• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

[WIP] Bahnhof Bebra (Teil 2: Inselgebäude)

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

ich werde vermutlich noch öfters in Teil 1 vorbeischauen, um dort weiter zu planen. Aber gestern Abend war Baustart für das Inselgebäude des Bahnhofs von Bebra. Ich habe mit den beiden Flügeln begonnen und heute früh auch den Mittelteil geplant. Beim Bauen bin ich öfters mal von den Stud.io-Vorgaben abgewichen, da ich die erforderlichen Teile nicht habe. Da die Gesamtstruktur von diesen Änderungen nicht betroffen war, waren die Planabweichungen vertretbar. Und Abänderungen sind preiswerter als Bricklink-Bestellungen. Und schneller sind sie auch.
Hier ein erstes Foto von Bebra auf dem Bautisch:UnterführungUndInnereStruktur.jpg
Das Blau des Bahnsteigs und an der Fassade ist in Wirklichkeit Dark und Light Bluish Grey. Spärliches Kunstlicht führt einfach zu solchen Farbfehlern. Für eine richtige Ausleuchtung ist der Baufortschritt noch zu gering. Schließlich bin ich als Legobauer angetreten und nicht als Legobeleuchter.
Heute Abend setze ich die Fenster im ersten Obergeschoss ein und beginne mit dem Mittelteil.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

vorgestern war Baubeginn beim Inselgebäude des Bahnhofs Bebra. Und heute habe ich das Gebäude bereits teilweise abgerissen und neu aufgebaut. Das Inselgebäude kommt im fertigen Modell auf zwei Module. Beide zusammen sind genauso lang wie mein aktuelles Modell vom Knaresborough Viadukt:DSCN5029.JPG
Die Bahnsteige sind übrigens nicht grau sondern dark tan. Das Licht war mal wieder eher suboptimal. Die erste Dachstudie gefällt mir noch nicht. Die wird heute noch abgebaut und neu aufgebaut.
DSCN5037.JPG
Die Viertels-Fließen kommen wieder weg. Vom unteren Stockwerk wird man später nicht sehr viel sehen, da hier noch eine Überdachung über den Bahnsteig drüber kommt.

Das Inselgebäude wurde im zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Danach wurde vieles nur provisorisch neu gebaut. In einem Projekt, bei dem man einiges an Geld in die Hand genommen hat, wurde das Gebäude jetzt wieder aufwändig an die Zeit vor der Zerstörung angepasst. Ein Teil der Renovierung hat das Gebäude "noch schöner" als früher gemacht. Diese Unart wird auch öfters bei der Renovierung alter Dampfloks angewandt. Solche "Überrestaurierungen" helfen manchmal, dass die Fördergelder besser fließen.

Vermutlich bin ich bald soweit, die ersten Gleise an die Bahnsteige ranzubauen. Dann kommt ein wenig mehr Leben ins Modell.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

danke für Eure Likes, wenn diese auch ziemlich früh kommen. Selbst würde ich mir für die Ergebnisse noch kein Like geben. Ein Abriss steht an.

Ja ... eine erste Machbarkeitsstudie des Inselgebäudes des Bahnhofs Bebra ist fertig. Die Teile reichen aus, Länge und Breite stimmen mit Google Earth überein. Jedoch ist mir die aktuelle Version viel zu hoch geraten. Ich muss die Dachneigung reduzieren und auch die Stockwerkshöhen. Bisher wäre ein direkter Vergleich mit Originalfotos eher peinlich. Dazu kommt, dass das schöne Wetter meine Baugeschwindigkeit einbremst. Ich möchte heute auch noch etwas am Gartenteich herumwerkeln. Immer diese Randbedingungen...
NochVielZuHoch.jpg
Viele Grüße
Martin
 

pet-tho

Assistenzarzt
Teammitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
7.656
Ort
Franken
Hmmm, Vorbildete wäre jetzt zur Einschätzung hilfreich weil eigentlich sieht es stimmig aus, zwischen EG und 1.Stock könnte evtl noch ne Platte raus, Dach find ich so ganz Gut, da wird ne andere Neigung auch schwierig.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
zwischen EG und 1.Stock könnte evtl noch ne Platte raus
Guten Morgen Peter,

eine Platte wird nicht ganz reichen. Ich habe mal den aktuellen Legostand (links) mit dem geplanten Legostand (rechts) gegenübergestellt. Das Foto in der Mitte zeigt die "Realität".
VorherNachher2022-04-19.png
Das Dach meines neuen Entwurfs gefällt mir noch gar nicht. Aber Maßstäblichkeit schlägt bei meinen Modellen immer Schönheit. Und wenn es dann maßstäblich auch noch schön wird, bin ich zufrieden. Derzeit bin ich wohl eher halb zufrieden.

Viele Grüße
Martin
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
147
Was ich verändern würde:
- die hellen horizontalen umsetzen (weiß?, hellgrau?)
- Zwischen den Käseecken nur 1,5 Plattenhöhen. Dann ist die Fase weg und das Dach kommt etwas tiefer. Oder 1x4/2x4er Slopes nehmen.
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Zwischen den Käseecken nur 1,5 Plattenhöhen
Hallo Thomas,

danke für die Ideen. Parallel zu Deinem Post war ich in Studio und hab dort auch eine andere Variante ausprobiert, was mir gefallen könnte. Ich wollte dabei die Ecken im Dach verbessern. Also die Dachlinien, die im 45-Grad-Winkel schräg nach oben gehen. Die sahen nämlich gestern Abend am Bautisch noch sehr mäßig aus.

Statt einem Versatz von 1,5 Plattenhöhen zwischen den einzelnen "Ziegelsteinreihen", habe ich eine halbe Plattenhöhe Versatz zwischen den Dachseiten realisiert. Dazu habe ich die acht roten Lampensteine eingesetzt. Diese haben im Innern des Gebäudes genügend Platz. Den Versatz von einer halben Plattenhöhe kaschiere ich an den Stirnwänden durch ein Minifigure-Teile, welches die Minifiguren oftmals um den Hals tragen. Dabei verwende ich natürlich keine hellblauen Teile. Diese Farbe ich ich nur deshalb gewählt, damit Ihr besser sehen könnt, was ich meine. Mit dem Versatz von einer halben Plattenhöhe gefällt mir der 45-Grad-Winkel jetzt ziemlich gut. Jetzt fehlt aber noch die Bestätigung am Bautisch. Am Bautisch habe ich nämlich permanent die Schwerkraft eingeschaltet. Und manches sah am Bautisch schon besser aus als in Stud.io ... und umgekehrt.DachwinkelUmHalbePlatteVersetztAufgehellt.jpg

Die helle Dachlinie auf dem Originalfoto kam beim "Überrestaurieren" des Inselgebäudes in den letzten Jahren zustande. In meiner gewählten Vorbildzeit (so ca. 1910 bis 1930) war die Farbgebung relativ einheitlich beige. Die Bahnsteigüberdachung gab es damals nur längs des Gebäudes und nicht wie heute an den Stirnseiten auch.

Viele Grüße
Martin
 

5zu6

Mitglied
Registriert
20 März 2022
Beiträge
147
Der Anderthalbschritt ist ein wenig Tricky. Musst halt scheuen, etwas höher oder tiefer zu kommen. Brackets (z.B. 99780) an Steinen mit Seitenpin (z.B. 30414) oder auch Lampensteine sind dafür dankbare Objekte.
 

Anhänge

  • Anderthalbschritt.png
    Anderthalbschritt.png
    32,2 KB · Aufrufe: 15

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

der Bautisch hat mir gut getan ;-)

Im ersten Bild seht Ihr hinten den Abrisskandidaten. Und vorne der Neubau noch ohne Dach. Die unteren Fenster sind eine Platte niedriger, die oberen zwei Platten. Neu hinzugekommen sind Auflagen für die Bahnsteigüberdachung in schwarz.
DSCN5147.JPG
Wenn Ihr in den Neubau von oben reinseht, erkennt Ihr in der Mitte zwei rote 1x3 Platten, auf denen das Dach später abgestützt wird. An den Seitenwänden seht Ihr die grauen Teile von Minifiguren, die später den Versatz um eine halbe Platte kaschieren sollen:
DSCN5150.JPG
Das Dach besteht aus drei Teilen. Das Mittelteil liegt nachher eine halbe Platte höher als die beiden anderen Teile:DSCN5151.JPG
Hier das Mittelteil von unten. Mit den acht weißen Lampensteinen mache ich den Versatz um eine halbe Platte:DSCN5152.JPG
Die vier innenliegenden weißen Lampensteine werden jetzt auf die zwei roten 1x3 Platten geklemmt:DSCN5153.JPG
Und so sieht das fertige Dach dann aus.
DSCN5159.JPG
Und hier ein letztes Foto vor dem Abriss des hinteren Gebäudes:DSCN5161.JPG
Verglichen mit Originalfotografien ist der Neubau wesentlich dichter dran. Trotzdem komme ich nicht um eine Selbstanzeige herum:
1.) Die drei oberen Fenster auf der Stirnseite sind nicht mehr um eine halbe Noppe eingerückt. Liegt an den Minifigur-Teilen.
2.) Eigentlich gehören sieben der Minifigurenteile nebeneinander. Die jeweils äußeren fehlen. An der Frontseite des Bahnhofs wollte ich die Einrückung der Fenster auf jeden Fall beibehalten.
Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

gestern erhielt ich via Zoom von Leon (@LnSchmtt ) Hilfestellung für meine Planungsaktivitäten. Damit könnte ich künftig etwas schneller werden. Nochmals vielen Dank, Leon!

Durch Leons Hilfe weiß ich jetzt, wie man sich Vorlagen direkt in Stud.io hineinholt. Ich hole sie mir sogar zweimal rein. Vor der einen Vorlage baue ich, die andere dient als Referenz.StirnseiteMitTileBackgroundZuschnitt.jpg

In Stud.io komme ich dann über View -> Orientation -> 1 auf Ansichten wie diese: ViewOrientation1.png
Und hier sehe ich dann ziemlich komfortabel, wo Änderungsbedarf besteht.

Speziell im Bebraprojekt hätte ich mir dadurch einen gesamten Bauzyklus sparen können. Künftig werden die Proportionen gleich im ersten Durchlauf recht gut passen. Feinschliff brauche ich danach (glücklicherweise) immer noch. Meinen Charlie Chaplin und meinen Elvis Presley hätte ich auch schneller gehabt.

Für viele von Euch ist dies vielleicht kalter Kaffee. Für mich war es eine tolle Neuigkeit. Alles geht recht einfach. Aber man muss eben wissen, wo man die ganzen Dinge findet. Falls jemand auch wissen möchte, wie man sich Vorlagenzeichnungen oder Vorlagenfotos in Stud.io reinzieht, kann ich es gerne zeigen. Die Erstversion meiner BR85 wird auf jeden Fall direkt vor der Vorlage gebaut.

"Leider" haben wir derzeit schönes Wetter und ich "muss" am Gartenteich herumwerkeln. Das schränkt meine Legozeiten massiv ein. Naja ... es gibt Schlimmeres...

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

die aktuelle Version des Inselgebäudes von Bebra ist nun dank Unterstützung durch Leon und einigen baulichen Veränderungen fertig geworden. Verglichen mit der Version vom letzten Dienstag gefallen mir nun die Proportionen deutlich besser. Die Bahnsteige werden noch etwa drei Noppen breiter und bekommen einen Überdachung. Mit der Überdachung kommen dann auch die ersten Gleise an das Gebäude. Das Modell hat zwar dieselbe Länge wie mein Modell vom Knaresborough Viadukt. Aber es ist wesentlich leichter zu verstauen. Zum einen ist es aktuell nur ein Viertel so breit und lange nicht so hoch.

BebraVonDerStadtseiteAus.jpgBebraSchrägVonStadtseiteAus.jpgBebraSchrägVonOben.jpg

Das Wort des Tages heißt: Schienenschwellen.
Für die je vier Gleise vor und hinter dem Inselgebäude benötige ich auf der Länge von 8 Technic Bricks 16 x 16 insgesamt 1024 Stück 1x2 Tile modified grille. 457 davon habe ich soeben über Bricklink bestellt. Es gibt dort zwar noch deutlich mehr, aber zu absurden Kosten. Bei den Farben der Schwellen werde ich im Bereich der Kohlebansen auf schwarz zurückgreifen. Da habe ich einiges im Fundus. Vielleicht passt auch dark bluish grey. Das werde ich testen. Bestellt habe ich auf jeden Fall reddish brown. Noch schöner wäre das alte Braun. Aber da kostet EIN Teil schon über vier Euro. Zusammengefasst: Microscale wackelt!

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Microscale ist es nicht
Hallo Werner,

was ist Microscale? Gibt es dafür eine staatsanwaltsichere ;-) Definition?

Ich bin für Bebra gerade im Maßstab 1:185 unterwegs. Im Bereich des Bahnhofs liegen (zunächst) nur gerade Gleise. Bei den Biegungen wird mir die Toleranz der Legosteine helfen.Plan1914.jpg
Der Plan stammt aus dem sehr empfehlenswerten Buch "Bahnhof Bebra" von Peter Kehm. Peter Kehm, der im Stadtarchiv Bebra arbeitet und ab und zu Führungen durch seinen Bahnhof macht, hat jahrzehntelang in Bebra als Eisenbahner gearbeitet. Peter Kehm ist vermutlich der Mensch mit dem größten Wissen zu diesem ehemals sehr wichtigen Bahnhofsknoten.

Viele Grüße
Martin
 

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.098
was ist Microscale? Gibt es dafür eine staatsanwaltsichere ;-) Definition?
Hallo Martin,
nein, das eher nicht, aber das was (viele?) darunter verstehen :giggle:

ich halte das für mich so:
ScaleAutosMaßstab
Nanoscalekeineca. 1:750 - 1:1000
Microscale1 breitca. 1:300
Midiscale2 breitca. 1:150
Minfig4 breitca. 1:50

Das stimmt natürlich auch alles hinten und vorne nicht......
Es kommt auch darauf an was man darstellen will.
Oft sind Fenster und Dächer maßstabsgebend, oder die Breite die Loks und LKW/PKW.
Das heißt oft mischen sich die Maßstäbe in einem Werk, wichtig ist mir der Gesamteindruck.

Du machst das auch: eine Lok ist drei Meter breit, die Schienen nur halb so breit. Ohne Schwellen, die sind um die 2,5m
 
Zuletzt bearbeitet:

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

vor Werners ( @Lok24 ) Antwort, die mir sehr gut gefällt, hatte ich schon Angst, er würde für mich die ultimative Maßstabslösung haben. Das wäre das Ende vieler Kompromisse und Knobeleien gewesen. Glücklicherweise war meine Angst unbegründet. Ich darf also weiter Kompromisse eingehen und über Lösungen knobeln. Sehr gut!

Amüsant finde ich es, wenn man im Netz immer wieder gnadenlose Grundsatzdiskussionen über "Lego und Maßstab" liest. Als würde ein Zwang bestehen, man müsste hier irgend etwas wirklich staatsanwaltlich sicher definieren. Bei Werners Tabelle (keine Ahnung, wie man hier Tabellen macht) würde ich bei Nanoscale bei Auto 1 Platte schreiben. Seht selbst:NanoCarsAusschnitt.jpg

In einem "echten" Modell würde ich mit der Höhe der Autos noch ein wenig "spielen" und nicht nur mit der Versatz einer halben Noppe arbeiten. Der Silberne ist übrigens ein KIA Sportage. Das habt Ihr sicherlich sofort erkannt. Heiko ( @JuRoKi ) würde den sogar mit Türen zum Öffnen bauen.

Viele Grüße
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.098
Bei Werners Tabelle (keine Ahnung, wie man hier Tabellen macht)
Über die drei Punkte in der Formatierungsleiste ganz rechts.
(meine ist einfach im Excel kopiert und eingefügt)

Deine "Autos" gehen natürlich, gefallen mir aber nicht.
Ich halte nichts davon, in allen Maßstäben alle Details nachzubilden, das wird mir zu unruhig.
Und es geht mir nicht um die Maßstäbe sondern darum, dass die Bezeichnug eine grobe Orientierung gibt, wo man gerade ist.

Ja, das ist alles sehr Subjektiv. Mir sind die Maßstäbe mittelegal, Dir nicht. Alles gut.

Bei meinem Sportflughafen schrieb ich seinerzeit:
Tatsächlich liegen der Längen- und Breitenmaßstab zwischen 1:158 und 1:122, im Schnitt bei 1:135. Der Höhenmaßstab liegt allerdings bei 1:110, das liegt vor allem auch an der Höhe der Räder und der Figuren.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

Werner @Lok24 hat recht. Der Maßstab ist sehr oft richtungsabhängig. In Bebra sind z.B. meine Lok und Waggons um 1,5 Platten zu hoch. Damit kann ich gestalterisch sehr viel mehr machen und vielen Leuten wird dies überhaupt nicht auffallen. Da ich für Knaresborough 1x2 Käseecken in dark bluish grey benötige und diese erst bei 7 Cents pro Stück beginnen, habe ich den Bebrabau wieder begonnen. Da habe ich vorerst alle Steine an Bord. Die Betonung liegt auf vorerst. Für Knaresborough werde ich voraussichtlich 2000 der Käseecken bestellen. Aber nicht sofort. Für Bebra brauche ich einige Tausend Tile, modified, grille in reddish brown für die Gleise. Auch nicht billig. Naja ich kann mir ja mit vielen Zügen behelfen. Dann brauche ich weniger Schwellen. Ich glaube, dieses Argument habt ihr noch nicht oft gehört.

Hier mein nächstes 64 x 32 - Noppen - Teilstück für Bebra:
Gleise64x32a.png
Oben in gelb die 4 Noppen Verbreitung des bereits existierenden Bahnsteigs am Inselgebäude. Darunter auch in Gelb der Bahnsteig der an drei Stellen über die Gleise oder über die Unterführung (braun) erreicht werden kann. Rot sind die Fundamente der Stützen für die Bahnsteigüberdachung. Unten rechts ist der Teil eines Gebäudes, das erst später gebaut werden soll. Hellblau sind die Gleise, die variabel Waggons und Loks aufnehmen können. D.h. die Fahrzeuge stehen dort auf Fliesen. Die vier dunklen Gleise werden fest gebaut. Hier kommen Schwellen oder abgestellte Fahrzeuge fix (d.h. für die Ewigkeit) zum Einsatz. Die nichtfarbigen Bereiche werden "geschottert" in dark bluish grey.

Viele Grüße
Martin
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Liebe Freunde des Maßstabs,

beim gestrigen Doctor-Brick-Online-Treffen habe ich den Westflügel des Inselbahnhofs Bebra in die Kamera gehalten und Euch auf die Unterführung hingewiesen. Heute wollte ich mit Bauabschnitt 3 ( das sind sieben Gleise zwischen Inselgebäude und Bebra) anfangen. Dabei habe ich bemerkt, dass die Unterführung um 2 Noppen weiter nach Osten muss.

Hier der falsche Startzustand mit den Bauabschnitten 1, 2 und 3:
StartAbschnitt3.jpg
Bei der Korrektur habe ich vorsichtig die Einzelteile von der Basis gelöst. Hier könnt Ihr schön die einzelnen Bautechniken sehen:
UnterführungMuss2NoppenNachRechts.JPG
Jetzt habe ich die Versetzung der Unterführung vornehmen können. Danach konnte ich den Westflügel vorsichtig wieder aufsetzen:
WestflügelWirdWiederEingepasst.JPG
Nach gut zwei Stunden konnte ich das drastisch veränderte Modell mit richtiger Unterführung wieder ablichten:
NachDemUmbau.png
Jetzt stimmen die Bauabschnitt wieder mit den Planzeichnungen überein.

Eine Frage bleibt:
War diese Aktion der Liebe zum Maßstab geschuldet oder war diese Aktion das Resultat von Fehlern in meinem Kopf?

Viele Grüße
Martin, der heute noch viele Schienenschwellen geliefert bekommt
 

DerAlteMannUndDerStein

Brückenleger
Registriert
4 Nov. 2021
Beiträge
723
Martinus Penibulus :yahoo:
Hans, das mache ich nicht absichtlich. Monk hat mir gesagt, ich soll das so machen.

Liebe Freunde des Maßstabs,

da ich budgetmäßig noch etwas mit meiner nächsten Knaresborough-Bestellung warten möchte, habe ich bei Bebra weitergebaut. Im Abschnitt 3 entstehen 7 parallele Gleise. Davon haben drei einen Bahnsteig. 3 der Gleise bekommen einen "Wechselschacht", in den ich die Fahrzeugmodelle einlegen kann und auch leicht wieder rausnehmen.
Die anderen 4 Gleise werden "fest" verbaut. Hier sind also entweder feste Gleise oder irgendwelche abgestellten Zuggarnituren. Die Wechselschächte habe ich so ausgelegt, dass theoretisch später auch ein motorisierter Betrieb a la Knaresborough möglich ist. Ein Kette wird dann aber eher nicht zum Einsatz kommen. Da lasse ich mich lieber von der GBC-Fraktion inspirieren. Zuerst ist jedoch keine Motorisierung geplant.
Hier der Beginn des Rohbaus von Abschnitt 3:Abschnitt3Rohbau.jpg
Ganz rechts in diesem Bild seht ihr die Anfänge von drei fest installierten Gleisen. Die Wechselschächte sind am Boden weiß gefliest. Dadurch kann ich später die Fahrzeugmodelle leicht wechseln.

Im nächsten Bild seht Ihr die Stolperfallen in der Unterführung. Diese brauche ich nur dann, wenn ich später die Idee der Motorisierung wieder aufgreifen sollte. Die Stolperfallen sind deswegen in der Unterführung, damit sich bewegende Fahrzeuge links und rechts geführt werden:Abschnitt3Stolperfallen.JPG
Da der Bahnsteig fünf Noppen breit ist und er Treppenaufgang von der Unterführung 2 Noppen, musste ich hier ein wenig mit der Baurichtung spielen. Später wird man von der Unterführung nicht mehr viel sehen. Hauptsache ich weiß, dass es eine gibt. Monk hat gemeint, ich wäre ihm dafür noch dankbar.

Im letzten Bild des Tages seht Ihr schon die Masten für die Bahnsteigüberdachung. Das Modell macht Spaß beim Bauen:
Abschnitt3Bahnsteige.jpg
Die dunkelgrauen Panels an den Abgängen werden noch durch welche in dark tan ausgetauscht. Davon habe ich aktuell kaum welche im Fundus. Im Verlauf des Bahnhof werde ich auch einige Slopes einsetzen. An drei Stellen konnte man früher die Gleise direkt überqueren. Das lässt sich durch einige 1x2er Käseecken recht gut darstellen.

Viele Grüße
Martin

Viele Grüße
Martin
 
Oben