Promobricks
  1. Wir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen.
    Information ausblenden
  2. Hallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

[MOC] Henschel-Wegmann-Zug BR 61 001

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von PinkLloyd, 10. September 2018.

  1. PinkLloyd

    PinkLloyd Neumitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    nach der BR 212 arbeite ich zur Zeit an der BR 61 aus den 1930er Jahren. Besonders auffällig ist die aerodynamische Verkleidung der Lokomotive welche eine gewisse Herausforderung für den Nachbau darstellt, was natürlich den Reiz an der Sache ausmacht ;)
    Zudem gefällt mir die originale Farbgebung sehr gut. Allerdings scheidet der Bau mit nicht digitalen Steinen vermutlich aus, sofern nicht das schlichte Schwarz zur Anwendung kommen soll.

    [​IMG]

    Das Modell befindet sich noch in der Bauphase, dennoch möchte ich schon Bilder vom aktuellen Design zeigen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Fahrwerk bereitet mir zur Zeit noch Probleme. Zwar könnten sich die äußeren Achsen dem Schienenverlauf anpassen, jedoch bietet die Verkleidung nicht genügend Platz um die benötigte Bewegungsfreiheit zu erreichen. Im Zweifelsfall ist mir die Form jedoch wichtiger.
    Die grünen Teile dienen natürlich nur der besseren Übersicht während des Baus, nicht dass ich mich der neuen Farbphilosophie von Lego anschließen möchte :biggrin:

    Ich hoffe das Modell gefällt euch soweit.
    Viele Grüße

    Luis
     
    Chewbacca76, HoMa, Cyberrailer und 10 anderen gefällt das.
  2. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    3.922
    Ein interessanten Zug hast du dir da ausgesucht Luis, und dein Entwurf sieht schon sehr gut aus, hast du Auch die Verfügbarkeit der Teile geprüft? Das Lila ist ja nun keine Standartfarbe.
    Bin gespannt auf den Realbau.
     
  3. Sven

    Sven Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    80
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo Luis,

    C-O-O-L!!!!!!:good:
    Die Bautechnik der Flanken ist echt interessant, und der Einsatz der 2432-Teile für die Führerhausstirnfenster ist richtig clever.
    Was den Kurvenlauf betrifft: kannst du die Fliesen/Slopes der Verkleidung im Bereich der Drehgestelle vielleicht direkt an den Drehgestellen befestigen, so dass sie mit diesen zusammen ausschwenken? Sieht dann in Kurven zwar ein bisschen doof aus, aber besser als nur geradeaus fahren... ;)
    Und die "richtigen" Modellbahnhersteller machen das ja auch schon mal so.

    Viele Grüße
    Sven
     
  4. tsi

    tsi ThomaS

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    1.715
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Luis,

    mal eine Lok, deren Umetzung in LEGO ich bisher noch nicht gesehen habe :)
    Sehr sehr cool & clevere Lösungen, u.a. für den schrägen Farbverlauf!


    Ich fürchte es fast auch, dass die Farbgebung bei einem Realmodell ein Träumchen blebt. Leider.


    Top!
    & Gruß

    ThomaS
     
  5. Ts__

    Ts__ Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    185
    Hi Luis.

    interessante Lok, kannte ich noch nicht. Der Anfang schaut schon mal gut aus.

    Zum Thema "Stromlinienlok" fahrtauglich zu bekommen, habe ich hier im Forum meine BR05-001 beigesteuert. Die hatte die Verkleidung noch tiefer, was es natürlich einfacher machte, ein Fake-Fahrwerk zu verstecken.

    Ein Bau macht die Farbgebung natürlich nicht leicht, da müsste man den Teilebestand der Tochter plündern^^

    Thomas
     
  6. PinkLloyd

    PinkLloyd Neumitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die netten Worte, es freut mich, wenn euch meine Arbeit gefällt!
    Zu den Farben, ich habe noch nicht nachgesehen ob die Teile alle verfügbar sind. Allerdings bin ich auch noch nicht sicher ob das Lila so bleibt, das Original hat wohl einen größeren Rotanteil. Ich muss nochmal überlegen ob eine andere Farbe nicht besser passt, allerdings dürfte diese auch nicht üppiger gestreut sein. Es bestehen da mehrere Kombinationsmöglichkeiten, was meint ihr?

    [​IMG]


    Zur Not bleibt eben noch die schwarze Variante:

    [​IMG]


    Das stimmt, aber an der Lösung stört mich, dass zwangsläufig Lücken in der Seitenwand entstehen, da sonst wieder nicht genügend Bewegungsfreiheit vorhanden wäre. Mir schweben im Moment einzelne Klappen vor, welche bei bedarf vom Fahrgestellt nach außen weggedrückt werden können. So lässt sich der Rumpf lückenlos schließen und die Außenseite behält ihre Form bei der Kurvenfahrt bei. Mal sehen was sich machen lässt :nerd:
     
    Udo, Enesco, Rouven und 2 anderen gefällt das.
  7. Jey_Bee

    Jey_Bee Stammuser

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    486
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Also ich finde das Modell schon sehr gelungen.
    Eine weitere alternative zur Kurven-Problematik besonders der großen Räder wäre, alle 3 mittleren Achsen mit Randlosen Rädern zu versehen, so das die Lok nur auf den 4 Achsen der Drehgestelle getragen wird.
    Ist vielleicht auch nicht die "schönste" Variante, aber dank der Verkleidung sieht man ohnehin nicht viel von den Rädern.

    Was mir noch zum Vergleich des Foto-Modells auffällt, das die Zustieg bei Dir etwas zu mittig der Kabine liegt. Wenn man diesen auf beiden Seiten eine Noppe weiter nach links verschiebt, käme es dem Original etwas näher, denke ich.

    Und dann das "lästige" Thema Farben... hier gehören Kompromisse leider zum LEGO-Alltag. ;)
    Obgleich mir die 1. Farbkombination ganz links/hinten am meisten Zusagt. Tan kommt dem damaligen Beige einfach näher als dieses "Leuchtgelb".
    Statt dem Dunkel-Rosa könnte man es auch mit Dunkelrot versuchen, da es hier meiner Meinung nach auch mehr Teile gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
  8. Sven

    Sven Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    80
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Sehe ich auch so.
    Die "Klappenlösung" wäre natürlich toll. Ist aber technisch wahrscheinlich ziemlich anspruchsvoll; ich drücke die Daumen, dass es funktioniert!
    Hast du schon eine Idee zum Antriebskonzept?
     
  9. PinkLloyd

    PinkLloyd Neumitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Die Idee mit den Randlosrädern ist gut, aber leider reicht der Platz nichtmal aus um die kleinen Achseinheiten weit genug um die eigene Mittelachse zu drehen. Daher muss die Rumpffläche wohl oder übel durchbrochen werden...
    Die Einstiege werden noch korrigiert, da hast du recht :good:

    Das Dunkelrot ist mir dann leider doch zu sehr vom Original entfernt, aber mit dem Zan hast du auch recht. Im LDD wirkt das nur zu dunkel, da fand ich das helle Gelb irgendwie schöner... Aber die Farben sind ja zum Glück schnell geändert.


    Nichts handfestes, ich wollte (ausgerechnet bei diesem Oldtimer) vielleicht das neue Bluetooth-System von Lego verwenden, um mit der Zeit zu gehen :D
    Die Teile sind (jedenfalls in meiner Version) aber noch gar nicht im LDD verfügbar, also mal schauen was sich da machen lässt. Abgesehen davon sind momentan alle großen Räder durch ein Getriebe verbunden auf welches der Motor einwirken soll. Also alles eher einfach gehalten ;)
     
  10. Rouven

    Rouven Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    305
    Servus Luis,

    sehr schöne Lok. Die gefällt mir ausgesprochen gut...zumal die "Stromlinienform" schön umgesetzt ist. Hast ja sicher gesehen, dass der Thomas alias TS__ mit seiner BR05-001 das auch schon mal toll gebaut hat.

    Was dieses Problem betrifft hatte ich den gleichen Gedanken...zumal die Seitenschürze viel abdeckt. Da stünde für mich persönlich die Fahrbarkeit eindeutig im Vordergrund.

    Ich freu mich schon auf die Umsetzung.

    Viele Grüße

    Rouven
     
  11. Jey_Bee

    Jey_Bee Stammuser

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    486
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Direkt nicht.. indirekt ändert sich an den Grundkomponenten nix. Der Hub zb. ist Quasi baugleich mit der PF-Batteriebox 64228.
    Was die Motoren angeht, kannst Du entweder den PF-Eisenbahn-Motor 54754 nehmen, der ebenfalls Baugleich mit dem PU-Eisenbahn-Motor ist, oder Du nimmst den PU-Baugleichen (M)Motor 21980, der im LDD Vorhanden ist. Mehr gibts aus der PU-Reihe eh noch nicht.

    Im Anhang mal meinet Powered Up Replacements für LDD.
    Powered Up.jpg

    Ps: Ich meinte natürlich die Farbe Tan und nicht Zan. (Dämlicher Tippfehler) :rolleyes:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
  12. Cyberrailer

    Cyberrailer Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    268
    Boah, das ist mal eine Lok.
    Die sieht echt Klasse aus !!!

    Gruß Mario
     
  13. HoMa

    HoMa Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    35
    Hallo @PinkLloyd
    interessantes Vorbild, das Du dir da ausgesucht hast. Und deine Entwürfe sind vielversprechend, besonders gut gefällt mir der schräge Verlauf der Farben, den Du mit Flügelplatten realisierst. Aber auch Details wie die 3x2 Platte mit mittlerem Loch für das Stirnlicht sind gut getroffen.

    Du könntest auch versuchen, die kleinen Drehgestelle so zu befestigen, dass sie in Kurven nach vorne/hinten gedruckt werden und sich im Geradeauslauf wieder an den mittleren Teil des Fahrwerks ziehen. Dabei natürlich die Seitenverkleidung an den Drehgestellen verfestigen. Dürfte allerdings am hinteren Drehgestell schwierig werden, da die Waggons es auch im Geradeauslauf wegziehen würde.

    Dann doch eher Mut zur Lücke? Mein aktuelles Projekt hat im Vorbild auch eine geschlossene Verkleidung an Drehgestellen und am Wagenkasten. Ich habe mich aber für eine Lücke in Breite einer halben Noppe entschieden. Schließlich soll der Zug auch fahren und nicht nur gut aussehen.

    Letzte Frage: Welche Größe haben die großen Räder in der Mitte?

    Viele Grüße
    Holger
     
  14. Jey_Bee

    Jey_Bee Stammuser

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    486
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
  15. PinkLloyd

    PinkLloyd Neumitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Erstmal nochmal vielen Dank an alle für das postitive Feedback! :good2:
    Schön zu sehen, dass die Lok doch so gut ankommt.

    Ich habe leider wie gesagt keinen Platz um den erforderlichen Spielraum bereitzustellen.

    [​IMG]


    Hier sieht man das ganz gut. Ich könnte noch jeweils eine Plate mehr Luft schaffen, mit einem nach vorne versetzten Drehpunkt würde das vielleicht funktionieren. Mir fehlen aktuell aber auch leider die Mittel um eine mögliche Lösung zu testen... :/

    Klasse, das hilft mir ungemein weiter, vielen Dank dafür! :good2: Das kommt davon wenn man nur ein gefährliches Halbwissen zu den Teilen hat :D
    Und ich bin natürlich auch voll in die selbe Falle getappt :D Für mich war das bisher immer Beige :pardon:

    Du meinst also, dass die Drehgestelle mehr oder weniger nur durch Gummis am mittleren Teil hängen und in der Kurve an der Außenhülle abgestützt wegkippen, habe ich das so richtig verstanden?
    Das würde sicherlich funktionieren, abgesehen von dem Porblem was du selbst genannt hast. Ich habe mir aber auch schon einen Plan zur Umsetzung der Ausweichklappen zurechtgelegt, wenn ich dazu komme werde ich mal ein paar Möglichkeiten ausprobieren :good:

    Volltreffer ;)
     
  16. Jey_Bee

    Jey_Bee Stammuser

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    486
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Wie ich sehe hast Du den Antrieb über die großen Mittelräder geplant gehabt.
    Ich denke das kannst Du fast vergessen, da die kleinen Drehgestelle dann noch mehr Spielraum benötigen würden als sie zum drehen als solches schon so bräuchten.
    Ich werde nachmal im LDD nach einigen Möglichkeiten schauen ;)
     
  17. Same-1974

    Same-1974 Stammuser

    Registriert seit:
    6. November 2015
    Beiträge:
    410
    Hallo,

    ich finde da hast du dir eine schöne Lok ausgesucht.
    Der Absatz unter dem Schaufenster könnte breiter sein.
    Hier mal ein Bild der Henschel Wegmann von 1935.

    Viel Spaß beim umsetzten der LOK in Lego
     
  18. Chewbacca76

    Chewbacca76 Neumitglied

    Registriert seit:
    17. August 2018
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Mein lieber Schwan. Die sieht ja mal richtig gut aus. Also ein ehrlich sehr gefälliges MoC und wenn es in RL umgesetzt wird, ist das eine Zierde für jede Eisenbahnanlage.
     
    Jey_Bee gefällt das.
  19. Jey_Bee

    Jey_Bee Stammuser

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    486
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Also ich hab mal ein paar SEHR grobe Tests bezüglich nötiger Drehwinkel der äußeren Drehgestelle gemacht, und Deine Bilder etwas unter die Lupe genommen.
    Theoretisch könntest Du mit leichten Modifikationen unter der Schürze an den erforderlichen Stellen bis zu 2 Platten auf jeder Seite platz schaffen.
    Das "müsste" für beide Drehgestelle reichen, um durch die Kurven zu kommen.
    Im Hinteren Teil Deiner Lok könnte auch Platz für ein PF/PU Eisenbahn-Motor geschaffen werden, der zwar den Radstand des hinteren Drehgestells um 1 Noppe erhöht, aber komplizierte Antriebsmechanismen via PF/PU-M-Motor erspart.
    Das ist zugegeben alles sehr Theoretisch, und es wäre auch zu viel Arbeit, die entschiedenen Stellen nachzubauen.
    Deine LXF wäre hier jetzt echt hilfreich. (Gerne auch per PN, wenn Du sie nicht öffentlich zur Verfügung stellen magst.)
    Aber ich bin recht zuversichtlich, was meine Theorie angeht.
    Warum Du allerdings bei deinen Drehgestellen 2x 3er Achsen statt 1x 6er oder gar 5er benutzt hast will sich mir noch nicht erschließen. ;)
    Tatsächlich würde eine 5er achse bei den kleinen Rädern ausreichen, da man so schon mal das Stück raus stehende Achse einsparen würde, was bei einem PF/PU-Eisenbahn-Motor vermutlich auch nötig wäre.
     
  20. Legoblender

    Legoblender Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    44
    Geschlecht:
    männlich
    Die schwarze Variante sieht geil aus, Schwarz und Düster und ein wenig dunkelgrau -> Batman (rofl)
    Ich finde die dritte Variante sieht dem Original am nächsten aus.
    Zur Bautechnik für die Räder kann ich gar nichts sagen, aber das Design sieht schon mal sehr gut aus.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden