• Herzlich willkommen!

    Das Team von »Doctor Brick« heißt Euch herzlich willkommen und wünscht Euch viel Spaß hier!
    »Doctor Brick« ist eine anerkannte Community (RLOC) für erwachsene LEGO Enthusiasten, auch AFOLs (= Adult Fans Of LEGO) genannt.
    Wir können uns hier über alle Belange des LEGO Hobbys austauschen wie z.B. Set- und Teilefragen, Vorstellung und Rezensionen von Legobauten.
    Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen und den Verhaltensleitfaden.
10277 Krokodil MOD mit PF-Zugmotoren + 12 Power Pickups (Modded parts!!)

Stud.io Files 10277 Krokodil MOD mit PF-Zugmotoren + 12 Power Pickups (Modded parts!!) 1

Keine Rechte zum Download
Auf Basis 10277; mit ein oder zwei Hand voll zusätzlicher Steine, hab's nicht ausgezählt.
(1) Ein paar zusätzliche rotbraune 2x4 Tiles, 2x2 Tiles, 1x2 Tiles, 1x4 Panele, 1x1 Brick Modified with Stud on one Side für den Lückenschluss fallen mir ad hoc ein.
(2) 2x PF Train Motor 88002 natürlich
(3) einige schwarze Plates (2x8, 2x4, 2x6 usw...)
(4) ein paar andere Steine aus der "technic-Kiste", Pins, 8x Liftarme (1x7(x1/2) für die Schubstangen,
(5) 4 Stück 2x3 Plates Modified mit halbrundem Ende + Loch
(6)... und sicher noch einige andere...

Die Steps sind nicht unbedingt "Anleitungs-geeignet", aber so kann man's bauen. Ist halt was "für Große".

WARNUNG vorweg: Mir schien nach einigen 100 Runden, dass es möglicherweise zu "klemmern" zwischen den beiden PF-Motoren kommt. Hörte sich manchmal an, als würde einer "innen drin" durchdrehen. Habe das Monster noch nicht zerlegt um mal rein zu schauen, werkle jetzt an einer Lösung mit PF-L-Motoren. Also seid gewarnt, auf Dauer könnte diese "übermotorisierte" Lösung evtl. das Innenleben eines Train Motors beschädigen.

Mea Culpa: MOD Enthält "modded Parts" (gelb im Modell) - ohne Säge geht's nicht:
(1) Die Power Pickups müssen von ihren Bügeln befreit und ihre Metall-Pins auf Noppen-Höhe gekürzt werden. Ich habe viel experimientiert wie man die Stromaufnahme direkt in der Lok realisieren kann, auch mit diversen "Bastel-Lösungen". Am Ende brauchte es (für mich) 8 Kontake, und nur so bekam ich das zuverlässig hin. Man kann das aber auch im Wagon hinter der Lok lösen, s.u.
(2) für die Aufhängung der Schwungräder müssen Technic-Kreuzachsen-Pins gekürzt werden (das "Pin-Ende" muss ab, sodass der Steg/die Mittelscheibe stehen bleibt und flächenbündig von hinten in die 1x4 Liftarme seitlich der PF-Motoren passt)
(3) die Verkabelung von den 2x4 Plates mit Metall (9V Light+Sound Ära) erfolgt mittels "nackter" dünner Kupferlitze; geeignet zwischen den Steinen einzuklemmen. Die senkrechte Verbindung der beiden 2x4 Plates mit einer 1x2 Plate kann man auch durch Litze statt der seltenen 1x2 Plates lösen.
Die Verbindung von der unteren 2x4 Plate (die die Pickups verbindet) erfolgt dann im Bereich der Lichtschwerter mit einem halb geschnittenen (oder self-fixed) 9V-Kabel (Litze von den Pickups mit der des Kabels dort einfach "verdrillen", dann kann man das zu Testzwecken etc immer schnell wieder lösen) zur Durchführung in den unteren Block unter dem Führerhaus, und dort nach oben in den leeren Raum zwischen den Fahrersitzen. Dort kann man 2x 9V 2x2(x2/3) Plättchen (eines von jedem Lokende) mit einem kurzen (!) PF-Verlängerungs-Kabel (mit dem grauen Stecker, der auf die 9V Plates passt) und dann den beiden PF Zugmotor-Anschlussplättchen zu einem "Turm" aus 6x 2x2(x2/3) verbinden, der horizontal und auf der Seite liegend mitsamt den überschüssigen Kabellängen in den "Kasten" passt.

Montagehinweise:
(1) Die Montage der Vorläufer muss mehr oder minder mit den Motor-Modulen passieren, man kann aber auch mit etwas Fummelei und ein paar nochmal abgenommenen Teilen (2x3 modified plates von unten) den 3er Technic Pin nachträglich einfügen und beide verbinden)
(2) bei den PF-Motoren aufpassen! Die müssen beide in GLEICHER Richtung verbaut werden, also einmal Kabelausgang Richtung Vorläufer, und beim anderen Modul Richtung Führerstand. Stecker verdrehen geht bei PF nicht, und für eine Verdrehung mittels PF-Verlängerungs-Kabel fehlt der Platz! Alternative: einen Motor öffnen (endlich, PF-Motoren sind geschraubt!!) und Kabel lösen und verkehrt herum wieder anbauen. Alles Schneid-Klemm-Technik, dauert keine 3 Minuten.

Sonstiges:
(1) Die PF-Motoren im File sind "fake parts"; es gibt in stud.io keine 88002 oder 88011; musste daher "unfertige" ldraw-parts nehmen. Statt die erst mit Connects zu versehen habe ich einfach geeignet normale Stud.io parts "hineingeschoben", die erscheinen also ggf. in der Bauliste / im entsprechenden Step zusätzlich. Gleiches gilt bei den 12V Pickups, die hatten in stud.io keine "connects", daher je eine "Fake-Plate" eingefügt.
(2) an beiden Enden steht eine 2x4 Metal Plate 1 Reihe über. Da kann man ein 9V-Kabel für Zugbeleuchtung der Wagons anschließen. Alternativ kann man die Power Pickups unter den Vorläufern weg lassen, und die Stromaufnahme in einen Wagon verlagern. Dort könnte man natürlich auch einen PF-Akku etc verbauen... oder oder oder...
(3) Dort wo die Chefin Platz nimmt gibt es keinen Stuhl, weil sie sond 1/3 Reihe zu hoch sitzt und sich die Perücke abnehmen müsste. Daher "bare metal" seating :)

Hoffe jemand kann was damit anfangen.
  • 10277+PF-Motoren.jpg
    10277+PF-Motoren.jpg
    98,1 KB · Aufrufe: 25
Autor
custoMR
Downloads
6
Aufrufe
217
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertung(en)
Oben