• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Carsten‘s Model Team Modelle oder Model Team meets RC

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Hallo,

ich habe mich dazu entschlossen, für meine Model Team Modelle einen eigenen Thread zu eröffnen. Da ich inzwischen zu alt bin, um mit den Modellen auf dem Boden herumzukriechen, wurden die Modelle auf RC umgebaut.

Los geht es mit einem Modell, welches ich als Kind nie besessen, aber stundenlang in den Katalogen angeschmachtet habe: dem Coast to Coast Truck 5580.

Das Modell konnte ich günstig erwerben, nach einem Bad in Wasserstoffperoxid in der Septembersonne sehen die Teile auch wieder gut aus. Die Scheiben wurden mit einer Proxxon Minipoliermaschone poliert und wurden wieder zu 95% wie neu.

Gebaut wurde die Technik in Anlehnung an diese Vorlage:


Einige Punkte waren instabil gebaut, andere haben schlicht gar nicht gepasst, so dass hier viel modifiziert wurde. Letzten Endes wurde eigentlich nur die Grundidee und die Anordnung der Komponenten sowie die Hinterachsen übernommen. Der Lenkeinschlag wurde optimiert, die Komponenten minimal anders angeordnet, so dass die Rückwand der Kabine erhalten werden konnte.

Gebaut wurde mit PowerFunctions, L-Motor und Servo sowie einem SBrick. Dieser konnte unter der Haube platziert werden, so dass der Innenraum inkl. obligatorischer Jack Stone Fahrerfigur erhalten werden konnte.

Das Modell wurde teilweise mit modernen Teilen an meine Vorstellungen angepasst, beispielsweise im Bereich des Sleepers, eckige Scheinwerfer, stehende Blinker, abgeschrägte Sonnenblende, Modifikationen bei den Positionsleuchten, den Hupen, längere Auspuffanlage, größere Spiegel, massstäblichere Antennen, komplett neues Heck. Auch wurden Kotflügel vorne, Zusatzscheinwerfer und die Bodenplatte der Kabine (grau statt weiß) angepasst. Ich habe versucht, den Stil an spätere Model Team Modelle wie 5581 oder 5550 anzupassen.

Natürlich durfte ein passender Auflieger nicht fehlen. Es sollte ein Dry Van Trailer mit Kühlaggregat werden, Inspiration lieferte Flicker sowie die Google Bildersuche. Die Länge wurde so gewählt, dass der Trailer glaubwürdig hinter einer US Zugmaschine aussieht und trotzdem auch in der Wohnung noch fahrbar ist. Die Hinterachsen wurden von original 5580 übernommen und haben damit einen gewissen Höhenausgleich. Die hinteren Türen sind zu öffnen.

IMG_1330.jpeg

IMG_1324.jpeg

IMG_1333.jpeg

IMG_1329.jpeg

IMG_1335.jpeg

IMG_1336.jpegIMG_1334.jpeg

IMG_1339.jpeg

IMG_1355.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

tsi

ThomaS, Tech-Admin
Teammitglied
Registriert
11 Mai 2013
Beiträge
2.638
Sehr schön!
Solch einen Auflieger habe ich vor 20Jahren mal in Hannover auf dem Flohmarkt gekauft,
Deiner ist aber eindeutig besser gebaut und natürlich motorisiert :)

Bin gespannt auf die Fortsetzung der Reihe :)

Gibt's den/die irgendwann in Natura zu bestaunen?
 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
VielenDank!

Geplant ist hier nichts, evtl. wird er mal auf der „Steine“ in Dillingen/ Saarland ausgestellt.

Hier noch einmal bewegte Bilder, auf der Fliesen und der Akustik des Raumes klingt das Modell schlimmer als es eigentlich ist.

 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Weiter geht es mit dem 5590 Whirl n Wheel Truck, den ich als Kind ebenfalls nie hatte, aber regelmäßig bei einem Schulfreund bewundern und bespielen konnte. Ich hatte eher Technic Modelle wie 8868 oder 8880, er eher Model Team.

Auch hier habe ich das Ausgangsmodell günstig erstanden, die Steine waren im guten Zustand, die Scheiben wurden poliert. Auf guten Zustand der grauen Teile achte ich stets schon vor dem Kauf, da diese sich sehr schlecht einheitlich bleichen lassen, wenn die Teile unterschiedlich stark vergilbt sind. Die Sticker wurden durch Replikas vom Brickstickershop ersetzt, mit deren Stickern bin ich schon seit Jahren sehr zufrieden.

Auch dieses Modell ist mittels SBrick, PowerFunctions Servo und L-Motor motorisiert. Auch hier basiert die Motorisierung hierauf:

https://rebrickable.com/mocs/MOC-43339/Target86/5590-truck-with-motor/#details

Diese Anleitung ist allerdings noch schlechter als beim 5580, viele Teile kollidieren und das Modell ist so schlicht nicht baubar. Offenbar wurde dieAnleitung nur digital erstellt und nie an einem Realbau geprüft.

Hier ist im Gegensatz zum 5580 aus Platzgründen nur die letzte Achse angetrieben. Trotz der Enge findet auch wieder Jack Stone als Fahrer Platz, jedoch ist von Außen eher zu erahnen, dass hier etwas umgebaut wurde: Die Rückwand der Batteriebox und Teile des Servos sind sichtbar.

Da das Ausgangsmodell meiner Meinung nach nahezu perfekt ist, wurden hier nur marginale Modifikationen vorgenommen. Die Sonnenblende wurde leicht abgeschrägt, der Spoiler wurde an die Erfordernisse der Batteriebox und deren Schalters angepasst und die seitlichen Tanks sind etwas höher. Bei den Lampen und Blinkern wurden Plates durch Tiles ersetzt, um die Optik etwas zu glätten. Den sehr instabilen Auspuffrohren wurden durch den Einsatz von Hose rigids im Innern zu mehr Stabilität verholfen.

Bedingt durch zusätzliche Modifikationen an der Lenkung und den kurzen Radstand dreht das Modell fast auf der Stelle.
IMG_1345.jpeg

IMG_1347.jpeg

IMG_1348.jpeg

IMG_1349.jpeg

IMG_1350.jpeg

IMG_1353.jpeg

 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Scheiben polieren:


Ich habe als Sommerhobby Fahrzeugpflege/ Aufbereitung und die da verwendeten Methoden habe ich auch mal an Legos getestet und für gut befunden.
 

Fabi_Bo

Mitglied
Registriert
15 Mai 2017
Beiträge
283
Ort
Niedersachsen
N'abend,

das mit den Scheiben muss ich ggf. auch mal testen.
Habe letzte Woche eine Pick A Brick Bestellung von LEGO erhalten, die Scheiben lagen natürlich schön mit dem anderen Steinen zusammen und haben durch den Transport ein paar Kratzer abbekommen...

MfG Fabian
 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Unzerkratzte Scheiben hatte ich schon ewig nimmer gesehen. Höchstens bei sehr alten Modellen, die aufgebaut wurden und dann 30 Jahre in der Vitrine standen. Selbst in neuen Sets haben die Scheiben in der Regel schon Spuren.
 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Der nächste in der Reihe ist der Rally Van 5550, den ich auch als Kind hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich diesen Anfang der 90er zu Ostern bekommen. Auch als Kind hatte ich Sets nie nur nach Anleitung gebaut, sondern stets nach meinen Vorstellungen modifiziert, bespielt wurde der 5550 in der Regel zusammen mit dem Technic Truck 8868, da diese massstäblich sehr gut zueinander gepasst haben.

Die Keilform des Modells mit dem aufgebockten Heck hat mich schon als Kund gestört, somit wurde damals schon die Hinterachse tiefer gelegt.

Woran denkt man beim Wort „Rally“? Ich dachte da schon immer an Massen von Zusatzscheinwerfern, ergo wurden Dach und Bullfänger mit der maximal möglichen Zahl an Zusatzscheinwerfern bestückt.

Auch dieses Modell durchlief die „Standartrestauration“: Zerlegen, Teile von Hand waschen, weiße Teile ne Woche in H2O2 in die Sonne, Scheiben aufpolieren, Sticker ersetzen durch Replikas vom Brickstickershop. Vorher wenn nötig die Ränder der alten Aufkleber von den Oberflächen der Steine herunter polieren.
Einige Stellen habe ich mit modernen Teilen schöner hinbekommen, beispielsweise die Dachrundung über der Scheibe. Auch wurden im Bereich der Leuchten wieder Plates durch Tiles ersetzt. Die Auspuffanlage kam etwas tiefer und wurde mit Käseecken modifiziert.

Eigentlich wäre es hier auch schöner und einfacher gewesen, mit PowerFunctions zu bauen, leider waren damals die SBricks gerade nicht zu einem günstigen Preis zu bekommen, heute sind sie gar nicht mehr zu bekommen und ich ärgere mich, nicht mehr auf Vorrat gekauft zu haben. Gerade in kleinen Modellen hilft es, wenn mehrere kleinere Komponenten über das ganze Modell verteilt werden können. Im Bereich Model Team RC ist in diesem Zusammenhang die Zugbatteriebox mit der 8er Breite Gold wert.
Nunja, jedenfalls wurde dann eben gezwungenermaßen mit PoweredUp gebaut. Zwei L-Motoren direkt nebeneinander ergaben schon einmal eine zum restlichen Modell passende 6er Breite. Der Anschluss an die Lenkung war unproblematisch, nur beim Anschluss an das Differential musste aufgrund des halben Studs Versatz viel adaptiert werden. Schon ist natürlich, dass der Lenkeinschlag in der Brickcontroller 2 App beliebig eingestellt werden kann. Wenn dagegen wie bei 5580 oder 5590 ein PowerFunctions Servo verbaut ist, muss bei zu geringem Lenkeinschlag immer ein physischer Umbau der Mechanik her. Optional kann auch eine starre 12er Achse anstelle des Diffs als Hinterachse eingebaut werden.

Wie bei allen andern Modellen habe ich beim Antrieb der Hinterräder mit Pulleys und halben Pins gearbeitet, damit die Felgen von außen clean erscheinen und keine Pins (die auf einen Antrieb hindeuten würden) in den Felgen sichtbar sind.
Der kleine City/ Zug-Hub hat vor allem mit dem Lenkmotor nicht brauchbar funktioniert, hier gab es massiven Lag. Somit musste ein Technic Hub rein, der allerdings zu breit war. Daher wurden die Befestigungslaschen an den Seiten weggefräst. Die Rückbank wurde geopfert und der Hub dort eingebaut. Eingeschaltet wird er durch Druck auf das Ersatzrad auf dem Dach. Gefahren wird das Modell wie üblich von einer Jack Stone Figur.

Zum 5510 habe ich eine besonders enge Bindung: Der 4x4 Off-road 5510 war mein erstes großes Lego Set außerhalb von City oder damals Legoland, den habe ich zu Weihnachten 1990 geschenkt bekommen. Im Laufe der Jahre wurde dieses Modell immer weiter modifiziert, ein Auslöser war meine Begeisterung für die Serie MacGyver. MacGyver fährt einen Jeep Wrangler YJ, je öfter ich die Serie schaute, umso eher musste der 5510 (der im Serienzustand eher nach CJ aussieht) auf YJ umgebaut werden. Eckige Scheinwerfer machten da schon viel aus, die Blinker wanderten unter die Scheinwerfer. Auch natürlich gab es auch hier wieder einiges an Zusatzscheinwerfern.

Als ich dann die ersten Technicmodelle mit den größeren Offroadreifen bekommen hatte, musste der Jeep dann natürlich auch noch höher gelegt werden.

Im Vergleich zu früher wurden lediglich die Kotflügelverbreiterungen und die Trittbretter hinzugefügt sowie die Blinker auf Orange umgestellt.

Ich habe schon oft mit dem Gedanken gespielt, den Jeep auch zu motorisieren. Möglich wäre das auf jeden Fall, es würde sich jedoch mit meinen ästhetischen Ansprüchen beißen.
Vielleicht muss ich hier mal einen Versuch mit einem CircuitCube starten….

Jedenfalls war es irgendwann langweilig, den 5510 nur unbewegt in der Ecke stehen zu haben und mit dem 5550 alleine umherzufahren.

Hier kommt wieder mein Schulfreund ins Spiel: er hatte das Lego Basic Set 715. Hier hatte es mir der rote Pickup mit den Autotransportanhänger angetan. Warum also nicht den Anhänger auf Model Team Maße aufblasen und dem 5550 ähnlich wie dem Magic Flash 5581 einen Anhänger verpassen?

Gesagt, getan. Etwas Herumprobieren und eine Bricklinkbestellung später stand der Anhänger vor mir, im Vergleich zum Anhänger aus Set 715 wurden noch einige modelteamtypischen Details hinzugefügt. Er kann die Plattform kippen, für tiefe Fahrzeug können auch noch zusätzliche Rampen angebracht werden. Der Anhänger kann sowohl den 5510 wie auch 5550 und 5581 tragen.
Damit wird der Spielwert des 5550 enorm erhöht, farblich passt das Ganze auch sehr gut.

IMG_1377.jpeg

IMG_1379.jpeg

IMG_1380.jpeg

IMG_1381.jpeg

IMG_1382.jpeg

IMG_1383.jpeg

IMG_1384.jpeg

IMG_1385.jpeg

IMG_1386.jpeg

 

Carsten

Stammuser
Registriert
27 Dez. 2017
Beiträge
403
Da das Thema ja unter „Lego im Wandel der Zeit“ angesiedelt ist, habe ich mir einmal Gedanken gemacht, wie Model Team heute aussehen könnte: Ich habe den Mack Anthem jetzt so weit modifiziert, dass der nun als modernes Model Team durchgehen könnte. Ebenso hab ich mir einen dazu passenden Auflieger gebaut, als Kind waren Kofferauflieger stets nur ein Traum, da die Steine nie gereicht haben.

IMG_1880.png
 
Oben