• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[MOD] Hogwarts - Komplettes Schloss inkl. Extension

carver0510

Urgestein
Registriert
20 Mai 2016
Beiträge
890
Als nächstes komme ich zur Höherlegung des Hogwarts Sets (71043).

Nachdem ich nun wusste, dass ich das Schloss um 7 Steine und 1 Platte höher legen muss habe ich mir dafür passende Halter gebaut:



Diese dienten dazu das Schloss auf die richtige höhe zu bringen um dann nach und nach den Unterbau inkl. Felsen anbringen zu können.



Dabei musste ich wieder mal feststellen, dass ich doch zu sehr Ingenieur bin und doch am liebsten eckig und praktisch baue. Mit natürlichen und zufälligen Formen tue ich mich wirklich schwer. Vor allem, wenn es einigermaßen natürlich aussehen soll. Dementsprechend lange hat es aus meiner Sicht gedauert, bis ich unter dem Schloss den Fels angebracht habe. Der eigentliche Unterbau, von welchem die Last des Schloss getragen wird, ging dafür richtig Flott - gut das Thema liegt mir eben mehr :D







Als nächstes muss der Fels unter das zweite Modul des Hogwarts Schlosses gebaut werden. Hier macht mir vor allem die Brücke und der Übergang der Felsen (vor allem vorne) ziemlich zu schaffen. Es soll natürlich aussehen.



Dazu komme ich dann aber erst in den nächsten Tagen :)


Aber ich habe noch einen kleine Lifehack, den ich euch nicht vorenthalten will. Wie man auf dem folgenden Foto sieht, steht die graue Tischplatte und der Esstisch mit Feinkostbechern (gefüllt mit köstlichen LEGO Steinchen ;) ) voll.



Nun ist es aber gerade Pandemie bedingt so, dass ich natürlich auch von zu Hause arbeite und dafür auch Platz benötige. Vor dem Projekt habe ich an der grauen Tischplatte gearbeitet, was so nicht wirklich möglich ist. Nun würde die Möglichkeit bestehen, dass ich zum Arbeiten jedes mal einige Becher wegräume und wenn ich dann fertig bin wieder zurück stelle. Das kostet mich aber jedes mal viel Zeit. Ein Tipp meiner Frau war: Verkauf doch das Projekt und die Steine, dann hast du das Problem nicht mehr. War aber nicht wirklich eine Lösung die mir zusagte :giggle:
Also habe ich einen Regalboden aus dem IKEA PAX Kleiderschrank entwendet und als "Tablet" missbraucht. Somit kann ich mir relativ schnell einen Arbeitsplatzschaffen, wenn ich arbeite, und wenn ich wieder am Schloss weiter baue, dann ist der eigentliche Bauzustand wieder recht schnell hergestellt :inlove:




 

carver0510

Urgestein
Registriert
20 Mai 2016
Beiträge
890
@pet-tho ja Feinkostbecher kommen hier gleich nach Toilettenpapier :D Hab aber auch gehört, dass es in div. anderen bayrischen Regionen zu Engpässen bei Feinkostbechern kam. Gell @markmuel ;)

Ich hatte aber nur Glück, dass es die auch ohne Inhalt gab ... das wäre in der kürze der Zeit nicht zum Essen gewesen :p
 

Lexa

Ambassador
Teammitglied
Registriert
5 Dez. 2014
Beiträge
1.131
Ort
Heilbronn
nutze die Dinger auch als Einrichtung meiner Legoschubladen....
perfekt, günstig, man sieht, was drin ist, leicht ausgeschüttet und wieder eingeschaufelt...
Ein Topprodukt, bald auch in Florsheim erhältlich.... :laugh:
 

markmuel

Pink Panther
Registriert
8 Sep. 2014
Beiträge
1.000
Ort
Schierling
Öhm...:biggrin:

Aber die Becher sind mega praktisch, gerade wenn man für ein größeres Projekt Teile raussuchen und bereithalten muss.
 

carver0510

Urgestein
Registriert
20 Mai 2016
Beiträge
890
Bei dem zweiten Modul vom Schloss bin ich genauso vorgegangen wie beim ersten mit den kleinen Podesten. Erst hochgesetzt und anschließend die Felsen unterbaut. Auch die Pfähle der Brücken mussten verlängert werden. Und man sieht auf dem ersten Foto schon, dass die Stelle vorne links am Übergang von einem Modul zum anderen etwas knifflig ist - zumindest für mich "Quadratbauer" ;) :





Ich habe mir dann erst mal viele Slops zurechtgelegt und versucht den Übergang zu verstecken. Wahnsinn was da für irrwitzige Konstruktionen entstehen können. Nach dem gefühlten 10. mal abreisen bin ich dann auf die folgende Lösung gekommen. Ich denke es ist ein ganz guter Kompromiss geworden:





Vor allem ist es auch wichtig, dass man die beiden Module auch wieder voneinander lösen kann. Mir war dabei auch wichtig, dass dies ohne Abbauen von Teilen geht. Was mir zumindest an dieser Stelle gelungen ist:



Selber bin ich aber schon gespannt, wie ich diese stelle hier Lösen werde. Ein sehr spitzer Winkel mit "Hinterschnitt" das wird nicht einfach den zu füllen. Aber vielleicht hilft mir da die Anleitung dann ein wenig weiter :)



Bis jetzt finde ich es sehr spannend zu bauen. Vor allem weil ich das ganze nicht ganz Stur nach Anleitung baue, sondern man hier und da dann doch selber tüftelt. Das macht mir wirklich spaß zwischen Bauen nach Anleitung mit "wenig Hirn" und bauen mit Hirn hin und her springt.
 

Rouven

Urgestein
Registriert
10 Mai 2017
Beiträge
903
Ort
Landkreis Kitzingen
Servus Sebastian!

Ich wollte nur mal sagen: "Meine Tochter ist ganz hin und weg..."
Sie meint andauernd: "Papa, warum baust Du nur so langweilige Züge..." (mein Sohn sieht das anders :D)

ne der wird verkleidet.

Schade, denn das ist ein super Detail. Allein schon die Portraits / Innenseite...
Klappst Du es z.B. für (mögliche) Ausstellungen auf? Oder wird es so richtig fest verschlossen?
Der Bauweise nach ist da ja schon mal eine glatte Kante...

VG

Rouven
 

carver0510

Urgestein
Registriert
20 Mai 2016
Beiträge
890
Hallo Rouven,

naja Züge sind auch nicht so schlecht hihi Vor allem was man da für Landschaften bauen kann. Stell dir mal den Hogwarts Express in der richtigen Landschaft vor ;)

Also das Schloss wird auch auf Ausstellung fest verschlossen sein. Denn nur beim original Set (welches in das gesamte Schloss integriert ist) gibt es ein Innenleben und da es ein Set ist, dass man sich (noch) kaufen und bauen kann oder es dutzende Fotos von im Internet gibt, finde ich das nicht besonders zeigenswert auf Ausstellung. Auch wenn es cool ist.
Ich will mich auf das Schloss, die Fasade und eben die Landschaft drum herum konzentrieren. Da gibt es genügend Details ;)
 
Oben