1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

[Eisenbahn] 30 Jahre 9V Eisenbahn

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von franken-stein, 17. Januar 2021.

  1. franken-stein

    franken-stein Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. Nov. 2014
    Beiträge:
    2.178
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bechhofen
    Hallo,
    obwohl der Artikel auch im extra Promobricks Kapitel verlinkt ist, möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen und verlinken.

    https://www.promobricks.de/lego-9v-30-jahre-4558-metroliner-review/114271/

    Es sind einmalige Infos vom damaligen Design-Chef dabei, die Daniel exclusiv durch seinen Kontakt mit ihm erhalten hat.
    Ein zweiter Teil kommt demnächst, wie auch das ganze Jahr Classic Reviews zum Jubiläum der 9V Eisenbahn kommen werden.
    Gruß
    Wolfgang
     
    tmctiger, beerly, BrisosX und 8 anderen gefällt das.
  2. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.075
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    ein Artikel mit sensationellen Bildern aus der 9V-Entwicklungszeit!
    Gratulation an Daniel für das Zeigen dieser alten Aufnahmen
    Man sieht z.B. dass viele Züge in der Entwicklung noch mit den 12V-Motoren in rot und schwarz ausgerüstet wurden.


    Absolute Leseempfehlung & schönen Sonntag!

    ThomaS
     
  3. ellermaniac

    ellermaniac Stammuser

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osnabrück
    Schöner Artikel. So ein tieferer Blick hinter die Kulissen ist immer spannend.

    Zeigt erstaunlich gut, was damals schon für Ideen und Möglichkeiten für richtig gute Modelle existierten - und wie spärlich (ich will nicht sagen miserabel) dann die Umsetzung insbesondere im Personenzugbereich erfolgte. Der Metroliner lieferte trotz amerikanischem Vorbild ein schönes Modell, was dann bei der Entwicklung der unsäglichen Sets 4559 und 4560 die Idee (der Marketing-Leute) war, möchte ich gar nicht wissen. Gerade im Personenzugbereich ist das Potential des 9V-Systems in den 90er Jahren nicht genutzt worden. Lok-Wagen-Kombinationen hätten damals wie heute sicher ihre Käufer gefunden.
     
  4. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    04. Okt. 2017
    Beiträge:
    348
    Geschlecht:
    männlich
    Bei den vielen Prototypen, die man in den Futura-Räumlichkeiten abgelichtet hat, frage ich mich schon wo die Heutzutage stecken? Ob das wirklich alles zerlegt wurde (oh Schande!!!!)? Oder ob vielleicht doch das ein oder andere Modell in irgendeinem Archiv gelandet ist und tatsächlich noch existiert? Hmm.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2021
  5. Same-1974

    Same-1974 Urgestein

    Registriert seit:
    06. Nov. 2015
    Beiträge:
    997
    Da steht doch glatt ein Prototype von dem Korkodil aus den 80zigern auf dem Regal!
    Ich meine die hat es sogar in einen Katalog geschafft gehabt.
    Finde grade nichts dazu.
     
  6. Isenheim

    Isenheim Mitglied

    Registriert seit:
    03. Sep. 2020
    Beiträge:
    313
    Geschlecht:
    männlich
    Der Bericht ist Klasse. Aber ich bin ein bisschen enttäuscht was die aus der Serie raus geholt haben, wenn ich sehe wie viele geile Prototypen die da rumstehen hatten.
     
  7. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    6.740
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Das dachte ich mir auch, sind ja keine 10% die es als Set geschafft haben, sehr schade.
     
  8. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    1.027
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Es zeigt sich einmal mehr, wieviel Potential Lego nach und nach mit dem Eisenbahnthema schlicht im Klo runtergespült hat.
    Der Wechsel von 12v Mittelleiter, auf 9v Metallgleise, war da noch der "vernünftigste" Schritt. Denn theoretisch konnte man die alten Mittelleiter noch immer wie gewöhnt mit den neuen Schienen kombinieren, solange man keine Weichen verwendet hat. (Über Sinn lässt sich natürlich streiten)

    Die unfassbare Anzahl an Prototypen war überwältigend, und ich hab das mindestens 3-5 Entwürfe entdecken können, wo ich mich Frage... WARUM Lego, hab Ihr die nicht auch genutzt!?
    Was zu Hölle stimmt mit Euch da in Dänemark nicht?
    Besonders weine ich den damaligen Zug-Türen, Fenstern und alten offenen Magnetkupplungen nach. Funktion und Spielbarkeit stand da noch im Vordergrund.
    Zitat:
    "Bei der Entwicklung haben die Designer eine 50 m lange gerade Teststrecke gebaut und anschließend über 100 Wagen aneinander gekoppelt – erst beim 90. Wagen war Schluss mit der Magnetkraft!"
    Das würden die heutigen geschlossenen Magnetkupplungen nie im Leben schaffen.
    OK, die Zugkraft bzw. Traktion der Motoren versagt nicht selten schon nach 3-4 Wagen. Was nicht zuletzt auch am relativ geringen Gewicht der Lok liegt/lag. (PF/PU dank Batteriebox mal ausgenommen.) Dabei hätte man auch beim 9v Zugmotor eigentlich gar nicht auf Gummiring-Traktion verzichten brauchen. Denn der aufliegende Kunstoff-Radteil hätte "nur" eine Vertiefung (wie bei PF/PU-Zugmotor) gebraucht.

    Besonders bedauerlich ist/war aber, der enorme Wegfall des ganzen Zubehörs wie elektrisch angetriebene Weichen, Bahnübergänge, Signale etc.
    Sprich das Modellbahnfeeling der 12v Ära wurde abgeschafft, obwohl das 9v-System ebenso gut darauf ausgelegt gewesen wäre.

    Am meisten hat Lego die Eisenbahnpuristen aber mit der Einführung des PF/PU vergrault. Nicht das man es (schon auf grund der Spannung) perfekt kombinieren hätte können.

    Dennoch finde ich den Bericht wunderschön. Und ja... der Metroliner war damals noch einer der Top-Zugsets und selbstverständlich Kult.
    Was mir mit abstand am besten bei dem Set gefiel, war sowas "banales" wie die Pantograph-Konstruktion, die weder zuvor noch danach wieder so überzeugend umgesetzt wurde.

    Mit viel Fantasie hätte man sogar ein "richtiges" Oberleitungssystem (schleifend ohne verhaken) realisieren können.
    Dazu habe ich mal was in Stud.io Part-Designer entworfen.

    Wenn Lego all Ihre Eisenbahn-Highlights herauspicken, kombinieren und vor allem mit der Zeit (Digital) gehen würde, hätte/könnte Lego das perfekteste Zugsystem überhaupt schaffen.
    Insbesondere wenn man schaut, was Drittanbieter alternativ an Erweiterungen anbieten.

    Hach ich könnte Stunden über das Thema Lego-Eisenbahn philosophieren und Diskutieren.
    Um so bedauerlicher, das sich Lego so herzlich wenig dafür interessiert, was Ihre Kunden wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2021
    Hamster gefällt das.
  9. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    943
    Meiner Meinung nach liegt das wahrscheinlich am zu erwartenden Preisgefüge.
    Der Metroliner in seiner bekannten Form war anno 1991 das zweitteuerste Set im Katalog, nur getoppt vom 8094 Control Center.
    Selbst der Model Team Heli-Truck 5590 war günstiger.

    Man kann also gut schätzen, wie teuer die Umsetzung manch anderer Prototypen gekommen wäre.
    Damals war man dort offensichtlich noch mit Augenmaß unterwegs, ohne den heutigen Gigantismus bei Teileanzahlen und Preisen.
     
  10. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.075
    Geschlecht:
    männlich
    Moin,

    für die Abschaffung konnte meines Wissens LEGO nichts, das war eine Vorgabe durch EU-Sicherheitsrichtlinien für Kinderspielzeug. Magnete müssen in gekapselten Systemen sicher verschlossen sein, damit diese nicht verschluckt werden können. LEGO musste dann eine neue Lösung schaffen.
     
    tmctiger gefällt das.
  11. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    04. Okt. 2017
    Beiträge:
    348
    Geschlecht:
    männlich
    Das wäre doch sicher auch anders lösbar gewesen, als die Magnetkontaktflächen ganz unter Plastik zu verstecken??? Außenrum in Plastik einfassen, dass man die nicht mehr entnehmen kann, und fertig.

    Generell muss man auch sagen: Anfang der 90er war ja auch eine schwierige Zeit für die Modelleisenbahn generell. Computerspiele waren der letzte Schrei, somit war fürs Hobby wenig interessierter Nachwuchs da. Das dürfte sich sicher auch bei den Verkaufszahlen der Lego-Eisenbahn niedergeschlagen haben. Von dem her muss man sagen, dass wir mit der Menge an 9V-Sets eigentlich sogar zufrieden sein können. Immerhin gab es noch einzelne Bahnhöfe, einzelne Waggons oder andere Ergänzungssets (wie die Waschanlage oder den Schneeräumer) mehr oder weniger dauerhaft im Programm. Davon kann man heutzutage in der PF- und PU-Ära nur noch träumen.
     
    Hamster gefällt das.
  12. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    943
    Da sagst du was. Verglichen mit dem 1990er Katalog war das erste 9V Lineup zwar magerer, aber verglichen mit heute immer noch golden.
     
  13. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.075
    Geschlecht:
    männlich
    ... ein wenig Eisenbahnzubehör ist auch zu sehen, wie z.B. eine Neuauflage des Kranes 7823, das spätere reale Modell war dann 4555.

    upload_2021-1-18_11-21-3.png

    Auch schön, aber was könnte das sein? Zugwaschanlage?

    upload_2021-1-18_11-35-32.png


    ... auch sehr schön: Frühe Experimente mit großen Eisenbahnrädern:

    upload_2021-1-19_11-9-38.png

    Sind das die Räder, die dann viel später 2009 im Emerald Express zum Einsatz kamen?

    ... die LEGO KÖF aus dem Lager in Hohenwestedt

    upload_2021-1-19_12-38-23.png

    ... braune Gleise

    upload_2021-1-19_12-41-42.png


    ... einen Streckenplan der Deutschen Bundesbahn haben sich damals wahrscheinlich nur Bahn-Enthusiasten aufgehängt:

    upload_2021-1-19_12-44-18.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2021
    HauntedHouse gefällt das.
  14. franken-stein

    franken-stein Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. Nov. 2014
    Beiträge:
    2.178
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bechhofen
  15. BrisosX

    BrisosX Urgestein

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    658
    Geschlecht:
    männlich
    wow, auch das ist wieder ein sehr gelungener beitrag!
    wirklich schön geschrieben finde ich.

    und die bilder...
    auch hier bin ich wieder sehr traurig zu sehen das lego auch ausserhalb der 6w designen konnte...
    lkw in 8w, züge in 10w, sogar mit unbekannten formteilen für den schienenbus...

    das mach mich schwer traurig...
    und dann die mohab... whoooor... ein traum...,
    und das nächste beispiel, lego kann ganz grosse eisenbahnräder... mh ^^

    und, was man bei all den bildern sieht,
    sie konnten schon damals, mit den beschränkten mitteln, extreme details einarbeiten!
    schade das vieles davon nur konzepte waren :(
     
    Hamster und HauntedHouse gefällt das.
  1. [Eisenbahn] - 30 Jahre 9V Eisenbahn
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden