• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Frontrasenmäher als Langzeitprojekt. Hilfe erwünscht !!!

Lappy67

Neumitglied
Registriert
4 Jan. 2022
Beiträge
12
Ort
Mosbach
Hallo zusammen im neuen Jahr.
Meine Tochter wollte vor Weihnachten unbedingt Lego haben, also bekam sie zum Nikolaus ein kleines Lego Technic Kart. Sie hat sich gleich noch den kleinen Jeep gekauft und den Bonsai Baum. Ich hab ihr dann zu Weihnachten noch den Extreme Cruiser 8081 geschenkt, den ich erst Mal selbst zusammengebaut hatte, weil er gebraucht war und ich wissen wollte ob was fehlt. Es hat unheimlich Spaß gemacht und so kam es dass der alte Papa ein Projekt im Kopf hatte.
Papa möchte sein Lieblingsfahrzeug in Lego Technic nachbauen. Einen Stiga Park Pro 25 4WD soll es sein, wenn möglich mit allen Funktionen. :biggrin:

IMG-20210816-WA0018.jpeg
Also das Wunschziel steht in der Werkstatt, jetzt muss ein Plan her. Im Internet gibt's ein Bild von einem Stiga Park aus altem Lego Technic wie ich es in der Jugend hatte. Schau aber alles andere als ähnlich aus. Einen Video hab ich auch gefunden von einem Husqvarna Rider. Der schaut schon richtig gut aus und hat sogar Allrad. Das muss ich auch schaffen. Das Original ist ein Knicklenker mit sehr kleinen Wendekreis, hat Allrad , eine Hydraulik um das Mähwerk zu heben und eine elektronische Höhenverstellung. Also bräuchte ich 4 Motoren und viele gelbe graue und schwarze Teile.
Erster Versuch war mit den Rädern von Tochters Jeep 42122. Maßstab wäre da etwas um die 1:7 gewesen. Teile waren viel zu wenige. Nachschub muss her.
3 Sets hatte ich beobachtet der 42009 ( hat leider keine Fernsteuerung) der 42114 und der 42030.
Habe mich dann für den Volvo 42114 entschieden der als Teilelieferant herhalten soll.
Gleiches Spiel, erst Zusammenbauen um zu schauen ob alle Teile dabei sind? Kurz nach Weihnachten würde er dann wieder zerlegt und mit meinem Projekt bekommen als zweiter Versuchsaufbau mit den Rädern vom Volvo. Maßstab war dann schon beachtliche 1:4,3. Angefangen gleich Mal mit der Überlegung wie die Knicklenkung umgesetzt werden soll mit einem Achsabstand von 220mm und Spurbreite von 200mm. IMG-20211227-WA0001.jpeg
Ich wusste nicht wie ich das Projekt angehen soll. Aber es war ein guter Anfang.
IMG-20211227-WA0007.jpeg
Ohne Aufbau sehr direkte Lenkung, da ich direkt das Lenkservo ( Kreis nach unten) unten und oben direkt als Gelenk missbraucht habe. Aber jetzt erst Mal das Problem mit der Control+. Brickscontroller 2 musste herhalten. Und sie da , es fährt.

Es ist zu Beginn eines Projektes ja so, auch weil man 35 Jahre kein Lego mehr benutzt hat, dass man Fortschritte sehen will und nicht alles einplant. Das wird mich weiter unten dann in Ar..... Beißen. Lol. Will es nicht vorweg nehmen.
Ich habe natürlich nur sehr provisorisch gearbeitet und auch nicht stabil, da ich ja noch kaum Erfahrung damit habe. Schnell hatte ich hinten Recht gut die Motorabdeckung fertig.
IMG-20211227-WA0013.jpeg

Und eine erste Version des Fahrersitzes. Ihr werdet es schon vermuten was ich nicht bedacht habe...... Zwinker....
Dann ging es an das Mähwerk, dass ich zum klappen machen wollte.
IMG-20211227-WA0028.jpegIMG-20211227-WA0026.jpeg
Das schaut doch schon ganz gut aus auch wenn es noch komplett ohne Funktion ist.
Dann musste der Vorderbau mit Lenkrad her. 3-4 kleine Versuche später passt es schon Mal.
IMG-20211230-WA0002.jpeg IMG-20211231-WA0028.jpeg

Hab dann wie man auf dem letzten Bild sieht paar Reifen und Felgen gekauft und kleine Räder für das Mähwerk. Da muss ich mir aber noch was eingefallen lassen. Das Mähwerk muss länger werden und natürlich sich auch irgendwie dann Mal was drehen was einem Messer entspricht.
IMG-20211231-WA0044.jpeg

Als Vergleich noch Mal der original Rasenmäher darunter.
IMG-20210816-WA0018.jpeg

So und jetzt zur Auflösung werdet ihr gemerkt haben, dass ich die Batterie Box eingebaut habe. Lol. Jetzt sind die Akkus schwächer und er fährt kaum noch und Lenkung zu schwach.

Es ist noch sehr viel zu tun und zu ändern. Ich habe hier schon bisschen was gelesen und hoffe ihr könnt mir helfen dieses Projekt irgendwann fertig zu bekommen. Erstes Problem ist die Lenkung, das Knickgelenk und der Antriebsmotor , der nur noch rückwärts läuft und vorwärts überspringt. Denke das kleine Zahnrad ist nicht stabil genug auf dem diff geführt. Das muss stabiler werden.

Dann brauche ich Kotflügel vorne die sehr schmal sind. Die hinteren müsste ich in grau holen sind aber eigentlich auch zu eckig.

Problem 1 mit der Lenkung hab ich jetzt Mal in Angriff genommen indem ich den Volvo Radlader 42030 gebraucht geholt habe. Steht schon da. Da sehe ich ein stabiles Knickgelenk aber die schlechte Lenkung. Der Stiga muss ja soweit einknicken, dass sich die Räder fast berühren.

Bin für Hilfe und Tips dankbar. Bilder dürfen gerne benutzt werden und wer das ganze nachbauen will digital oder real, muss sich den Plan selbst erstellen. Die Software brickstudio 2 hab ich aber ist etwas zu viel für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lappy67

Neumitglied
Registriert
4 Jan. 2022
Beiträge
12
Ort
Mosbach
Habe auch andere Anbauteile geplant.
Jemand eine Idee wie man sowas umsetzen könnte?
IMG_20211127_142945_791.jpg53916_-290x300.png

Habe eine Bürste gefunden im Durchmesser 90mm. Wäre ungefähr im Maßstab.
 

Anhänge

  • IMG_20211127_142945_791.jpg
    IMG_20211127_142945_791.jpg
    133,6 KB · Aufrufe: 1

Isenheim

Hulk
Registriert
3 Sep. 2020
Beiträge
536
Moin,
Die dichte an Borsten wirst du mit Lego wohl nicht erreichen, aber um die Bürste anzudeuten, könntest du den Connector 10288 mit Bar-4L bestücken.

Gruss
Jens
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
3.654
Ort
Bochum
53916_-290x300.png


Habe eine Bürste gefunden
Da wirst du um Kleben und Bearbeitung von Legoteilen nicht herumkommen.

Ohne jetzt Maße zu haben wäre meine idee kreuzachsverbinder anzukleben oder ähnliches.
 

Baumel83

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2021
Beiträge
78
Respekt was sich da in den paar Tagen getan hat, wenn man aber sinnbildlich gesprochen mit 200 km/h die Autobahnausfahrt verpasst, dann ist man auch nicht schneller am Ziel, als jemand der nur 130 km/h fährt, und dafür auf die Schilder achtet.

Ich bin hier zwar erst ein Jahr aktiv, hab mein erstes Technic-Set nach den Dark Ages aber schon 2017 gekauft, beschäftige mich seitdem mit meinem Lieblingsfahrzeug, und finde da wahrscheinlich auch 2027 noch etwas zu verbessern. Das zum Thema Langzeitprojekt.

Also bevor du dich verzettelst, konzentrier dich doch auf das Wesentliche. Die Richtung hast du ja schon vorgegeben: Er soll Allrad haben und möglichst alle Funktionen des Orginals. Ob die Kotflügel gelb und eckig sind oder grau und rund klingt für mich erstmal zweitrangig und ebenso kann du dir um weitere Anbauteile wie die Kehrmaschine auch später noch Gedanken machen.

Dann nehme ich an die beiden Modelle hast du gemeint?



Ich würde die gar nicht groß bewerten, sondern mich auf die Besonderheiten konzentrieren. Deiner hat diesen ja
z.B. den Maßstab 1:4 voraus, dann fährt er vielleicht auch besser im Gelände und hat dafür mehr Kraft
 

Lappy67

Neumitglied
Registriert
4 Jan. 2022
Beiträge
12
Ort
Mosbach
Ja, die zwei hab ich gemeint. Der untere ist schon genial geworden, finde ich. Du hast Recht mit dem verzetteln. Ich will ja die Knicklenkung vom Volvo Radlader benutzen, komme aber im Moment nicht dazu ihn zu zerlegen, da ich jetzt noch den Unimog und nen LKW gekauft habe. Da bin ich gerade dabei den Unimog zu zerlegen , säubern und dann wieder zusammenbauen.
Bin Recht schnell abgelenkt. Grins.
Aber ich muss wohl erst Mal wieder rein kommen und schauen welche Teile es überhaupt so gibt. Die heutigen Teile haben ja nur noch wenig mit den Teilen vor 20-30 Jahren zu tun.
Bin dann wieder in der Zwickmühle, die Sets erst Mal zerlegt zu lassen, falls ich ein Teil brauchen könnte.
Oder erst einen Anhänger für den LKW zu bauen.
Man will alles gleichzeitig machen. Lol
 

Baumel83

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2021
Beiträge
78
Also die Lenkung vom Volvo Radlader zu verwenden finde ich persönlich gut, soweit ich weiß hat der Stiga im Original ja auch Servolenkung. Mit Schraubzylindern könnte es schwierig werden einen Lenkeinschlag wie beim Vorbild zu erreichen, insbesondere wenn diese nicht sichtbar sein sollen.

Learning by doing ist sicher nicht verkehrt, man kann hierfür auch gut die Pausen nutzen, wenn man bei einem Projekt mal nicht sofort eine Lösung findet, oder mal wieder ein oder zwei Wochen auf Teile warten muss. So ein Nebenprojekt sollte dann nur nicht ausarten und noch mehr Zeit oder Teile benötigen.
 

Lappy67

Neumitglied
Registriert
4 Jan. 2022
Beiträge
12
Ort
Mosbach
Ich hab es noch nicht übers Herz bekommen, den Radlader zu zerlegen. Bin noch dabei meinen Unimog zu zerlegen. Wenn der Radlader zerlegt ist kann ich ja daraus das Chassis damit neu aufbauen im Focus auf die Lenkung. Du kennst dich gut aus, der Stiga hat tatsächlich eine kleine Servo-Lenkung. Der Lenkradius ist ja das Kennzeichen schlechthin von so einem Knicklenker. Das ist oberstes Ziel das so hinzubekommen, dass das vernünftig läuft.
Deine Bezeichnung Nebenprojekt finde ich super. Ich hab ja jetzt schon was fürs Regal. Das mach einfach Freude das anzuschauen.
Komme vor lauter Lesen über Lego wenig dazu zu bauen. Am WE wieder nur ca. 1 std zerlegt. Werd jetzt wohl doch umschwenken auf das Haufenprinzip, alles zerlegen, in einen Beutel (Kopfkissenbezug) und in die Waschmaschine.
Hab schon wieder den nächsten Bausatz bestellt. Lol. Hab den 42099 bestellt und die Verbesserungen hier alle durchgelesen. Dann bin ich an dem kleinen 2 Gang Automatikgetriebe hängen geblieben. AUs 27 Teilen. Das muß ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Ob im Stiga das rein muss? Aber im 42099 wäre das nicht schlecht. Auf der Ebene schneller und im Gelände mehr Power. Ob das das aushält ist eine andere Sache. Aber den 42099 baue ich erst mal auf und wieder ab um es meiner Tochter zum bauen zu geben. Die freut sich auch. Da hab ich mehr Zeit für anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baumel83

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2021
Beiträge
78
Zerlegen hat halt auch den Nachteil, dass man nichts mehr zum Vergleichen hat. Man kann aber natürlich vorher messen, welche Steigung oder Geschwindigkeit der Radlader oder Geländewagen schafft, und diese Tests später mit einem anderen Modell oder auch nur einer anderen Übersetzung wiederholen.

Die Automatikgetriebe, die ich kenne, funktionieren eher wie ein Drehmomentwandler, was bedeutet es ist nicht so leicht die für andere Modelle zu verwenden. Entweder ist dann das Gewicht zu groß und die fahren immer im 1. Gang, oder es ist im Gegenteil so viel Kraft vorhanden, dass auch Steigungen im 2. Gang gehen.

Mit Powered up kenne ich es nur vom Volvo 42114, da waren die Schaltpausen aber so lange, dass er fast stehen geblieben und quasi im 2. oder 3. Gang wieder angefahren ist, was ja relativ wenig Sinn macht. Ich habe zwar die Übersetzung geändert und mein Handy ist auch nicht gerade das neueste Modell, er war aber auch schon im Urzustand weder besonders schnell noch besonders geländegängig und ein Teil der Verzögerung liegt sicher auch an der App.

Von daher würde ich eher ganz auf ein Getriebe verzichten und mich zwischen Geländegängigkeit oder Geschwindigkeit entscheiden, oder das Ganze manuell oder ferngesteuert schalten. Das ist aber genau so ein Punkt, wo man einfach mal ein bisschen nachdenken oder ausprobieren muss, bevor man wochenlang baut und am Ende funktioniert es nicht so wie man sich das vorstellt.
 

RR76

Urgestein
Registriert
8 Apr. 2019
Beiträge
880
Abgesehen vom Verlust gefällt mir das System.
Interessant wäre, ob da wirklich zwei Gänge schalten oder ob es auch einen "weichen" Bereich dazwischen gibt.
Ich fürchte aber dass der Verlust durch das Arbeiten gegen die Rutschkupplung das Getriebe für die Praxis unbrauchbar macht.
Wenn das trotzdem jemand in der Realität testet würde ich mich trotzdem über einen Bericht freuen.
 

Lappy67

Neumitglied
Registriert
4 Jan. 2022
Beiträge
12
Ort
Mosbach
Er hat auch eine Version zum testen, bei der man von Hand von starrem Getriebe einfach auf diese, ich nenne Sie mal Rutschkupplung, umschaltet. Wenn ich meine 3 Sets alle Zerlegt habe und gewaschen, werde ich das mal versuchen einzubauen. Erst mal ohne Allrad. Werde dieses Mal aber mein meine Stiga P1 (P für Prototype 1) erst mal wiegen um das Gewicht zu simulieren für die Lenkkräfte. Vielleicht habe ich aber auch das Servo zu schwach eingestellt in der Software. Vermute mal, dass ich beim Servo auf jeden Fall eine Übersetzung einbauen muss um es aus der Mitte zu versetzen.

 
Oben