• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Feuerwehr HLF Magirus

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Hallo alle zusammen!

Ich funktioniere den Thread jetzt mal um zum Gesamtthread für mein Modell eines (H)LF 20 von Magirus auf MAN TGM 13.290 im Maßstab der großen LKW-Reifen, also 1:15.

Das Ganze habe ich im LDCAD designt und in den letzten Tagen sind die Teile eingetrudelt. Fertig aufgebaut sind der Geräteraumaufbau, die Mannschaftskabine und der untere Teil des Fahrerhauses. Unschwer zu erkennen, ist die Fahrerkabine ein Mod der Arocs-Kabine, ich bin nicht so der Held, was Karosserien angeht, also habe ich mir so gesehen die Arbeit vereinfacht. Das kann sich natürlich später noch ändern, aber aktuell ist das meine favorisierte Lösung.

Gut, vorweg einmal ein Renderbild, auch wenn darauf nicht alles der aktuelle Stand der Dinge ist:

800x450.jpg


Zum Vergleich, hier das "Vorbild" (in Anführungszeichen deshalb, weil ich zB den weißen Rand um die Mannschaftskabine von einem anderen Fahrzeug übernommen habe, weil es mir gefiel, und die ausklappbaren Stufen mir zuviel des Guten waren):

csm_HLF_10_201910_Germany_Puderbach_01_49236cfabb.jpg


Die Grundziele des Projektes:

- Allradantrieb mittels zwei L-Motoren
- Technic-Fahrgestell (sehr minimalistisch, muss schließlich zwischen die Geräteräume passen)
- Hinterachse Pendelachse, Vorderachse diese hier von Didumos mit leichten Modifikationen:

800x434.jpg


- Antrieb und Lenkung ferngesteuert, außerdem ferngesteuertes Einschalten der Geräteraum- und Umfeldbeleuchtung sowie evtl. von Verkehrswarnsystemen und ferngesteuert schaltbares Martinshorn mittels Soundplatine und Lautsprecher

- funktionale Geräteärume, idealerweise nicht nur mit Attrappen als Beladung

- Blaulicht, Scheinwerfer und Rücklichter

- realistische Folierung mit reflektierender und tagesleuchtender Folie

- Zu guter Letzt der vielleicht wichtigste und evtl auch kontroverseste Punkt: Da ich im Studium aktuell das Modul CAD/CAM belege und in dessen Rahmen die Ehre habe, mittels 3D-Druck und 5-Achsen CNC-Fräse ein Projekt realisieren zu dürfen und die puristischen Lego-Lösungen mir zu schwach auf der Brust waren, habe ich beschlossen, die beiden Dinge zu kombinieren und einen Wassertank mit Lego-Anbindungen sowie eine von einem M-Motor betreibbare Minipumpe zu entwerfen.

Im Zuge dessen wird es einerseits zwei Abgänge von der Pumpe geben (bzw. einen Abgang und einen beweglichen Werfer auf dem Dach) sowie einen Ein- und zwei Ausgänge als simple Verteiler für einen Wasseranschluss von außen.

Das Ganze wird zwischen den Geräteräumen sitzen und vom hinteren aus bedient werden, wenn alles klappt.

Aktuell habe ich die beiden Basic-Aufbauten, Kabine und Geräteräume, testweise auf dem Fahrgestell montiert und es sieht ganz gut aus, auch wenn noch einige Stabilitätsverbesserungen nötig sind. Die Fahrerkabine ist noch im Bau, denn die habe ich nur rein optisch designt mit der Intention, in real die Innereien zu bauen, da ich genug Teile am Lager habe und nicht versiert genug bin, stabile Technickonstruktionen am Rechner zu entwerfen.

So etwas wie Elektrik und Folie muss natürlich warten, bis das Design fertig ist und ein Stück weit auch, bis ich das Innenleben gescannt habe, damit ich die Datenbasis habe, um den Tank zu entwickeln. Daher bin ich aktuell dabei, den Antrieb serienreif zu machen.

Frage 1 an alle (falls sie existieren), die schonmal einen LKW im Arocs-Format oder ähnlichem Gewicht mit BuWizz motorisiert haben. Ich habe bisher bei Power-Bedarf eine Technic-Batteriebox mit 6 1,2V Hochleistungsakkus betrieben, die natürlich mehr leisten als die normalen 1,5V-Batterien, aber sie sind auch nicht wirklich das wahre.

Jetzt habe ich ja ein ziemlich schweres Modell, dass auch begrenzt geländetauglich sein soll, und da fände ich es schade, wenn es nur langsam und mit wenig Drehmoment fahren könnte. Daher wüsste ich gerne, ob der Buwizz nicht nur für schnelle Modelle lohnt, sonden auch für Modelle, die verhältnismäßig viel Drehmoment brauchen und mittelschnell fahren sollen.

Zum Ende noch ein Gesuch um Hilfe bei meiner (bis jetzt) einzig verbleibenden Designproblematik: Die hinteren Blaulichter und die Rückleuchteneinheit.

800x600.jpg


So sieht es beim Original aus, und mein einziger Versuch, der daran einigermaßen herangekommen ist, ist der folgende.

800x1067.jpg


Leider wird das zu breit, wenn man daneben noch Technic-Bricks setzt, die die LEDs aufnehmen sollen, und wenn man das nicht macht, finde ich wiederum keine Möglichkeit, das ganze zu beleuchten. Ich hatte über brickstuff Pico-Leds nachgedacht, aber die sind erstens teuer und zweitens müsste man da ja auch die Kabel irgendwo langlegen, das wäre dann nicht so schön anzusehen.

Das Blaulicht ist noch schlimmer, da passte irgendwie gar nichts, nicht der Winkel zur roten Schräge auf dem Dach, nicht die Kurve nach unten...

Mir ist natürlich klar, dass ich wahrscheinlich Abstriche machen muss, wenn die Form so eigen ist, aber irgendwie muss man ja zumindest rankommen. Leider wollte mir nicht recht etwas einfallen, daher sind Vorschläge und Ideen gern gesehen.

Sollte es gar nichts werden, habe ich immer noch die Möglichkeit, daraus effe Rundumleuchten zu machen, meines Wissens macht das bei diesem Modell aber nur die BF Hamburg so. Ich könnte zwar sagen, wenn ich das so bestellen wollte, würde ich es kriegen, aber die Designblaulichter haben ja auch was. ;)

Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom aufgebauten Teil:

1280x960.jpg


Die Kotflügel hinten sind noch WIP, sie sind im Original ja nur ganz leicht schräg, da muss ich mich noch entscheiden, ob ich sie lieber zu schräg oder ganz gerade mache.


800x600.jpg


1280x960.jpg


Das war's erstmal, freue mich auf euer Feedback und wünsche einen guten Wochenstart!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Erstes, kleines Update: Ich habe testweise die Kabine montiert und festgestellt, dass dahinter eventuell sogar Platz für Elektronik sein wird. Allerdings kommt das ganze noch nicht ganz so rüber wie auf den Renderbildern, ich muss mich also wohl noch einmal mit dem Dachaufbau beschäftigen, damit das ganze nicht so klein aussieht.

1280x960.jpg


1280x960.jpg
 

mick29

Meister
Registriert
26 Jan. 2015
Beiträge
2.649
Ort
Krumbach
mMn ist die Kabine etwas zu niedrig. die dürfte glaub gern 1-2Studs höher sein. Bzgl der Rückleuchten: hast du da evtl ein .lxf oder .io? das würde das tüfteln etwas leichter machen ;)
 

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Bzgl der Rückleuchten: hast du da evtl ein .lxf oder .io? das würde das tüfteln etwas leichter machen ;)

Na klaro. Bitte nicht über evtl. mies anmutende Stabilität wundern, da wurde in real noch nachkorrigiert.

mMn ist die Kabine etwas zu niedrig. die dürfte glaub gern 1-2Studs höher sein.

Ja, denke ich mir auch. Ich muss mal sehen, wie ich diesen Übergang genau gestalte, der entscheidet ja mit drüber, wie hoch das Dach wird.

upload_2019-11-18_19-33-22.png
 

Anhänge

  • Magirus HLF 20 Aufbau.io
    425 KB · Aufrufe: 10

mick29

Meister
Registriert
26 Jan. 2015
Beiträge
2.649
Ort
Krumbach
bzgl. des Rücklichts hätte ich evtl was brauchbares. für den unteren Abschluss und das Rücklicht ist mir auf die Schnelle aber nix eingefallen. (und ich musste feststellen, dass ich mit Studio immernoch nicht klarkomme :confused:)
 

Anhänge

  • Feuerwehr Rücklicht.lxf
    6,4 KB · Aufrufe: 12

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Wow, das sieht ziemlich gut aus! *hutzieh*

Ich guck nachher oder morgen mal, ob ich das ungefähr nachgebaut und angebaut kriege.
 

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
So. Ich hoffe, alle sind gut ins neue Jahr gerutscht und hatten erholsame Ferien, falls vorhanden.

Nach meinem letzten Post hatte ich unter anderem für Prüfungen zu lernen und so ist aus "nachher oder morgen" "in 2 Monaten" geworden.

Mittlerweile habe ich ein bisschen rumprobiert mit der Folierung, die ist bis jetzt aber noch nicht so, wie ich sie haben will. Elektronik ist fertig, bis auf die Pumpe, da bin ich noch dran.

Angetrieben wird das Ganze jetzt von einem BuWizz 2.0, 2 L-Motoren als Fahrmotoren und einem Servomotor für die Lenkung. Der Ludicrous-Modus macht seinem Namen alle Ehre, Beschleunigung, Drehmoment und Geschwindigkeit sind für ein Fahrzeug dieser Größe und dieses Gewichts wirklich lächerlich gut. Im Video unten ist dank Teppich und kurzem Weg nicht die volle Geschwindigkeit zu sehen, vielleicht messe ich demnächst mal, dann gibt's ein vergleichbares Ergebnis.

Auf dem dritten Kanal liegt in Richtung 1 das Martinshorn, das mit einem RC-Sound-Baustein und einem kleinen Lautsprecher realisiert ist, und an Richtung 2 wird planmäßig die Geräteraum- und Umfeldbeleuchtung angeschlossen werden.

Die reflektierende Markierung hinten ist erstmal ein Versuch gewesen, es von Hand zu machen, einfach ignorieren, das kommt nochmal in schön. :wsntme:

Was das Rücklicht angeht, habe ich auf eine Kombination aus @mick29 's Version und meinen ersten Versuchen gesetzt und ich bin damit fürs Erste recht zufrieden, auch wenn mich das Durchscheinen noch stört. Auch merkwürdig finde ich, dass die transparent roten, runden Fliesen fast alle unterschiedliche Farben haben, wenn sie durchleuchtet werden. Ist das eine bekannte Schwankung?

1280x960.jpg


Ansonsten hat auf dem Dach noch eine Schiebeleiter nach dem Prinzip meiner Drehleiter Platz gefunden.

1280x960.jpg


1280x960.jpg


Hier noch ein paar Impressionen und ein Video zum Blaulicht, Horn und Fahren.

1280x960.jpg


1280x960.jpg


1280x960.jpg


1280x960.jpg



Das war's erstmal, freue mich wie immer über Feedback!
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.218
Ein sehr schönes Fahrzeug mit sehr viel Liebe zum Detail.
Weiter so! :good:

Allerdings macht das Ersatzrad auf dem Dach so gar keinen Sinn.
Ich kenne solche Fahrzeuge entweder mit einer zusätzlichen vierteiligen Steckleiter neben der Schiebeleiter, oder mit einer Dachbox für zusätzliche Gerätschaften.
In letzterem Fall fehlt allerdings noch die Aufstiegsleiter am Heck.

Außerdem solltest du die vordere Stoßstange etwas tiefer ziehen, vielleicht um eine Liftarmbreite.

Im Mannschaftsraum könntest du noch Atemschutzgeräte andeuten.
Bei der von dir gewählten Bestuhlung (2-3-4) wären das in der Regel an den äußeren beiden Sitzen der mittleren Reihe.

Und das i-Tüpfelchen wäre dann noch ein ausfahrbarer Lichtmast auf dem Dach, das ist bei solchen Fahrzeugen eigentlich Standard.


Ansonsten aber wie gesagt, einfach nur genial!
Wie groß ist das HLF denn jetzt?
 

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Ein sehr schönes Fahrzeug mit sehr viel Liebe zum Detail.
Weiter so! :good:

Danke :)

Allerdings macht das Ersatzrad auf dem Dach so gar keinen Sinn.

Das ist noch ein Relikt aus der Zeit, in der es ein LF KatS werden sollte, wird noch durch die genannte Box ersetzt, sobald ich die Teile zusammengekratzt habe.

In letzterem Fall fehlt allerdings noch die Aufstiegsleiter am Heck.

Ebenfalls in Arbeit.

Im Mannschaftsraum könntest du noch Atemschutzgeräte andeuten.
Bei der von dir gewählten Bestuhlung (2-3-4) wären das in der Regel an den äußeren beiden Sitzen der mittleren Reihe.

Da hab ich schon drüber nachgedacht, es aber erstmal hintenangestellt, weil die Türen leider ein Fehldesign sind. Wegen der Art, wie die Scharniere sich bewegen, gehen die nicht ohne Weiteres wieder zu, weil sie mit der Innenkante am Türrahmen anstoßen.


Und das i-Tüpfelchen wäre dann noch ein ausfahrbarer Lichtmast auf dem Dach, das ist bei solchen Fahrzeugen eigentlich Standard.

Mein Problem damit war, dass die Pneumatikzylinder dafür zu kurz sind, als dass es sich lohnen würde. Die 3 Meter beim Original wäre ja nochmal ungefähr die Fahrzeughöhe und wenn das ganze kompakt bleiben soll, sehe ich nicht, wie man das Ding realistisch umgesetzt bekommt.

Wie groß ist das HLF denn jetzt?

56 cm lang, 20,5 cm hoch und 16,5 cm breit.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.218
Mein Problem damit war, dass die Pneumatikzylinder dafür zu kurz sind, als dass es sich lohnen würde.

Verstehe, 3m im Original wären so etwa 24 Noppen in deiner Baugröße, das haut mit Pneumatik nicht hin, und die neuen XL-Aktuatoren haben auch nur einen Hub von acht Noppen.

Ich hatte dabei eigentlich eher an eine 16er Kreuzachse gedacht, die von unten hochgeschoben wird, etwa mit einer parallel verlaufenden Kette oder über einen Scherenhub.
So kämst du immerhin auf 1,5 bis 2m Hub im Original.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.218
Das ist noch ein Relikt aus der Zeit, in der es ein LF KatS werden sollte, wird noch durch die genannte Box ersetzt, sobald ich die Teile zusammengekratzt habe.

Ich habe übrigens nochmal in den Normen für das HLF 20 nachgesehen, laut Norm gehört eine dreiteilige Schiebeleiter und eine vierteilige Steckleiter aufs Dach.
Dies gilt übrigens auch für ein LF 20.

Ich würde daher mal annehmen, dass es sich bei dem Foto in Beitrag #4 um ein (H)LF 10 handelt, hier ist nur die vierteilige Steckleiter auf dem Dach und daneben dann die Dachbox (oder andere Geräteeinrichtungen).


Zum HLF 20 gehört übrigens auch ein hydraulischer Rettungssatz (Schere/Spreizer):

rettungssatz.jpg

Könnte interessant werden, sowas mit Pneumatik-Komponenten nachzubauen.
Aber das nur mal so als Anregung. ;)
 

BrickNerd

Urgestein
Registriert
1 Sep. 2015
Beiträge
919
Ort
Essen
Tolles Fahrzeug und ich finde da sieht man echt gut was bedruckte Steine/Sticker für einen unterschied machen :good:
 

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
Ich habe übrigens nochmal in den Normen für das HLF 20 nachgesehen, laut Norm gehört eine dreiteilige Schiebeleiter und eine vierteilige Steckleiter aufs Dach.

Stimmt, hab ich jetzt auch gesehen. Dann wirds wohl ne zweite Leiter statt der Box.

Was die Rettungsgeräte angeht, ich würde in einem der Geräteräume gerne einen kleinen Kompressor lagern, bestehend aus M-Motor und Pumpe, den man an ein Verlängerungskabel anschließt, das vom Stecker für die Standbeleuchtung kommt. Der könnte dann etwa einen Spreizer antreiben, wenn ich ein kompaktes Design hinbekomme, oder auch Hebekissen bzw Sprungretter betreiben. Ich hol wohl bald mal wieder den ganzen Pneumatikkram raus :)

Eine Schlauchhaspel für hintendran ist auch in Arbeit, da hapert es noch an der Aufhängung.

Tolles Fahrzeug und ich finde da sieht man echt gut was bedruckte Steine/Sticker für einen unterschied machen :good:

Danke, und ich freu mich echt drauf, wie gerade die Rückseite aussieht, wenn ich mir mal die Zeit für die Relektierenden Streifen genommen hab.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.218
Deine Leiter ist übrigens zu kurz.
Ich zähle 28 Noppen Länge, das entspricht bei deinem Maßstab einer Leiterlänge von nur etwa 3,5m.
Eine dreiteilige Schiebeleiter müsste aber eine Länge von 5,6m haben, das würde bei dir etwa 45 Noppen bedeuten.
Üblicherweise reichen die Leitern auf dem Dach bis weit über die Mannschaftskabine hinaus.

Hier übrigens mal mein Konzept der Steckleiter:

Steckleiter.jpg

Oben: Einteilige Steckleiter, 2,7m lang (22 Noppen)
Unten: Zweiteilige Steckleiter (nicht trennbar), 4,65m lang (38 Noppen)
Du bräuchtest im Grunde zwei mal die zweiteilige, die lose aufeinander gelegt werden.

Hier mal ein Detail von der Bautechnik:

Steckleiterteil Detail.jpg
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.218
Basierend auf meinem Steckleiterkonzept hab ich mal etwas weitergebastelt.
Somit hier mein Konzept der dreiteiligen Schiebeleiter:

Schiebeleiter auseinander.jpg
Schiebeleiter zusammen.jpg

Das mittlere Leiterteil habe ich zur besseren Unterscheidung mal dunkelgrau gefärbt.
Die Leiterteile sind im Grunde baugleich mit der oben gezeigten Steckleiter, jedoch erweitert um Brackets zur seitlichen Führung.

Schiebeleiter mittleres Teil.jpg

Am mittleren Leiterteil wurden noch Führungen für das erste und das dritte Leiterteil angebracht.
Am ersten Leiterteil fehlen diese.
Das dritte Leiterteil hat keine Führungsklammern oder Brackets, und ist damit baugleich zur Steckleiter.

Die Leiterlänge habe ich jetzt nicht an die oben genannten 45 Noppen verlängert.
Die Länge entspricht den Steckleitern von 38 Noppen (eingefahren).
 

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
4.606
Ort
Bochum
Ich hab mich bisher nicht geäußert. Den Truck finde ich cool, ist ja auch ein TGM...

Aber da liegt mein Problem, irgendwie passt die Hütte - nach meinem Gefühl - nicht. Ist sie ggf zu klein?

Wenn es wirklich zu den TGM Maßen passt würde ich aus harmonischen Gründen einen TGA nehmen
 

Mirco

Mitglied
Registriert
31 März 2018
Beiträge
162
@Stud McBrick

Absolut schönes Design für die Leitern. Da juckt es doch gleich in den Finger, Bricklink aufzurufen :biggrin:

Aber da liegt mein Problem, irgendwie passt die Hütte - nach meinem Gefühl - nicht. Ist sie ggf zu klein?


Das ist durchaus möglich. Ich mach zum ersten Mal so ein richtiges Maßstabsmodell und prinzipiell ist der Großteil nach Augenmaß gemacht. Unter anderem, weil ich in der Vergangenheit stets mit dem Bau stabiler und optisch korrekter Karosserien, ob mit Technic oder Basic, an meine Grenzen gestoßen bin und der Designprozess bei der Kabine eher ein rumprobieren um die Arocskabine war, bis ich fand, dass sie dem Original ähnelt. Ich bin auch nicht so ganz versiert darin, die Kabinen zu unterscheiden und kann da nur grobe Unterschiede feststellen. Dass es insgesamt nicht ganz aussieht wie beim großen Vorbild sehe ich natürlich, nur was genau ich ändern muss, damit es näher rankommt, weiß ich nicht.
 

TinkerBrick

Mitglied
Registriert
18 März 2014
Beiträge
51
Ort
Erfurt
Sehr schönes Modell. Ich könnt mich davon durchaus inspirieren lassen.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken einen Gkw1 des Technischen Hilfswerks zu basteln (auf MAN Basis).

Grundlegend ähneln sich die beides ja sehr. Der GKW ist halt blau, aber ein Geländegängiges Chasis mit Seilwinde.
 
Oben