• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[MOC] Black Beast... Australische Schwerlastzugmaschine

Legoben4559

Stammuser
Registriert
18 Juni 2018
Beiträge
598
Ort
Witten
:thanks:
Nachtrag:
Den Test haben wir 5mal durchgeführt. (Wollte unbedingt noch ein besseres Video hinbekommen) Die Motoren wurden nicht warm. Allerdings knackt es seit dem dritten mal etwas (Bin blöderweise mit zuviel Schwung und schräg über die Teppichkante gefahren:facepalm:. Zwei Kinder und einen Truck zu koordinieren, ist ganz schön herausfordernd:happy:). Die Schwachstelle sind also die Zahnräder. Ein defektes habe ich noch nicht gesehen, werde aber die Zugmaschine wohl mal irgendwann nochmal für eine genaue Diagnose zerlegen müssen.:wtf:
Dringend merken für die Zukunft: Mit dem Gewicht NICHT über eine Kante fahren!
 

Limzero

Mitglied
Registriert
26 März 2019
Beiträge
119
Hammer Teil!
Da man mit dem Akku ja schon ein wenig die Lego Welt verlässt, kann man u.U. auch zu Carbonachsen greifen (werden schon einige angeboten), dann werden Zahnräder quasi gar nicht mehr auseinander gedrückt.
Habe solche mal in ein Getriebe gebaut, das sonst nicht unter Last funktioniert, da bei den Schaltmuffen immer zu viel Abstand zwischen den Zahnrädern ist.
Mit Carbonachsen drückt sich da nichts mehr auseinander.
 

Legoben4559

Stammuser
Registriert
18 Juni 2018
Beiträge
598
Ort
Witten
Danke für dein Lob.
Ich verwende kein Getriebe, lediglich die Untersetzung am neuen Differetial (16:28 )

Carbon Achse klingt interessant.
Hast du da mal einen Link für mich? Ich verwende Aluminiumachsen. Die sitzen strammer in den Zahnrädern, als die Lego Achsen und sind deutlich verwindungssteifer. Ob die Aluminium Achsen nötig sind bzw. Wie viel Gewicht mit Lego Achsen möglich ist, kann ich nicht sagen (22kg auf jedenfall. Das weiß ich durch meinen Roadtrain)
 

gatewalker

Urgestein
Registriert
7 Okt. 2018
Beiträge
1.621
Ort
Niederösterreich Bezirk Zwettl
Carbonachsen sind nur biegesteifer aber nicht verwindungssteifer als Alu/Stahl. Wenn man über lange strecken also Dreh(Antriebs,Lenk)kräfte übertragen möchte immer Alu/Stahl Achsen.

Alu:
Die hab ich selbst in Verwendung und sind super, Zahnräder sitzen streng drauf.

Alu und Carbon in Großpackungen
 
Zuletzt bearbeitet:

Limzero

Mitglied
Registriert
26 März 2019
Beiträge
119
Mir ging es beim Carbon in der Tat um die Biegesteifigkeit, da auch ohne Getriebe das Problem bei hohen Momenten ist, dass sich Zahnräder auseinander drücken möchten und dann knacken oder Zähne brechen.
Die Plastikachsen sind da eben viel zu weich.
Bei AliExpress bekommst die oftmals in verschiedenen Längen.
Stahl für mehr Torsionsfestigkeit (wenn Modelle anfangen zu ruckeln wegen Spannungs Auf-und Abbau) und Carbon wenn Zahnräder auseinander gedrückt werden.
 

RR76

Urgestein
Registriert
8 Apr. 2019
Beiträge
1.029
Am Diff ist kein Widerlager möglich.
Eine steifere Achse kann hier die Problematik etwas verbessern.
 

Limzero

Mitglied
Registriert
26 März 2019
Beiträge
119
Wenn sich die ZR auseinanderdrücken, dann stimmt das Widerlager nicht.
Es gibt Bereiche in denen du auf engstem Raum Zahnräder setzen musst und man es nicht unbedingt schafft, nur 1 Stud Länge zwischen den Lagern zu haben (so dass direkt vor und hinter jedem Zahnrad gelagert wird).
Da sind andere Achsen top.
 

Legoben4559

Stammuser
Registriert
18 Juni 2018
Beiträge
598
Ort
Witten
Die Seite ist nicht mehr aktiv stimmt. Mir war nicht bewusst, dass ich einen Bild Link auf die Seite gesetzt habe.
Kannst du mir bitte sagen auf welcher Seite. Rebrickable? Dann änder ich das.
 
Oben