• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Lade-Prellbock

GBCPeter

Herr der Bälle
Teammitglied
Registriert
21 Apr. 2012
Beiträge
2.958
Ort
Wuppertal
Hallo Eisenbahner,

Da Werner @Lok24 eine Idee mit einem Ladeprellbock in den Raum geworfen hat, habe ich sie nun aufgegriffen und versuche sie mit einem vertretbaren Aufwand umzusetzen.
Da ich ja bereits eine Lipo-Lösung für das 88009( City Hub) habe, die über USB geladen werden kann ist der Aufwand nicht mehr allzu Groß eine Erweiterung zu implementieren.
Nach etwas kramen in meinen Beständen hab ich bereits etwas passendes, was die Optik nicht so sehr beeinträchtigt gefunden und auch direkt ein Versuchsmuster erstellt. Um die Optik zu prüfen

51580922749_704d669d85_c.jpg


51580863519_6d0f2dd8b2_c.jpg


Nun warte ich auf die bestellten Stecker und Buchsen, dann kann auch die Lipobox angepasst werden, des weiteren wird auch ein passender Prellbock konstruiert ( da bin ich noch am überlegen ).

Wie sind eure Meinungen dazu ?

mfg GBCPeter
 

Rueffi

Urgestein
Registriert
17 Aug. 2016
Beiträge
2.355
Super Idee, und sieht sehr cool aus. Wie ist das mit der „Sicherheit“ wenn man ausversehen an die Kontakte fasst?
 

Ts__

Urgestein
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.384
Hallo Peter,

noch ein bissl schwarze Farbe drauf (ausser an der Kontaktstelle) und fertig. Wenn man dann die Magnet-Kupplung so einbaut, das die Lok leicht gegen die Kontakte gedrückt wird, sollte das doch funktionieren.

Thomas
 

Lok24

Urgestein
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
824
habe ich sie nun aufgegriffen und versuche sie mit einem vertretbaren Aufwand umzusetzen.
Da ich ja bereits eine Lipo-Lösung für das 88009( City Hub) habe, die über USB geladen werden kann ist der Aufwand nicht mehr allzu Groß eine Erweiterung zu implementieren.

Ach herrje, von Idee zur Umsetzung in zwei Tagen? Da könnte die Politik oder die DB mal was von lernen.....
Mir gefällt das!
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.130
Ort
Franken
Das is natürlich ne coole Sache, aber vom Aufwand her schon sehr heftig, ich frag mich ob es nicht reichen würde auf nen kleinen versteckten Stecker zu fahren, je nach Lack is ja bei der Lösung ja auch der Kontakt nicht optimal, auch muss ja ständig Druck drauf sein damit die Verbindung steht, wie wolltest du das realisieren? leichtes Gefälle das die zu ladende Lok da andrückt? Oder reicht dir der Magnet?
 

asper

Mitglied
Registriert
29 März 2020
Beiträge
26
Cooles Projekt!
Es gibt auch USB Magnetstecker mit passendem Kabel (z.B. bei Suche bei amazon). Das könnte man vielleicht auch irgendwie anpassen?
 

GBCPeter

Herr der Bälle
Teammitglied
Registriert
21 Apr. 2012
Beiträge
2.958
Ort
Wuppertal
Der Prellbock sollte leicht federnde Kontakte haben, dann kann die Lok einfach davor fahren und die Federn drücken die Kontakte zusammen. So hab ich mir das im groben Vorgestellt und die leichten Federn drücken die Lok nicht zurück.
 

Fabi_Bo

Mitglied
Registriert
15 Mai 2017
Beiträge
216
Ort
Niedersachsen
N'abend,

ich weiß für Smartphones gibt es doch Magnetstecker, die man in die Ladebuchse steckt und das Ladekabel aus der Steckdose dann nur per Magnet am Handy hält...
Vielleicht könnte man sowas auch benutzen, dann sollten die Kontakte jedenfalls problemlos einen Kontakt herstellen können...


Aber coole Idee, ich bin gespannt!

MfG Fabian
 

GBCPeter

Herr der Bälle
Teammitglied
Registriert
21 Apr. 2012
Beiträge
2.958
Ort
Wuppertal
Magnetstecker sind zu klobig und könnten auch nur unterhalb der Lok montiert werden, dann hätte man aber unter Umständen beim Weiche überfahren Probleme. Man soll die Lademöglichkeit sowenig wie möglich nicht erkennen können und einen laufenden Bahnbetrieb ermöglichen ohne die Lok vom Gleis zu nehmen.
 
Oben