1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Hallo Freunde des bunten Klemmbausteins,

Dieses Thema im Forum "Vorstellung" wurde erstellt von blaubil, 13. Oktober 2019.

  1. blaubil

    blaubil Neumitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo liebe Freunde des bunten Klemmbausteins,

    da ich zwar schon etwas in diesem Forum angemeldet bin, es allerdings bislang nicht geschafft habe mich vorstellen, möchte ich es an dieser Stelle tun.
    Ich bin 33 Jahre alt und war damals als Kind und junger Teenager außerordentlicher LEGO-Fan. Vorallem das 9-Volt Eisenbahn System hatte es mir angetan und ich besaß fast jedes Set vom Metroliner bis hin zum roten Krokodil. Aber auch Star-Wars besonders die ersten Sets waren für mich als Liebhaber der Saga einfach toll zum spielen.

    Als junger Erwachsener geriet Lego jedoch in Vergessenheit und all meine Sets landeten auf den Dachboden oder bei Ebay. Meine Eisenbahn-Sets behielt ich zum Glück.

    Auf dem Weg zur täglichenArbeit befand sich ein Lego-Store und so wurde ich stets an meine tolle Kindheit und die bunten Klemmbausteine erinnert. Das Schaufenster des Lego-Geschäfts faszinierte mich stets aufs neue, obwohl ich meiner Meinung nach der Zielgruppe von Lego schon längst nicht mehr entsprach. So kam es, dass ich bei außerordenlich schönen Sets wie dem Emirald Night Express und der FireBrigade schwach wurde und mir diese heimlich kaufte.

    Immermal wieder kam ein Set hinzu. Und so wurde aus meinen kleinen Geheimnis, ein Hobby wenn nicht sogar eine Leidenschaft. So baue ich mir eigene Lok-und EisenbahnModelle, sammle die Modular-Buildungs und entwickele eigene Häuser am PC . Ich freue mich sehr einer weltweiten Lego-Fan Gemeinschaft anzugehören und werde absofort einige meiner Modelle in diesem Forum vorstellen.

    Beginnen möchte ich mit der BR 80. Zuerst habe ich mich von Holger Matthes seiner Anleitung inspirieren lassen und mir diverse Teile über Bricklink besorgt. Allerdings empfand ich die 7er Noppenbreite der Lok als insgesamt zu wackelig, da man Aufgrund von Optik und Detailtreue einen Kompromiss bei der Stabilität eingehen muss. (wie ich finde)

    So baute ich diese BR 80 in 8er Noppenweite etwas stabiler und hatte genügend Platz um Motor, Batteriebox und Empfänger zu verbauen. Sie fährt zwar, der mittlere Moter ist allerdings zu schwach als das mann ihr einen dauerhaften Fahrbetrieb mit mehreren Wagons zumuten könnte. Aber optisch finde ich sie sehr schön und sie wird einen Platz in meiner Vitrine finden. :D

    20191010_123109 (2).jpg
    Sticker und Beschriftung fehlen leider noch, da weiß ich noch nicht wie ich das am Besten umsetzen kann. Hinweise und Tipps sind willkommen.
    20191010_123132.jpg 20191010_123120.jpg 20191010_123302.jpg 20191010_123449.jpg 20191010_124029 (2).jpg

    Lasst mich gern wissen was ihr darüber denkt oder was ihr ändern oder verbessern würdet.
     
    Ts__, Bricksy, Meisterschnorrer und 9 anderen gefällt das.
  2. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.050
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo und Willkommen bei unserem Haufen, ich als Eisenbahner freue mich immer wenn weitere Eisenbahner dazu kommen.
    Nun zu deiner BR80, der Motor müsste normal reichen für einen normalen Fahrbetrieb mit 3-4 Wagen, als erstes brauchst du Gummi auf den Antriebsrädern und dann überprüfe dein Gestänge ob das problemlos läuft, bei mir laufen deutlich größere Einmotorige Maschinen noch ziemlich flott und mit Last.
     
  3. blaubil

    blaubil Neumitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Peter, danke für dein Feedback. Das Gestänge läuft eigtl. reibungslos und greift gut in einander. Aber das mit dem Gummi auf den Antriebsrädern ist ein guter Tipp. Soll ich mir im Baumarkt Gummihandschuhe kaufen und die dann zerschneiden/anpassen? Oder wie würdest du das am Besten umsetzen?

    Gruß Benni
     
  4. Same-1974

    Same-1974 Urgestein

    Registriert seit:
    06. Nov. 2015
    Beiträge:
    803
  5. Rouven

    Rouven Stammuser

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    425
    Geschlecht:
    männlich
    Servus Benni,

    auch von mir ein herzlicher Willkommensgruß. Ein Eisenbahner mehr freut mich immer. :welcome:

    Ich wünsche Dir immer gute Gespräche hier im Forum.

    Rouven
     
  6. rechrene

    rechrene Stammuser

    Registriert seit:
    29. Apr. 2017
    Beiträge:
    484
    Hallo, als Haftreifenalternative eignen sich manchmal auch alte Fahrradschläuche (je nach Treibradgröße braucht man halt eher Rennradschläuche oder normale...)

    Evtl. würde ich auch die schwarzen Pins an der hinteren Achse durch graue (laufen leichter) ersetzen und die mittlere Achse nur noch passiv über das Gestänge (90° Versatz beachten) antreiben, das spart Zahnräder und Reibung.

    René
     
  7. tmctiger

    tmctiger Urgestein

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    746
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Linz, Österreich
    Hallo Benni,
    auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier in unserem illustren Haufen! :welcome:
    Schön einen weiteren Eisenbahner in der Runde begrüßen zu können!
    Die Dampflock ist dir ja mal super gelungen, die gefällt mir ausgesprochen gut!

    Viele Grüße,
    Günther
     
  8. blaubil

    blaubil Neumitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo liebe EisenbahnEnthusiasten, vielen Dank ersteinmal für die herzliche Begrüßung und die zahlreichen Tipps.
    Ich werde mich zeitnah um die Umsetzung kümmern und mal schauen ob sie dann wirklich besser läuft.
    Bis dahin , viele Grüße
    Benni
     
  9. Enesco

    Enesco Urgestein

    Registriert seit:
    20. Aug. 2017
    Beiträge:
    2.377
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rodenbach bei Hanau
    Hallo und herzlich Willkommen bei dem verrückten Haufen hier!:welcome:

    Aber Achtung - hoch ansteckend und diese Klinik ist für keine Heilungen zuständig, sie zeigt nur Lebensweisen mit dem Virus auf.
     
  10. DAN42BR

    DAN42BR Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2014
    Beiträge:
    242
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Hallo blaubil

    Willkommen im Forum!

    Guter Einstieg ins Thema Eisenbahn !

    Das mit den mittleren Motor kann ich nur bestätigen man bekommt die Leistung nicht Optimal auf die Gleise!

    Ein XL Motor wirkt Wunder – Vergleich : habe bei meiner 214er 2 L Motoren eingebaut nur die Leistung bringt man nicht auf die Gleise ein XL Motor bei der 78er, 64 er ,hat die gleiche Leistung im Fahrbetrieb!

    Da du auch einen Hang zu 6 Noppen breite hast würde ich einen Eisenbahn Motor verwenden! Da hast du optimalen Fahrspaß! Accu musst du leider in einen Wagon einbauen! https://www.flickr.com/photos/104806638@N03/48579073181/

    Ein Foto von einer BR Dampflok mit Achsen die im Fahrbetrieb funktioniert!

    Habe es mit meiner Phönix auf der Modellbaumesse getestet!

    Videos von Fahrbetrieb https://www.flickr.com/photos/104806638@N03/

    BR 89 Eigen Umbau Power UP.jpg


    Gruß Franz!
     
  1. Hallo Freunde des bunten Klemmbausteins,
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden