• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Baureihe 62 im Maßstab 1:52

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Liebe Freunde des Maßstabs,

wetterbedingt war ich die letzten Tage mehr im Garten und beim Laufen (gestern ein Halbmarathon mit Start um 6:30, um der Hitze auszuweichen) unterwegs. Aber ich denke, ich sollte die Zügel beim Legobauen nicht allzu sehr schleifen lassen und habe mal wieder ein "gscheides" Thema gestartet.

Geplant habe ich ein Modell der Baureihe 62 im Maßstab 1:50. Heute entstand hierzu ein erster "Bauplan":
ErsterBauplanFürBR62.png
Die imposante Tenderlok wird 41 Noppen lang und 27 Platten hoch. Später soll die Lok in ein Diorama eingebettet werden, das vielleicht einen Meter in der Länge und einen halben in der Breite messen wird. Aber das hat noch Zeit. Trotz Diorama soll die Lok motorisiert werden. Wie ich mich kenne, ist ein Diorama nur die "Einstiegsdroge" für ein weiteres und noch eins und noch eins. Und dann wäre es schön, wenn die Lok sauber von Modul zu Modul fahren könnte.
Zur Lok habe ich schon ein schönes Buch besorgt. Recherchen zu Lego-Lösungen werde ich wie üblich keine machen. Beim Scheitern möchte ich lieber alleine sein ;-)

Mal sehen, wann ich aus der Planungsphase wieder raus komme.

Viele Grüße
Martin
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
2.061
Ort
Oberhausen, NRW
Oh, da freue ich mich auf den Fortgang des Projektes! Die 62er ist erklärtermaßen eine meiner Lieblingsbaureihen unter den deutschen Dampfloks. Bin sehr gespannt auf dein Modell!
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Liebe Freunde des Maßstabs,

den Maßstab der Baureihe 62 habe ich heute nochmals leicht verändert. Es geht in Richtung 1:52. Als Treibräder kommen voraussichtlich die XL-Räder von Big Ben Bricks zum Einsatz. Die Asymmetrie der drei Antriebsachsen hat zur Folge, dass ich eine Achse mit "Blind Driver" ausstatten werde, also mit Rädern ohne Spurkranz. Die Radgeometrie sieht aktuell so aus:BR62-7-Radgeometrie.jpg
Die Teile sind in Stud.io deswegen noch weiß, weil ich noch nicht "weiß", ob dies dann wirklich so gebaut wird. Im nächsten Planungsschritt teile ich die Lok in verschiedene "Bereiche" auf. Hierzu "baue" ich mir einige Fliesen, die ich in Stud.io hinter die Lok stellen kann. Die Idee hierzu hat mir vor einiger Zeit @LnSchmtt Leon verraten.

Viele Grüße
Martin
 

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.157
Nee, die von Lego haben nur 30,4 mm Laufkreisdurchmesser, entsprechend BBB "L".
Ach ja, wer lesen kann, danke. Aber wie Du schreibst: so ganz passt das nicht, ich würde hier eher den optischen Eindruck als den Maßstab hernehmen.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Dafür sind die Räder aber viel zu groß
Stimmt, Sven! Mittlerweile habe ich die Hintergrundbilder fertig. Und - so leid es mir tut - ich komme zum selben Schluss wie Du. XL ist zu groß (viel zu groß) und L nur ganz leicht zu klein. Da die Räder einen immensen Spurkranz haben, passt es...
eher den optischen Eindruck als den Maßstab
Sowohl als auch, Werner! L ist dichter dran am Maßstab und L ist auch dichter dran an der Optik. Eindeutiger Sieg für L.

Vielen Dank Euch beiden, dass Ihr gleich von Anfang an aktiv mitgedacht habt. Der alte Mann hätte es auch rausbekommen. Nur so schnell wie Ihr beiden war er nicht.

Hier der Vergleich mit den Hintergrundbildern direkt von der Seite:PassProbe.png
Und hier als gerendertes Bild:
BR62-7-L-Ausschnitt.jpg
Hinter der Lok befinden sich vier senkrecht gestellte Fliesen. Jede ist 12 Noppen hoch und 11 Noppen breit. Diese Hintergrundbilder sind eine sehr große Hilfe. Sicherlich auch dann, wenn ich jetzt die unterschiedlichen Bereiche der Lok festlege.

Viele Grüße
Martin

PS: Am kommenden Mittwoch ist wieder das Doctor-Brick-Online-Treffen. Start um 20:30. Link gibt's ab 20:25.
 

Sven

Oberlehrer
Registriert
22 Juli 2018
Beiträge
2.061
Ort
Oberhausen, NRW
Ich würde ja tatsächlich bei den XL-Rädern bleiben und den Maßstab anpassen... Im Vergleich zu den L-Treibrädern wirken jetzt m.E. nämlich die Laufräder viel zu groß... :wsntme:
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Sven & Werner!

Ihr seid ja fast noch aufgeregter als ich ;-)

Liebe Freunde des Maßstabs,

kennt Ihr schon das Märchen vom "Legomodell ohne Kompromisse"? Tja ... so geht's mir auch. Ich kenn das Märchen nämlich auch nicht. Bisher befinde ich mich ja noch in der Orientierungsphase. Die einzige Anforderung, die ich nicht (so schnell) ändern möchte, ist der Maßstab 1:52. Am schönsten wäre die Lok, wenn ich die XXL-Räder als Antriebsräder verwenden würde. Aber das würde ich Kosten für die Dioramen ins Unbezahlbare (für mich) treiben.

Hier der erste Lageplan für die Hauptkomponenten der Lok. Feine Details lasse ich zu diesem Planungsstand bewusst weg. "Lieber grob richtig, als genau falsch" ist hier meine Devise.
BR62-Grobstruktur-Längs.png
Die Rauchkammertür wird 4 Noppen bzw. 10 Platten hoch. Der Kessel hat einen Durchmesser von 11 Platten. Antreiben werde ich vermutlich die dritte Achse, da ich hier den Motor vermutlich recht gut tarnen kann. Auch das Drehgestell unter dem Tender ist ein möglicher Kandidat für den Antrieb. Die Führerhaustür wird sicherlich breiter als ein Noppe. Als nächstes werde ich jetzt mal die Front und die Rückansicht der Lok untersuchen.

Viele Grüße
Martin
 

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
963
Ort
Osnabrück
Würde ich nicht machen. Da verschenkst du unnötig Zugkraft, weil ja nur ein kleiner Teil der Gesamtmasse auf dem Drehgestell lastet.

Ich auch nicht.

Stellt sich auch die Frage, ob da überhaupt Gewicht drauf lasten kann, wenn die beiden Achsen gegenüber den drei Antriebsachsen beweglich gelagert werden müssen.

Ebenfalls ist eine schöne Bewegung aller drei Achsen inklusive Treib- und Kuppelstangen über den Antrieb auf einer der Achsen eher zu erreichen.

Gruß,
Christoph

Edit: ich vergaß zu erwähnen, dass das natürlich ein schönes Projekt ist und ich auf den Fortgang gespannt bin. Ehrlich gesagt, weiß ich über das Vorbild so gut wie gar nichts… ich denke, dass sich das in Kürze ändern wird.
 

Tad64

Mitglied
Registriert
5 Juni 2018
Beiträge
187
Ort
Berlin
Schönes und interessantes Vorbild.
Hab mich auch damit beschäftigt, weil mich die Lok gleich in doppelter Hinsicht interessiert. Zum Einen, weil die Baureihe ihren Lebensabend bei der DR in den BWs Frankfurt (Oder) und Wriezen verbrachte. Zum Anderen, weil es eine Schwesterbaureihe bei der finnischen Staatsbahn VR gab, die ich erst am Sonntag besucht habe.

5EAC4DF2-D0BD-4E4A-9E9C-61C77A1CA384.jpeg

Bei der Radgrößendiskussion muss ich mich natürlich auch beteiligen ;)

als Vertreter der L0-Fraktion (8w) gehe ich einen anderen Ansatz bei der Bestimmung der Radgröße. Den Spurkranz ignoriere ich weitgehend und berechne den Durchmesser nach der Formel
d [m] / 3 * 8 für die Noppengröße, das Ergebnis noch multipliziert mit 0,8 ist die Radgröße in [cm]

Der Maßstab ist ungefähr 1: 46,9 . Kleiner würde ich nicht bauen, sonst ist man schnell bei LS (6w). Die Größe funktioniert aber bei Danpfloks nicht, weil die Zylinder in der Regel mindestens 9 oder 10 Noppen breit werden! Sonst bekommt man die Steuerung nicht hin.

Das macht für die 1,75 m Treibräder 37,3 mm, daher plädiere ich für XL-Räder wahlweise von BBB (37,6 mm) oder von BoR (36 mm)
Für die Laufachsen mit 0,85 m gilt entsprechen 18,2 mm berechnet und bei BBB 17,6 mm oder BoR 17,0 mm.
Die Spurkranzgröße relativiert sich schnell, weil der mittlere Treibradsatz ohne Spurkranz recht prominent im Radsatz wirkt. Als Rad in Größe L wird das wohl zu klein sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ellermaniac

Nebenbahner
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
963
Ort
Osnabrück
Schönes und interessantes Vorbild.
Hab mich auch damit beschäftigt, weil mich die Lok gleich in doppelter Hinsicht interessiert. Zum Einen, weil die Baureihe ihren Lebensabend bei der DR in den BWs Frankfurt (Oder) und Wriezen verbrachte. Zum Anderen, weil es eine Schwesterbaureihe bei der finnischen Staatsbahn VR gab, die ich erst am Sonntag besucht habe.

Anhang anzeigen 66708

Auf dem Bild wird schnell noch ein echter Problembereich deutlich: Zylinder + Vorlaufachsen + Kurventauglichkeit unter einen Hut zu bekommen wird hier anspuchsvoll!

Gruß,
Christoph
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Hallo Detlef und Christoph,

vielen Dank Euch beiden fürs Mitdiskutieren. Euren Gedanken kann ich gut folgen, wenn sie auch teilweise mit meinen eigenen Gedanken etwas kollidieren. Aber das dürfte bei unserem Hobby absolut normal sein.
Schwesterbaureihe bei der finnischen Staatsbahn
Detlef, bei dem ausgehöhlten Zylinder blutet mir das Herz. Die Achsfolge ist nahezu gleich wie bei der Baureihe 62. Nur hat die BR 62 neben dem Kessel keinen Wassertender. Das macht die BR 62 zu einer Tenderlokbesonderheit. Die Wagnerleitbleche waren bei 62 001 und 62 002 auch einmal so groß. Bei allen anderen kamen nur die kleinen Wagnerleitbleche (wie in meiner Vorbildzeichnung) zum Einsatz.
Sonst bekommt man die Steuerung nicht hin
Detlef, da wird mir ein Kompromiss drohen ;-) Das ist mir bewusst. Zumal ich ja eher kein Fan von 3D-Drucken bin. Lego und BBB reicht mir bei der Lok fürs "Fremdgehen" aus.
ein echter Problembereich deutlich: Zylinder + Vorlaufachsen + Kurventauglichkeit unter einen Hut
Christoph, hier habe ich erst grobe Ideen. Der Zylinder soll aktuell starr an den Rahmen. Die Vor- und Nachlaufachsen sollen kurventauglich werden. Aber so weit bin ich derzeit noch nicht. Erst kommt die grobe Optik in Stud.io erst dann möchte ich für erste Studien auch an den Bautisch.

Jetzt werde ich erst mal (recht problemfrei :) ) die Fliesen für die Front und Rückseite erstellen.

Viele Grüße
Martin
 

Tad64

Mitglied
Registriert
5 Juni 2018
Beiträge
187
Ort
Berlin
Die Finnische Tr2 ist eine fast getreue Kopie der BR 62 von Henschel, Kessel und Triebwerk ist gleich, nur ein Spurweite ist an die finnische Breitspur angepasst. Das Führerhaus ist oben nicht abgeschrägt, weil das Lichtraumprofil in Finnland deutlich mehr Platz bietet. Die Wasserkästen an der Seite sind der auffälligste Unterschied. Die sind der deutlich höheren Reichweite geschuldet, die man in Finnland braucht. Im Unterschied zur BR 62 war die Tr2 von vornherein auf Ölfeuerung ausgelegt.

Ach und der leere Zylinder hat wenig zu sagen, die Teile existieren noch. Aber dort herrscht ein riesiger Wartungsstau.Nur ein Beispiel:
A410975B-15C8-4F96-94AA-FE148077DA0C.jpeg
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
925
Die Finnische Tr2 ist eine fast getreue Kopie der BR 62 von Henschel,
Detlef, sollte ich die BR 62 so hinbekommen, dass sie mir danach auch gefällt (was mein Ziel ist), werde ich unverzüglich mit den Recherchearbeiten für die finnische Schwester beginnen. Bei der zweiten Lok könnte ich ja dann eine Bauanleitung erstellen. Gerade die Anleitung kommt bei mir nämlich regelmäßig unter die Räder.

Viele Grüße und bis morgen
Martin

PS: Jetzt werde ich erst mal den Rechner runterfahren und ein paar Kilometer unter meine Laufsohlen nehmen. #OldManRunning sozusagen...
 
Oben