1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick, heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch viel Spaß hier!
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
    Information ausblenden

12V Eisenbahn auf dem Dachboden

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von Joe20, 23. April 2019.

Schlagworte:
  1. Joe20

    Joe20 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2018
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Petersaurach
    So, ich hatte mal wieder Zeit, ein bisschen was zusammen zu bauen und auf die Gleise zu bringen.
    Hier nun die aktuelle Lokparade meiner 12V Eisenbahn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2019
    Arefalalmani, Bricksy, timobahn und 7 anderen gefällt das.
  2. Joe20

    Joe20 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2018
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Petersaurach
    Hallo,
    hier mal eine kurzes Video von meiner neuesten Kreation.
     
    Arefalalmani, Bricksy, timobahn und 4 anderen gefällt das.
  3. franken-stein

    franken-stein Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. Nov. 2014
    Beiträge:
    2.186
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bechhofen
    Hallo,
    ich hätte da mal eine Frage:
    In Skaerbaek heben zwei ältere Dänen eine ziemlich große blaue 12V Anlage aufgebaut. Die haben nur einmal Strom eingespeist und die Loks sind auch am entferntesten Punkt einwandfrei gefahren. Wie machst Du das? Ist 12V nicht so heikel mit Stromeinspeisung wie 9V? Ich kann mich erinnern das bei größeren 9V Anlagen an mehreren Stellen eingespeist werden muß, ansonsten wären da immer zuviel Stromverluste.
    Gruß
    Wolfgang
     
  4. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    1.028
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Die Frage kann ich evtl. beantworten.
    Das 12V System hatte nur nicht die übliche Spannung der "normalen" Modellbahnen, sondern auch vergleichsweise hohen Strom.
    Die Travos lieferten 1,05 A bei 0-13 V Gleichstrom (11 VA - Fahrspannung) und 1,15 A bei 16 V Wechslstrom (16 VA - Weichen, Licht, Signale etc.)
    Auch gab es noch einen 3,6 V Wechselstrom Ausgang mit 2,2 A (6 VA - Vermutlich für 4,5 V Lampen etc.)

    Mit der 9V Ära nahm nicht nur die Spannung ab, sondern auch der Strom. (Sicherheitsgründe)
    Der Output des Netzteils FÜR den Travo liegt 12 V (US) bzw. 10 V (EU) Gleichstrom, aber bei gerade mal 0,12 A (7 VA)

    Weiterer Faktor, sind die Stromschienen, die bei der 12 V Ära noch deutlich "dicker" bzw. massiver waren, besseren Kontakt an den Steckverbindungen, und damit deutlich niedrigeren Widerstand hatten.

    Mit der Einführung von PF/PU und dem Batteriestrom dürfte die Leistungskurve am Tiefstpunkt angekommen sein. :(
     
    Arefalalmani und franken-stein gefällt das.
  5. Lok24

    Lok24 Urgestein

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    695
    Geschlecht:
    männlich
    Auf dem Bild sieht das aber anders aus:
    https://img.bricklink.com/ItemImage/EXTN/10817.png
    10V x 700mA = 7 VA
    Leider habe ich keinen Trafo zur Hand um das nachzuschauen.

    Ich denke auch wie Du, dass die Kontakte und der Widerstand besser waren.
     
    Jey_Bee gefällt das.
  6. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    1.028
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
  7. Joe20

    Joe20 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2018
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Petersaurach
    Hallo Wolfgang,
    also ich habe bei jedem Schienenkreis ein oder zwei zusätzlich Einspeisungen gemacht. Dann können auch mal zwei Züge gleichzeitig fahren und man hat gleichmäßiger überall Strom.
    Musst halt mal vorbeikommen und dir das ganze anschauen. Wohnst ja gleich ums Eck.
    Gruß
    Jörg
     
    Arefalalmani und franken-stein gefällt das.
  8. franken-stein

    franken-stein Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. Nov. 2014
    Beiträge:
    2.186
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bechhofen
    Hallo Jörg,
    da kommt gleich meine nächste Frage. Wie trennt man am besten die Stromkreise bei den blauen Schienen? Als Kind habe ich Papier dazwischen geklemmt, gibt es da elegantere Lösungen?
    Auf Deine Einladung mir Deine Eisenbahn einmal anzusehen komme ich gerne zurück, das ergibt sich bestimmt einmal!
    Gruß
    Wolfgang
     
    Arefalalmani gefällt das.
  9. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.080
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Wolfgang,

    bei den grauen 12V-Kreuzungen kann man Kontaktbrücken auf der Rückseite entfernen (und auch wieder einbauen) und hat damit zerstörungsfrei und ohne extra Stromunterbrecher zwei Stromkreise.
    Habe gerade keine blaue Kreuzung greifbar, ich meine aber dass die baugleich sind und auch diese Brücken haben.

    Die Trafos für die blaue Ära haben eine höhere Leistung als der für die graue Ära.


    :)

    Gruß
    ThomaS
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2019
    Arefalalmani und franken-stein gefällt das.
  10. Joe20

    Joe20 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2018
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Petersaurach
    Hallo Wolfgang,
    die ich genug Kurven habe, habe ich bei dieser den Stromleiter mit einer kleinen Säge getrennt.
    Gruß Jörg
     

    Anhänge:

    HauntedHouse und franken-stein gefällt das.
  11. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    1.028
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
  12. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.080
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    ja, sogar in zwei Versionen - aber erst in der grauen Ära, noch nicht für das blaue System:

    [​IMG] [​IMG]

    Gruß
    ThomaS
     
    franken-stein gefällt das.
  13. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    950
    Wobei das aber das Problem des Spannungsabfalls entlang der Strecke nicht behebt.
    Wenn man mehr Spannung auf die Bahn schickt, hat man dann vielleicht überall ein höheres Niveau - aber der Spannungsabfall zwischen Einspeisung und dem elektrisch am weitesten entfernten Punkt bleibt bestehen.
     
  14. HauntedHouse

    HauntedHouse Hausgeist

    Registriert seit:
    12. Aug. 2015
    Beiträge:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mettmann
    Je nach Layout kann es ja trotzdem sinnvoll sein, beide Leiter zu trennen, Stichwort Kehrschleife.
    Als Purist müsste man ansonsten 2 der gezeigten Trennschienen verwenden.

    BTW, gab es nicht insgesamt 3 Varianten der Trennschiene? Hier die mit dem Pfeil in der Mitte: 3242apb01

    Leider sind alle 3 recht teuer..
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2019
    tsi gefällt das.
  15. tsi

    tsi ThomaS, Tech-Admin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    2.080
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    [​IMG]

    ja, da ist der Pfeil nochmal aufgedruckt :)


    ... yip ... und die letzten 15 Jahre anscheinend preisstabil.

    Habe davon einige zu Hause, aber aktuell leider keinen Platz für ein schönes großes 80er Layout - der wäre nochmal ein Träumchen (mm)
     
    Arefalalmani und HauntedHouse gefällt das.
  16. HauntedHouse

    HauntedHouse Hausgeist

    Registriert seit:
    12. Aug. 2015
    Beiträge:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mettmann
    @tsi, hattest du nicht eine unglaubliche Anlage der grauen 12V-Ära im Keller?
    Irgendwo im alten Forum gab’s mal ein beeindruckendes Bild.

    Von den unbedruckten Trennschienen konnte ich kürzlich 8 Stk für 32€ in Tschechien bekommen (mm)
    Wie es auch auf deinem Foto aussieht, scheinen die unbedruckten gerne zu rosten - meine jedenfalls.

    Zurück zum Thema Dachboden:
    Zur Zeit saniere ich das Haus, dabei wird der Spitzboden zum Lego 12V-Spielplatz. Dauert aber noch..
     
    Arefalalmani gefällt das.
  17. Jey_Bee

    Jey_Bee Urgestein

    Registriert seit:
    25. Mai 2016
    Beiträge:
    1.028
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Jain. Den Spannungsabfall an sich (Auch Widerstand genannt) behebt es nicht prinzipiell, wirkt dem aber entgegen.
    Wenn der Strom zb. bei 1 A (auf 12 V) liegt, ist der Spannungsabfall (Volt) über Strecke X bei weitem nicht so stark, als wenn der Strom zB. nur bei 400 mA liegen würde.
    Wie ich schon mal erwähnte, waren die Stromführenden Elemente (Poliertes Blech) bei den 12 V Stromschienen deutlich dicker und die Verbindungen strammer als bei den 9 V Schienen.
    Womit das 12 V System bei weitem nicht so einen hochen Widerstand hatten, als die 9 V Dinger, die auch noch mit viel weniger Strom auskommen müssen/mussten.
     
    Arefalalmani gefällt das.
  18. Lok24

    Lok24 Urgestein

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    695
    Geschlecht:
    männlich
    Du vermischt hier Strom und Spannung. 9V sind 9V. Egal wie viel Strom fließt.

    Tatsächlich ist es so, wie @Carrera124 schreibt:
    Der Spannungsabfall hat weder mit Strom noch mit der maximalen Leistung(!) des Trafos zu tun.
    Um den Spannungsabfall zu kompensieren musst Du die Spannung(!) erhöhen, so wie das bei Modellbahnen gemacht wird.
     
  19. Carrera124

    Carrera124 Urgestein

    Registriert seit:
    01. Dez. 2016
    Beiträge:
    950
    Vor allem hängt der fließende Strom ja vom Verbraucher ab. In unserem Fall also von der Lok und den stromleitenden Schienen vom Netzteil bis zur Lok.
    Wenn beides in beiden Fällen gleich ist, wird also immer auch etwa der gleiche Strom fließen, egal ob ein leistungsstärkeres Netzteil angeschlossen ist oder nicht.
    (Vorausgesetzt, beide Netzteile decken grundsätzlich den Strombedarf ab und brechen nicht vorher ein).
     
  20. Joe20

    Joe20 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2018
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Petersaurach
    Hallo an alle die, die 12V Eisenbahm so lieben wie ich.
    Hier mal ein aktueller Überblick und ein eine Fahrt durch die Anlage.

     
  1. 12V Eisenbahn auf dem Dachboden
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden