• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Die Feuerwehr auf dem Lande

212 215-8

Neumitglied
Registriert
24 Apr. 2021
Beiträge
11
Ort
Rheinland
Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen ersten Advent. Zum Ausklang dieses Sonntags stelle ich noch einen kleinen Beitrag hier ein.






In einem idyllisch gelegenen ländlichen Ort befindet sich ein Feuerwehrhaus.




Es steht direkt an der Bahnlinie, welche hinter dem Gerätehaus entlangführt.




Hübsch präsentiert sich das schmucke kleine Gebäude dem Betrachter.




Die Tore sind geöffnet; es kehrt Leben ein. Das Tragkraftspritzenfahrzeug, ein robuster Ford Transit, wurde vorgefahren.




Aber keine Sorge, es handelt sich nur um die monatliche Übung. Den Geräteanhänger haben die Kameraden in Eigenleistung erbaut.




Der kleine Löschzug steht nun bereit. Die Feuerwehrleute können einsteigen und losbrausen.


* * * * *

Endlich ist es fertig renoviert; es war ja zu lange ein Schandfleck. Der abgebröckelte Putz ist erneuert und mit frischem Weiß getüncht. Bei dieser Gelegenheit wurden Fenster und Türen in standesgemäßem Rot gestrichen. Auch das quäkige Sirenen-Etwas, noch aus der Vorkriegszeit, wurde durch eine vernünftige E57 ersetzt. Und nicht zu vergessen: der Wetterhahn ist wieder da.
















So kann sich das ländliche Feuerwehrhaus wieder sehen lassen.


„Vorbild“: FALLER B-268
 

Venom84

Mitglied
Registriert
30 Dez. 2020
Beiträge
130
Ha super gemacht. Das Faller Vorbild ist eines meiner Lieblingsmodelle in H0 / 1/87.
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
333
Den Transit in 4w finde ich spannend. Auch das Spritzenhaus ist klasse. Bevor das Faller-Modell beim Runterscrollen ins Bild kam dachte ich mir "ja, so muss ein Spritzenhaus aussehen".

Mir ist das schon häufig aufgefallen, dass alte Faller-Modelle sehr gut die Erwartung an ein Vorbild treffen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Faller-Architekten ein besonders gutes Gefühl für charakteristische Vorbilder hatten oder ob diese Modelle ob ihrer Allgegenwärtigkeit nicht unsere Erwartung an ein Vorbild geprägt haben. Wahrscheinlich beides.
 

Fabi_Bo

Mitglied
Registriert
15 Mai 2017
Beiträge
246
Ort
Niedersachsen
Hallo,

gefällt mir auch sehr gut. Das Faller Feuerwehrhaus hatte ich auch.

Und tatsächlich kenne ich ein paar Dörfer in denen es ähnliche Gebäude für die Feuerwehr gab, also scheint wohl das die Faller Gebäude ihr Vorbild gut treffen.

Aber auch so dienen sie als gutes Vorbild. Man vergleiche nur mal einige Faller Gebäude mit denen eines anderen Klemmbausteinherstellers. Da sind schon gewisse Ähnlichkeiten zu erkennen!

MfG Fabian
 

Briqui

Mitglied
Registriert
21 Aug. 2020
Beiträge
166
Beim Anblick des ersten Bildes kam mir das Klemmbausteinmodell gleich so merkwürdig bekannt vor. Irgendwie erinnerte es mich an… Und tatsächlich, ein paar Bilder später bestätigte sich meine anfängliche Vermutung. (Den Faller-Bausatz hatte ich mal für einen Freund zusammengeklebt.)

Jetzt wird es Zeit für Größeres. Vielleicht Vollmer 43759?
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
1.237
Ort
Osnabrück
Mir ist das schon häufig aufgefallen, dass alte Faller-Modelle sehr gut die Erwartung an ein Vorbild treffen.

Für alle, die im süddeutschen Raum zuhause sind, ist das wohl zutreffend. Je weiter man vom Firmensitz im Schwarzwald entfernt wohnt, desto geringer ist die Übereinstimmung. Ist dem Hersteller aber auch nicht zu verdenken. Tatsächlich haben Sie aber schon einen gewissen Grundkanon geschaffen, wie Gebäude auf einer Modelleisenbahn auszusehen zu haben.

Auch wenn ich kein Freund davon bin, klassische Modellbahnarchitektur nachzustellen (es gibt doch so viele tolle Vorbilder), ist der Feuerwehrschupprn hier gut gelungen! Gefällt!
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.217
Tatsächlich haben Sie aber schon einen gewissen Grundkanon geschaffen, wie Gebäude auf einer Modelleisenbahn auszusehen zu haben.

Wobei man allerdings auch sagen muss, dass das auch ein wenig am Grund der Natur liegt.
Viele - vor allem kleinere - Modellbahnanlagen konzentrieren sich auf eine mehr oder weniger bergige Landschaft, schlichtweg darum, dass man den kreisförmigen Streckenverlauf durch einen oder mehrere Tunnel kaschieren kann.
Da passen einerseits reetgedeckte Fischerhütten nur wenig dazu, andererseits ist man angewiesen auf Gebäude, die sich auf geringem Raum gruppieren lassen.
Wenn man eben nur Platz hat für ein Dorf mit fünf Gebäuden, dann passt halt so eine Feuerwache mit 6 Garagen, Kommandozentrale und Schlauchtrockenturm nicht wirklich ins Bild.

Tatsächlich kenne ich aber einige Gerätehäuser, die - mehr oder weniger - so aufgebaut waren.
Grundlegend nicht mehr als eine Garage für die Fahrzeuge, wie sie ab den 50ern im Zuge des Aufbaus des allgemeinen Feuerwehrnetzes zu tausenden entstanden sind.
Nach heutigem Standard allerdings nicht mehr wirklich den Ansprüchen genügend, dazu sind schon alleine die Fahrzeuge zu groß geworden.

Wie auch immer, gefällt mir gut, der Geräteschuppen. :good:
Bin ohnehin ein Fan von den alten 4w breiten Feuerwehrfahrzeugen, auch das kleine LF gefällt mir sehr gut.
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
333
Wenn man eben nur Platz hat für ein Dorf mit fünf Gebäuden, dann passt halt so eine Feuerwache mit 6 Garagen, Kommandozentrale und Schlauchtrockenturm nicht wirklich ins Bild.
Ein Löschzug besteht aus Einsatzleitwagen (ELW), zwei Hilfeleistungs/-Löschgruppenfahrzeug (LF/HLF), Drehleiter (DL) und Tanklöschfahrzeug (TLF). Damit wäre nach aktuellem Stand die von Dir angesprochene Größe eigentlich ein realistisches Minimum. Aber Teil der Modellwelt sind eben sowohl "die gute, alte Zeit", als auch eine gewisse "Verniedlichung" in den Dimensionen.
 

Stud McBrick

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2018
Beiträge
1.217
Ein Löschzug besteht aus Einsatzleitwagen (ELW), zwei Hilfeleistungs/-Löschgruppenfahrzeug (LF/HLF), Drehleiter (DL) und Tanklöschfahrzeug (TLF). Damit wäre nach aktuellem Stand die von Dir angesprochene Größe eigentlich ein realistisches Minimum.

Ein realistisches Minimum für ein Gerätehaus wären heutzutage eigentlich drei Garagen.
Ein MTW (ELW), ein TLF und ein (H)LF.
Ein modernes TLF kann auch die Aufgaben des zweiten LF erfüllen, und je nach Lage oder Anforderungen können das Hubrettungsfahrzeug oder weitere Löschfahrzeuge von woanders her (z.B. Nachbarort oder nahe gelegene Stadt) bereitgestellt werden.
Muss letztendlich aber im Einzelfall entschieden werden, welche Ausrüstung für ein einzelnes Gerätehaus praktikabel ist.

Der obige Geräteschuppen erfüllt die heutigen Anforderungen schon lange nicht mehr, war aber durchaus für lange Zeit so Gang und Gäbe.
Diese "Verniedlichung" der Dimensionen ist damit nur bedingt gegeben:
Einerseits hat man zwar bewusst ein möglichst kleines Gebäude gewählt, um den Möglichkeiten einer kompakten Tischbahnanlage Rechnung zu tragen, andererseits gehörten Geräteschuppen mit diesen Ausmaßen tatsächlich lange Zeit zum typisch ländlichen Dorfbild dazu.

Diese "gute alte Zeit" würde ich im Modelleisenbahnerjargon schlichtweg als Epoche III / IV betiteln.
Auf einer die heutige Zeit widerspiegelnden Anlage passt das Gebäude nur noch sehr bedingt ins Bild.

Da auf den Bilden oben noch die alten blauen Gleise zu sehen sind, gehe ich mal davon aus, dass auch @212 215-8 bewusst die "gute alte Zeit" nachbilden wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fabi_Bo

Mitglied
Registriert
15 Mai 2017
Beiträge
246
Ort
Niedersachsen
Hallo,

sorry für Offtopic, aber bei Feuerwehr bin ich auch etwas im Thema.

aus eigener Erfahrung kann ich sagen zwischen realistischem Minimum und Realität klafft leider sehr oft eine sehr große Lücke.

Unser Stadtgebiet umfasst 16 Dörfer, mit insgesamt 14 Feuerwehren sowie einer FTZ (die teilt sich das Gebäude mit der Stadtwache, wird aber vom Landkreis betrieben).

Die kleine Dörfer haben alle ein TSF oder vereinzelt TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug (Wasser)).
Oftmals dann ein kleines Gerätehaus mit einem Stellplatz, Spinden und teilweise einem Schulungsraum der dann auch als Dorfgemeinschaftsraum genutzt wird.

Viele davon entsprechen aber schon länger nicht mehr der UVV (Stellplatz für das Auto zu klein, Spinde und Fahrzeughalle nicht getrennt und zu eng, kein Schwarz-Weiß Bereich...) laufen aber noch unter Bestandsschutz. 15 Gerätehäuser auf den aktuellen Stand zu bringen wäre für die Stadt auch nicht machbar...
Sollte hier aber einmal seitens der FUK (Feuerwehrunfallkasse) etwas kommen bezüglich UVV-gerechter Feuerwehrhäuser muss sich unsere Stadt und mit Sicherheit auch viele weitere Kommunen etwas überlegen. Noch wird vieles geduldet...

Löschzüge gibt es bei uns auch, diese bestehen dann meist aus 3-4 Ortsfeuerwehren mit TSF die dann gemeinsam alarmiert werden und von der Stadtwache (Schwerpunktwehr) oder der Stützpunktwehr (diese besitzt einen MTW, HLF und TLF) unterstützt werden.

So, sorry für das Offtopic aber ich wollte hier auch mal meinen Senf dazu abgeben. :giggle:

MfG Fabian
 

Venom84

Mitglied
Registriert
30 Dez. 2020
Beiträge
130
Krass, dass hier so viele das Faller Häuschen kennen. Noch krasser, was der verlinkte Vollmer Bausatz kostet :=o

BTW: Ich wohne in unserem 240-Seelen Dorf direkt neben der Feuerwache: 1 Stellplatz für nen VW LT. Ich kann mich noch dran erinnern als der VW noch ein Feuerwehranhänger für einen Traktor war :giggle:
 
Oben