• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.

Alternative GBC-Antriebe für den Einstieg / zum Testen / für Anfänger

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Hallo zusammen,

ich plane eine kleine GBC-Webseite vom Anfänger für Anfänger und habe dazu heute überlegt, wie Interessierte ohne großen Aufwand GBC testen können.

der traditionelle Antrieb bei GBC-Modulen erfolgt über Fahrtenregler (Power Functions)
IMG_20230108_143158_HDR.jpg
benötigt werden dafür ein Fahrtenregler, ein Netzteil, ein Verlängerungskabel (für den hellgrauen Anschluss) und natürlich ein Motor.

Leider werden die Fahrtenregler und Motoren immer knapper = teurer.
Trotzdem braucht es eine Möglichkeit, die Geschwindigkeit auch mal zu regulieren (Standard sind 60 Bälle/Minute = 1 Ball pro Sekunde)

Alternative 1: auch Power Functions
IMG_20230108_142535_HDR.jpg
Fernbedienung, IR-Empfänger, Batteriebox, Motoren - los geht's.
Zwei Kanäle, bis zu 8 Motoren gesamt. Mit allen Vor- und Nachteilen der IR-Fernbedienung.
Ist ein Motor einmal gestartet, läuft er mit der eingestellten Geschwindigkeit weiter, auch wenn man den Kanal wechselt und weitere Motoren startet.
-> ist ein voller Stopp erforderlich, braucht es schnelle Finger.
Statt mit Doppel-A-Batterien kann die Box auch mit Akkus betrieben werden.
Nachteil: wenn man die Teile nicht im Bestand hat, wird's auch immer teurer.

Alternative 2: Powered Up
Screenshot 2023-01-08 154608.jpg
Powered-Up Hub, bei diesem Modell bis zu 4 Motoren, Powered-Up-App mit Mini-Programmierung zur Geschwindigkeit.
Läuft.
Und als Beifang sind die Teile recht günstig zu bekommen.

LG
Nicole
 
Zuletzt bearbeitet:

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
5.397
Ort
Bochum
Es wird zwar teurer, aber ich stelle gerade fest, dass einige gebrauchte Sets wieder deutlich im Preis fallen.
Für einen Freund habe ich einen 9398 für 60€ incl Versand bekommen, das wird allein für Servo und zwei PF-L knapp.

Aber ich glaube, gezielt nach solchen Angeboten zu suchen ist die beste Alternative für GBC.

Der Fahrtenregler bietet den klaren Vorteil von Plug&Play und sieht auf dem Tisch auch noch gut aus.

PU hat den klaren Nachteil, dass du immer das Handy in der geöffnet App brauchst, du kannst es nichtmal für Fotos nutzen.
Das Problem mit den Akkus könnte man mit selbstgebauten Netzteilen und 3d Adapter lösen.
Der vorteil wäre, dass du alles sehr fein einstellen kannst, selbst Winkel.

Von der IR Fernbedienung würde ich dir wegen der "schnellen Finger" abraten, grade auf Ausstellung.
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Von der IR Fernbedienung würde ich dir wegen der "schnellen Finger" abraten, grade auf Ausstellung.
ja, für mich selber würde ich pro Bedienteil max 2 Motoren anschliessen, dann hat jeder wenigstens einen eigenen Sofort-Stop-Knopf.

PU hat den klaren Nachteil, dass du immer das Handy in der geöffnet App brauchst, du kannst es nichtmal für Fotos nutzen.
Das ist in der Tat echt blöd, ein altes Pad aus der Reserve wäre dann die einzige Lösung, die mir dafür einfällt.

Danke für Deine Kommentare / Hilfe :clap:

LG
Nicole
 

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
2.466
Ort
Zwickau / Sachsen
PU braucht doch kein Handy oder Tablet für den Stand-Alone Betrieb bei GBC

PyBricks auf dem Hub, dort läuft dann ein Programm, kann mit einer Fernbedienung gekoppelt werden. Kein Tablet oder Handy nötig. Den Hub hab ich am Netzteil angeschlossen. Meine Drehscheibe lief nun so schon auf 3 Ausstellungen durch. Bedienung erfolgt über die Fernbedienung, die auch an einen Netzteil hängt.

Thomas

Ps: oder ohne Fernbedienung: einen Motor mit Winkelrückmeldung als Eingabe nutzen: So als Drehschalter: ganz links: Aus, und dann nach rechts drehen: Geschwindigkeitseinstellung. Oder was braucht man bei GBC noch für Bedienung?
Hab ich auch mit einen Technic-Hub und 4 Motoren (3x Weiche, 1x als Wahlschalter) per PyBricks realisiert und lief auch schon auf 3 Ausstellungen durch. Einmal programmiert, seither nur aufgebaut und wieder eingeschaltet ;-)
Das sollte auch für GBC eine Lösung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

HUWI

Papa Schlumpf
Registriert
8 Jan. 2018
Beiträge
5.397
Ort
Bochum
PyBricks auf dem Hub
Das ist dann genau wie ein Netzteil für das Hub natürlich kein Plug&Play mehr.

Machbar wäre es natürlich, aber ob Nicole da einsteigen will?
Da ich vom Programmieren keine Ahnung habe und mir die PU App schon zu doof ist, müsste ich für jede Änderung wieder jemanden fragen und ich höre von meinen Freunden seit 30 Jahren "Das ist eigentlich gaaanz einfach"...
 

GBCPeter

Herr der Bälle
Teammitglied
Registriert
21 Apr. 2012
Beiträge
3.389
Ort
Wuppertal
Ich gebe nun auch mal meinen Senf dazu :giggle:
Nicole hat es ja gut gemeint aber hat die Reihenfolge der Stromversorgungen etwas Durcheinander gebracht und hat direkt mit der ich möchte mal sagen Ausstellungs- oder Profilösung angefangen, die der Anfänger der mal in dieses Thema reinschnuppern möchte wahrscheinlich nicht oder noch nicht zur Verfügung hat, auch der Balldurchsatz sollte dabei erst mal außer Acht gelassen werden .
Was aber zur Verfügung sein sollte ist:
Eine Batteriebox ( egal welches System ) und ein dazu passender Motor. Damit kann man nun starten und ins Thema GBC einsteigen.
Nun folgt der nächste Schritt was will ich bauen. Dabei ist der Teilevorrat entscheidend und die Baukünste des Jenen ( nicht jeder ist bereits Profi und kann schnell an manchen Modulen die im Netz sind vorhanden sind scheitern ( Was auch uns Profi`s schon mal passieren kann:S ) . Dazu gibt es wie ich finde eine gute Seite mit Bauvorschlägen, die funktionieren und für jeden Anfänger auch mit kleinem Teilevorrat gut zu händeln sind. Die Module sind aus dem Brickworld Workshop ( die in Amerika sehr aktiv sind ). Hier ist der Link dazu, auch sind auf den Seiten einige interessante Informationen zum Thema vorhanden.

mfg GBCPeter
 
Zuletzt bearbeitet:

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.445
Oh, da gebe ich auch mal meine Senf dazu :giggle:

Zum Thema Preise und "Beifang":
- mittlerer Linearmotor (88088 ) 16,99 (LEGO)
- L-Motor um (88013) um 18,-- (Bricklink, in D)
- technic-Hub (88012) um 20,-- (Bricklink, in D)

Zum Programm:
Man muss das Rad nicht immer neu erfinden ;-)
Eigentlich genügt ein GBC-Programm....

Ja, das muss man via Pybricks programmieren und einmal in das Hub laden.
Das dauert (wenn man es kann) 5 Minuten.

Was könnte das machen?
z.B. einen Motor mit einer einstellbaren Geschwindigkeit in U/min laufen lassen, konstant, lastgeregelt.
Die Übersetzung durch Zahnräder kann man im Programm (!) eingeben, dazu gibt es extra Befehle.
Start/Stop durch Druck der Taste am Hub.

Dann bei Belieben eine FB koppeln.
Geschwindigkeit ändern, die wird im Hub gespeichert, ebenso, was an welchem Port hängt.
So ein Programm habe ich schon vorgestellt, AutoBox 1.12.
Strom gibt es durch den Adapter von Peter.

Falls da also da Bedarf besteht etwas "Allgemeines" zu schaffen gerne in einem eigene Thread.
Ende OT von mir ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Blechtaler

Urgestein
Registriert
29 Apr. 2017
Beiträge
1.406
Kennt/hat wer diese Exoten?
33718.png
bb0491.png

Die könnten evtl. auch für stationären Modul-Betrieb verwendet werden.
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Hallo zusammen und danke für Eure Antworten.

Nicole hat es ja gut gemeint aber hat die Reihenfolge der Stromversorgungen etwas Durcheinander gebracht
andersherum gemeint, habe ich vielleicht nicht klar genug geschrieben - gerade weil die Ausstellungslösung mit Fahrtenregler meist nicht im Bestand vorhanden ist, suche ich ja nach Alternativen.
Das erste Bild ist quasi die Begründung / Einleitung für die Suche, die dann folgt.

Such-Parameter:
einfach, regulierbar, verfügbar - für Neugierige, die einfach mal ein GBC-Modul bauen möchten

Damit kann man nun starten und ins Thema GBC einsteigen.
Genau darum geht's :clap:

auch der Balldurchsatz sollte dabei erst mal außer Acht gelassen werden .
Stimme Dir zu - es ist aber eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt werden.
Durch "regulierbar" wäre der Balldurchsatz ja auch beeinflussbar.

PU braucht doch kein Handy oder Tablet für den Stand-Alone Betrieb bei GBC
Darauf habe ich gehofft, es aber nicht gewusst.

aber ob Nicole da einsteigen will?
Das weiß ich selber nicht (rofl), aber am Wochenende wollen Michael und ich mal reinschnuppern / testen.
Notfalls halten wir die grüne Taste am Hub 10 Sekunden gedrückt und löschen alles wieder.

Zum Programm:
Falls da also da Bedarf besteht etwas "Allgemeines" zu schaffen gerne in einem eigene Thread.
Das wäre natürlich großartig!
Würdest Du dazu einen eigene thread aufmachen?
Oder soll ich einen starten mit meiner "PU-GBC-zum-Testen-leicht gemacht" Wunschvorstellung?

LG
Nicole
 
Zuletzt bearbeitet:

Ts__

Eisenbahner
Registriert
6 Jan. 2016
Beiträge
2.466
Ort
Zwickau / Sachsen
Das weiß ich selber nicht (rofl), aber am Wochenende wollen Michael und ich mal reinschnuppern / testen.
Notfalls halten wir die grüne Taste am Hub 10 Sekunden gedrückt und löschen alles wieder.

Sehr gut. Probieren kostet ja im Prinzip nichts ausser Zeit und helfen bei der Programmierung kann Werner oder ich.
Mein Vorschlag mit einen Motor als Drehregler für die Geschwindigkeit hat ja den Ansatz: einmal programmieren und auf den Hub aufspielen, immer wieder nutzen.

Da kann man dann paar HUBs damit vorbereiten und dann einfach nur einsetzen: Das wäre (nach der Vorbereitung) das Plug and Play....

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.445
Mein Vorschlag mit einen Motor als Drehregler für die Geschwindigkeit hat ja den Ansatz: einmal programmieren und auf den Hub aufspielen, immer wieder nutzen.
Wie geschrieben: man kann die genauen(!) Werte auch im Hub speichern, auch nach externer Änderung (durch Motor oder FB ).
Und man kann beliebige Motoren ansteuern, immer mit demselben Programm.
Also: laufen tut das mit 5 Programmzeilen, eine allgemeine Lösung erfordert Diskussion, Zielsetzung, Programmierung, Test.... :fngrcrssd:

Python:
from pybricks.pupdevices import Motor
from pybricks.parameters import Port

example_motor = Motor(Port.A)
while True :
    example_motor.run(500)
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Ja, das muss man via Pybricks programmieren und einmal in das Hub laden.
Das dauert (wenn man es kann) 5 Minuten.

Was könnte das machen?
z.B. einen Motor mit einer einstellbaren Geschwindigkeit in U/min laufen lassen, konstant, lastgeregelt.
Die Übersetzung durch Zahnräder kann man im Programm (!) eingeben, dazu gibt es extra Befehle.
Start/Stop durch Druck der Taste am Hub.
Python:
from pybricks.pupdevices import Motor
from pybricks.parameters import Port

example_motor = Motor(Port.A)
while True :
    example_motor.run(500)

Hallo Werner,
Michael hat das kleine Programm auf die Hubs (City-Hub und Technik-Hub) gepackt und es läuft :clap:, d. h. wir können jetzt ohne ein Gerät dabei einfach am Hub einschalten, Motor läuft, ausschalten, Motor steht.
Drehzahl anpassen funktioniert auch.
DANKE :)

Eine Frage haben wir aber doch noch:
Stand jetzt muss man einen Motor auswählen.
Wir würden gerne mit dem Einschalten alle Motoren am gleichen Hub konstant laufen lassen.
Brauchen wir 4, nehmen wir dann den Technik-Hub, brauchen wir nur zwei, nehmen wir den City-Hub.
Hättest Du / hättet Ihr dafür noch die passende Zeile / passenden Zeilen für uns?
(Wir haben mal ganz vorwitzig mit A; B und so probiert. Geht aber nicht:giggle:)

Lieben Dank und lieben Gruß,
Nicole
 

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.445
Wir würden gerne mit dem Einschalten alle Motoren am gleichen Hub konstant laufen lassen.
Ja, wo ist das Problem :cool1:

Python:
from pybricks.pupdevices import Motor
from pybricks.parameters import Port

MotorA = Motor(Port.A)
MotorB = Motor(Port.B)
while True :
    MotorA.run(500)   
    MotorB.run(250)

"MOTORA" und "MOTORB" kann man nennen wie man möchte.

Wenn man es um C und D erweitert wird es auf einem City-Hub nicht laufen.....
 

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.445
Noch ein Hinweis: der Zahlenwert ist Grad/Sec, also mit .run(360) sollte er in einer Sekunde eine Umdrehung machen.
Egal in welchem Zustand die Batterien sind oder wie schwer oder leicht sich das Modell bewegt.
Das ist gravierend anders als 9V oder PF.
(geht nicht mit dem Eisenbahnmotor und dem M-Motor)
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Noch ein Hinweis: der Zahlenwert ist Grad/Sec, also mit .run(360) sollte er in einer Sekunde eine Umdrehung machen.
Egal in welchem Zustand die Batterien sind oder wie schwer oder leicht sich das Modell bewegt.
Ok, wenn ich die 220 U/Minute wie beim Power Funtions Motor erreichen möchte, gebe ich 1320 ein, richtig?

Und ja, es läuft :yahoo:
Jetzt habe ich eine regulierbare Einschalt-Ausschalt-Verwendung für meine Powered Up-Teile beim GBC, das ist großartig!
DANKE

LG
Nicole
 
Zuletzt bearbeitet:

Lok24

Elektronikbahner
Registriert
11 Sep. 2019
Beiträge
1.445
Ok, wenn ich die 220 U/Minute wie beim Power Funtions Motor erreichen möchte, gebe ich 1320 ein, richtig?
So mag das ein. Aber: Du kannst naturgemäß nur Werte eingeben, die der Motor auch hergibt.

Das Pendant zu .run() ist .dc(), da gisbt Du Werte zwischen 0% und 100% ein, aber dann ist der Witz weg....

Übrigens kann man zusätzlich einstellen
- wie schnell der Motor beschleunigt
- bei welcher Kraft er (beim Blockieren des MOC) abschalten soll

Das macht ganz überraschende Steuerungen möglich.
 

RothausNoppe

GBC-Nicole
Registriert
14 Juli 2018
Beiträge
528
Ort
Schwarzwald
Hallo zusammen,
aktuell suche icn nach Alternativen zum Steckernetzteil / Trafo der Variante mit Fahrtenregler.
1674390505953.png
Diese Teile gehören ja dazu, sind aber (auch wenn noch orginal verpackt) dennoch schon alt und Fürth hat mir gezeigt, dass sie durchaus auch anfällig sind (einer lief so heiß, dass die Motoren stoppten und wir immer zwischen zwei Trafos hin- und her gesteckt haben, um das Band am Laufen zu halten(sweat) (:|, aber das nur am Rande; ich brauche schlichtweg welche für die Reserve und hätte gerne neuere Modelle).

Daten der Originale nach Aufschrift auf dem oben abgebildeten Teil:
Input 230V ~ 50Hz
Output 10 V ~ 700MA / 7VA

Wieder mit Michaels (MHK) Hilfe gefunden:
bei Conrad
1674390943049.png
1674390995824.png
1674391029684.png

Könnte das so gehen?
Oder hat vielleicht schon jemand solche Teile in Betrieb und würde sagen, woher?

Danke & LG
Nicole
 
Oben