• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[Eisenbahn] Eisenbahn? Ich doch nicht...

Lexa

Ambassador
Teammitglied
Registriert
5 Dez. 2014
Beiträge
1.198
Ort
Heilbronn
oder das Scheinwerferglas aus Platten/Fliesen bauen und in der Unterwäsche eine halbe Platte rausgestellt anbinden...

also ich hoffe, ihr wisst, was ich meine...
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
Denke ich verstehe was @Lexa meint, aber das wäre zu Flach (ok könnte man 2 aufeinander machen) und du brauchst innen Platz, der vermutlich nicht da ist.
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
So in der Richtung hatte ich das verstanden und ich hatte Recht, du brauchst Viel Platz im inneren, wenn der vorhanden ist dann wäre die Lösung auf jeden Fall ne gute Option, aber das kann nur Thomas beantworten.
 

Lexa

Ambassador
Teammitglied
Registriert
5 Dez. 2014
Beiträge
1.198
Ort
Heilbronn
das ist bestimmt noch genau so viel Luft drin wie in der Köf, das kriegt er locker hin....
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.572
Ort
Zwickau / Sachsen
also auf die Schnelle mal ...

Danke.

Ist jetzt wahrscheinlich nicht völlig unmöglich, geht aber auf jedenfall zu lasten der Stabilität da vorn. Habe es angefangen auszuprobieren, aber ich stosse recht schnell auf andere Teile im inneren ;-)


Vielleicht ein schwarzer Lampenstein? Das würde die rechteckige Form andeuten.

fand ich noch nicht gut. Wenn, dann wohl roter Lampenstein mit Trans Clear Fliese drauf.
Beim schwarzen wäre dann so ein einseitiger schwarzer Strich zu sehen.

Ansonsten: du bist auf einem sehr guten Weg.

Danke. Dafür, das wir "nur" über eine Lampe und nicht was generellen wie zu kleine Räder diskutieren, scheint die Richtung zu passen.
(Ps: die kleinen Räder haben zwei Gründe: Big Ben M-Räder sind saudick und damit kommt die lange Re 6/6 nicht um die Kurve und ich will lieber mehr Kraft als noch mehr unsinnige Geschwindigkeit..... Optisch ist klar, die Räder sind zu klein.)

du brauchst Viel Platz im inneren, wenn der vorhanden ist dann wäre die Lösung auf jeden Fall ne gute Option, aber das kann nur Thomas beantworten.

das ist bestimmt noch genau so viel Luft drin wie in der Köf, das kriegt er locker hin....
Genau, da is ja Platz bis zum Abwinken, die is aber ja auch deutlich größer

Spassvögel^^
Ich bin nicht dafür bekannt, im Inneren viel Luft zu lasssen....

Aber da gefragt wurde: das ist der Stand mit 1x1 Brick als Lichtstein. Wäre genauso auch bei Lampenstein mit Fliese

wip_train_re_4_4_II_v23_Kabine.jpg

Ich will ja auch noch Licht da unten hinbringen, also muss ich ja paar Lücken lassen....
(oder es werden wieder die Mini-Leds aus der KöF, die passen überall rein^^)

Thomas
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.572
Ort
Zwickau / Sachsen
Ich würde zu mini Leds tendieren

Mit den LEDs aus der Köf ist genug Platz, die bekommt man überall unter^^
Die LEDs sind ja nur 0,6x0,4mm groß und die Kabel haben 0,15mm Querschnitt. Die passen durch jede Ritze.

Ich bekomm schon Kopfschmerzen, wenn ich in das Innenleben von Deinem aktuellen Projekt ansehe...

;-). Wobei das ja noch harmlos ist.... nicht mal kopfüber gebaut

Bei den Frontlichtern habe ich mich erstmal für die simple Lösung von Peter (und wie bei mir vor einen Jahr) entschieden_ Lampenstein mit 1x1 Fliese drauf. Lockert die Front etwas auf. Geändert habe ich auch die Seitenfenster, die sind nun größer. Teile sind für die Re 4/4 II bestellt, so dass ich da erstmal warten muss.

Also habe ich die Zeit genutzt, mal aus der Re 4/4 II die Re 6/6 abzuleiten.
Die Unterschiede zwischen den zwei wären auch gut für ein Suchspiel:

- naheliegend: 3 statt 2 Drehgestelle und um 10 Noppen längerer Grundrahmen
- die Seitenfenster bei der Re 6/6 sind im Vorbild tiefer als bei der Re 4/4 eingebaut, also auch bei mir im Modell eine Plattenlage tiefer
- das Dach bei der Re 6/6 ist im Vorbild höher (hohe Stirn), also auch eine Plattenlage mehr bei mir
- Rechteckpuffer statt runder Puffer. Hat beim Vorbild was mit der Länge zu tun, es funktionieren keine Rundpuffer bei der Re 6/6 im Vorbild
- keine Klimaanlage wie bei der Re 4/4 II an der Seitenfront
- der graue Rahmen ist bei der Re 6/6 in der Mitte höher um Platz für die Drehgestelle zu schaffen. Ist auch im Vorbild so.

SBB Re 6/6 by Thomas / Ts__, auf Flickr

SBB Re 6/6 by Thomas / Ts__, auf Flickr

Einsetzt möchte ich beide Schweizer Loks vor schweren Güterzügen als SBB Re 10/10:

SBB Re 10/10 by Thomas / Ts__, auf Flickr

Ich hätte auch gerne eine von den Loks in Erdgrün gebaut, Jedoch gibt es viele wichtige Teile nicht von Lego in Erdgrün, so das ich darauf erstmal verzichtet habe. Klar könnte man die Lok in Dunkelgrün anders bauen, aber ich will die Loks ja gerade so ähnlich zueinander bauen wie sie es im Vorbild auch sind.

Die Teilebeschaffung für die Re 6/6 läuft auch schon, aber da fehlt mir teils noch der Überblick was ich noch so an Teilen brauche. Aber irgenndwann sollte es auch ordentliche Real-Bilder und nicht nur Render-Bilder zu sehen geben.

Thomas
 

Lexa

Ambassador
Teammitglied
Registriert
5 Dez. 2014
Beiträge
1.198
Ort
Heilbronn
Es gäbe die Lampensteine auch noch in transclear….
Würde etwas die Lampe noch strecken
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
In transclear würde ich nicht machen, dann hast du wieder ein totes Licht, ich würde mal Hellgrau versuchen, streckt auch is aber dann nicht tot.
 

Rouven

Langbahner
Registriert
10 Mai 2017
Beiträge
944
Ort
Landkreis Kitzingen
Servus Thomas,

ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung des mittleren Drehgestells. Wie bekommst Du das fahrbar hin?
Vorstellen kann ich mir nur, dass entweder das erste und das mittlere oder das mittlere und das dritte zusammen hängen und gemeinsam einen Drehpunkt nach oben nutzen? Zumindest war das mein Ansatz für die DDA40X. Oder hast Du da was völlig neues ausgetüftelt?

VG

Rouven
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.572
Ort
Zwickau / Sachsen
Vorstellen kann ich mir nur, dass entweder das erste und das mittlere oder das mittlere und das dritte zusammen hängen und gemeinsam einen Drehpunkt nach oben nutzen?


nein

Stichwort zum mittleren Drehgestell kam von Peter und er hatte es aus einer Anleitung,
Ich hab einfach den mittleren Motor dreh und seitenverschiebar eingebaut.

Re_6_6_in_R104_Weiche.jpg

Das ganze fährt völlig problemlos durch R104, das mittlere Drehgestell bewegt sich seitlich 1 Noppe in der Weiche/Kurve. Es muss auch drehbar sein, sonst kommt es nicht durch Weichen (S-Kurve)

Im Vorbild ist übrigens auch das mittlere Drehgestell seitenverschiebbar, auch wenn man das sicher nicht so deutlich sieht.

Thomas
 

Rouven

Langbahner
Registriert
10 Mai 2017
Beiträge
944
Ort
Landkreis Kitzingen
Danke Thomas,

dass Ihr (@pet-tho) Euch an eine verschiebbare Lösung wagt, hätte ich nicht gewagt zu glauben. Eben wegen den fahrbaren Radien.
Aber wie Du schreibst / wie man sieht, scheint es durch R104 oderntlich zu gehen. Und darunter würde ich mich auch nicht bewegen wollen.
Innen die Kabelführungen breiter zu machen und die Drehbarkeit des Mittleren Drehgestells ist logisch...
8W ist glaub ich ein gewisses Minimum an Baubreite für die Lok (OK, Dir fiele vermutlich auch zu 4W ne Lösung ein :biggrin:), damit die Konstruktion auf flat Tiles vernünftig rutschen kann.
Dank für's Zeigen. Ist ein guter Ansatz!

VG

Rouven
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
@Rouven danke für die Lorbeeren, aber da stehen uns tatsächlich keine zu, die Lösung ist unverändert aus der Anleitung von Bricks on Rails übernommen und braucht minimum R72 (da hab ich drauf getestet), wobei mir Martin vo BoR gestanden hat das ich der Erste war der die Anleitung wissentlich in Steinen umgesetzt hat, die Lösung ist rein Digital entstanden ohne Praxistest.
 

Rouven

Langbahner
Registriert
10 Mai 2017
Beiträge
944
Ort
Landkreis Kitzingen
Servus Thomas,

das muss ich schnell loswerden...kein Witz.

Heute war in der Bild am Sonntag ein "Artikel" zum Ribblehead-Viaduct. Wir waren bei meinen Eltern zum Mittag (...wir wohnen in einem Haus).
Also jetzt vor ca. 1,5 Stunden und mein Junior bekam das Bild in die Finger...

"Papa, die Brücke hat doch einer auf der Lego-Eisenbahn-Ausstellung gebaut...so eine will ich auch."

"nee, das verwechselst Du mit dem Glenfinnan-Viaduct vom Thomas, das ist geborgen...schwer zu bauen"

Erik rennt nach oben in sein Zimmer. Man hört die vergessen gedachte duplo-Kiste kippen. Er hat ja jetzt ne richtige Eisenbahn.

Wir trinken derweil noch einen Espresso und als wir wieder hoch gehen: "Papaaaaaaaaa, komm mal"

Also, ich will Dir nicht den Thread zumüllen, aber ich bin jetzt schon etwas stolz auf meinen Burschen.
Der Erik ist 8, hatte dafür keine Stunde Zeit und versteht das als Hommage an einen geschätzten Baumeister.:

Eriks Lego duplo Glenfinnan Viaduct by Rouven's Legoeisenbahnen, auf Flickr

Schönen Sonntag allerseits.

Rouven und Erik
 
Oben