• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Modelle mit authentischem Minifigur-Maßstab

Hind2k

Neumitglied
Registriert
4 Juni 2019
Beiträge
5
Hallo zusammen,

gibt es irgendeine Angabe, ein Hilfsmittel oder sontige Indikatoren, mit dem man erkennen kann, ob ein Modell einen realistischen Maßstab zur Größe der Minifiguren hat? Bei real existierenden Gebäuden, Autos, Flugzeugen etc. kann man das ggf. noch abschätzen durch Vergleich der Herstellerangaben mit dem Verhältnis der Größe der Minifigs. Für Fanatasy-Modelle oder Lizenzthemen wie Star Wars tut ich mich da jedoch extrem schwer.

Aktueller Fall: Die UCS Slave 1 aus der Star Wars Serie soll wohl Minifigure-Scale haben, erscheint mir jedoch insgesamt zu groß. Die 20th Anniversary Slave 1 hingegen ist vom Erscheinungsbild einen Zacken zu klein. Da der optische Eindruck hier leicht täuschen kann, wollte ich mal wissen, ob es hier Experten zu diesem Thema gibt.

Bin für jeden Hinweis dankbar.

-Daniel
 

tsi

ThomaS, Tech-Admin
Teammitglied
Registriert
11 Mai 2013
Beiträge
2.200
ob es hier Experten zu diesem Thema gibt

Da wirst Du jeweils unterschiedliche Experten zu unterschiedlichen Themen befragen müssen.
In Deinem Fall zum Beispiel jemanden der sich mit den Größen der Filmvorbilder beschäftigt hat.

Die Proportionen einer Minfigur haben zudem kaum etwas mit den Proportionen eines realen Menschen gemeinsam.
D.h. legst Du z.B. die Breite einer Figur als Größenmaßstab an bekommst Du andere Maße als wenn Du die Figurhöhe als Maßstab ansetzt.

Das ist ein ewiges Thema z.B. bei der Breitenwahl von Zügen (6w/7w/8w) oder Autos/LKWs.

Ob die Proportionen eines Modelles zur Minifigur gelungen sind, liegt dann oft im Auge des Betrachters.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.110
Grob entspricht die Minifigur dem (Höhen-)Maßstab 1:45.
Das würde bei einem realen Menschen in etwa einer Körpergröße von 1,75m entsprechen.

Um den Maßstab des Lego-Modells zu errechnen, musst du nur die Maße des Originals durch die Maße des Modells teilen.
Eine gute Quelle für die Maße der Star Wars Raumschiffe ist z.B. Wookieepedia.
 

LegoSPIELER

Urgestein
Registriert
28 Aug. 2014
Beiträge
1.616
bin beim suchen auch schon auf alte Beiträge in anderen Foren gestoßen (von 2012) und da steht auch, das es je nach Modell unterschiedlich ist z.b. dürfen ja Züge nicht zu schwer sein für den Motor usw.
 

merhof

Trecker-Aushecker
Registriert
30 Dez. 2017
Beiträge
1.117
da haben wir schon mal drüber gefachsimpelt...
https://doctor-brick.de/threads/welchen-massstab-kann-man-bei-city-zugrundelegen.10461/#post-200962

Ich rechne (siehe post) immer mit 6 Steine hoch = 2m, 4 Noppen breit = 1m (vgl. LEGO-Türen/Creator-Häuser); dann passen auch die Minifgs und die Friends-Figuren (die sind zumindest hinischtlich der Proportionen besser als Maßtabsbezugsgröße geeignet) ganz gut ins Schema.

etwas anders macht es Ludger Havighorst (alias Luigi), Liederbach:
http://www.luigis-homepage.de/minifig/minifig_frame.htm
 

LegoSPIELER

Urgestein
Registriert
28 Aug. 2014
Beiträge
1.616
weißt wenn wir bei deinen 1,75 bleiben pro Figur wären
1/3 Stein 0,15m
2/3 Stein 0,29m
1 Stein 0,44m
2 Steine 0,87m
3 Steine 1,31m
4 Steine 1,75m
5 Steine 2,19m
6 Steine 2,62m
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.110
weißt wenn wir bei deinen 1,75 bleiben pro Figur wären
1/3 Stein 0,15m
2/3 Stein 0,29m

Wobei die Werte aber ganz schön gerundet sind. ;)
Allerdings waren auch die von mir genannten 1,75m und 1,35m schon gerundet...

Wenn wir jetzt mal von der Spurweite der Gleise ausgehen, dann kommen die Lego-Gleise doch sehr nahe an die in den 60ern noch weiter verbreitete Modellbahn-Spurweite 0 heran, also dem Maßstab 1:45.

Im Maßstab 1:45 wäre dann eine Platte (3,2mm) 144mm hoch, ein Stein wäre 432mm hoch und die Minifigur (ohne Haare) läge bei 1728mm Höhe.
Eine Steinbreite (8mm) entspräche dann 360mm.


Um nochmals auf die im Eingangsbeitrag erwähnte UCS Slave 1 zurück zu kommen:
Laut Wookieepedia hat das Original eine Länge von 21,5m, laut Brickipedia hat das UCS-Set eine Länge von 45cm, das ergibt umgerechnet einen Maßstab von etwa 1:48 (47,77).

Damit würde ich sagen, kommt das UCS-Set doch sehr nahe an den (allgemeinen) Minifiguren-Maßstab heran.

Würde man nun die Minifigur (38,4mm) auf diesen Maßstab rechnen, wäre Pilot Boba Fett rund 1,83m groß.
Fun Fact am Rande: Laut Wookieepedia soll Boba Fett auch tatsächlich 1,83m gemessen haben, damit wäre die 75060 UCS Slave 1 also vom Maßstab so ziemlich das Genaueste, was mir bislang bei Lego untergekommen ist. :shock:
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick

Mitglied
Registriert
1 Okt. 2015
Beiträge
314
... ob ein Modell einen realistischen Maßstab zur Größe der Minifiguren hat?

Wobei eine Minifigur bei der Maßstabsgrundlage als echter Mensch nur 1,35m groß wäre. :unknown:
Es gibt keinen Minifiguren-Maßstab!
Wenn wir die Größe/Höhe als Maßstab nehmen, dann sind die Figuren im Verhältnis zu breit.
Wenn wir die Breite als Maßstab nehmen sind die Figuren im Verhältnis zu klein.

Eine sinnvolle Lösung findet sich wie immer ungefähr in der Mitte.
Als Beispiel nehme man ein normales Auto (Kleinwagen, Limousine oder Kombi). Bei einem echten Auto kann ein erwachsener Mann normalerweise locker drübergucken, es reicht ihm ungefähr bis zum Hals. Stellt Euch vor, Ihr würdet ein Lego-Auto im Verhältnis zur Minifig so niedrig bauen :eek:. Würde viel zu klein.
Andererseits können in einem echten Auto (zumindest ab der oberen Mittelklasse) drei Erwachsene nebeneinander auf der Rückbank sitzen. Würde man ein Lego-Auto breit genug für 3 Minifigs bauen, wäre es viel zu groß.

Für normale Pkw bietet sich eine Breite von ca. 6 Noppen an (plus/minus). Länge und Höhe dazu ins Verhältnis gesetzt, passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ben

Fahrzeug-Designer
Registriert
4 Mai 2013
Beiträge
1.497
ER0L hat es sehr gut gelöst. Schaue mal hier.
Er ist er der einzig mir bekannte Auto Bauer, der es so konsequent durchzieht. Ein Teil meiner Fahrzeuge kommt auch an den ER0L Maßstab heran, allerdings bei weitem nicht alle.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.110
Es gibt keinen Minifiguren-Maßstab!
Wenn wir die Größe/Höhe als Maßstab nehmen, dann sind die Figuren im Verhältnis zu breit.
Wenn wir die Breite als Maßstab nehmen sind die Figuren im Verhältnis zu klein.

Ich sag mal: Jein.

Ein Maßstab entsteht immer, sobald man irgend etwas hat, das etwas in Originalgröße nachbilden soll.
Im Falle der Minifigur ist das der Mensch.

Nun ist ja die Minifigur tatsächlich in einem nicht maßstäblichen Verhältnis abgebildet.
Das Verhältnis Höhe zu Breite befindet sich - ganz grob gesprochen - in einem Seitenverhältnis von etwa 1:2.
Aber reicht das aus, um die Minifigur bereits als Maßstabslos zu klassifizieren?

Wenn man ein Objekt hat, dessen Seitenverhältnisse unterschiedliche Maßstäbe aufweisen, dann nimmt man für gewöhnlich die Ausdehnung für die Maßstabsbestimmung zugrunde, die am wenigsten an die technischen Einschränkungen des Aufbaus angepasst wurden.
Breite und Tiefe wurden letztendlich bestimmt durch das Rastermaß der Legosteine, aber in dem Verhältnis wäre die Minifigur viel zu hoch geworden, als dass man sie in den damaligen Lego-Sets hätte verwenden können.
Also hat man die Höhe nach ergonomischen Gesichtspunkten auf die damaligen Bedürftnisse angepasst, und das Missverhältnis von Breite und Tiefe so hingenommen.

Daher ist für mich die Höhe der Minifigur ausschlaggebend für den Maßstab der Figur.

Nun ist allerdings auch hier der Maßstab relativ, abhängig davon, welche Körpergröße beim erwachsenen Menschen man für den Vergleich zugrunde zieht.
Im Maßstab 1:45 wäre der Mann etwa 173cm groß, verglichen mit einem Mann mit 185cm oder 165cm wäre die Figur hingegen im Maßstab im Maßstab 1:48 oder 1:43.

1:45 ist hier meiner Ansicht nach ein guter Anhaltspunkt, da dieser Maßstab zur damaligen Zeit noch stark in der Modelleisenbahn (Spur 0) vertreten war, und man bei der Entwicklung möglicherweise an Zubehör-Sets für Modellbahnanlagen gedacht hat, so wie es auch schon in den 50ern und 60ern mit vielen Sets der Fall war.

Aber wie du auch richtig erkannt hast, auch das Höhenverhältnis stimmt im Vergleich zu anderen Objekten, wie etwa Fahrzeugen, nicht immer überein.
So kann die Minifigur tatsächlich nur in den wenigsten Fällen über die Fahrzeuge hinüber blicken, so wie es bei den originalen und uns selbst der Fall ist.

Nimmt man nun wieder den Maßstab 1:45 zugrunde, dürfte ein PKW nicht breiter als 5 Steine sein.
Und tatsächlich sind auch viele PKW-Fahrzeuge auf dieser Breite (4 Steine + 2x Kotflügel = ca.5 Steine) aufgebaut.
Und auch LKWs werden in diesem Maßstab recht brauchbar abgebildet: 7 Steine Breite (mit Kotflügeln) entsprechen bei 1:45 recht genau der Breite eines LKWs von 2500mm.

Die Höhe der PKWs ist dann wieder etwas, was man systembedingt nicht beliebig skalieren kann - für eine maßstäbliche Höhe ist die darin platznehmende Minifigur schlichtweg zu unbeweglich.

Der Maßstab ist und bleibt letztendlich schwammig, aber ich denke, 1:45 ist ein guter Anhaltspunkt, wenn es darum geht zu bestimmen, ob etwas im Minifig-Maßstab gebaut wurde oder nicht.
 

Hind2k

Neumitglied
Registriert
4 Juni 2019
Beiträge
5
Wow, ich bin begeistert von all den tollen Antworten. Danke! Da ist so viel Input dabei ... das muss ich erstmal in Ruhe aufarbeiten und verinnerlichen.

Dass die UCS Slave 1 ziemlich genau der Filmvorgabe entspricht, und damit auch ziemlich idealen Minifiguren-Maßstab hat, ist eine prima Erkenntnis. Da muss ich wohl schneller als gedacht zuschlagen.
 

LegoSPIELER

Urgestein
Registriert
28 Aug. 2014
Beiträge
1.616
Wobei die Werte aber ganz schön gerundet sind. ;)
Allerdings waren auch die von mir genannten 1,75m und 1,35m schon gerundet...
Ja ist es ich habe mit den 1,75m für 4 Steine hoch gerechnet und dann halt immer durch 4 mal x genommen bzw. ggf nach dem durch 4 nochmal durch 3 mal x bei den flachen Steinen.

Noch mal zu den Minifiguren an sich: Wenn sie ca 4 Steine hoch sond aber ca 2 breit (ohne Arme) heißt das ja auch, dass bei 1,75 Höhe was einem Masstab von 43,75 enspricht eine Breite von 70cm also schon sehr breit.
Nimmt man 1:45 als Masstab wären 4 Steine = 1 Minifugur genau 1,80m. Das wäre eine normale Größe allerdings sind die figuren dazu eigentlich zu breit also ca doppelt so breit wie sie sein müssten.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.110
Dass die UCS Slave 1 ziemlich genau der Filmvorgabe entspricht, und damit auch ziemlich idealen Minifiguren-Maßstab hat, ist eine prima Erkenntnis. Da muss ich wohl schneller als gedacht zuschlagen.

Wobei man natürlich auch das wieder relativieren muss.
Zum Einen, weil ich nicht weiß, ob beim UCS-Modell der Präsentationsständer mitgemessen wurde, und zum Anderen, weil es durchaus sein kann, dass Länge und Breite aufgrund der Lego-üblichen Rastermaße davon abweichen können.

Der UCS Millenium Falke zum Beispiel liegt bei einem Maßstab von rund 1:41, der UCS Y-Wing hingegen etwa bei 1:38.
Dennoch würde ich beide zum gleichen Minifiguren-Maßstab wie die Slave 1 rechnen.

Systembedingt kann man die Modelle eben nicht beliebig skalieren, da letztendlich alles wieder irgendwo dem Vielfachen des Legosteins entsprechen muss.
Daher halte ich es allgemein für das Beste, wenn man den Minifig-Maßstab wirklich nur zum groben Vergleich heranzieht, und über Maßstabsabweichungen hinweg sieht.
 

Hind2k

Neumitglied
Registriert
4 Juni 2019
Beiträge
5
Systembedingt kann man die Modelle eben nicht beliebig skalieren, da letztendlich alles wieder irgendwo dem Vielfachen des Legosteins entsprechen muss.
Daher halte ich es allgemein für das Beste, wenn man den Minifig-Maßstab wirklich nur zum groben Vergleich heranzieht, und über Maßstabsabweichungen hinweg sieht.
Ja, das ist verständlich. Ein Stück weit ist durch die Modularität immer eine Abweichung gegeben. Trotzdem packen mich die Modelle im +/- authentischem Minifigur-Maßstab mehr als andere Modelle oder gar die Microfighter, die mir gar nicht taugen.
 
Oben