• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Doppeltraktion Baureihe 96 und Ludmilla

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
1.802
Ort
Zwickau / Sachsen
Bei der Leitung am Kessel bin ich noch nicht sicher, ob ich sie dranlasse. Sie wirkt in diesem Maßstab sehr dick.

Vielleicht mal die lange, dünne Antenne ausprobieren. Die könnte dann an der Kabinenwand befestigt sein und vorn einfach nochmal von einen Clips geführt werden.

Was mir beim 3 Noppen breiten Kessel auch nicht so recht gefällt ist der stufige Abschluss nach oben.

Ne, das geht so noch nicht ;-)
Wäre Teil 37352 nicht eine Alternative? Gleicher Bogen, aber eben nicht die abstehende Platte, die dich bei 3w stört
(welches Grün wird verwendet?, das kann der Knackpunkt werden)

Thomas
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Danke für die Kommentare, Thomas. Das hilft!
lange, dünne Antenne
Gekauft. Damit spare ich mir natürlich auch die fetten Krallen.
Wäre Teil 37352 nicht eine Alternative?
Natürlich. Ich setze das Teil oft ein. Warum ich hier nicht drauf gekommen bin, ist vermutlich ein Ochs-vor-dem-Berg-Effekt. Oder war es der Wald-vor-lauter-Bäumen-Effekt. Egal. Dem Teil gebe ich beim nächsten Update eine Chance.
Dark green. Damit habe ich die Lok gerendert. Ich muss sie ja nicht gleich richtig bauen. Wobei ich beim Design schon auch auf Baubarkeit Wert gelegt habe. Dennoch gibt es natürlich am Bautisch immer tolle Überraschungen.

Liebe Freude des Maßstabs,

hier eine der "vorletzten Versionen" der schönen Lok. Sie trägt die gewünschten Farben. Eine schwarze und blaue Variante wäre auch denkbar. bei den Niederdruckzylindern (vorne an der Lok) habe ich mit einem zusätzlichen 3er Bar das weiter nach oben reichende Gestänge angedeutet. Hat Spaß gemacht.
BR96-73-V03_2-SQ.png
In der nächsten Version werde ich die Lok thomasieren. Vielleicht erkennt Ihr oder ich auch noch ein paar Details, die ich zufügen könnte. Die vorderen Lampen habe ich durch schwarze Bar-Nöpsel angedeutet. Nicht optimal. Aber besser als weglassen. Sie in weiß zu nehmen ging optisch gar nicht.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

"nach der Baureihe 96 ist vor der Ludmilla" lautet der berühmt gewordene Satz von Sepp Herberger. Während die BR95 nun in 5 Maßstäben vorliegt, fehlt der 1:76er-Maßstab bei der Ludmilla noch.
BR96-5Maßstäbe.png
Die beiden Farbvarianten DRG (schwarz und rot) und Märklin (hellblau) habe ich zwar auch gerendert. Die fallen gegenüber der dunkelgrünen jedoch deutlich ab.

Viele Grüße und bis heute Abend
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

ich habe jetzt die 5-wide-Variante der Baureihe 96 in sechs verschiedenen Varianten gerendert. Welche Varianten es in Wirklichkeit gegeben hat, weiß ich nicht. Die Modelleisenbahnindustrie bringt mit ihren Sondermodellen immer mal wieder Farben zum Vorschein, von deren Existenz nur die Leute bei der Modelleisenbahnindustrie wissen. Vermutlich sind die dort einfach nur schlauer...BR96-73-V07-alleFarben-SQ.png
Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

die etwas breitere Ludmilla kann mich leider nicht überzeugen. Vermutlich habe ich zu viel gewollt und hatte am Schluss eine seltsame Kollage aus verschiedenen Ideen. Wenn Ihr weit genug weg geht vom Bild dann wird es was. Noch weiter!Ludmilla-76-V03_5-S.png
Beim Sortieren erwartet mich allmählich das Ende. Natürlich nur vorläufig. Dann geht es mit Konstruktion und Abriss von Bebra weiter.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Liebe Freunde des Maßstabs,

hier nochmals die fünf Modell mit Ludmilla-Anleihen. Gefallen tut mir noch keines so recht. Aber jetzt beginnen doch tatsächlich die Bebra-Arbeiten. Ich bin sehr gespannt, was mich dabei so alles erwartet. Bei den Ludmillas und der Baureihe 96 werde ich zwar dranbleiben. Aber in den nächsten Tagen brauche ich keine Entspannung vom Sortieren mehr. D.h. ich kann endlich wieder bauen.
Wenn man von der 5-wide-Ausgabe die Front vorsichtig abbaut hat man ein Gesicht für Fozzy-Bär. Und solange ich dort noch ein Gesicht sehe, ist die Lok nicht fertig.Ludmilla-Rot-5scales.png
Viele Grüße
Martin, der sich jetzt den Weg zu den Bebramodulen freikämpft...
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
2.171
Ort
Oberhausen, NRW
Welche Varianten es in Wirklichkeit gegeben hat, weiß ich nicht.
(Königlich) Bayerische Staatsbahn:
Rahmen, Zylinder, Kessel und Aufbauten dunkelgrün, Räder rot (möglicherweise auch schwarz)
kurzzeitige Sonderlackierungen:
ockergelber Fotografieranstrich mit roten Rädern für Gt 2x4/4 Nr. 5751 und 5766 (96 001 und 96 016):
blauer Ausstellungsanstrich mit roten Rädern für Gt 2x4/4 5773 (96 023)
Deutsche Reichsbahn:
Rahmen und Radsterne rot, Gestängeteile blank mit rot ausgelegten Nuten, Kessel, Zylinder und Aufbauten schwarz

Quelle: Steffen Lüdecke, Die Baureihe 96 - Malletriese fürden Schiebedienst, EK-Verlag, Freiburg 1991
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Quelle: Steffen Lüdecke, Die Baureihe 96 - Malletriese fürden Schiebedienst, EK-Verlag, Freiburg 1991
Hallo Sven,

danke für die Quelle und das Zusammenstellen der Infos.

Ich habe als Grundlage
Gerhard Dambacher, Baureihen 95/96 - Die Steilstreckenloks, Weltbild-Verlag
zur Verfügung gehabt. Zwei recht unterschiedliche Baureihen in einem Buch. Da war die "Klammer" wohl die Steilstrecke.

Wie Du vielleicht mitbekommen hast, mache ich jetzt wieder mit Bebra weiter. Ludmilla und Baureihe 96 kommen wieder. Es gibt ja immer wieder Zeiten, in denen man sortieren muss. Und in solchen Zeiten brauche ich Stud.io zur Ablenkung...

Viele Grüße und man sieht sich in Bebra...
Martin
 

212 215-8

Neumitglied
Registriert
24 Apr. 2021
Beiträge
6
Ort
Rheinland
Hallo zusammen,

ein kleiner technischer Hinweis: es ist keine Doppeltraktion, sondern Vorspannbetrieb. Bei Doppeltraktion werden beide Loks von einem Führerstand, dem vorderen, bedient. Das wird sehr schwierig, von der ersten Lok aus die Kohle in die zweite zu schaufeln.
Bei gemischtem Vorspannbetrieb E/Diesel, E/Dampf oder Diesel/Dampf geht es erst recht nicht. Jede Lok wird vom eigenen Lokführer gesteuert. Und die Dampflok läuft grundsätzlich hinten, damit Dampf und Rauch kein Sichthindernis für die andere Lok sind.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Das habe ich sogar mal gewusst, Reiner,

aber danke für die Erinnerung. Im speziellen Fall, den ich "nachbilde" ist es jedoch eine Begegnung zweier Loks, die sich (nicht weitersagen) nie begegnen konnten, bräuchte es noch einen anderen Begriff. Vielleicht fällt mir einer ein. Vorspann ist auf jeden Fall schon mal besser als Doppeltraktion.

Viele Grüße und einen guten Wochenstart
Martin
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
296
Ergänzend zu den Ausführungen von Sven möchte ich daran erinnern, dass es zu den Zeiten der Länderbahnen noch keine Farbfotografie gab und auch heute gängige Farbnormen wie "RAL" noch nicht bestanden. Auch wenn es in dem Artikel um Württemberg geht. Die darin angestellten Überlegungen finde ich sehr spannend.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
1.175
Ort
Renningen, Baden-Württemberg
Danke für den Artikel, Thomas,

den muss ich mir mit der notwendigen Ruhe zu Gemüte führen. Viele Farbvorstellungen, die der Modelleisenbahner so hat, wurden auch von der Modelleisenbahnindustrie befeuert. Da gibt es zahlreiches limitiertes Zeux, das oft keiner Überprüfung standhalten würde. Viele kaufen natürlich auch das, was schön aussieht. Und auch da hilft die Industrie tatkräftig. Am liebsten habe ich immer noch Fotos vom Betrieb mit "richtigen" Loks. Keine überrestaurierten Museumsloks.

Viele Grüße
Martin, der heute noch an Bebra weiterbaut

PS: Es gibt die kleine Hoffnung, dass ich Bebra UND Knaresborough bauen kann. Dabei müsste aber (zumindest vorläufig) der Ortskern von Wernigerode über die Klinge springen.
 
Oben