• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Classic Review - Die gelbe Ritterburg 375

tastenmann

Stammuser
Registriert
18 März 2016
Beiträge
463
Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich in meinen alten Bauanleitungen gestöbert und beschlossen, meine gelbe Ritterburg ("Yellow Castle") wiederaufzubauen. Die Teile konnte ich alle noch in meinem Bestand finden, die Figuren habe ich schon vor längerer Zeit wieder zusammengebaut. Ich dachte mir, ich könnte ja mal ein Review dazu schreiben – und hier ist es!

Zu den Zahlen:

Das Set kam 1978 mit der Setnummer 375 auf den Markt, hat 767 Teile und 14 Minifiguren. Ab 1981 gab es das Set auch auf dem US-amerikanischen Markt mit der Setnummer 6075. Ich habe meine Burg 1982 bekommen, daher zeigt meine Anleitung beide Nummern.

Yellow_Castle_Anleitung_klein.jpg

Zum Aufbau:

Das Set steht auf einer 32x16er und vier 8x16er Grundplatten, zusammen also eine Grundfläche von 32x32 Noppen. Der Aufbau geht recht flott von statten, es handelt sich fast ausschließlich um Basissteine und Platten. Die Anleitung ist kein Buch wie bei heutigen Sets, sondern eher ein dünnes Heftchen. Die eigentliche Burg hat gerade einmal 12 (!) Bauschritte, für die Türme und die Zugbrücke gibt es Unterschritte. Für den Aufbau der Grundmauern passiert daher von Schritt zu Schritt im Vergleich zu heutigen Anleitungen schon recht viel und man muss genau hinschauen, dass man nichts vergisst. Hier sind wir bei Schritt 4:

Yellow_Castle_Anleitung_2_klein.jpg

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Yellow_Castle_gesamt_klein.jpg

Die Zugbrücke lässt sich herunterkurbeln, wobei das Seil an einer Seite einfach zwischen den Steinen eingeklemmt wird:

Yellow_Castle_Zugbrücke_klein.jpg

Die ganze Burg kann man mit Hilfe von Scharnieren aufklappen, so dass man gut darin spielen kann:

Yellow_Castle_offen_klein.jpg

Ich mag den hinteren Turm. Dort wurde das Fenster 1x1x1 verwendet.

Yellow_Castle_Detail_klein.jpg

Das Set hat insgesamt 14 Minifiguren. Eine stattliche Zahl, die es ermöglicht, die Burg auch ordentlich zu besetzen. Neben den blauen "Königsrittern" sind noch drei weitere Ritter mit unterschiedlichen Wappen enthalten. Die Wappen auf Schilden und Brustpanzern sind übrigens allesamt Aufkleber, wie auch die Fahne und die Banderole. Daher zeigen sich bei meinen Figuren doch schon einige Abnutzungserscheinungen.

Yellow_Castle_Figuren_klein.jpg

Im Gegensatz zu späteren Castle-Serien gibt es keine speziellen Helme, es wird er klassische Helm verwendet, den man auch in Space- oder City-Sets findet. Interessant sind die Visiere, die man außer in dem Set 375/6075 nur noch im Ritterturnier 383/6083 findet.

Yellow_Castle_Helm_klein.jpg

Die Pferde müssen ebenfalls gebaut werden, in der Anleitung wird das kurz in drei Schritten abgehandelt. Dabei wird oben eine Fliese zwischen eine 2x2-Platte eingeklemmt. Lange Zeit als illegale Bautechnik angesehen, kommt diese Technik bei der gerade erschienenen Titanic wieder zum Einsatz.

Yellow_Castle_Anleitung_3_klein.jpg

Mir hat der Aufbau viel Spaß gemacht. Im Ideenbuch 6000 ist dem Thema "gelbe Ritterburg" ein Kapitel gewidmet, hier kann man schöne alternative Bauideen für Burgen finden. Diese Variante mit der langen Brücke mag ich besonders:

Ideabook.jpg


Ich hoffe, euch hat mein erstes Review gefallen!

Viele Grüße
Tastenmann
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
1.927
Ort
Oberhausen, NRW
Seufz... Nostalgie übermannt mich...
Die wollte ich immer haben, habe dann aber erst eine von den grauen bekommen.
Unglaublich aus heutiger Sicht die Bauanleitung - damals hat Lego den Kindern noch etwas mehr zugetraut!
eine Fliese zwischen eine 2x2-Platte eingeklemmt. Lange Zeit als illegale Bautechnik angesehen
Ich dachte, das wäre nur mit Platten illegal, weil die sich aufgrund der Noppen nicht vollständig einklemmen lassen?
 

Briqui

Mitglied
Registriert
21 Aug. 2020
Beiträge
76
Das ist ja der reinste Horror. Lauter gelbe Steine soweit das Auge reicht. Wie um alles in der Welt soll man das denn nur zusammenbauen können? Dem Set fehlt eindeutig die Farbseuche bauhelfende Farbunterstützung. Unglaublich. Völliger Irrsinn. Alles gelb…
 

tastenmann

Stammuser
Registriert
18 März 2016
Beiträge
463
Ich dachte, das wäre nur mit Platten illegal, weil die sich aufgrund der Noppen nicht vollständig einklemmen lassen?

Da bin ich nicht so sicher. Die Fliesen und Platten haben ja dieselbe Höhe.
Du könntest aber recht haben.

Das ist ja der reinste Horror. Lauter gelbe Steine soweit das Auge reicht. Wie um alles in der Welt soll man das denn nur zusammenbauen können? Dem Set fehlt eindeutig die Farbseuche bauhelfende Farbunterstützung. Unglaublich. Völliger Irrsinn. Alles gelb…

Oh ja, unfassbar. Ich habe auch Stunden später alles nur noch gelb gesehen :p:cool:

Viele Grüße
Tastenmann
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
1.927
Ort
Oberhausen, NRW
Die Fliesen und Platten haben ja dieselbe Höhe.
Das schon, aber wenn du eine Platte in eine andere klemmst, kollidieren die Noppen und verhindern, dass du die eingeklemmte Platte bis ganz auf den "Boden" der Grundplatte schieben kannst.
Bei ideal eingehaltener Geometrie wäre das Problem nicht existent, weil die Noppen theoretisch 1,6 mm hoch sind und die Distanz vom Rand einer Platte bis zur ersten Noppe ebenfalls. In der Realität kommt aber noch der Lego-Schriftzug auf den Noppen dazu (meines Wissens 0,1 mm), und außerdem sind die Platten ja etwas kleiner als in der Theorie, damit sie beim Verbauen allseitig etwas Luft haben. Die Rand-Noppen-Distanz ist also kürzer als 1,6 mm.

OT: Beim Lampenstein 4070 ist die seitliche Noppe anscheinend ebenfalls etwas höher als 1,6 mm, obwohl offen und ohne Schriftzug. Das führt dazu, dass man den 4070er leider nicht spannungsfrei mit der Noppe direkt neben einem angrenzenden Stein verbauen kann.
 

Steinreich

Kleinstädter
Registriert
2 Juli 2016
Beiträge
946
Ort
München
Ich dachte, das wäre nur mit Platten illegal, weil die sich aufgrund der Noppen nicht vollständig einklemmen lassen?

Das wurde von Lego 2005 in LECA so gemacht, siehe dazu die Bilder von @franken-stein , oder 2 Posts weiter auf dem ersten Bild vom Karton.
Auch die Platte an der die Auspuffrohre befestigt sind, steht ebenfalls senkrecht, zu sehen auf dem vorletzten Bild im Promobricks Bericht.

Gruß
Dieter
 

Briqui

Mitglied
Registriert
21 Aug. 2020
Beiträge
76
Was nun letztlich eine sogenannte illegale Bautechnik ist und was nicht, ist allein eine Frage der Definition. Und die fällt nicht vom Himmel, sondern kommt, wie vieles andere auch, aus Menschenhand und kann somit jederzeit und nach Belieben geändert werden.

Insofern sollte man diese vermeintliche Illegalität nicht auf die höchste Leine hängen, wo sie einem, aufgrund ihrer Omnipräsenz, von selbsternannten Sittenwächtern beständig vorgehalten wird. Jeder sollte bauen dürfen wie er will.

Beim Taxi ”#608” wird übrigens auch eine stehende Fliese zwischen Noppen geklemmt. Und – Achtung – die Fliese ist bedruckt!
 

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
830
Insofern sollte man diese vermeintliche Illegalität nicht auf die höchste Leine hängen, wo sie einem, aufgrund ihrer Omnipräsenz, von selbsternannten Sittenwächtern beständig vorgehalten wird. Jeder sollte bauen dürfen wie er will.
Nein, nicht jeder. Die LEGO-Designer müssen sich an die Vorgaben halten, damit die Kunden lange Freude an den Steinen haben, und genau dafür werden die Bautechniken in legal und illegal eingeteilt, auch mit dem Hinweis, dass nicht alles was früher erlaubt war auch heute noch erlaubt ist.
 

pezzz

Neumitglied
Registriert
30 Okt. 2021
Beiträge
5
Witzig, hatte kürzlich auch die Idee meine alte Burg zu bauen! Hab mich ebenso gewundert, dass so viele Teile/Schritt verbaut werden...
 

Venom84

Mitglied
Registriert
30 Dez. 2020
Beiträge
69
Die Burg hatte einer meiner Brüder und die Anleitung sowie die meisten Teile bekam ich dann als kleiner Bub irgendwann in die Fingerchen. Ich meine mich auch noch zu erinnern, dass es für mich damals durchaus schwierig war, das Set aufzubauen. Tatsächlich wohl meine erste Legoerfahrung Ende der 80er Jahre. Danach erinnere ich mich an ein Stück graue Mauer der Falkenritter und den blauen TV Wagen, den ich im Urlaub bekommen hatte. Ach, gute alte Zeit...
 

cookiedent

Urgestein
Registriert
20 Sep. 2015
Beiträge
2.409
Ort
Garbsen
Yellow_Castle_Figuren_klein.jpg
Was hat denn auf dem Bild "Abnutzungsspuren"? Vor dem Hintergrund, dass da nen Kind mit gespielt hat, muss man das quasi MINT nennen. ;) Zumal ja auch noch das seltenere Zubehör wie die Visiere funktionsfähig vorhanden ist. Denke ich an meine Ritter, haben die weit aus mehr leiden müssen.
 

tastenmann

Stammuser
Registriert
18 März 2016
Beiträge
463
Was hat denn auf dem Bild "Abnutzungsspuren"? Vor dem Hintergrund, dass da nen Kind mit gespielt hat, muss man das quasi MINT nennen. ;) Zumal ja auch noch das seltenere Zubehör wie die Visiere funktionsfähig vorhanden ist. Denke ich an meine Ritter, haben die weit aus mehr leiden müssen.

Danke für die Blumen!

Ich bin schon pfleglich mit meinen Sachen umgegangen. An den Rändern sind die Aufkleber etwas verschrammt. Aber du hast recht, dem Alter entsprechend noch sehr gut.

Grüße
Tastenmann
 

tastenmann

Stammuser
Registriert
18 März 2016
Beiträge
463
Ich habe letztes Wochenende dann noch das "Alternativmodell" aus dem Ideenbuch 6000 gebaut. Eigentlich eher ein kleines Schloss.
Man braucht insbesondere für das Dach noch einige Platten und - wie bereits bekannt - einen Bogen 6x2x1 mehr.

Yellow_Castle_Alternative_gesamt_klein.jpg

Yellow_Castle_Alternative_rueck_klein.jpg

Gruß
Tastenmann
 
Oben