• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Knaresborough (Teil 3: St.John bis zum Schloss)

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

nachdem ich in Teil 2 den Viadukt und einige Häuser auf etwa 100x50 cm realisiert habe und Ihr dies offensichtlich gut fandet, habe ich jetzt eine kräftige Erweiterung des Modells vor. Bis zum Bedrace 2023, an dem ich persönlich teilnehmen möchte, soll das Modell in Knaresborough ausgestellt werden. Ich hoffe, dass ich das neue Modell a) finanzieren und b) transportieren kann. Das Modell soll nämlich eine Grundfläche von 225x150 cm haben. Im folgenden Google Earth Plan habe ich das bisherige Modell grün umrahmt. Ob ich das gesamte Rechteck in Lego umsetzen kann, weiß ich noch nicht so recht. Vermutlich werde ich zuvor mit Auer-Boxen testen, ob ich das Ganze wirklich transportieren kann. Dass ich dann noch den Rückspiegel benutzen kann, habe ich mir bereits abgeschminkt. Kein Rückspiegel und Linksverkehr ... das wird was.RealisiertGeplant.png
Viele Grüße
Martin
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
147
Die großen Euronorm-Boxen sind m.E. im Bauhaus am besten/günstigsten verfügbar. Hersteller ist "Surplus". Versand ist, obwohl vermutlich Sperrgut, kostenlos. Die kleineren Ausführungen, vom selben Hersteller, gibt es als "Tauro" bei Obi recht günstig. Ach ja, in die 30x40-Boxen vom Obi passt eine 32x32 Baseplate. In die vom Bauhaus nicht.

Ach ja, im Obi liegen in, neben und unter den Boxen kleine schwarze Eckwinkel, mit denen man die Boxen Öffnung an Öffnung fixieren kann. Die darf man kostenlos mitnehmen. Im Gegensatz zum Adapeterring. Für Lagerung und Ausstellung ist ein Rollwagen praktisch. Für 60x80 hab ich den mal bei Kleinanzeigen gekauft.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Klasse Thomas und danke fürs Mitdenken,
Euroboxen habe ich bisher mehrere Paletten voll von Auer gekauft. Da stimmt Preis und Qualität recht gut. Rollwagen habe ich bisher keinen, den könnte ich zuhause auch nicht gut benutzen, da ich in einem "bewohnbaren Treppenhaus" wohne. Aber für das Bestücken von Ausstellungen oder den Transport nach England wäre es vielleicht ganz gut. Wenn man bei Auer viele Boxen bestellt, sind oftmals auch die Eckwinkel dabei. Die habe ich aufbewahrt aber bisher noch nie gebraucht. In den nächsten Tagen möchte ich für das Großmodell mal eine grobe Budgetrechnung machen. Ich habe zwar sehr viele Steine, aber ich werde wohl sehr, sehr viele Steine brauchen. Und bisher kann ich noch nicht genau abschätzen, wieviel das zweite "sehr" kosten würde.
Viele Grüße
Martin
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
Puh, da hast du dir was vorgenommen, Respekt.
Wenn ich es richtig überblicke ist das Schloss ein ganzes Stück weg vom bisher gebauten Modul, ob du dir da nen Gefallen tust, es is sicher besser mit den anschließenden Modulen zu beginnen.
 

HauntedHouse

Hausgeist
Registriert
12 Aug. 2015
Beiträge
144
Ort
Wülfrath
Oha Martin, da hast du dir was vorgenommen!

Als du zuvor vom Schloßberg schriebst, war mir nicht klar, dass du dein MOC flächenmäßig verfünffachen willst.
Aber nach deinen Ausführungen hier sollte das eigentlich auch nicht überraschen..

Vielleicht startest du ein Crowdfunding, bei dem die Knaresborougher beitragen können - die Brücke als Teaser, und weitere Module je nach Spendenhöhe?

Mach dich darauf gefasst, dass du viel zu tun bekommst und dass dein MOC ab 2023 zB im Rathaus dauerhaft ausgestellt werden soll..
Verrückt!
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Hallo Peter,

da hast Du sicher recht! Aus diesem Grund habe ich mit der Planung des Bahnhofs begonnen. Von dem ist ja bisher nur ein klitzekleines Eckchen realisiert. Direkt an den Bahnhof schließt sich ein Tunnel an. Dort kann ich dann die verlängerte Schienenstrecke optimal getarnt in den Untergrund führen. Der große Vorteil dieses Moduls ist das viele Grün. Damit brauche ich später keine weiße Platte im Hintergrund mehr. Alles sieht dann wesentlich natürlicher aus und wirkt nicht mehr so abgehakt. Die Fläche, die ich gerade plane, ist genauso groß wie das Modell auf Teil 2: 128 x 64 Noppen, also etwa ein halber Quadratmeter.
Einige Highlights:
o Bahnhof
o Tunnel
o Zusammenführen der beiden Straßen am Fluss mit der Straße oben am Bahnhof
o Kirche "St. John the baptist"
o ein Wohnhaus einer Followerin aus Knaresborough
o viel Grün

Für den Fluss sind 5000 Tile 1x2 in transparent black über Bricklink eingetroffen. Haben 100 Euro gekostet. Bei Pick a Brick kämen sie auf mehr als das Dreifache. Naja ... dafür waren die Teile nach vier Tagen da.

So sieht die die Planung via Google Earth und Powerpoint aus:
GrobPlanungSt.JohnStationGoogleEarth.png
Da hier viel auf einer Ebene ist, brauche ich weniger Stein als beim Viadukt. Ich werde hier auch rechtwinklig bauen und bis auf den Bahnhof natürlich keine Module schräg einbauen. Die Häuser kommen auf Tiles und werden entweder auf einer Noppe in die richtige Lage gedreht oder besser über zwei Noppen in der richtigen Lage fixiert.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
MOC flächenmäßig verfünffachen
Hallo Sebastian,

zuerst möchte ich die Realisierung - wie gerade beschrieben - um 128 x 64 Noppen machen. Also eine Verdoppelung. Danach prüfe ich mit spitzem Bleistift zusammen mit der Frau, wie es weiter geht. Über fremde Finanzierung habe ich (noch) nicht nachgedacht. Ich möchte auf jeden Fall weiterhin das freie, nicht von außen bestimmte Arbeiten pflegen. Das habe ich auch während meiner Berufszeit in den allermeisten Fällen so machen können. Einer meiner Ex-Kollegen hat einmal zu mir gesagt, ich sei ein "senior dreamer". Recht hat er!

Viele Grüße
Martin
 

Tagl

Mitglied
Registriert
5 März 2018
Beiträge
210
Hallo Martin,

das Denkmal liegt in der nicht gelben Fläche in der Mitte rechts in der Gesamtansicht. Wie und wo muss ich dein Entwurfsbild in die Gesamtansicht einordnen? Um 90° gedreht in der linken oberen Ecke, zu Hälfte neben Teil 2?

Zu deinem Plan kann ich nur sagen, Hut ab ich bin gespannt und werde dien weiteres Vorgehen mit Interesse verfolgen.

Viel Erfolg
Marco
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.082
Ort
Bochum
Ich blicke langsam nicht mehr durch mit deinen ganzen Threads und Teilen... :eek:

Wenn mir nochmal einer sagt och könne nur groß... ich lach mich schlapp.

Wieviele Teile verschwinden eigentlich in so einer Platte? Du hast wahrscheinlich in Teil1 schon mehr Teile, als ich im Bestand habe...
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Hallo Chris,

gezählt habe ich das Zeug bisher nicht. Aber wiegen könnte ich es einmal. Zumal das Modell diese Woche noch eingemottet wird.
Wäre ich besser (und vor allem schneller) in Stud.io, würde ich deutlich mehr dokumentieren.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

nachdem es in Bebra wohl keine Leute bei Twitter gibt, die sich für das Legomodell ihres Inselgebäude interessieren, bin ich heute zur Partnerstadt von Bebra zurückgekehrt. Aus Knaresborough folgen mir bei Twitter über 50 Leute, von denen ich immer wieder Insider-Tipps bekomme. Heute habe ich die Arbeiten an einem "Auftrag" von Hilary begonnen. Sie wünscht sich Ihr Haus in der Station Road. Möglichst mit Bauanleitung für ihren Enkel. Also habe ich einfach mal mit der Hauptfassade dieses schönen Hauses begonnen.LegoStatus-2022-04-23-HouseOfHilary.jpg
Generell ist in dieser Ecke von Knaresborough entspanntes Bauen angesagt.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

ich beginne bald mit den realen Bautätigkeiten im neuen Viertel. Da verläuft parallel zu den beiden Bahngleisen die Station Road (welch Wunder!). Die Bahnhofsbahnsteige enden direkt an einem zweigleisigen Tunnel. Oberhalb des Tunnels sind Häuser die ebenfalls an der Station Road liegen. Wenn ich den Tunnel in seinen Maßen habe, kann ich die Steigung der Station Road bestimmen.

In Streetview gibt es viele Fotos vom Bahnhof und auch vom Tunnelmund. Diese sind jedoch alle in der Perspektive verzehrt. Mit GIMP mache ich die Aufnahmen rechtwinklig, damit ich meine Stud.io-Vorstudien entsprechend leonisieren kann.

Für den Tunnel fallen handelsübliche Lego-Bogen aus. Hier muss ich richtig bauen und konstruieren. Die oberen Käseecken bekomme ich dann mit Baurichtungsumkehr an das Tunnelprofil. Das Ganze lässt sich gut kaschieren.

Die beiden Zahnstangen habe ich nicht in dark tan in meinem Vorrat. Deswegen werde ich hier stattdessen eine Baulösung mit einem "Kamm" aus Platten und Fließen realisieren. Jumper und Platten ergeben ein zu grobes Raster.

Da der Tunnel meine Bahnstrecke später um etwa 64 Noppen verlängern wird, wird auch später der Antriebsturm entsprechend versetzt. Dadurch ist das Abtauchen der Züge in den Untergrund recht gut zu tarnen.Tunnel-V01.jpg
Bright Pink als Farbe setze ich in Stud.io immer dort gerne ein, wo es auf die Farbe nicht ankommt. Bei der Materialliste weiß ich dann, alle pinkfarbenen Teile kann ich aus der Kiste herausnehmen, die mir gerade vor die Hände kommt.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

der Entwurf der Tunnelöffnung passt bezüglich der Proportionen relativ gut zu Vorbildfotos. Jetzt weiß ich welche Steigung die Station Road bekommen wird. Deswegen konnte ich gestern Abend mit dem ersten Gebäude im neuen Viertel beginnen. Die Lage des Gebäudes war mir schon vorher über Google Earth klar. Jetzt weiß ich auch die ungefähre Höhe des Fundaments.
Tunnel-V01-FinalPlanningHell.jpg
Ob die Mauern am Tunnel später tan oder dark tan werden, wird sich noch zeigen. Das hängt auch von den Farben der Umgebung ab.

Beim realen Bau habe ich unter dem Zug die bewegliche Kette. Um beim Aufbau der Modells diese Kette gut auflegen zu können, muss ich den Tunnel später nach oben abnehmen können. Ansonsten würde das Einfädeln der Kette durch den Tunnel eine ziemliche Fuddelei werden. Da der Tunnel mit dem Antriebsturm fluchtet, dürfte dies relativ einfach werden. Ja, ja ... Martin und seine Prognosen.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

meine erste Auftragsarbeit für Knaresborough ist abgeschlossen. Dass man für ein solch kleines Modell über 1000 Teile benötigt, wird die Leute dort wohl etwas überraschen. Beim Modellrand habe ich mich ein wenig von den Lego Architecture Modellen inspirieren lassen. Hilary-1189parts-hell.jpgAls Alternative möchte ich jetzt noch eine Retro-Variante bauen, die nur Steine enthält, mit denen ich als Junge gebaut habe. Ich erinnere mich an eine überschaubare Farbpalette und wunderschöne geprägte rote Fenster.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

früher war mehr Lametta!

Und beim Lego-Bauen war man sicherlich schneller. Das lag daran, dass es vor 50 Jahren noch nicht den Legostein aller Legosteine gegeben hat. Die Baurichtung war (meist) vorgegeben. Das machte das Bauen einfach. Durch den 5zu6-Trick konnte man auch damals schon die Baurichtung drehen, aber nicht so filigran wie heute. Und es waren deutlich weniger Erwachsene im Spiel. Im Jahr 1980 hat sich mit der Erfindung des Lampensteins alles geändert. Ab diesem Jahr 1980 begannen Erwachsene plötzlich ihren Kindern die Legobausteine wegzunehmen.

Hier also die Retro-Version meines Knaresborough-Gebäudes:HilaryHouse1972hell.jpg

Viele Grüße
Martin, der sich kurzzeitig um Jahrzehnte jünger gefühlt hat, jetzt aber wieder Rücken hat.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

2000 Legosteine und 129 Euronen haben die Besitzer gewechselt. Ich bin jetzt Besitzer der 2000 Steine. Damit kann ich in Knaresborough weiterbauen. Die selbst verordnete Bebra-Pause ist so ziemlich gut zu ertragen. Es ist damit zu rechnen, dass in Kürze wieder Baufortschritte aus Knaresborough zu berichten sind. Darauf freue ich mich.DSCN5497.JPG
Kind regards,
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
724
Liebe Freunde des Maßstabs,

ich habe mein Modell der St. John Kirche in Knaresborough einem Test mit der Originalkirche unterzogen. Und es hilft alles nichts: Ich muss nochmal von vorne beginnen. Kann es was Schöneres geben?

Hier der Vergleich von Original und Modell:
StJohnMorphingTest2.gif
Und hier sind die Punkte, die ich allein in dieser Ecke gefunden habe:
StJohnMorphingTest2Review.png
Ihr seht hoffentlich auch die Notwendigkeit des Neubaus ein. Monk ist schon ganz aufgeregt.

Viele Grüße
Martin
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
193
Ort
Schwarzwald
morphen - wie cool ist das denn!
slider habe ich auch schon mal irgendwo gesehen, das war auch klasse,
Ja, es gibt Unterschiede, aber ich finde, es zeigt auch, dass Du es schon ganz gut getroffen hast,
Kaum zu glauben, dass Du den kleinen Anbau vergessen hattest :cool1:
LG
Nicole
 
Oben