    1.OG mit Toiletten, Wartebereich und dem Personalbereich mit Büro und Aufenthaltsraum

    [​IMG]


    Die (klitze)kleine Güterabfertigung

    [​IMG]



    Soweit zum Bahnhof. :)
    Weitere Bilder gibts noch auf meinem Flickr Album.


    Feedback gerne gesehen

    Ansonsten Danke fürs schauen :)


    Lg

    Andreas
     
  14. IlexGT

    IlexGT Mitglied

    Registriert seit:
    06. Nov. 2019
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gunzenhausen
    Der Bahnhof gefällt mir sehr gut. Ist die große Fensterfront mit Trans Black 1x2 Brick erstellt?
     
  15. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,





    Vielen Dank. Ja die Fensterfront ist aus 1x2 Bricks in Trans Black. Trans Clear hatte mir persönlich zu wenig Kontrast. :)



    Als nächstes möchte ich gerne mein Schlosshotel vorstellen. Das Modell entstand Ende 2018. ich wollte für die Ufer-Gestaltung ein Gebäudekomplex mit angrenzender Touristen Promenade. Inspiriert wurde der Abschnitt von der Meersburger Uferpromenade am Bodensee, welche ebenfalls über in Pastelltönen gehaltenen Häuser gesäumt ist. Während des Bauprozesses kam mir dann die Idee, das Gebäude als altes renoviertes Schlossgebäude zu bauen, welches in ein Hotel umgebaut wurde.

    Die Uferpromenade gestaltet sich durch eine Eisdiele und einen kleinen Souveniershop. Das Hotel selbst beinhaltet ein Restaurant mit angedeutetem Weinkeller. Die Bodensse Region ist ja ebenfalls für Ihre guten Weine bekannt.

    Als geschichtlicher Hintergrund sollte das Schloss vormals ein Umschlagplatz für Wein gelten, was durch den angrenzenden Weinberg am Berg noch gestützt werden soll. Der Wein sollte per Kahn Flussabwärts verschifft werden.


    Gebäude technisch hab ich mich an dem Haus „Hats and Clocks“ von Cimdwcc inspirieren lassen.



    [​IMG]




    [​IMG]



    Angrenzend an das Hotel hab ich den alten Angler Laden positioniert und diesen an einen Bootssteg mit Bootsverleih angeschlossen. Unterhalb des Anglerladens befindet sich ein kleiner Badestrand.



    [​IMG]



    Unterer Eingang zum Weinkeller, der jetzt auch als Lagerraum für (frisch)Speisen dient.

    In dem Zuge entstand auch ein kleiner Fischkutter.


    [​IMG]



    Das Schlosshotel vor einem neutralen Hintergrund:


    [​IMG]



    Sicht auf die Straßenseite mit Uhr und Glockenspiel.


    [​IMG]



    Detailansichten der Promenade (Palmen wurden entfernt zur Besseren Sicht).


    [​IMG]






    Das Interieur des Hotels.

    EG mit Eisdiele, Souvenirshop und Restaurant mit Hotelrezeption. Der Aufgang zu den Zimmern befindet sich im schwarz/weiß gefliesten Durchgang:


    [​IMG]



    1.OG mit Gastzimmern, sowie einer etwas nobleren Kamin-Suite:


    [​IMG]



    2.OG mit weiteren Zimmern und einem großen mittelalterlichen Speiseraum, welcher für Festivitäten gemietet werden kann.


    [​IMG]




    Noch ein paar bautechnische Details zum Fluss.

    Der Fluss steht auf einem 120x60cm Linnmon Tisch von Ikea. Um die Platte etwas abzusenken, habe ich die höhenverstellbaren Tischbeine verwendet, welche niedriger sind als das Ikea Standardbein Adils. Somit konnte ich die Platte absenken und eine Uferböschung kreieren ohne die restliche Anlage anheben zu müssen.

    Das Gewässer selbst besteht aus einem Plattenunterbau, der vollständig mit 1x2 und 1x4er in Trans Light Blue gefliest ist. Analog zur Ninjago City. In meinen Augen die schönste Art um Gewässer in Lego darzustellen, da der verschiedenfarbige Untergrund schön durch die Fliesen hindurchscheint. So lassen sich z.B. Ufer Schlamm, Sand und krautiger Bewuchs andeuten. Der Unterbau wird zur Mitte hin mit immer dunkleren Platten gebaut, bis zuletzt Schwarz. Somit bekommt das Wasser eine optische Tiefe.
    Ähnlich werden auch Gewässer im Modellbau durch Bemalung und Versiegelung mit 2 Komp. Kunstharz gegossen.

    Durch das geflieste Muster habe ich versucht unterschiedliche Stömungen darzustellen . Die 1x4er befinden sich im Parallel-Versatz in der Mitte des Flusses, wo die Strömung am stärksten und das Wasser in der Regel am schnellsten fließt. Zu den Ufern hin habe ich versucht durch ein um 90Grad versetztes Muster eine Diagonale Seiten-Strömung zum Ufer hin zu simulieren.


    Die erste Brücke soll eine Klappbare Kastenbrücke aus Eisen darstellen, sodass die Schiffe den Fluß passieren können. Der Klappmechanismus geht händisch. Eine Motrisierung scheiterte wie schon weiter oben beschrieben an der Schrägstellung der Brücke, wodurch diese nicht im Noppenraster steht, und durch den Platzmangel durch die angrenzenden Tische.

    Das Gewässer unter der Brücke habe ich in Trans Black gefliest um den natürlichen Schatten der Brücke zu simulieren (und weil ich zu dem Zeitpunkt nicht genügend 1x2 in TransLight Blue hatte :giggle:)



    [​IMG]


    [​IMG]





    Die hintere Brücke soll eine moderne Betonbrücke darstellen und dient eher einem angedeuteten Hintergrund, welcher etwas in der Ferne stehen soll. (das Bild entstand während der Wip Phase). Hier auch noch gut zu sehen, die Verschiedenen Fliesenmuster um die unterschiedlichen Strömungen des Flusses darzustellen


    [​IMG]




    Soweit mal. Mehr Bilder gibts auf meinem Flickr Album.


    Danke fürs schauen.
    Feedback wie immer gerne gelesen :)


    Lg


    Andreas
     
    tsi, HauntedHouse, Rouven und 12 anderen gefällt das.
  16. BrisosX

    BrisosX Stammuser

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    373
    Geschlecht:
    männlich
    oh wow, aussen, das haus innen, wunderschön,

    und dann das wasser, mir ist das beim kurzen durchsehen garnicht aufgefallen, aber nach dem ich das gelesen habe, erstmal genauer danach geschaut, und wow, so simpel, und doch so schön!!!

    ich freu mich schon auf mehr details, vor allem was die eisenbahn angeht
     
  17. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,


    vielen Dank! auch für die ganzen likes.
    Eisenbahnmodelle sind in den Vorbereitungen, sprich die erste Big Ben Brick Räderbestellung ist raus, und ich beginne Systematisch meine Teilevorräte hinsichtlich Teilevariationen in Rot, Dark Green, Dark Blue und Schwarz aufzustocken. Als erstes werd ich vermutlich mal ne Köf II für mein Bahnbetriebswerk zimmern :).



    Weiter geht es mit der Stadtvorstellung. Als nächstes würde ich gerne die Kirche etwas näher beleuchten.
    Gleich vorweg, ich bin kein besonders religiöser Mensch, dennoch üben Kirchen eine gewisse Faszination aus, und ich wollte daher für dieses Stadtlayout einmal eine Kirche umsetzen.
    Die Schwierigkeiten bei Kirchen aus Lego besteht vor allem imo im Maßstab und der daraus resultierenden Modellgrößen. Durch die Beschränkungen seitens der verfügbaren Lego-Bogenteile können Kirchen recht schnell gewaltige Ausmaße erreichen und alle anderen umliegenden Gebäude in den Schatten stellen. Das ist zwar in der Realität ebenfalls so, wirkt im Modell aber schnell übertrieben. Zu klein gebaut, mutet eine Kirche dagegen schnell als Dorfkapelle und wirkt in einem städtischen Umfeld eher unpassend.

    Als guten Kompromiss zwischen Modellgröße und Erscheinung beschloss ich die Kirche meiner Heimatstadt als Vorbild zu nehmen. Die Martinskirche gilt als eine der ältesten Kirchen in Württemberg und wurde in der Geschichte mehrfach umgebaut, angebaut und renoviert. Die mit Sandstein eingefassten und mittels Kalk verputzten weißen Wände, lassen die Kirche schlicht aber elegant wirken und geben ihr eine universale Erscheinung, die imo sehr gut sowohl in eine ländliche Gegend aber auch in einer mittelgroßen Stadt passt. Zudem lässt sie sich gut auf meinen gewählten Gebäude-Maßstab reduzieren, ohne die umliegenden Gebäude allzu stark zu dominieren, trotzdem aber noch eine gewisse Erscheinung zu bringen.
    Von den Abmessungen her habe ich das Kirchenhaus und den Chor verkürzt und den Turm vom Durchmesser und der Höhe entsprechend angepasst, dass es optisch harmonisch wirkt. Das Modell steht nun auf 2 32x32 Platten, plus etwas Anbau.

    Als Diorama habe ich eine kleine Hochzeit inszeniert, nicht ganz ohne Hintergedanken, da meine Frau und ich ebenfalls in dieser Kirche geheiratet haben...:biggrin:

    Nun lasse ich aber erst einmal Bilder sprechen:


    [​IMG]




    In den Neu-Brickstädter Stadtarchiven wurde auch ein altes Zeitungsbild gefunden, mit Blick auf die Kirche vom (zur Zeit in WIP Baumaßnahmen stehendem) alten Markplatz:


    [​IMG]


    Ich persönlich mag sehr schwarz weiß Aufnahmen und mache diese sehr oft während den Bauphasen um zu sehen, ob die Modelle, die Positionierung und das Gesamt-Ensemble überzeugt. Durch das wegnehmen der Farbe erkennt man ob die grundlegenden Farbkontraste (Helle Farben vs. dunkle Farben) funktionieren, und -im Falle von Lego- wie authentisch die Gebäude letztlich wirken. Gerade das ist bei Lego immer so ein Ding, da der Realismus schlecht über die Farben kommen kann, da realistisches altern oder weathering hier nicht möglich ist. Bzw möglich wäre es, würde aber die Steine nachhaltig schädigen :devil::cool1:


    Hier ein paar Bilder vor neutralem Hintergrund.
    Bautechnisch lies sich die Kirche recht gut umsetzen. Natürlich mussten ein paar Kompromisse gemacht werden. So ist der spätgotische Chor bei meinem Modell etwas kürzer, zum einen wegen dem vorhanden Platz auf der Anlage, zum anderen um die Verhältnismäßigkeit zu wahren.
    Das Dach der Kirche besteht aus Kupfer in unterschiedlichem Witterungsgrad von dunkelgrau bis hin zu Grünspan. So was läßt sich in Lego schwer umsetzen, ein rein graues Dach wäre mir zu eintönig gewesen, aber ein rein Sandgrünes hätte zu wenig Kontrast gebracht. Daher habe ich versucht das ganze in grau mit sandgrünen Akzenten in Form eines Musters zu bauen.
    Der barocke 8-eckigen Turm stellte in dem gewählten Maßstab ebenfalls eine gewisse Herausforderung, da die versetzten Sandsteineinfassung über alle Ecken geht. Dies konnte ich leider bei der gewählten Größe nur bedingt umsetzen. Beim Turmdach habe ich wegen dessen Komplexität und der Modellgröße auf eine wackelige Plattenkonstruktion wie beim Chor verzichtet und es stattdessen massiv mit Hilfe von diesem Sphärengenerator http://olson.pair.com/moc/spheroid/spheroid.cgi gebaut. Dabei wurde der Kegel so modifiziert, dass er auf den 8-eckigen Grundriss passt und gleichzeitig die Turmuhren integriert.


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]







    Die Hochzeitskutsche:


    [​IMG]





    Selbstredend hat die Kirche auch ein Innenleben:


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]r






    Das komplette Flickr Album gibt's hier.


    Wie immer freue ich mich über Kommentare, Kritik, Anregungen, etc...:)


    Vielen Dank fürs lesen & schauen. :)

    Lg

    Andreas
     
    FunThomas, tsi, Ts__ und 12 anderen gefällt das.
  18. cimddwc

    cimddwc Mitglied

    Registriert seit:
    05. März 2018
    Beiträge:
    161
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Sieht sehr schick aus, deine Kirche - außen wie innen. Mich stört allerdings die Spitze über dem Chordach, die doch etwas arg in der Luft hängt; vielleicht wär's ohne den großen Kegelstumpf besser?
     
  19. Feanor

    Feanor Mitglied

    Registriert seit:
    04. März 2018
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    Dank Dir.
    Jupp das ist etwas suboptimal. Ohne die Spitze wäre aufgrund der Wegde Plates vom Chordach ein häßliches Loch. ursprünglich hatte ich das Chordach etwas steiler, so das die Platten an der Spitze zum liegen geblieben sind. Dann klafften aber Spalten zwischen den Wedge Plates...:S:S....

    ich grübel nochmal drüber nach.

    Lg

    Andreas
     
  20. Arefalalmani

    Arefalalmani Mitglied

    Registriert seit:
    01. Feb. 2020
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dresden
    Alle Fotos sind Kunstwerke! Wenn ich könnte und dürfte würde ich Eintritt bezahlen, denn man kann sich nicht daran sattsehen! Detailverliebt ohne zu verspielt zu sein, ein Layout das manchen Märklinpikomodellbahner in den Schatten stellt und vom Aufbau eine, ja ich kann es anders nicht beschreiben: Augenweide ist!
    Ich bewundere die gewaltige vielfalt an unterschiedlichen Bautechniken und geniale Architekturumsetzungen!
     
  1. [Eisenbahn] - Neu-Brickstadt - meine Eisenbahnwelt
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden