1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

[MOC] Ball Factory

Dieses Thema im Forum "GBC" wurde erstellt von electrum, 11. März 2018.

Schlagworte:
  1. electrum

    electrum Urgestein

    Registriert seit:
    08. Okt. 2015
    Beiträge:
    943
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nottuln
    Die „Ball Factory“ Nachbau eines MOC

    Vorwort: Dieser Nachbaubericht ist schon irgenwo im Sammelthread zu finden. ...wenn man wüsste das er dort ist und ihn sucht. Davon ab sind die Bilder nun ohne zusammenhang unten drunter :unknown: ...ja, könnte ich da neu Einfügen, denke aber, die Ball Factory hat auf grund ihrer "coolniss" einen neue/eigenen Thread verdient. Ich hoffe das geht in Ordnung peinlich.gif


    ...los geht´s...
    Ein eher zufälliger Fund den ich auf Youtube, bei der allgemeinen Suche nach GBC Modulen machte.
    (GBC = Great Ball Contraption, was wohl als „Großer Ball Apparat“ übersetzt werden kann.

    Funktion

    … „eigentlich“ nur einen Legoball von A nach B bringen, das jedoch so aufwendig/Kompliziert oder auch nur so skurril wie möglich. Wohl einer der Gründe warum es mich seit einem dreiviertel Jahr brennend interessiert.

    Eines der Faszinierendsten GBC Module das mir derzeit bekannt ist, die „Ball Factory“ des Japaners "Akiyuki". Diese hat es mir angetan und ich … :biggrin: … muss sie natürlich nachbauen. Als erstes Modul überhaupt, na gut, das zweite. Das erste war auf der Absolut Steinchen 2016 im GBC Workshop entstanden. :)

    Zurück zur Ball Factory, diese wurde wie schon erwähnt, von „Akiyuki“ ausgetüftelt. Unter anderem von „TheRebricker“, anhand von Fotos und der vorhandenen Youtube Videos (die von Akiyuki) nachgebaut. „TheRebricker“ hat dann ein sehr gutes Videotutoriell, (bestehend aus 15 Teilen) zum nachbauen und einstellen der Anlage erstellt. Diese wiederum hat „Blakbird“ zum erstellen einer PDF Anleitung herangezogen.

    Unser „GBCPeter“ war da übrigens auch beteiligt. :good: Von letzterem habe ich den Tipp bekommen eine stabile Grundplatte zu bauen, da die einzelnen Bewegungen der Ball Factory doch sehr genau aufeinander abgestimmt sind und daher einen Transport, schon aus dem Regal auf den Tisch, nicht unbedingt mag.

    Genug meiner vorrede, auf eurobricks.com ist eine sehr ausführliche Funktionserklärung zur Ball Factory zu finden, allerdings auf Englisch…

    Link

    …Im Sammelthread, steht auch eine gute Erklärung von "Hocki" zur funktionsweise geschrieben, daher erspare ich mir das mal. :unknown:

    Link

    Zu meinem Nachbau...

    Nachdem ich nun durch einen glücklichen Umstand den Umweg über Bricklink vermeiden konnte, hab alles von einer Person bekommen, denn ca. 3100 Teile sind da nicht „mal eben“ von Hand herausgesucht und das „wie“, nach Listen suchen zu lassen habe ich noch nicht heraus… ich schweife ab:pardon:
    …hab also alles aus einer Hand bekommen, war zwar zusammengebaut (vor dem Transport) beim Eintreffen hier bei mir, hatte sich die Anlage jedoch mehr oder weniger in ein paar größeren und viele kleinere Einzelteile zerlegt. Denn, bei DHL messen die dem Begriff „OBEN“ keinerlei Bedeutung bei, der Karton stand also nicht flach sonder hochkant vor der Tür…:facepalm:
    War halb so wild, ist Lego und man kann es wieder zusammen Bauen. Was ich eh liebend gerne mache. :)

    Aufgebaut auf zwei großen Platten ( 48 x 48 ) ist die Ball Factory nicht gerade klein und stabil schon gar nicht, daher habe ich den „Boden“ verstärkt. (Peter, Danke für den Tipp)
    Die günstigsten 16x16 er Platten in der Menge 18 St. waren Blau (ein bisschen Bricklink kann ich schon :) ) also wird der Untergrund Blau.
    Um eine zweite Bestellung zu vermeiden wurden die 100 st. 1x8 Brick auch bei dem Händler geordert, hätte günstiger sein können, jedoch nicht inkl. der Versandkosten…
    Die Bricks wurden rundherum und mitten drin verbaut, unter den Bauplätzen der einzelnen Baugruppen kamen auch noch "Fundamente".

    Neuer Unterbau1.JPG
    Neuer Unterbau2.JPG

    Insgesamt eine sehr stabile Bodengruppe.

    Neuer Unterbau3.JPG

    Hierauf kamen dann noch die, (laut PDF Datei) den einzelnen Baugruppen farblich zugeordneten Platen. Netter Clou wie ich finde.

    Neuer Unterbau4.JPG

    Die einzelnen Baugruppen hatte ich erst (soweit sie noch auf den Platten standen) abgebaut und dann wieder mit den Einzelteilen zusammen gesetzt. (leider ohne Fotos zu machen) :dash2:

    Part 2 & 3.JPG

    Dank der „Fundamentmarkierungen“ waren die wieder zusammengesetzten Baugruppen schnell Platziert und dank des Videotutoriells von „TheRebricker“ dann auch gut aufeinander einzustellen.

    Part 4_.JPG
    Part 6_.JPG
    Part 8_.JPG
    Part 9_.JPG


    ...ups schon 10 Bilder... :pardon:

    geht gleich weiter... :biggrin:

    MfG
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2018
    RPP und Enesco gefällt das.
  2. electrum

    electrum Urgestein

    Registriert seit:
    08. Okt. 2015
    Beiträge:
    943
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nottuln
    Die „Ball Factory“ Nachbau eines MOC Teil II

    Der Ablauf ist noch nicht hundertprozentig aufeinander abgestimmt, beim Ball Dumper läuft es noch nicht so glatt wie es könnte. Davon ab, die ersten drei… vier Minuten am Stück lief sie schon… wenn auch nur mit gut 30 Bällen…

    Part 10_.JPG

    Part 11_.JPG

    Part 12_.JPG

    fast fertig.JPG

    fast fertig3.JPG

    fast fertig2.JPG

    Ball-Factory_.JPG

    Mein Fazit

    Sorgfältiges bauen ist Pflicht, jede Baugruppe einzeln und dann auch im Zusammenspiel mit den anderen muss leichtgängig sein. Sonst quält sich zum einen der Motor unnötig, zum anderen können die Bewegungen hakeln, was dann nicht schön aussieht und den einen oder anderen Ball an stellen herunterfallen läst, an die man nur schwer heran kommt.

    Der (wieder) Aufbau hat sehr viel Spaß gemacht, ich hatte keine Moment das Gefühl „wie lange dauert das noch..:“ da war eher dieses „ups…schon fertig“ ...auch wenn ich mehrere Abende daran gebaut habe...

    Es ist auf jeden Fall ein erhebendes Gefühl, wenn man dem „Gesamtkunstwerk“ bei der Arbeit zuschaut. megafreu.gif

    ---

    Mitlerweile lauft sie ...gut rund, unter aufsicht, denn es kann dann und wann den einen oder anderen Ball geben der nicht mitspielt.

    ---

    Link zum Bild (c) by Blackbird

    Noch eine kleine erklärung zum "Weg der Bälle" Link zum Bild (c) by Blackbird

    Vom Spirallift (grün) werden die Bälle nach oben zur Zuführung des Ballhebers (lila) transportiert. Dieser hebt immer zwei Bälle in den Ballgreifer(grau). Der hält die Bälle und verschiebt diese über die Körbe im Karussell (blau) wo er sie fallen läst. Im Takt dazu passend wird dieses gedreht und befördert somit die Körbe zum Korbheber (orange). Dieser setzt die Körbe auf das Förderband (gelb) um.
    Dieses fördert die Körbe zum Schieber (rot). Der hat die Aufgabe die Körbe erst zum Kipper (Sandfarben) zu schieben und dann (die entleerten) weiter zum Umsetzter (weiß).Der hebt die leeren Körbe wieder auf das Karrussell.
    Die Bälle rollen derweilen über eine Rutsche zum hinteren Förderband (limgrün), welches die Bälle wieder zum Anfang, dem Spirallift bringt.

    Quelle: Beitrag auf eurobricks.com

    Viele Grüße
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
    RPP, BrickLord, Rueffi und 4 anderen gefällt das.
  3. GBCPeter

    GBCPeter Herr der Bälle Mitarbeiter

    Registriert seit:
    21. Apr. 2012
    Beiträge:
    2.175
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Micha
    Ein super gemachtes Review deiner Beiträge aus dem Sammelthread. So können auch die Leute , die sich auch mit dem Thema befassen wollen, einen schönen Einblick bekommen.
    Ich werde nach meinem Umzug ( ist im Augenblick Prio 1 ) auch meine Module aus dem Sammelthread herauslösen und noch mal einzeln präsentieren, den so gehen sie irgendwann verloren und ich habe ja bereits einige von mir Rebrickte Module in allen möglichen Erdteilen und anderen Foren gesehen.

    mfg GBCPeter
     
    electrum gefällt das.
  4. electrum

    electrum Urgestein

    Registriert seit:
    08. Okt. 2015
    Beiträge:
    943
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nottuln
    Das war auch die Idee, im Sammelthread überschneiden sich ein paar der Beiträge zu verschiedenen GBC´s, so ist es etwas durcheinander. Zudem sind jetzt nach dem Umzug auch noch alle (viele) Bilder unter dem eigentlichen Beitrag. Wenn diese im zusammenhang mit dem Text stehen, ist es etwas umständlich den Zusammenhang zu erkennen.

    Hab da übrigens noch eine schöne Farbvariante der Ball Factory von @GBC-Andy gefunden, ist auf seiner Homepage.
    Die ist quasi als Fabrik aufgebaut...
    Link zur Homepage

    Viele Grüße
    Michael
     
    GBCPeter gefällt das.
  5. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Geil geil geil. An die Ballfactory werde ich mich auch irgendwann begeben. Ich finde das ist so ein tolles Modell. Ich mag diese eigentlich sinnlose Komplexität für die Erfüllung einer einfachen Aufgabe. ;) Dein Review ist wirklich schön gemacht. Etwas schwer tue ich mich noch mit dem blauen Untergrund. Vielleicht magst du da noch eine Lage Tiles drauf verteilen? Aber gut, LEGO hat mal knallbunt begonnen, warum eigentlich nicht. ;)

    Insgesamt finde ich es übrigens schön, wenn hier in diesem Forum jeder Typ von Ballmaschine einen jeweils eigenen Thread bekommt. Im Sammelthread gehen die teilweise völlig unter. Dabei sind es doch dir mir liebsten Maschinen. ;)
     
    GBCPeter und Monorail_Joe gefällt das.
  6. electrum

    electrum Urgestein

    Registriert seit:
    08. Okt. 2015
    Beiträge:
    943
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nottuln
    Kleine ergänzug bzw. ein Anschlussmodul für die Ball Factory

    Da der Ausgang der Ball Factory ("wenn" sie denn mal in Reihe mit anderen Modulen laufen sollte) nur 7 bis 8 Brick hoch ist (11 ist, soweit mir bekannt, Standart), musste ein Zwischenmodul mit entsprechender tiefe und höhe her.
    Das habe ich im Wheel Lift 12x12 von Brian Alano gefunden.

    1.JPG

    Ohne modifikationen ging es jedoch nicht. Der "Eingang" wurde noch etwas tiefer gelegt, den "Ausgang" hab ich noch etwas verlängert.

    2.JPG

    Läuft zu 99,5% ohne probleme. Gelegentlich fährt jedoch ein Ball weiter mit und fällt dann leider hinten raus.

    BF & 12x12 wheel lift.JPG

    Die Steine dazu hab ich mir in Mettman bei FigsandBricks geholt. Das Gewicht ohne Motor beträgt ca. 320 Gram. Bei einem Preis von 5,-€/100 g für Technikelemente und 3,-€/100g für die "normalen" Steine. Plus dem M-Motor den ich auf dem Rückweg im Lego Store geholt habe, komme ich auf etwa 23 bis 25,- € für das Modul.


    Viele Grüße
    Michael
     
  7. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Huhu,

    ich habe auch meine Ball Factory fertig gestellt und hänge mich mal hier mit dran. Vielleicht für den einen oder anderen ganz Interessant, mit welchen Problemen ich so gekämpft habe. Ich habe meine Factory zum Großteil aus bespieltem LEGO aufgebaut, was immer die Besonderheit mitbringt, dass man optisch schöne Teile heraussuchen muss, aber was viel wichtiger ist: Die Mechanik läuft nicht von Anfang an so weich wie mit ganz frischen Teilen.

    Mein Modell basiert genau wie deines auf der oben schon genannten Anleitung. Ich habe allerdings noch ein paar Modifikationen vorgenommen, zum einen, um die Leichtgängigkeit zu erhöhen und zum anderen um dem GBC Standard besser zu genügen. Das Original Design ist mit einer erhöhten Grundplatte zu weit oben für den Eingang. Der Ausgang liegt immer noch zu weit unten. Eigentlich sollen Ein- und Ausgang auf einer Linie sein. Dabei eigentlich möglichst weit vorne am Modul, weil es den Aufbau in Reihe mit anderen Modulen erleichtert. Den letzten Aspekt habe ich auch nicht ganz berücksichtigt, der Ein- und Ausgang sitzen bei mir genau mittig. Gebaut auf Plate-Brick-Plate. Bei mir ohne Grundplatte, damit ich das Modul später in meiner Vitrine fixieren kann und die Höhen zur Umgebung passen.

    Problematisch waren in meinem Setup alle Bewegungen, welche eine Drehbewegung in eine seitwärts Bewegung umgesetzt haben. Dazu kam es in der Variante von Blackbird hinten beim "Tisch", welcher mit den 6 Armen die Fässer weiter schiebt, immer wieder zu Schwergängigkeit. Das hat dann regelmäßig den Arm abgerissen, wo man wirklich nur sehr schlecht dran kommt. Ich habe mich hier dann beim Original Video vom Großmeister bedient und alles was ich nicht erkennen konnte entsprechend selbst überlegt. Der Tisch fährt nun Butterweich hin und her auf beiden Achsen.

    Hier noch ein paar kommentierte Impressionen in Schwarz und Rot mit einem hauch Grau für die Zahnräder. Bis auf die Fässer und die 32L Achse aus meinem vorhandenen Sortiment gebaut. :)

    Hier einmal ein Gesamteindruck (das blaue dahinter ist übrigens die Strainwave :D )

    photo_2019-01-18_15-36-40.jpg

    Eingangsportal:

    photo_2019-01-18_15-36-43.jpg

    Portal von unten + Grundplatte. Unten sind sie alle bunt. ;)

    photo_2019-01-18_15-36-06.jpg

    Anpassung am ersten Greifarm. Doppelte Führung an der senkrechten Stange. Durch das zusätzliche Gewicht läuft sie ruhiger:

    photo_2019-01-18_15-36-37.jpg

    Hier habe ich dafür gesorgt, dass bei aufstauenden Fässern sich diese durch ineinander schieben schief stellen. Das vorderste Fass bleibt so immer auf Spur. Läuft also auch mit 22 oder 23 Fässern rund:

    photo_2019-01-18_15-36-30.jpg

    Hier meine veränderte Führung für den Tisch hinten. So in etwa sieht es beim Großmeister aus. Die Lochbalken gehen nun von hinten nach vorne durch. Es ist pro Schiene auch nur noch einer, so müssen nicht 2 mit dem Loch auf perfekter und gleicher Höhe sein. Das rutscht bei 10% Steigung nun von alleine hin und her. Vorher hat es sich nur sehr hakelig bewegt. Ich denke das liegt am gebrauchten LEGO:

    photo_2019-01-18_15-36-33.jpg

    Und dann natürlich beim Upgrade für den Auswurf in 3 Fotos:

    photo_2019-01-18_15-36-27.jpg
    photo_2019-01-18_15-36-24.jpg
    photo_2019-01-18_15-36-47.jpg

    Meine Ball Factory ist weiterhin 96 Studs breit. Ich habe entgegen der Anleitung aber alles 13 Studs nach links geschoben. Das Eingangsportal ist zu dem Zweck verändert. Der erhöhte Ausgang passt so auch noch mit auf die Platte.

    Ich habe die Stabilität noch ein paar anderen Stellen durch senkrechte Streben erhöht. Damit es nirgendwo auseinander rutschen kann. Ich hatte das bei der zentralen Übersetzung hinter der Kettenmechanik einmal. Danach sind alle Timingeinstellungen wieder durcheinander. Grundsätzlich bin ich wirklich gespannt, ob man das Modul unbeaufsichtigt 8 Stunden laufen lassen kann, und wie viel ABS Abrieb man dann so hat. Die kleinen Ketten für die Bedienung des Tisches mit den 6 Armen hinten zeigen nach 15 Minuten immer schon leichten Abrieb. Die sind dann danach vermutlich komplett durch. ;) Die sind sicherlich sehr schwer zu tauschen. Mir ist eine Kette mal abgegangen beim Bau, als das Modul aber schon zusammen war. Das ist absolutes gefummel.

    @electrum Hattest du den Motor eigentlich absichtlich 1:3 übersetzt? Meine Ball Factory müsste damit aktuell ja 3 mal so schnell laufen. Wie viele Bälle kommen da bei dir pro Minute etwa durch? Also gemessen ab dem ersten ausgeworfenen Ball. Etwas langsamer würde natürlich den Motor schonen. Ich habe da im Moment einen Block gebaut, damit der Motor nicht so herum wackelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2019
    MocJens, electrum und HauntedHouse gefällt das.
  8. electrum

    electrum Urgestein

    Registriert seit:
    08. Okt. 2015
    Beiträge:
    943
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nottuln
    Klasse umgebaut, da werde ich bei Gelegenheit die eine oder andere Modifikation übernehmen. :good:
    Bei meiner sind zuletzt dauernd die Steuerketten gerissen... da die Steuerschieber recht schwergängig wurden (Abrieb...Staub...???).
    Die Untersetzung am Motor hab ich absichtlich eingebaut, dann lässt sich das Zusammenspiel der einzelnen Bewegungen leichter verfolgen. Hab meine Anlage als "standing alone" betrieben, da kommt es nicht so drauf an jede Sekunde einen Ball auszuspucken und ... habe es daher auch nicht gemessen. :unknown:

    Viele Grüße
    Michael
     
  9. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Danke. Ich liebe die Ball Factory.

    Ich denke das mit der Schwergängigkeit liegt hinten an dem Tisch mit den 6 Armen. Bei Blackbirds Design fährt der Tisch auf insgesamt 16 Stück von den 1x2 Brick with Hole hin und her. Zusammengehalten werden davon immer jeweils zwei über Plates. Die Löcher der Bricks verrutschen in der Höhe leicht. Dann geht die Achse da nicht mehr sauber durch. Liegt wohl daran, dass die nur zwischen 2 Plates geklemmt sind, aber von oben dann Gewicht durch die Arme darauf lastet. Genau das hatte ich getauscht. Bei mir gehen 4 Stück von 1x8 Brick with Hole von der jeweils vorderen Führungsstange zur hinteren. Das flutscht jetzt hin und her. Lass die Kettenantriebe mal kurz laufen bis der Tisch hinten frei ist (also nicht durch eine Kette blockiert wird). Der muss sich auf beiden Achsen ganz leicht schieben lassen.

    Ich habe einen alten Traincontroller dran da kann man die Geschwindigkeit regeln. Mir läuft meine auf Fullspeed auch noch zu schnell. Ich hab die Zirulation bei mir raus geschmissen. Die kommt in die Module davor. Ich traue der Zuverlässigkeit der Ball Factory noch nicht. Stresstest wäre toll, geht aber nur wenn meine Frau nicht da ist, ihr ist das zu laut den ganzen Tag. :(
     
  1. [MOC] - Ball Factory
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden